Eine unvergessliche Woche in Rom

Tag 3 - Basilica St. Paolo fuori (20)

Am Montag, dem 22. April, fanden sich die 4CHW und 3BHW spätabends am Hauptbahnhof in Klagenfurt ein, um mit dem Nachtzug die Reise nach Rom anzutreten. Die anfängliche Euphorie wandelte sich schnell in Müdigkeit und so kehrte in den Zugabteilen Ruhe ein.
Mit etwas Verspätung kamen wir am nächsten Morgen um 10.00 Uhr in Rom an.
Nach einer einstündigen Busfahrt waren wir heilfroh, endlich unser Quartier beziehen zu können. Herr Prof. Maks Cvetko gönnte uns nur eine kurze Verschnaufpause, bevor wir uns aufmachten, um Rom zu erkunden. Anfangs hatte man das Gefühl, dass er vor uns davonlaufen wollte, doch nach kurzer Zeit hatten wir uns an sein Tempo gewöhnt.
In den folgenden Tagen bekamen wir die wichtigsten Monumente und Plätze Roms zu sehen. Spanische Treppe, Forum Romanum, Kolosseum und Piazza Navona sind nur einige Beispiele unserer langen Liste. Von den verschiedensten Bauwerken, die wir besichtigt hatten, beeindruckte uns vor allem der Petersdom und seine unvorstellbare Größe.
Die Woche verging wie im Flug und ehe wir uns versahen, stand am Freitag schon wieder die Heimreise an.
Wir möchten uns besonders bei Herrn Prof. Cvetko für die perfekte Organisation der Reise und das inkludierte Fitnesstraining bedanken.
Ein herzliches Danke auch an unsere zwei weiteren Begleitlehrer, Prof. Gottfried Huber, der uns immer mit geschichtlichen Details zu den jeweiligen Monumenten versorgte und an Prof. Pauline Huber, unser „Schlusslicht“, der wir es zu verdanken haben, dass niemand in Rom vergessen wurde.

Franziska Hobitsch (4CHW)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.