„Berlin ist eine Reise wert!“ – Abschlussreise der 3AMW

DSCN2872

Am 31. Jänner 2016 startete endlich unsere langersehnte Abschlussreise nach Berlin, zusammen mit Frau Prof. Helga Flick-Schnattler und Frau Prof. Stefanie Kuster.
Zuerst fuhren wir mit dem Zug um 7.53 Uhr vom Bahnhof St. Veit/Glan Richtung Wien. Von dort ging es dann mit dem Flugzeug weiter. Das Fliegen war ein aufregendes Erlebnis, vor allem für diejenigen, die noch nie zuvor geflogen sind. Danach bezogen wir unsere Zimmer im Hotel Majestic, nahe dem Ku´damm. Als sich der Tag zu Ende neigte, spazierten wir noch zum Kurfürstendamm, bewunderten die effektvoll beleuchtete Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und aßen gemeinsam zu Abend.
Am nächsten Tag machten wir eine Sight-Seeing-Tour mit dem 100er-Bus. Anschließend besuchten wir das DDR-Museum, dort lernten wir viel Neues über die Zeit der Teilung in Deutschland. Danach fuhren wir zum KADEWE (Kaufhaus des Westens), welches sich durch seine Größe und Vielfalt auszeichnet und wir kauften natürlich auch etwas ein. Bevor wir zum Hotel zurückkehrten, speisten einige von uns im „Block House“, welches sich nur wenige Meter von unserem Hotel befand.
Am Dienstag besichtigten wir nach der Fahrt mit dem 2ooer-Bus die Aussichtsplattform Potsdamer Platz – Panoramapunkt, wo wir einen faszinierenden Ausblick über ganz Berlin hatten. Wir spazierten von dort, an einigen originalen Mauerresten vorbei, zur Holocaust-Gedenkstätte und weiter zum Brandenburger Tor.
Nach der Mittagspause gingen einige von uns ins Menschen-Museum Berlin (MeMu), welches sich neben dem Fernsehturm, dessen Höhe sehr beeindruckend ist, befindet und zwei Burschen besuchten das Olympiastadion und warfen einen Blick auf das Hertha-BSC-Training, das gerade stattfand. Dieser Abend endete mit einem gemeinsamen Umtrunk.
Am Tag der Abreise teilten wir uns nach dem Frühstück in zwei Gruppen: Checkpoint Charlie und Berliner Zoo standen auf dem Programm.
Um 12.30 Uhr fuhren wir Richtung Flughafen Berlin-Tegel, wo wir uns um 15 Uhr auf die Heimreise begaben, die wir um 22.00 Uhr am Bahnhof in St. Veit/Glan beendeten.
Die gesamte Klasse bedankt sich bei den beiden Lehrerinnen für die erlebnisreichen und stressfreien Tage in der Hauptstadt Deutschlands.

Gerry Wurmitzer, Beatrice Flath und Dani Beniers

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.