Unsere Reise nach San Vito

Italien1

Wir, die Klassen 3AHW und 3BHW der HLW St. Veit a. d. Glan, fuhren am 3. Mai 2012 zu unserer Partnerschule nach San Vito, Italien. Wir fuhren um ca. 7.30 Uhr vor der Schule ab und starteten mit guter Laune die zweistündige Busfahrt. Gegen Mittag stiegen wir vor unserer Partnerschule aus und setzten uns in die kleine Aula, wo wir auch alte Bekannte wiedertrafen. Wir schauten uns eine kleine Präsentation der dortigen 4A über ihre Region an und wurden anschließend in Gruppen aufgeteilt. Während einige Volleyball spielten und andere sich in die Bibliothek zurückzogen, gingen die restlichen Schüler in verschiedene Klassen, um dem Unterricht beizuwohnen. Nachdem ein paar Aufgaben erledigt worden waren, hatten wir noch Zeit zu plaudern. Bevor wir alle zusammen die Schule verließen, tauschten wir noch schnell unsere Namen aus, damit wir über Facebook weiterhin Kontakt halten können.

Danach schlenderten wir hinüber in die Kantine der Schule und bekamen echte italienische Lasagne. Mmhh … lecker! Anschließend folgte noch ein kleiner Rundgang durch San Vito, bei dem wir das wunderschöne Theater besichtigten und ein Privatkonzert gaben, das mit „standing ovations“ endete. Gegen 18 Uhr bezogen wir die Zimmer im Hotel Fonzari in Grado, worauf wir uns frisch machten und uns ins Nachtleben stürzten. Nach einem köstlichen Essen suchten sich manche noch eine Gelateria oder eine Cocktailbar, um gemütlich zusammenzusitzen.

Am nächsten Morgen besuchten wir den Dom von Grado und um ca. 12.00 Uhr ging es auf nach Aquileia. Dort besichtigten wir die beeindruckende Basilika und stiegen die 120 Stufen des 73 m hohen Turms hinauf. Man glaubt nicht daran, die Aussichtsplattform je zu erreichen, und plötzlich steht man direkt darauf! Der Ausblick war umwerfend, aber da wir sichtlich erschöpft waren, konnten wir das Panorama nur mit halbem Auge genießen. Darauf folgten schnell der Abstieg und eine kurze Entspannungspause. Schon ging es weiter nach Udine zum Einkaufen. In der Città Fiera schlenderten wir durch die Geschäfte, probierten dies und das, lachten, wenn uns etwas lächerlich aussehen ließ und überhaupt nicht passte und hatten einfach eine Menge Spaß. So gegen 16 Uhr fuhren wir wieder Richtung Heimat.
Glücklich wieder zu Hause zu sein, aber auch ein wenig traurig über den nur sehr kurzen Aufenthalt, bewahren wir uns das schöne Wetter, das gute Essen, die Meeresbrise und jede Menge Spaß in unserem Gedächtnis und auf vielen Fotos.

Anna-Theresa Pertl, 3BHW
.
.
.
Schulpartnerschaft St. Veit – San Vito

Am 26. April 2012 stand der heurige Besuch unserer Partnerschule „Paolo Sarpi“ aus San Vito am Programm. Wie immer kamen die Schüler, begleitet von ihren Lehrerinnen, um ein bisschen Kärntner Luft zu schnuppern, unsere Schule kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen. Ein besonderer Dank gilt Frau Kollegin Skalka, die mit ihrer eifrigen Küchenbrigade ein vortreffliches Menü gezaubert hat, bei dem die Italiener nichts übrig ließen. Auch unser Direktor, Herr Mag. Martitsch, ließ es sich nicht nehmen, trotz eines vollen Terminkalenders vorbeizuschauen, um die Gäste willkommen zu heißen.

Durch das stets abwechslungsreiche Programm, zusammengestellt und vorbereitet durch Frau Prof. Marschnig, wurde den italienischen Gästen klar, in welcher Idylle wir arbeiten. Am späten Nachmittag stand ein Volleyballturnier auf dem Programm, diesmal gewonnen von den Italienern. – Revanche im nächsten Jahr! – Aber auch die klassenweise Zuteilung brachte wieder Leben ins Schulzentrum, und als am Nachmittag der Hauptplatz besichtigt wurde, musste der eine oder andere italienische Schüler doch zum Wörterbuch greifen.

Diesmal wurde als Ausflugsziel am Nachmittag Minimundus besucht, anschließend stand nach alter Tradition der Altstadtbummel in Klagenfurt auf dem Programm (natürlich inklusive City-Arkaden).
Glück hatten wir an diesem Tag mit dem Wetter, der Liebenswürdigkeit und Aufgeschlossenheit unserer Gäste und ihrer guten Laune, die auf uns Einheimische überging. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Bericht von Thomas Fercher und Simon Falger, 3AHW

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.