„Um-denken – Um-handeln“

Wie wunderbar ist es doch, dass niemand auch nur einen Augenblick warten muss, um die Welt zu verbessern.
Anne Frank

Die Projektwoche, von 6. Februar bis 10. Februar 2012, stand für die 4CHW ganz im Zeichen des Mottos „Umdenken-UmHandeln“.

Durch die Einführung ins problemorientierte Lernen von Frau Prof. Windbichler und Frau Prof. Flick-Schnattler, die uns auch mit Rat und Tat während des Projekts zu Seite standen, durften wir eine etwas andere Schulwoche durchleben.

Weitere Unterstützung erhielten wir von Frau Prof. Haslauer, Frau Prof. Stromberger, Herrn Prof. Löschenkohl und Herrn Prof. Kasper.

Das Projekt wollte die Schüler der HLW St. Veit mit dem Werteverlust konfrontieren und sie darauf aufmerksam machen, dass auch alternative Lebensführungen ohne Geld möglich sind. Ebenso sollte es auf den Energieverbrauch im Alltag hinweisen.

Das Resultat wurde am Freitag, dem 10. Februar, schulintern präsentiert.

Eine Gruppe beschäftigte sich mit der gesellschaftlichen Auffassung zu diesem Thema und mit Werbung. Sie führte eine Umfrage in den City-Arkaden durch und besuchte „DIE1NS – Agentur für Wirtschaftskommunikation“.

Im Zuge unserer Projektwoche wurde von einer Gruppe eine „Gib und Nimm“-Kiste in der Schule installiert. Unbenützte Bücher, Schmuck, Kleidung und Gebrauchsgegenstände können in die Schachtel gelegt werden. Wenn Schüler/Lehrer beim Durchstöbern der Box fündig werden, können sie die benötigten Artikel ohne Gegenleistung entnehmen.

Eine andere Gruppe tauschte Zeit gegen Dank. Sie unterhielt mit musikalischen Darbietungen karitative Einrichtungen wie Altenheime und Krankenhäuser.

Des Weiteren wurde mit einem provokanten selbst gedrehten Video auf den verschwenderischen Energieverbrauch im Alltag hingewiesen.

Elisabeth Kaban, 4CHW

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.