„72 Stunden ohne Kompromiss“ findet in ganz Österreich statt und die 2DHW fragt sich: Darf’s ein bisschen mehr sein?

Do10

Die 2DHW-Klasse an der HLW St. Veit hat sich Gedanken gemacht, wo es sich lohnt, großzügig zu sein und etwas zu verschenken. Zeit z. B. ist ein kostbares Gut und ein wertvolles Geschenk, denn sie ist knapp. Deshalb sind viele geizig mit ihrer Zeit. Andrerseits verschwenden wir ohne nachzudenken, bis etwas scheinbar keinen Wert mehr hat. Wer kennt nicht die Frage im Supermarkt, ob es denn ein bisschen mehr sein darf. Ja, gerne … und dann landen die Lebensmittel im Müll, verschwendet und wertlos. Dabei könnte man auch sie noch verschenken und verteilen. Welche Folgen haben unser Geiz einerseits und unsere Verschwendung andrerseits?
Die Klasse hat ihre Überlegungen in die Tat umgesetzt und am Donnerstag zuerst einmal etwas verschenkt. Die SchülerInnen haben ihre Zeit und ihre Fähigkeiten zur Verfügung gestellt bei einem Besuch im Bezirksaltenheim „Haus Sonnhang“ in St. Veit. Ob Basteln, Maniküre, Gesellschaftsspiele oder ein Ausflug mit dem Rollstuhl, unsere SchülerInnen hatten jede Menge Ideen im Gepäck und kamen damit sehr gut an.
Der Freitag stand dann unter dem Motto der Verschwendung. Einen Tag nach dem Welternährungstag machte sich die Klasse in Gruppen auf den Weg und befragte vor St. Veiter Supermärkten und in der Innenstadt Passanten zu ihrem Umgang mit Lebensmitteln. Die 344 ausgefüllten Fragebögen wurden bereits ausgewertet und werden uns in den nächsten Wochen sicher noch einiges zu denken geben. Mit unseren Fragen wollten wir den St. Veitern ein paar Denkanstöße geben und hoffen, dass in Zukunft etwas weniger Essen im Mistkübel landet.
Die HLW bekam zu Mittag auch noch Besuch: Diözesanjugendseelsorger Gerhard Simonitti und sein Team kamen mit dem KJ-Bus vor die Schule, um die 2DHW und die 3DHW zu einem Gespräch einzuladen. Wir freuen uns, dass ihr vorbeigeschaut habt!
Wir sind froh, dass wir dabei waren und auch sehr stolz auf die 2DHW, weil die Klasse alles selbst geplant und vorbereitet hat. Auch wenn wir diese Tage nicht in der Klasse waren, haben wir alle viel dazugelernt. Und auf die Frage, ob es denn ein bisschen mehr sein darf, sagen wir: Kommt ganz darauf an!

Mag. Lisa Verderber und Mag. Angelika Hebenstreit

Die KLEINE ZEITUNG berichtet über diese lobenswerte Aktion und hat auch viele interessante Bilder dazu.
Hier geht es zum Bericht.

Auch die ersten Bilder vom Weltladen-Verkaufsstand in der Schule sind online. Ein weiterer Bericht und mehr Fotos über die Aktivitäten der 3D folgen….

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.