Kräuter in der Volksheilkunde

IMG_9241

Wusstest du, dass gegen alles ein Kraut gewachsen ist? Kennst du den Unterschied zwischen Kräutern und Wildpflanzen? Hast du schon einmal Wäsche mit Kastanien gewaschen, statt Aspirin Mädesüß und als natürliches Aspirin die Kapuzinerkresse verwendet?
Die Schüler und Schülerinnen der 2AHW und der 3AHW und wir Begleitlehrerinnen Fr. Enzinger und Fr. Windbichler hatten am Donnerstag, dem 12. Oktober die Chance im Bildungshaus Stift St. Georgen am unermesslichen Kräuterwissen der Referentin Fr. Sieglinde Salbrechter teilzuhaben. Wir hörten von Kräuterauszügen, Tinkturen, Tees, Essenzen, von Kräuterwickeln, Aufgüssen, vom Räuchern und dem Herstellen von Naturkosmetik und vor allem von den wunderbaren Wirkungen von Spitzwegerich über den Eibisch bis hin zum Beinwell, um nur einige der über 400 Kräuter und Wildpflanzen unserer Heimat zu nennen.

Nach einer dichten Informationsphase hatten wir die Möglichkeit an acht Stationen das Kräuterwissen zu vertiefen und z. B. selbst Zahnpasta und ein Deo herzustellen, Hanf- und Mandelmilch zu mixen oder mit Apfelessig, Honig und Kräutern ein Oxymel zu fabrizieren.
Wir erfuhren auch, dass der älteste Kräuterverein „FNL -Die Freunde naturgemäßer Lebensweise“ seinen Sitz in St. Veit hat und diesem Verein und unserer Referentin verdanken wir, das Bewahren von bewährtem Kräuterwissen aus der Volksheilkunde.

Ein herzliches Danke auch den Mitarbeiterinnen im Stift St. Georgen, die im Rahmen der Schöpfungstage, diesen Workshop und die Fahrt organisiert und finanziert haben.

Mag. Rosa Windbichler

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.