Der Berg ruft … die 4CHW

P1120112

Am 21. Juni durften wir, die 4CHW, unseren Preis, den wir im Rahmen des Sponsored Run als Klasse mit den meisten Spenden bekommen hatten, einlösen. So machten wir uns also, mit mehr oder weniger festem Schuhwerk ausgestattet, auf den Weg in den Nationalpark Hohe Tauern. Nachdem wir unsere Führer kennen gelernt hatten, kippte die Stimmung kurzzeitig ein bisschen, da sie uns mitteilten, dass wir die Kaiser Franz-Joseph-Höhe erklimmen würden und dabei immerhin 500 Höhenmeter zurückgelegt werden müssten. Nichts desto trotz wurde es eine sehr lehrreiche, interessante und lustige Wanderung. Wir sahen die Folgen des Klimawandels aus nächster Nähe, erfuhren, dass der Gipfel des Großglockner in Privatbesitz ist, bestaunten den „seidenglatte Haut Effekt“ nach einer ganz natürlichen Schlammkur, begutachteten den kleinsten Baum der Welt und merkten, dass unsere Definitionen von „ein kurzer Anstieg“ und „ein bisschen spazieren“ mit denen unserer Führer sehr weit auseinander gingen.
Das Mittagessen und die anschließenden Begegnungen mit Steinböcken und Murmeltieren, die sich sogar von uns füttern ließen, entschädigten aber für sämtliche Anstrengungen während des Aufstiegs.
Alles in allem war dieser Tag eine sehr willkommene, aber trotzdem lehrreiche Abwechslung zum Schulalltag. Ein großes Dankeschön geht deswegen an den Nationalpark Hohe Tauern, der uns diesen Tag ermöglicht hat.
Wir bedanken uns außerdem ganz herzlich bei Frau Professor Schönegger für die nette Begleitung

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.