Mobbing lässt die Jugend nicht kalt

_4172229

Bei einer Umfrage zum Thema Cybermobbing erhielt die 1DHW schockierende Ergebnisse.
Seit Beginn des 2. Semesters beschäftigte sich die 1DHW der HLW St. Veit im Deutsch- und Religionsunterricht mit den Themen Mobbing und Cybermobbing. Dazu lasen die SchülerInnen das Buch „Geil, das peinliche Foto stellen wir online“ von Florian Buschendorff und teilten anschließend in den ersten Klassen einen Fragebogen zum Thema aus.
Die Ergebnisse schockierten sowohl LehrerInnen als auch SchülerInnen. Laut der Umfrage wurden von 99 Befragten 31 schon einmal gemobbt und 38 haben selbst schon einmal gemobbt. Am häufigsten wird über SMS gemobbt, gefolgt von Profilen und Email.
Um noch mehr über das Thema zu erfahren, organisierten die Lehrerinnen der 1DHW einen Vortrag mit Herrn Inspektor Kloiber von der Polizei St. Veit. Dieser besuchte die 1AHW und 1BHW am 17. April und die 1CHW und 1DHW am 24. April. In seinem Vortrag informierte er über die Gefahren und Fallen des Internets und die Folgen von Cybermobbing. Es wurden auch Video-Clips zum Thema vorgeführt, wie z.B. das traurige Video von Amanda Todd, in welchem sie um Hilfe rief, kurz bevor sie sich umbrachte.
Mobbing und Cybermobbing nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu, was darauf zurückzuführen ist, dass die virtuelle Welt immer größer wird und sich immer mehr Menschen an sozialen Netzwerken beteiligen. Mit der Behandlung des Problems im Unterricht wurde hoffentlich ein Beitrag zur Eindämmung von Mobbing geleistet.

(Kathrin Trattler und Sarah Payr 1DHW)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.