2DHW: Auszeichnung für einen SPOT zu Kinderrechten

Kinderrechte_1

Vor 25 Jahren erfolgte die Beschlussfassung der Kinderrechts-konvention durch die Vereinten Nationen und im selben Jahr wurde auch in Österreich das Recht auf eine gewaltfreie Kindheit durch ein gesetzliches Gewaltverbot in der Erziehung umgesetzt.
Zur Feier dieser Jahrestage wurde von den österreichischen Kinder- und Jugendanwaltschaften in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familien und Jugend und dem ORF als Medienpartner zu einem Kreativwettbewerb für einen „Kinder-Rechte-Spot“ eingeladen. Dadurch sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass Kinder als Träger eigenständiger Rechte vermehrt in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Insbesondere sollte das Grundrecht auf eine gewaltfreie Kindheit thematisiert werden.

Die 2DHW/Gruppe 1 beschäftigte sich im Kreativunterricht mit diesem Thema und produzierte unter der Leitung ihrer Kreativprofessorin Dipl.-Päd. Ulrike Dulle einen 30-Sekunden-TV-Spot. Beim Zusammenschnitt des Rohmaterials und der Vertonung war Frau Dr. Ernestine Bischof behilflich.
Nachdem die Gruppe ihren Beitrag Ende Oktober eingereicht hatte, wartete man gespannt auf die Bewertung durch die Wettbewerbsjury, zusammengesetzt einerseits aus Kindern und Jugendlichen und andererseits aus Erwachsenen mit einem Berufshintergrund aus den verschiedensten Bereichen, wie z. B. Medien, Journalismus, Psychologie, Kinder- und Jugendgesundheit, Literatur, Kunst und Sport.
Ende November war es dann soweit: Der Beitrag der 2DHW erhielt eine Auszeichnung!

Die Schulgemeinschaft der HLW St. Veit gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.