Verabschiedung von Koll. Lackner in die Pension

DSCN7535

Und wieder verlässt uns eine Kollegin, die als „Urgestein der HLW“ bezeichnet werden muss: Frau Mag. Elfriede Lackner wird mit Ende dieses Schuljahres ihre wohlverdiente Pension antreten.

Dies geschah am Samstag, dem 30. Juni 2012, auf eine neue und äußerst freundschaftliche Weise: Ein Reisebus brachte uns ab 6 Uhr früh in Richtung Slowenien mit dem Ziel Ptuj (Pettau), einer Stadt, in der unser geschätzter Kollege Mag. Cvetko seine Kindheit und Jugend verbracht hatte. So konnte man sich keinen besseren Reiseleiter für diesen Ausflug vorstellen!

Erster Zwischenstopp für ein Frühstück war Dravograd (Unterdrauburg), danach ging es zu einem Wortgottesdienst in der berühmten Wallfahrtskirche Ptujska Gora (Maria Neustift), einer Perle unter den großen Kunstwerken Sloweniens.

Nach dem Mittagessen im Restaurant Ribic besichtigten wir im Rahmen eines kleinen Rundgangs die Stadtpfarrkirche St. Georg, den Hauptplatz und das Minoritenkloster. Im Anschluss begaben wir uns in einen historischen und herrlich kühlen Weinkeller, wo Weine der Pettauer Region seit vielen Jahrzehnten erzeugt und gelagert werden. Bei der Verkostung einiger besonders guter Sorten verabschiedeten wir uns dann im Rahmen einer unglaublich kreativen und menschlich berührenden kleinen Feier von unserer langjährigen Kollegin.

Mag. Windbichler, Mag. Schönegger und Personalvertreterin Dr. Stromberger überreichten ihr ein umfassendes „Pensions-Survival-Kit“ – eine homöopathische Sammlung essentieller Hilfe-Tropfen für alle erdenklichen Problemchen, die eventuell nach Pensionsantritt auftreten könnten.

Begleitet wurde die gesamte Reise nicht nur von der kompetenten Reiseleitung, sondern auch von nahezu himmlischen Klängen verschiedenster wunderschöner Lieder, die von unserer lieben Frau Gerda Geyer und Mag. Cornelia Stadtmann im Duett – unter einer atemberaubenden Akustik unter Jahrhunderte alten Kirchengewölben – gesungen wurden. Sie erlaubten allen Beteiligten Momente tiefster Selbstbesinnung.

So endete ein sehr abwechslungsreicher und emotionaler Tag spätabends in St. Veit – vor unserer Schule, die ebenfalls im Herbst in eine neue Ära tritt.

(Dr. Peter Czell)
.

E-Mail von Koll. Lackner:

Liebe KollegInnen und weitere wichtige Mitarbeiter an der HLW St. Veit!

Der 30. Juni 2012 ist für mich ein wunderschöner und sehr harmonischer, herzlicher Tag gewesen. Mit unserer Schulgemeinschaft durfte ich unter fachkundigster Reiseleitung unseres hoch geschätzten Kollegen Mag. Maks Cvetko eine Fahrt in seine ehemalige Heimat nach Ptuj (Pettau) in Slowenien unternehmen.

Dabei wurde mir mein größter Herzenswunsch erfüllt, in einer gemeinsam erlebten Andacht für meine glücklichen Jahre an unserer für uns alle so wertvollen HLW St. Veit zu danken. Besinnlichkeit gehört für mich neben Gemütlichkeit, Freude und herzlicher menschlicher Begegnung zu den Lebenselixieren, die uns in unserer Arbeit stärken und tragen.

Durch starke Worte und himmlischen Gesang hat man mir einen sehr berührenden Abschied bereitet, wofür ich ALLEN innig danken möchte.
Es war immer schön und dankenswert, seine „Dienstheimat“ an der HLW St. Veit gefunden zu haben. Die Schulgemeinschaft der HLW St. Veit möge auch weiterhin von Harmonie, Starkmut und Vertrauen, zum Wohle ihrer Schüler getragen sein. Der Segen Gottes begleite Euch dabei!

Elfriede Lackner

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.