Großes Lob für unsere Informatiker – 2002

Heute, am 4. Juli 2002, fand die enge Zusammenarbeit, die seit geraumer Zeit zwischen der HLW und der Stadtgemeinde St. Veit herrscht, einen vorläufigen Höhepunkt: Eine sog. „Shape-CD“ – also eine Mini-CD in Scheckkarten-Format – war bereits im Vorfeld von unserer Schule entwickelt und mit einer Stückzahl von 10.000 durch die Gemeinde für Werbe- und Publicity-Zwecke in Umlauf gebracht worden. Jetzt kam noch eine umfassende, modern aufbereitete state-of-the-art Präsentations-CD hinzu, die weitgehend von Schülern in Ergänzung zum Informatik-Unterricht entworfen wurde. Die Projektleitung hatte Mag. Udo Kasper, an der Entwicklung maßgeblich beteiligt war der Schüler Markus Kopeter (2AMW). Bürgermeister Gerhard Mock, ein langjähriger Freund und Förderer unserer Schule, verlieh seiner besonderen Wertschätzung und Zufriedenheit Ausdruck und betonte, dass das praxisorientierte Zusammenspiel von Ausbildung und wirtschaftlicher Praxis zukunftsweisend und beispielgebend ist. 
So wird es auch künftig noch einige „Schule & Praxis Projekte“ in dieser Richtung geben, ähnlich wie in der Vergangenheit schon eines mit der RAIKA St. Veit (HLW-Schüler gaben Raiffeisen-Kunden eine Einführung in das Internet) mit großem Erfolg umgesetzt wurde. Als konkrete Visionen wurde eine weitere Präsentations-CD über St. Veit als Wirtschafts-Standort genannt (mit der ganzen Macromedia-Palette, also Programmen wie z.B. Dream Weaver, Flash, Swish, Photoshop) sowie auch Praktikums-Wochen unserer Schüler in der Pressestelle der St. Veiter Stadtgemeinde (Organisation und Abwicklung von Pressekonferenzen). 
In diesem Sinne ergeht ein Appell an alle zukunftsinteressierten und engagierten HLW-Schülerinnen und Schüler: Haltet eure Augen offen und sobald sich eine Chance in dieser Richtung eröffnet, ergreift sie!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.