Besuche von Kunstausstellungen – 2CHW

Zwischen zerstörten Häusern und folienverpackten Bäumen
Tatsächlich ist Realität unser größtes Mysterium. Simon Edmondson
Am Donnerstag, den 28. Jänner 2010, verbrachten wir, die 2CHW, gemeinsam mit unseren Kunstleh-rerinnen Frau Prof. Dulle und Frau Prof. Proprentner einen Nachmittag ganz im Zeichen der Kunst. Zuerst besuchten wir das MMKK (Museum Moderner Kunst Kärnten) und danach die Stadtgalerie Klagenfurt.
Im MMKK beeindruckten uns österreichische Künstler mit ihren zeitgenössischen Fotografien. Die Themen der Werke reichten von aktuellen gesellschaftlichen Problemen (Menschenrechte) und au-ßergewöhnlichen Darstellungen von Landschaft und Portraits bis hin zu in Szene gesetzten Essensres-ten und Besteck aus Plastik.
Nach dieser ausgefallenen Austellung führte uns unsere Gier nach Kunst weiter zur Stadtgalerie. Dort wurden uns die wichtigsten Werke aus 24 Schaffensjahren von Simon Edmondson präsentiert. Wir betrachteten seine Reihe „violette Stunde“ – bestehend aus Werken, die den Wiederaufbau nach dem Krieg darstellen und seine „zwielichtigen“ Bilder, die Traum und Realität ineinander übergehen lassen. Weiters zogen uns seine politischen und sakralen Bilder in ihren Bann, welche inspiriert von Fotografien, griechischer Mythlogie und Werken von großen Vertretern des Expressionismus, ent-standen sind.
Nach diesen eindrucksstarken Austellungen machten wir uns auf den Weg nach Hause – im Gedächt-nis die schrillen Farben und verformten Barbiepuppen des MMKK und die hellen Hoffnungsschimmer in den Werken der Zerstörung von Edmondson, die uns zeigen, dass nach jedem Ende ein neuer An-fang beginnt.

Elisabeth Kaban und Christina Bucher

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.