Schulpartnerschaft San Vito – St. Veit

DSCN8693

Seit über 10 Jahren besteht jetzt die Schulpartnerschaft San Vito – St. Veit, welche die Paolo-Sarpi Schule mit der HLW St. Veit verbindet.
Am 30. April 2013 kamen 29 SchülerInnen, begleitet von Signora Franca und Signora Gabriella, um einen Tag bei uns zu verbringen. Die überaus interessierten ItalienerInnen konnten sich bereits bei der Begrüßung – erstmals im neuen Festsaal – durch Herrn Dir. Walter Martitsch einen Eindruck über das vielfältige Angebot unserer Schule machen.
Anschließend ging es zu den praktischen Übungen: Die 4AHW führte einige Sportbegeisterte zum Fußballfeld, während die 2AHW, die auch nächstes Jahr den Gegenbesuch antreten wird, mit den italienischen Schülern in Botanik von Frau Mag. Andrea Müller unterrichtet wurde: Dabei sammelten sie die hier heimischen und essbaren Frühlingskräuter wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Veilchen oder Erdbeerblüten, gaben sie in kleine Glasbehälter und befüllten diese mit Essig. Dieses flüssige Herbarium zum Salatverfeinern wurde als Präsent den SchülerInnen mitgegeben. Interessant für die ItalienerInnen war auch die Heilwirkung so mancher Wildpflanzen, die sie sammelten. Die Spitzwegerichblätter eignen sich nämlich wunderbar für die Wald- und Wiesenapotheke. Auf einem Insektenstich wird der Pflanzensaft verrieben. Er wirkt desinfizierend und abschwellend.
Der langen Tradition folgend wurde unsere Partnerschule dann zum Mittagessen in die Betriebsküche eingeladen, wo ein sehr reichhaltiges Buffet auf sie wartete. Herzlichen Dank an die Kolleginnen Renate Gutzelnig und Anita Skalka sowie der 2BHW für die liebevolle Betreuung der Gäste.
Am Nachmittag wurde auf besonderen Wunsch der Schüler das Verkehrsmuseum der Stadt St. Veit besucht, wo Herr Stiegler und Herr Kejzar eine Führung rund um die Entwicklung der Eisenbahn und Nachrichtentechnik inklusive Fahrsimulator machten. Aber auch die Fremdenführerin und Gesamtkoordinatorin Mag. Christine Marschnig erzählte so manch amüsante Anekdote zur Herzogsstadt.
Die Arbeitsaufgaben in der Stadt Klagenfurt, wo dieser Tagesausflug endete, wurden prompt und mit großem Eifer erledigt, und so konnten gegen Abend unsere Gäste müde aber zufrieden die Heimreise antreten.
Wir freuen uns aufs nächste Jahr.
Bericht von Mag. Gerit Raccuia

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.