Tierarzt Dr. Liebich: Essen wir uns krank?

IMG_3996

Unter dem Motto „Prost – Mahlzeit! ESSEN WIR UNS KRANK?” bekamen die SchülerInnen der 2AHW, 2BHW, 3BHW und 3CHW am 5. Februar während des Vortrages von Herrn Dr. Liebich einen Einblick in die „unappetitliche“ Welt der Lebensmittelzusatzstoffe.
Wir hörten von Faschiertem aus Hühnermägen, „falschen“ Eiern aus Magermilchpulver, Gelatine, Eigelbfarbe und Wasser sowie von Fleischlaibchen aus Separatorenfleisch, die mit Ammoniak begast werden und Kirschjoghurt aus Rote- Rüben-Saft.
Wir nehmen täglich Unmengen an Aromastoffen, Geschmacksverstärkern, Antioxidantien, Emulgatoren, Bindemitteln, Enzymen, Farbstoffen, Füllstoffen, Konservierungsstoffen, Säuerungsmitteln und Säureregulatoren und sonstigen Zusätzen und Nahrungsergänzungen zu uns.
Angesichts dieser Tatsache meinte Herr Dr. Liebich: „NIEMANDEM WÜRDE ES EINFALLEN, WASSER MIT BENZINGESCHMACK IN DEN TANK SEINES AUTOS ZU SCHÜTTEN!“ Aber wir muten unserem Körper bis zu 20.000 LEBENSMITTELZUSATZSTOFFE, die ungeahnte Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, zu. Sie überfordern unsere Verdauung und das Immunsystem. Die Anzahl der an Allergien, Asthma oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidenden Menschen nimmt rapide zu.
Dass Kartoffelchips und Pommes frites ein krebserzeugendes Potential haben und Erbgut verändern können ist hinlänglich bekannt, dass jedoch anti-haftbeschichtetes Kochgeschirr und beschichtete Pappkartons wie Popcorntüten für die Mikrowelle durch Polymerdämpfe ernsthafte Atemprobleme hervorrufen können, war vielen ZuhörerInnen nicht bekannt.
Dieser Vortrag sollte nicht nur aufklären, sondern auch alle SchülerInnen und LehrerInnen bestärken, in Ihren Bestrebungen auf regionale und saisonal frische Lebensmittel ohne Zusatzstoffe zurückzugreifen.
Wir danken sehr herzlich unserem Referenten Dr. Liebich!

Mag. Andrea Müller

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.