„Jeder Unfall ist vermeidbar!“ – ein wichtiges Motto von NORSKE SKOG

2015-03-26 Norske Skog 006

Im Rahmen der „Biologischen Übungen“ machte die 2AHW am 26. März eine Exkursion nach Bruck an der Mur in die Papierfabrik – einen Betrieb, in dem man mehr als über die Papierherstellung erfahren kann.
Der erste Weg führte uns in die Betriebsküche. Erdnusssuppe und ein Hühnergericht aus Ghana mit Chakalaka – das war das Menü am heutigen Tag der „Internationalen Küche“ in der Kantine. Der Küchenchef hier bei Norske Skog, der als Schiffskoch schon um die ganze Welt gereist ist, ist Koch aus Leidenschaft. Es gibt auch jeden Tag den „Grünen Teller“, wofür diese Betriebsküche schon eine Auszeichnung des Landes Steiermark bekommen hat. Es war uns eine Ehre, dass der Küchenchef uns empfangen hat und uns über seine Philosophie des Kochens erzählt hat.
Die Gesundheit der MitarbeiterInnen ist ein wichtiges Thema bei Norske Skog. Der Betriebsarzt überprüft regelmäßig die körperliche Leistungsfähigkeit für den Schichtbetrieb. Lehrlinge betreiben verpflichtend in ihrer Arbeitszeit 2 Stunden einen Sport ihrer Wahl. Von Oktober bis März stehen den MitarbeiterInnen gratis Äpfel zur Verfügung. Jeden Freitag gibt es als Angebot eine Yoga-Gruppe. Außerdem gibt es eine Marathongruppe und die Musiker spielen in der Werkskapelle.
Ein besonderes Erlebnis bei der heurigen Führung war der Ausblick von einem 34 Meter hohen Turm über das gesamte Betriebsgelände und über Bruck an der Mur.
Der Weg der Papierherstellung führte uns von der Anlieferung des Altpapiers über die Papieraufbereitung bis zu den beiden großen Papiermaschinen, PM3 und PM4, wo das Papier getrocknet, geglättet, gestrichen, geprüft und auf riesige Rollen gewickelt wird. Es ist sehr heiß und laut in den Hallen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Franz Humer für diese außergewöhnliche und sehr freundliche Betriebsführung.
Die 2AHW mit Mag. Elisabeth Hainzl

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.