Abschlussreise der 3AMW nach München

DSC01592

Am 9. April 2014 fuhren wir, die 3AMW und unsere Klassenvorständin Frau Prof. Gerlinde Zergoi, nach München. Um 6.45 Uhr begann unsere sechsstündige Reise mit dem Zug. In Salzburg mussten wir umsteigen. Nachdem wir am Münchner Hauptbahnhof angekommen waren, fuhren wir mit der U-Bahn zu unserem Hotel. Wir waren sofort begeistert! Das Hotel war schöner als wir es uns vorgestellt hatten. Nachdem wir unser Gepäck im Hotel abgestellt hatten, fuhren wir gleich in die Innenstadt. Nach der langen Reise hatten wir einen „Bärenhunger“, also gingen wir in ein Chinesisches Restaurant. Gestärkt gingen wir dann auf „Shoppingtour“. Zwischendurch gönnten wir uns einen Kaffee und danach besichtigten wir die Innenstadt. Vom Marienplatz gingen wir zum Viktualienmarkt. Nachdem wir noch die Frauenkirche besichtigt hatten, fuhren wir zum Hotel zurück. Am Abend gingen wir noch gut essen. Um am nächsten Tag fit zu sein, gingen wir früh ins Bett.
Am darauffolgenden Morgen besuchten wir die „BMW-Welt“ und das BMW-Museum. Das war wirklich beeindruckend. Wir sahen sehr viele schöne, moderne und altmodische Autos. Dann besichtigten wir den Olympiapark. Plötzlich begann es zu „schütten“ und wir Mädchen fuhren zurück ins Hotel. Frau Prof. Zergoi, Roman und Dominic aber fuhren noch zur Residenz. Dort besichtigten sie die Räume des Kaisers und die Schatzkammer. Am Abend fuhren wir in die Stadt.
Am nächsten Tag besuchten wir den Zoologischen Garten. Dort konnten wir viele verschiedene Tiere sehen. Anschließend besuchten wir den Englischen Garten. Dort aßen wir Brezen und tranken eine Kleinigkeit. Wir hatten sehr viel Spaß! Danach fuhr ein Teil von uns in die Stadt, um zu „shoppen“. An diesem Abend suchten wir das Hofbräuhaus und das Hard Rock Café auf. Um für den nächsten Tag fit zu sein, fuhren wir recht bald wieder ins Hotel zurück.
Wir standen früh auf, um unsere Sachen zu packen, da wir einen straffen Zeitplan hatten. Als wir fertig waren, fuhren wir mit der U-Bahn eine Stunde lang im Kreis, bis wir die Bavaria-Filmstudios erreichten. Die Führung im Filmstudio war sehr lang und uninteressant. Nach dem Filmstudio machten wir uns auf den Weg zum Hotel, um die Koffer zu holen. Anschließend suchten wir den Bahnhof auf, um die Heimreise anzutreten.
Es waren vier lustige Tage in München!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.