Die Welt mit „FAIRstand“ sehen!

IMG_0628

Niedrige Weltmarktpreise für Agrarprodukte, Verarmung der Bauern, unfaire Entlohnung und ein Balancieren am Grat zwischen Leben und Tod – Themen, die ihre Aktualität nie verlieren und stetig an Wichtigkeit gewinnen.
Im Zuge des Religionsunterrichtes nahmen wir, die 5CHW, am 12. März 2012 im Jugendzentrum St. Veit an einem „Fairen Workshop“ teil. Diplompädagogin und Agrarwissenschaftlerin Stefanie Ruttnig von der Organisation Welthaus (österreichweite katholische Initiative für Bildung und Entwicklung) führte uns in die Welt des fairen Handels ein.
Frau Ruttnig bot uns ein originelles Programm, durchzogen von zahlreichen Spielen und dem unterhaltenden Präsentieren von ergreifenden Fakten. Mit einem gemeinsamen fairen Frühstück und Impressionen von Frau Ruttnigs eigenem Aufenthalt in Kenia ließen wir den Vormittag gemütlich ausklingen.
Frau Ruttnigs Afrikaerfahrungen begeisterten uns sehr. Im Rahmen der Entwicklungsorganisation Horizont 3000 beriet sie 3 Jahre lang gemeinsam mit ihrem Mann Kleinbauern in Kenia in Bezug auf bessere Vermarktung und Umstellung auf Bioproduktion. Das Leben in einem Vorort einer afrikanischen Kleinstadt bedeutete für das Ehepaar und seine zwei Kleinkinder ein Leben voller Kontraste zu unserer Welt: Die Badewanne als Regenwasser-Auffangstation, keine Waschmaschine und die Kuh des Nachbarn als Rasenmäher!
Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an Frau Prof. Windbichler für die Einladung zu diesem Workshop und an Frau Ruttnig für ihren interessanten und abwechslungsreichen Vortrag!

Elisabeth Kaban, 5CHW

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.