24 h unplugged

DSCN8665

Am Freitag, dem 26. April, haben wir, die 2 CHW, uns in Begleitung der Professorinnen Mag. Gerlinde Zergoi-Wagner und Mag. Lisa Verderber von der Zivilisation verabschiedet und uns für 24 Stunden nach Techuana zurückgezogen – kein Strom, kein Handy – nur Natur.
Techuana, mit einer Größe von ca. 45.000 m² der scoutigste Zeltplatz Österreichs, liegt direkt im Wald, wo die Drau die Gebiete von Faaker See und Wörthersee trennt.

Gleich nach der Ankunft haben wir das Matratzenlager im 300 Jahre alten Knappenhaus bezogen, und dann ging´s schon raus zum Relaxen, Ball spielen und die Sonne genießen.
Eine große Herausforderung war das Holz hacken für das Lagerfeuer und das Schnitzen der Grillspieße. Die Mägen haben schon geknurrt und so waren unsere Würstel, Salate und das Steckerlbrot vom Lagerfeuer, trotz leichter Brandspuren, wahre Delikatessen. Der krönende Abschluss unseres fulminanten Festmahles waren die karamellisierten Marshmallows.
Jetzt wurde es uns bewusst, was ein Leben ohne Strom bedeutet – der Weg zur Toilette war doch etwas dunkel und bedrohlich.

Nach einem lustigen und gemütlichen Abend mit Gesang am Lagerfeuer fielen wir müde in unsere Betten.
24 Stunden und ohne Handy und Strom – vor allem der Strom fehlte allen, aber manche waren am nächsten Tag zu Mittag auch froh, wieder die Handys einschalten zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .