Forensik-Kurs der 3BHW

Am Mittwoch, dem 21. September 2009, hatte unsere Klasse, die 3BHW, einen ganztägigen Gen-Technik-Kurs an der Schule.
Herr Dr. Reinhard Nestelbacher von der Uni Salzburg erklärte uns die Hintergründe des Genetischen Fingerprints ganz genau und es war lustig und nie langweilig.

Unsere Versuchsreihe begann mit der Abnahme von Zellen an unserer Mundschleimhaut mit einem Wattestäbchen. Danach wurde unsere DNA frei von jeglichem anderem Zellmaterial isoliert.
Nach unzähligen Vorgängen von Filtrieren, Pipettieren, Zentrifugieren und Inkubieren ergab sich nach fehlerfreiem Arbeiten ein charakteristisches Bild unserer DNA im Agarosegel auf einem Blaulicht-Illuminator (UV-Licht).

Dieser Forensik-Kurs vermittelte uns Einblicke in genetische Labortechnik sowie die Bedeutung von exakter, wissenschaftlicher Arbeit.
Die Möglichkeit, heute gentechnische Spurensuche anzuwenden, wurde uns anschaulich und freudvoll näher gebracht.

Lisa Wernitznig

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.