AKTIONSTAG „Körper – Geist – Seele“

Arbeitstitel:
“Was mich leben lässt“ – Körper – Geist – Seele

PROGRAMM

7.50 Überprüfung der Anwesenheit in den Klassen, Begleitung in den Turnsaal

8.00 – 8.30 Auftakt im Turnsaal

8.45 – 10.45 Workshops mit individueller 
Pauseneinteilung

11.00 Präsentation des Depressionsprojektes im Turnsaal 

12.15 – 13.00 Konzert

Workshopthemen:

•Wer wird Biblionär?
(Moderator: FI Mag. Boschitz)

•Depressionen – Vortrag und Gespräch
(Mag. Siebenhofer Manfred von pro mente mit Betroffenen)

•Stressmanagement
(MMag. Sonja Einspieler- Kraxner, Klinische Psychologin, Psychotherapeutin)

•Akkupressurpunktanwendungen EFT
(Mag. Zintl – Berger, Architektin)

•QI Gong. Die Energie (QI) in Fluss bringen
(Fr. Polesnig Burgi, QI Gong Lehrerin)

•Sportliche Entspannungsübungen und Trommeln
(Prof. Bouisson, Prof. Winkler)

•Ausdruckstanz
(Judith Meister, Tanztherapeutin)

•Lernen lernen
(Prof. Sabitzer)

•Ausdruckstheater
(Barbara Thonhauser)

•Sucht
(Prof. Löschenkohl)

•Diskussionsecke
(Schülerinnen der 3 DHW)

•Selbstbewusstsein, Selbstwert 1-2. Jg.
(Mädchenzentrum Klagenfurt)

•Malen als Ausdrucksform
(Mag. Sumper, Künstlerin)

•Musikworkshop, Lieder zum Thema
(Peter Weisböck, Musiker, Liedermacher)

•Mentaltraining
(Fr. Koschutnig- Suterlüti)

•Umgang mit Konflikten, Gewalt
(Mag. Pötsch, Fr. Gabalier)

•Kochen nach den 5 Elementen
(Dipl. Päd. Gutzelnig Renate)

•Marzipanfiguren
(Dipl. Päd. Toff)

•Backen für die Seele
(Bäcker)

•Modelle zeichnen
(Schneiderin)

•Schreibwerkstätte
(Prof. Flick Helga, Hr. Zingerle – Krimiautor)

•Beschäftigung mit beeinträchtigten Menschen
(Hr. Sabitzer, Behindertenpädagoge)

•Film zum Thema z. B. Shine, Mein Leben ohne mich
(Prof. Raccuia Gerit)

•Meditation, Stilleübungen
(Mag. Karin Klune, Theologin)

•Sexualität
(Martha Weisböck, Referentin für Orientierungstage)

•Klassengemeinschaft
(Mag. Iris Binder, Referentin für OT)

•Sensibilisierungsübungen, Entspannungsmethoden
(Mag. Onda, Klinische Psychologin)

•Aidsvortrag ?
(Schulsprecher)

Die Anmeldung zu den einzelnen Workshops erfolgt nach den Semesterferien im Rahmen des Religionsunterrichtes!
Eventuelle Anfragen an Mag. Rosa Windbichler und Dipl. Päd. Sigrid Grojer.

Bericht vom Aktionstag März 2008

Was mich leben lässt – Körper – Geist und Seele!
Was lässt mich leben???

Mehr Zeit für mich – das ist Lebensqualität und Zentrierung um mein eigenes ICH.
Zeit zu genießen ist das beste Mittel gegen Resignation und Depression, Selbstabwertung und Frust. Gelebte Zeit ist Glück.

Eine Episode auf einer Expedition:
Indianische Gepäcksträger weigerten sich nach einer kurzen Rast weiter zu gehen.
Zur Rede gestellt was dies zu bedeuten habe, erklärte der Anführer der Träger: „Ihr weißen Männer seid in so großer Eile und Hast vorwärts geeilt, dass unsere Seelen nicht nachgekommen sind. Jetzt müssen wir warten, bis sie uns wieder eingeholt haben.“

Am 14. 3. 2008 hatten unsere Seelen Zeit nachzukommen.

Schule einmal anders! Wie habt Ihr das erlebt?

Natürlich gelingt es keinem – alle zu begeistern, bzw. zufrieden zu stellen. Aber ich habe mir gedacht, dass es einen Versuch wert ist. 
Vordergründigstes Ziel war sicherlich das Hineinhören in sich selber und das Kennenlernen verschiedenster Methoden im Umgang mit sich selbst.

Viele meinten, dass die Workshops zu kurz waren und der Schluss zu lange gedauert hat. Dieser Meinung kann ich mich anschließen, muss aber festhalten, dass wir um 11.00 Uhr mit den Präsentationen der Projekte der 3. Jahrgänge anfangen mussten, weil Herr Gesundheitslandesrat Dr. Schantl nur um diese Zeit kommen konnte und unbedingt dabei sein wollte. Ursprünglich haben wir die Workshops bis 12. 00 Uhr geplant.

Leider hat sich die Schulband zu spät bei mir gemeldet und so ist sie mit ihren tollen Beiträgen etwas zu kurz gekommen. Das tut mir wirklich leid – ein Beispiel dafür, dass immer noch zu wenig kommuniziert wird.

Ein weiterer kleiner Hinweis sei an dieser Stelle angebracht:
Auch an diesem Tag herrschte Anwesenheitspflicht! Es war für mich schon etwas schwierig und auch peinlich, wenn sich zu einem Workshop 15 SchülerInnen angemeldet haben und dann nur 3 (!) anwesend waren. Es nicht leicht, entsprechende und gute Referenten zu für diesen Tag zu gewinnen – und dann sind so wenige da.

Schickt mir bitte Anregungen, Eure Gedanken und Rückmeldungen (über die einzelnen Workshops) an 

s_grojer@gmx.at

damit ich Eure Vorschläge berücksichtigen kann, falls wieder ein solcher Tag durchgeführt wird.

Ich danke aber allen ReferentInnen, KollegInnen, unserer Sekretärin Frau Gerda Geyer, Wirtschaftsleiterin Edith Flatschacher und vor allem Euch allen, die Ihr anwesend wart und so fantastisch mitgemacht habt. Bei meinen Kurzbesuchen in den Workshops habe ich eine sehr positive Stimmung empfunden und viele SchülerInnen gesehen, die mit echter Freude und viel Eifer bei der Sache waren!!!!

Dipl. Päd. Sigrid Grojer

-czell-

-juju, ramona-

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.