„Go Green Europe“: Comenius-Treffen in Perugia

IMG_7181

Im Rahmen des EU-Projektes „GGE“ besuchte eine Gruppe unserer Schule im Jänner 2014 die Partnerschule IIS Giordano Bruno in Perugia, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Umbrien, Mittelitalien. Von 25. – 29. Jänner waren Ruth Taferner, Martina Bürger und Sarah Hinteregger (alle 2AHW) gemeinsam mit den Lehrerinnen Prof. Hebenstreit, Prof. Marschnig und Prof. Windbichler zu Gast bei unserer italienischen Partnerschule um über ihre Arbeit am Projekt zu berichten.

Die 2AHW hat sich bereits in Religion und Deutsch damit auseinandergesetzt, dass Tauschen eine sinnvolle Alternative zum ständigen Neukaufen ist. Die „Gib & Nimm“-Idee fand eine konkrete Umsetzung in der Aktion TAUSCHRAUSCH (siehe Bericht). Alle 2. Klassen haben in den letzten Wochen mit Frau Prof. Müller zum Thema „Reduce-Reuse-Recycle“ gearbeitet. Sie haben sich u. a. damit beschäftigt, wie wir die Giftstoffe in unserem Alltag reduzieren können. Frau Prof. Höffernig arbeitet mit mehreren Klassen zum Thema Upcycling. Aus Plastikflaschen, alten Jeans oder Plastiksackerln entstehen neue Designobjekte!

In Perugia hatten unsere Schülerinnen dann die Möglichkeit, Gleichaltrigen aus Holland und Italien ihre Arbeit zu präsentieren und Ideen auszutauschen. Besonders begeistert waren unsere Gastgeber von den Besuchen der „Austriache“ in ihren Unterrichtsstunden.

Ein paar Eindrücke unserer Schülerinnen:
Am Samstag sind wir um halb 7 Uhr in Florenz bei Sonnenaufgang angekommen und haben anschließend diese historische Stadt bei wunderschönem Wetter besichtigt. Um 14 Uhr sind wir mit dem Zug weiter nach Perugia gefahren. Dort wurden wir am Bahnhof von unseren Gastfamilien herzlich empfangen. Am Abend sind wir alle zusammen mit unseren Gastschülern in eine Pizzeria in der Stadt gegangen. Nach einer Nacht im neuen Umfeld ging es am Sonntag zusammen mit SchülerInnen und LehrerInnen aus Italien und Holland nach Assisi, einer sehr sehenswerten Stadt. Am Abend ging es dann in eine altmodisch eingerichtete Bowling Arena, beim dreisprachigen Bowling-Match waren alle mit vollem Elan dabei.
Am Montag mussten wir früh aufstehen, um rechtzeitig in den italienischen Unterricht zu kommen. Beim Anblick dieser Schule mussten wir an den Luxus in unserem Schulgebäude denken. In der zweiten und dritten Stunde wurden unsere Präsentationen und die der Holländer zum Thema Reduce-Reuse-Recycle vorgestellt. Die Italiener hatten sich auf das Thema Nanotechnology konzentriert. Beim Recycling-Quiz der italienischen SchülerInnen haben wir ziemlich gut abgeschnitten. Unser Österreich-Quiz hat uns ein paar interessante Einblicke verschafft …

Am Nachmittag zeigten wir unser Können beim internationalen Volleyballturnier gegen eine italienische Klasse und am Abend gingen wir durch die verregnete aber schöne Stadt einkaufen. Den letzten Tag verbrachten wir bis 12 Uhr in der Schule indem wir unsere Präsentationen in drei Klassen präsentierten und eine Deutsch- und Englisch-Stunde besuchten. Danach besichtigten wir noch bis 5 Uhr mit unseren Professorinnen die Stadt und fuhren anschließend mit dem Zug nach Florenz, wo wir noch Zeit zum Abendessen hatten. Anschließend ging es mit dem Nachtzug heim nach St. Veit.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.