Projekt „Abenteuer Ernährung“

Viele Meldungen bezüglich der Ernährungssituation der Kinder verunsichern die Erwachsenenwelt. „Oh Gott, mein Kind isst kein Gemüse, mag keinen Fisch (außer Fischstäbchen – aber sind die wirklich aus Fisch?), möchte immer nur Pizza und Pommes und stopft sich mit Schokolade und anderen Süßigkeiten voll.“
Die Industrie – sprich die Werbung aber sagt – es geht doch beides: die Schnitte aus Milch, Getreide, Eiern und wertvollem Honig für die gesunde Jause, Säfte, die mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind und trotzdem den Kleinen schmecken. Paula, die Muh macht und sofort griffbereit ist und Milchprodukte, die so wertvoll sind wie ein kleines Steak.

 

Brauchen wir solche Kinderlebensmittel, die so hoch angepriesen werden, um unsere Kinder optimal zu versorgen? Was sollen wir Erwachsene nur tun? Wie soll die richtige Ernährung für Kinder überhaupt aussehen und wie kann ich diese meinem Kind nur schmackhaft machen?
Genau aus diesem Grund habe ich das Projekt „Abenteuer Ernährung“ initiiert.
Glücklicherweise wurde unser Konzept vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfond (KWF) unterstützt.
Die Schülerinnen und Schüler der dritten Jahrgänge arbeiteten in den Gegenständen Ernährung, Biologie, Chemie, Physik sowie Deutsch an diesem Projekt. Die ausgewählten Inhalte wurden dann mit den Kindern der Nachmittagsbetreuung der Unterstufe des Gymnasiums und mit den Volksschul- und Spielgruppenkindern aus Lölling auf die Kindertauglichkeit geprüft. Wir durften auch ein Modul der „Klein und Gesund“ – Akademie der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitsförderung (GGF) absolvieren, das sich mit den Grundlagen gesunder (Kinder-) Ernährung, der Ernährungsbildung zwischen Anspruch und Widerspruch und der Deklaration von (Kinder-) Lebensmitteln beschäftigt. Inkludiert war auch eine „Essen aktiv“ – Kochpraxis mit einer Vollwert-Ernährung für und mit Kindern.
Schlussendlich haben sich aus jeder Klasse zwei Schülerinnen gemeldet, die dann an den Publikationen gearbeitet haben. Uns wurden einige ProfessionistInnen – Area 4 – Büro für Markenkommunikation – Herr Andreas Dobos, „Der Texter“ – Werbeagentur – Herr Mag. Christian Seher, Fotograf Herr Johannes Puch und die Illustratorin Frau Ajda Erznoznik zur Seite gestellt, was für mich eine große Hilfe war und wodurch auch ich viel dazulernen konnte.

Es ist darüber sehr traurig, doch im Laufe des Buches träumt er immer wieder von seinem Stofftier Dino, der ihm hilfreiche Tipps gibt, um fitter zu werden und mit dem er einige Ausflüge macht und Abenteuer erlebt. Wird Nico noch eine richtige Sportskanone, der beim Sommersportfest im Kindergarten mitmachen wird?

 

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.