„A Taste of Europe“ Projekttreffen in St. Veit

DSC07060

Von 5. bis 10. Februar fand in Kärnten unser drittes Projekttreffen statt, zu dem SchülerInnen und LehrerInnen des Regius College Schagen und der Oaks Park High School London angereist waren. Treffen dieser Art fallen in die Kategorie „Learning/Teaching/Training Activities“ und wir haben uns bemüht, in diesen sechs Tagen in St. Veit ein vielfältiges Programm zu bieten. Da wir den Schwerpunkt Ernährung und Gastronomie in diesem Projekt haben, wollten wir Praxisbezüge und Verkostungen in den Vordergrund stellen.
Samstag war der Anreisetag für alle Teams. Bis zum Abendessen waren alle SchülerInnen bei ihren Kärntner Gastfamilien untergebracht und das Lehrerteam hatte im Hotel Fuchspalast eingecheckt.
Am Sonntag wollten wir einen Einblick in die heimische (Ess-)Kultur bieten und fuhren mit unseren Gästen zuerst einmal nach Hirt. Eine Führung durch die Brauerei zeigte die naturwissenschaftlichen Seiten der Bierherstellung, bevor es in Friesach beim Ritteressen und Stadtrundgang einen Ausflug in die Vergangenheit gab. Die Gruppe sollte sich kennenlernen, denn in den nächsten Tagen war viel Teamwork gefragt.
Nach einer „Guided Tour“ durch die HLW am Montagmorgen besuchten unsere Gäste mehrere Klassen und präsentierten ihre Schulen und Länder. Esskultur, Gewohnheiten, aber auch den Schulalltag zu vergleichen, war für uns sehr spannend. Nach dem Mittagessen in der BK ging es in die Küche. Wir verbrachten den Nachmittag mit der Zubereitung von Dessertvariationen und übten das gekonnte Anrichten von Speisen.
Am Dienstag verbrachte die Gruppe den ganzen Tag in der Küche. Beim Ausprobieren der Rezepte für unser Kochbuch konnten wir überprüfen, ob Schwierigkeitsgrad und Mengenangaben stimmten. Alle Rezepte sollen schließlich mindestens einmal den Praxistest bestanden haben, bevor wir sie in Druck geben.
Am Mittwoch ging es auf eine ganztägige Verkostungstour in die Steiermark. Die Exkursion zum „Zotter-Schokoladentheater“, der Schinkenmanufaktur „Vulkano“ und dem Essigproduzenten „Gölles“ bot die Gelegenheit, unsere Sinne zu schulen. Sehen, riechen, fühlen, verkosten – Alle drei Stationen waren ein besonderes Erlebnis und boten unseren Gästen Einblicke in die Arbeit von drei besonderen österreichischen Firmen, die auf hohe Qualität und Nachhaltigkeit setzen.
Am Donnerstag waren dann wieder unsere eigenen Kochkünste gefragt. Im Wastecooking-Workshop mit Elke Oberhauser verarbeiteten wir gerettete Lebensmittel und bekamen viele Informationen. Am Nachmittag diskutierten die SchülerInnen dann die Dimensionen von Lebensmittelverschwendung in allen drei Ländern und arbeiteten an der dreisprachigen Fassung unseres Flyers „Auf den Teller statt in die Tonne“.
Das Treffen war ein voller Erfolg und bot allen Beteiligten die Chance, im wahrsten Sinn des Wortes über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken. Wir freuen uns schon auf die Fertigstellung unseres gemeinsamen Kochbuches und weitere Kooperationen. Vielen Dank an alle, die dieses Treffen mitorganisiert und unterstützt haben. Unser besonderer Dank gebührt auch den Gastfamilien, die unseren Besuchern durch ihre Gastfreundschaft eine einmalige Begegnung mit Land und Leuten ermöglicht haben.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.