EUROPEAN DAY OF LANGUAGES

Europäischer Tag der Sprachen1

Traditionsgemäß wird am 26. September an der HLW alljährlich der Europäische Tag der Sprachen zum Anlass genommen, unseren Schülerinnen und Schülern einzigartige und nachhaltige Eindrücke zu vermitteln.

Nach dem Singen der Europahymne und kurzen einführenden Reden von Dir. Martitsch und HLW-Fremdsprachenkoordinator Dr. Czell berichtete Dr. Maureen Devine – Koordinatorin für deutsche und englische Sprachschulung in Krumpendorf – über die vielen kulturellen Unterschiede im Bildungswesen und im täglichen Leben afrikanischer Flüchlinge in Kärnten. Sie erinnerte auch daran, dass an der HLW der TAG DER FLUCHT (25. September), der AUSTRO-AMERICAN DAY (26. September) und der WELT-TOURISMUS-TAG (27. September) aus ihrer Sicht in idealer Weise verbunden worden sind.

Im Anschluss berichtete Frau Mag. Christiane Troicher – HLW-Absolventin des Maturajahrgangs 2005 – aus der Sicht der Personalmanagerin von BEST WELLNESS HOTELS AUSTRIA über die wesentlichsten Punkte im Bereich von Kommunikationsabläufen, die es bei einer Bewerbung im Tourismus zu beachten gilt.

Danach kam der eigentliche Höhepunkt: THE TASTE OF EUROPE
Im 1. und 2. Stock hatten Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgänge insgesamt 28 „Nationen-Tische“ vorbereitet, welche nicht nur interessante Informationen über das jeweilige Land bereit hielten, sondern auch ganz typische Speisen, die von unseren Schülerinnen verkostet werden konnten.

Ab 16.30 Uhr waren schließlich noch die Eltern und SchülerInnen der 3. Jahrgänge eingeladen, um im Rahmen des „ERASMUS-Kick-Off-Abends“ viel Informatives und Nützliches für das Auslandspraktikum im Sommer 2016 zu erfahren. Nach einer halbstündigen Small-Talk-Runde berichteten u. a. Mag. Pessentheiner über die Finanzen, Dr. Czell über fremdsprachliche Aspekte sowie Frau Mag. Zablatnik von ihren vielen Auslandsbesuchen bei Praktikantinnen und Praktikanten und alle gaben wertvolle Tipps.

Das Highlight waren aber wohl die zahlreichen Berichte jener SchülerInnen, die soeben aus ihrer Auslandspraxis zurückgekehrt sind. Vor allem die detailgetreuen Schilderungen der Personalunterkünfte sorgten bei der Zuhörerschaft für ungläubiges Staunen – hätten sich doch viele nie vorstellen können, dass ihre Töchter und Söhne auch mit widrigen Umständen durchaus umzugehen imstande sind. Gegen 19 Uhr waren schließlich auch die letzten Fragen beantwortet und eine sehr fröhliche Zusammenkunft löste sich langsam auf.

Ein ganz großes Dankeschön geht – im Namen aller – an die Gesamtorganisatorin Mag. Katherine Zablatnik sowie an die vielen Kolleginnen aus dem Gastronomiebereich für die tatkräftige Unterstützung, ohne die eine so tolle und abwechslungsreiche Veranstaltung in unserem Hause nicht möglich gewesen wäre.

Dr. Peter Czell
(Fremdsprachenkoordinator)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.