Dr. Ibrahim Abouleish – Gewinner des Alternativen Nobelpreises 2003 – zu Gast an der HLW

Dr. Abouleish, der Begründer von SEKEM, erhielt 2003 den Right Livelihood Award (Alternativen Nobelpreis) für seine Entwicklungsinitiative als „Unternehmensmodell für das 21. Jahrhundert“.
Bei seinem Besuch an unserer Schule erzählte Dr. Abouleish über seine Visionen von Nachhaltigkeit in Ägypten und auf der ganzen Welt. 70 ha Wüste nordöstlich von Kairo wurden 1977 durch umweltverträgliches Landwirtschaften in fruchtbare Erde verwandelt. Die Idee, die hinter SEKEM steckt, ist jedoch eine ganzheitliche, denn nur wenn man Zusammenhänge erkennt, können Probleme gelöst werden. Dr. Abouleishs Vision ist es, durch biologisch-dynamischen Landbau eine nachhaltige Entwicklung in Ägypten zu initiieren. Dies gelang ihm in kultureller, wirtschaftlicher, landwirtschaftlicher, pharmazeutischer und sozialer Hinsicht.
SEKEM beschäftigt 2000 Menschen, bietet 30 000 Menschen aus der Umgebung medizinische Versorgung, ermöglicht jungen Menschen und Erwachsenen Bildung (denn Bildungsmangel bedingt Armut), integriert Menschen mit besonderen Bedürfnissen, forscht auf pharmazeutischer Ebene u.a. mit Heilkräutern und baut organische Baumwolle an, die frei von Pestiziden ist.
Nachhaltigkeit bedeutet für Dr. Abouleish Technik, Kultur, aber vor allem eine Geisteshaltung. Im Geiste wach bleiben und ein gesundes Bewusstsein sind Abouleishs Kraftquellen, um seine Visionen zu realisieren – „Eine Idee ist Feuer in meiner Seele“ und nichts entsteht ohne Idee.
Die Initiativkraft von Menschen, wie Ibrahim Abouleish, hat SEKEM (ägypt. Lebenskraft) entstehen lassen.

www.sekem.com
bzw.
Der LINK zum Nachhaltigkeitsnetzwerk

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.