„A Taste of Europe“ – Internationale Woche in den Niederlanden

9_Freitag

Eine Gruppe, bestehend aus sieben Schülerinnen und zwei Lehrerinnen der HLW, konnte von 20. bis 26. Februar 2016 am internationalen Treffen unseres EU-Projektes „A Taste of Europe“ (ATE) in den Niederlanden teilnehmen. Unser Team bestand aus Martina Bürger, Julia Guschelbauer, Sarah Hinteregger, Magdalena Liegl (alle 4AHW), Nicole Gamlinger, Anna Helfenschneider, Nina Wagner (alle 4DHW), Angelika Hebenstreit und Rosa Windbichler.
Das Regius College Schagen hatte als Gastgeber-Schule ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Der inhaltliche Schwerpunkt lag auf den ethischen Aspekten unserer Ernährung.
Mit vielen Fragen im Gepäck sind wir nach Schagen gefahren und möchten euch einen kleinen Einblick in unsere einmalige Woche im Nordwesten Europas vermitteln.
Samstag: Welchen Zug muss man nehmen, um vom Flughafen aus nach Amsterdam zu kommen? Nach einigen Schwierigkeiten konnten wir endlich ein paar Stunden in der Hauptstadt genießen. Und schließlich empfingen uns die Gastfamilien am Bahnhof von Schagen. Ein aufregender erster Tag.
Sonntag: Was weißt du über deine Projektschulen und ihre Länder? Und was sollen die Sprungseile …? Am Sonntag präsentierten alle Teilnehmer ihre Schulen und Länder. Aber wir starteten auch mit einer gesunden Woche, unterstützt durch die Initiative JOGG. Gratis Wasserflaschen und Sprungseile für alle inklusive!
Montag: Wo geht es hier zum Regius College? Ein erster Eindruck unserer Gastgeberschule einschließlich Schulführung und Begrüßung durch die Direktorin. Wir waren beeindruckt von der Ausstattung und freuten uns über die Gastfreundschaft. Wie glücklich sind die Kühe in Schagen? Offensichtlich sehr glücklich, denn wir waren zum Lokalaugenschein auf einer der holländischen Farmen eingeladen. Da haben wir ein paar der Kühe echt ins Herz geschlossen … Die zweite große Frage des Tages lautete: Was sollen wir kochen, und wie? Das gemeinsam gekochte Abendessen war eine Herausforderung, und wir sind stolz auf das Resultat!
Dienstag: Wie ernährt man die ständig wachsende Weltbevölkerung? Sind Insekten die Antwort oder sollten wir eher in der Nordsee Algen anbauen? Ein Vortrag der Organisation NIOZ und die anschließende Verkostung haben uns völlig neue Erfahrungen erschlossen. Am Dienstag wurden dann auch alle Fragen zu unserem internationalen Fragebogen beantwortet, wie z.B. Wer recycelt die Essensreste oder wo wohnen die experimentierfreudigsten Esser?
Mittwoch: Wer fragt sich schon, woher das Saatgut für unser Essen kommt? Wir bekamen die Chance, einen Blick hinter die Kulissen einer internationalen Saatgut-Firma zu werfen. Ein Besuch bei Bejo Seeds eröffnete uns eine völlig neue Sicht auf die Technologie, warf aber auch einige ethische Fragen auf. Auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis. Bleibt die noch immer ungeklärte Frage: Wer hat eigentlich das Bowlingturnier gewonnen?
Donnerstag: Hering oder Waffeln zum Frühstück? Sowohl als auch! Beim Wochenmarkt in Schagen kosteten wir uns durch die heimischen Spezialitäten bevor es wieder in die Schule ging. Wer gewinnt die Debatte? Lange vorbereitet hatten unsere SchülerInnen die Diskussionsrunde zum Thema Nahrung und Ethik. Man merkte zwar, dass die holländischen Schüler einen Debattierclub haben, aber wir haben uns auch recht gut geschlagen. Nach fünf intensiven Tagen im Projekt standen noch die Evaluation und ein letztes Gruppenfoto an. Ein gemeinsames Dinner der ganzen Gruppe rundete den Tag ab.
Freitag: Wird wirklich das ganze Team in der Früh am Bahnhof warten, um uns zu verabschieden? Ja, sie waren alle da und mit Tulpen in der Hand traten wir unsere lange Heimreise an. Am Flughafen in Wien gab es dann noch einmal genug Zeit, um unsere Erlebnisse nachzubesprechen.
Zu guter Letzt möchten wir uns ganz herzlich beim ganzen Team in Schagen bedanken! Ein großes DANKE geht an Bernadette Meijer und Loriene Blokker für die Organisation einer tollen Woche und natürlich die fantastischen Gastfamilien!
Weitere Informationen unter:
www.tasteofeurope.at

Mag. Angelika Hebenstreit

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.