SIEG IM FINALE GEGEN ITALIEN ! – „Kärntnerin des Tages“ Christina SCHUSSER (3DHW) gewinnt mit ihrem Team die WM-Quali des U-18-Eishockey-Damen-Nationalteams

IMG_1491

Schusser Team 1

HERZLICHE GRATULATION IM NAMEN DER GANZEN SCHULGEMEINSCHAFT!

Schusser Team 2

Christina Schusser1
FOTO: www.kleinezeitung.at – Lina Zandonella (KAC) und Christina Schusser (Althofen)

Hier der LINK zu den LETZTEN SIEGREICHEN MINUTEN IM LIVE-STREAM

Hier der LINK ZUR EINLADUNG VON CHRISTINA

Hier geht es zum Bericht „Kärntnerinnen des Tages“ vom 6. Jänner 2016

Hier der offizielle Bericht der KLEINEN ZEITUNG dazu:

JUNGE DAMEN GEBEN DEN TON AN

In Oberkärnten finden von 7. bis 11. Januar die WM-Qualifikationsspiele des österreichischen U-18-Eishockey-Damen-Nationalteams statt. Zwei Kärntnerinnen sind mit von der Partie.
Dass in Kärnten das Eishockey-Fieber jede Saison aufs Neue entfacht und Tradition großgeschrieben wird, steht nicht zur Debatte. Nur im Augenblick dreht sich nicht nur alles um die Rotjacken oder die Adler, sondern von 7. bis 11. Januar 2016 steht das U18-Eishockey-Damen-Nationalteam im Mittelpunkt des Geschehens.
Die jungen „Eishaklerinnen“ kämpfen in Spittal/Drau und Radenthein um die Qualifikation für die WM 2017. Mit Australien, China, Großbritannien, Italien, Kasachstan, Polen und Rumänien beginnt für Team Österreich der erbarmungslose Wettstreit um den begehrten Sieger-Pokal.
Im aktuellen ÖEHV-Damenkader, das nach der Pfeife von ÖEHV-Damen Head-Coach Jyri Kuivala tanzt, sind mit Christina Schusser (Althofen) und Lina Zandonella (KAC) auch zwei Kärntnerinnen mit von der Partie. Zandonella feiert heuer vor heimischer Kulisse ihr Debüt. Schusser, die mit gerade mal einem Jahr zum ersten Mal in der Halle mit ihrem Papa den Rot-Weißen auf die Schlittschuhe geschaut und so sehr früh die Liebe zum Puck entdeckt hat, konnte bereits 2015 WM-Luft schnuppern. „Unser Ziel ist der Turniersieg, da nur der Sieger aufsteigt. Wir werden uns reinhauen und alles geben.“ Die 16-Jährige, die die dritte Klasse der HLW in St. Veit besucht, liebt es, auf dem Eis zu kurven, weil sie komplett abschalten kann. „Das Tolle daran ist, dass es nicht so langsam und langweilig ist, wie im Fußball. Hier muss ich mein Köpfchen einschalten und im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen treffen.“
Ihr Idol auf dem Eis ist übrigens kein Unbekannter: „Auf meinem ersten KAC-Schal war sein Name drauf und für mich war Joe Kirisits schon von klein auf mein Vorbild, weil er nie aufgegeben hat zu kämpfen, privat wie auch sportlich“, schwärmt Schusser vom ehemaligen KAC-Crack. Die WM-Quali ist für die Kärntnerin, die zum Stammpersonal zählt, etwas ganz Spezielles: „Es wird eine beinharte Quali, aber wir haben das Potenzial, um zu gewinnen.“

DENISE MARYODNIG (Kleine Zeitung)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.