Die 5B+C+D in PRAG

Ein Trip nach Prag

Am Sonntag, dem 20. September 2009 ging es los. In den frühen Morgenstunden um schon 07:00 Uhr trafen wir uns alle vor der Schule. Mit Polstern und Kuscheldecken gut für die rund neunstündige Busfahrt gewappnet, trudelten alle Schülerinnen und Schüler der 5DHW nach der Reihe nach ein. Nach einer kurzen Verabschiedung stiegen wir schließlich alle in den Bus.
Eine sehr lange und anstrengende Busfahrt später war es schließlich so weit. Unser Hotel „Opatov“ stand vor uns und wir bezogen erst mal unsere Zimmer. Aber von Ruhe war nicht die Rede! Schon ging es weiter mit der U-Bahn in die Mitte Prags und zu unserer ersten kleinen Führung durch die Altstadt. Von interessanten Häusern im Barockstil, über große Plätze mit romantischen Pferdekutschen bis hin zur Karlsbrücke- wir bekamen einen Einblick in die Altstadt Prags.
Am nächsten Morgen begleitete uns unsere Reiseleiterin, die über Prag wahrscheinlich bis in jedes kleinste Detail perfekt informiert war, auf die berühmte Burg, auf der in der nächsten Woche der Papst erwartet wurde. Wir erfuhren interessante Dinge über die Geschichte der großen Kathedrale und der Burg. Was uns allen jedoch wahrscheinlich am meisten gefiel, waren die beiden Wachen vor einem großen Tor, die sich nicht bewegen durften. Dort wurden wohl in dieser Woche die meisten Bilder gemacht. Am Nachmittag ging es auch schon weiter mit einer Schifffahrt auf der Moldau, auf der uns ein leckeres Buffet erwartete. An den Fassaden der „goldenen Stadt“ ging es entlang, eine Schleuse hinauf und unter Brücken hindurch, ehe wir wieder sicher anlegten und uns einige Stunden Freizeit in Prag gönnten. Ein dreistöckiger New Yorker, ein Hard Rock Café plus Shop, Designerläden an jeder Ecke- ein Paradies für Fashionvictims! Zum Abendessen trafen wir uns alle gemeinsam, wo ein dreigängiges Menü für uns serviert wurde. Zufrieden und mit vollem Magen besuchten wir am Abend das „schwarze Theater“, das für uns alle eine ganz neue Erfahrung war.
Etwas düsterer wurde es am zweiten Tag, als wir in nach Theresienstadt fuhren und das Konzentrationslager und das Judenghetto besichtigten. Wir bekamen eine Führung durch die Mauern des Gefängnisses. Im Kino des Museums des Ghettos sahen wir uns danach noch einen Kurzfilm mit Originalausschnitten von dieser Zeit, die Adolf Hitler als Propagandafilm drehen ließ, an.
Zur Aufmunterung ging es am Nachmittag für einige noch einmal zum Shoppen, andere besuchten den Prager Zoo und wieder andere relaxten einfach und entspannten sich vom anstrengenden Tag. Am Abend aßen wir wie gewohnt richtig typisch tschechisch- mit Knödeln und allem drum und dran. Als Abschluss sahen wir uns noch einen sehr berühmten Jazz-Keller an, wo wir uns bei entspannender Livemusik alle einen Cocktail gönnten und auf zwei interessante Tage anstießen, wo wohl für jeden etwas dabei war.

Estha- Maria Sackl,
5DHW

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.