Abenteuer Sportwoche der 4CHW in Flattach 2003

In der Woche vom 26. bis zum 30. Mai existierte das Wort „langweilig“ für die 15 Schülerinnen der 4CHW und ihren Begleitlehrern Frau Mag. Potz und Frau Prof. Winkler nicht. Kajak, Bogenschießen, Klettern, Canyoning, Survival training und Rafting stand am Tagesprogramm der beiden Gruppen, die jeweils 2 Stunden vormittags und 2 Stunden nachmittags, ihre persönlichen Grenzen suchten. Beim Schluchtwandern, kurz Canyoning, marschierten die Schülerinnen flussaufwärts im Neoprenanzug durch die Heimat des einsamen „Möllis“, einem ausgestoßenen Mölltaler, welcher gerne Jugendliche verspeist. Doch die tapferen Mädls der 4C hatten keine Angst und versuchten „Mölli“ zur späteren Stunde, in den umliegenden Lokalen aufzuspüren.
Doch es blieb keine Zeit um sich von dieser anstrengenden Suche zu erholen, denn Rafting stand am Programm. Während dieser 11 km langen Fahrt bis nach Obervellach konnten sich die Schülerinnen beim Sprung von einer 4m hohen Brücke in die Möll abkühlen (Wassertemperatur 7°C) und ihre Ängste überwinden. Selbst das Klettern verursachte bei den Coolsten einen Schweißausbruch. Doch der absolute Höhepunkt war das Seifenfussballspiel. Mit zahlreichen Abschürfungen, blauen Flecken und Kopfschmerzen verliesen wir den Platz und uns war klar, dass dies zwar das lustigste aber auch gefährlichste unserer Abenteuer war.
Den krönenden Abschluss bildete eine Wanderung durch die Raggaschlucht.
Wir möchten uns hiermit nochmals bei unseren Begleitlehrern für die tolle Organisation und ihren zahlreichen Mut-Zusprechungen bedanken.

4CHW-still alive *g*

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.