Abschlussfahrt der 3AMW nach Wien

IMG_1739

Mit Spannung haben wir sie erwartet – unsere Abschlussreise von 29. bis 31. Oktober nach Wien. Leider fiel der Termin mit dem Kälteeinbruch zusammen und so standen unsere Tage in der Bundeshauptstadt unter dem Zeichen des Buchstaben K: „K“ wie Kälte, Kultur und Kaufrausch!
Von unserem Quartier, dem Hotel Meininger „Downtown Franz“, einem modernen und komfortablen Hotel im 2. Bezirk, unternahmen wir unsere Erkundungs- und Einkaufstouren. Beim geführten Innenstadtrundgang am ersten Tag stemmten wir uns tapfer gegen Schneegestöber und Sturm. Zum Glück bot sich in der Augustinerkirche ein trockener und windgeschützter Platz für allerlei interessante Geschichten aus der großen Vergangenheit Wiens. Das Wissen um die dort angelegte „Herzerlgruft“ mit den Urnen der Habsburger-Herzen jagte der einen oder dem anderen dabei wohl einen leicht gruseligen Schauer über den Rücken.
Einen beeindruckenden Blick in die Geschichte konnten wir auch im „time-travel“ in der Habsburger Gasse werfen. Tief in den Gewölben des ehemaligen Salvatorianer-Klosters erlebten wir mit allen Sinnen eine Zeitreise der besonderen Art. Eine 5-D-Filmvorführung katapultierte uns 2000 Jahre zurück bis zur Zeit der Römer und ließ uns Teilnehmer bei wichtigen historischen Ereignissen sein. So erlebten wir z. B. hautnah die Türkenbelagerung, wir rasten mit einem Pestwagen durch die engen, rattenverseuchten Gassen, flogen durch und über die Stephansdom-Baustelle und vieles mehr. Das Gefühl der Ratten, die uns über Füße und Ohren wuselten, werden wir wohl nicht so schnell vergessen. Auch die Coolsten unter uns verließen die Zeitmaschine mit heiserer Kehle und wackeligen Knien.
Ein Erlebnis ganz anderer Art war der Besuch des „Hauses des Meeres“. In acht Stockwerken eines ehemaligen Flak-Turms bestaunten wir die faszinierende Unterwasserwelt und ihre Bewohner. Aber auch Riesenschlangen, süße Äffchen und exotische Vögel waren hier zu bestaunen.
Einen Kaufrausch erlebten einige von uns bei den Einkaufs-Touren in den Shopping-Meilen Kärntner Straße und Mariahilfer Straße. Das Angebot der Nobelgeschäfte wurde zwar nur von außen bewundert, umso heftiger wurde aber in Geschäften der Preisklasse von H & M eingekauft. Vor allem warme Pullover und Schals waren der Renner. Wer sich dabei als Shopping-Queen (Prince) geoutet hat, wollen wir hier nicht verraten …
Was wäre aber ein Wien-Aufenthalt ohne Prater? Selbstverständlich haben wir die Gelegenheit genutzt und den ältesten Vergnügungspark Österreichs besucht. Bei Madame Tussauds kamen alle auf ihre Kosten! Eine Audienz bei der Queen, ein Bühnenauftritt mit Michael Jackson, ein Fototermin mit Madonna, George Clooney, Daniel Craig, Angelina Joli und vielen, vielen anderen mehr – hier war (fast) alles möglich. Wem so viel Prominenz an die Psyche ging, konnte sich zur Beruhigung sogar auf die Couch von Dr. Freud legen und sich alle Probleme von der Seele reden.
Zum Abschluss besuchten wir schließlich noch die UNO-City und den Donauturm und genossen bei Sonnenschein und Windstärke 7 aus der Höhe von 150 Metern einen grandiosen Rundblick über die Metropole Wien und ihre Umgebung.
Sollten wir unsere Erlebnisse in einem Satz zusammenfassen, dann am besten mit den Worten unseres guten, alten Kaisers Franz Josef: „Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!“

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.