Reiswaffeln

Jeder Mensch kennt natürlich die knusprig- trockenen Reiswaffeln. Ob mit Schokolade oder Fruchtguss überzogen, jeder hat schon einmal eine Reiswaffel gegessen. Nicht nur Jugendliche und Erwachsene, aber vor allem Kleinkinder und Babys naschen gern von diesem Knabberzeugs.

 

ABER ACHTUNG!

 

Nachdem das deutsche Konsumentenmagazin „Öko-Test“ schon vor vier Jahren durch Untersuchungen hervorgebracht hat, dass einige Reiswaffeln Spuren des krebserregenden Stoffes Arsen enthalten, möchte man meinen, dass sich bis heute Einiges getan hat und dass man die Reiswaffeln wieder ohne Sorge seinen Sprösslingen zum Knabbern geben kann, aber dem ist nicht so!

 

„Öko-Test“ rät nach wie vor Babys und Kleinkindern keine Reiswaffeln zu geben! Sie enthalten nach wie vor Spuren von Arsen und anderen schädlichen Stoffen.

Das deutsche Konsumentenmagazin testete 19 Produkte, von denen mehr als die Hälfte durchfielen und von denen nur ein einziges Produkt zu empfehlen ist.

 

Die Reiswaffeln von „Hipp“ kann man nach wie vor ohne Sorge zu sich nehmen, denn sie schnitten im Test mit einem „Sehr gut“ ab.

Bio Produkte, von denen neun getestet wurden und von denen gleich fünf durchgefallen sind, sind, wie man sieht, belastet. Den ganzen Beitrag und noch mehr Informationen findet ihr unter http://help.orf.at/stories/2800974/.

 

Dies ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir hier nicht durch beispielsweise Werbeanzeigen oder „Versprechungen“ manipuliert werden sollen. Dies sind Studien eines Konsumentenmagazins, denen man ruhig Glaube schenken kann und vielleicht auch sollte.

 

Wie steht ihr dazu, wenn ihr sowas lest? Denkt ihr vielleicht, dass wir hier trotzdem manipuliert werden? Und wenn ja, dann wie?

Bitte hinterlasst eure Meinungen in der Kommentarfunktion!

 

Mit lieben Grüßen,

Alexander Strasser

  • 15 Meinungen zu “Reiswaffeln

    1. Hallo, ich verstehe nicht ganz, wieso sonst die ganzen anderen Reiswaffeln trotzdem verkauft werden können, wenn sie doch so schlecht sein sollen und viel Arsen haben. Kann mir das wer erklären?
      LG

    2. Hallo Alexander!
      Ich habe jetzt auch deinen Blog gefunden und gleich mal angefangen zu lesen! Kannst du das mit den Reiswaffeln und dem Arsen nochmal genauer erklären? Mir erscheint das sehr komisch weil irgendwie hab ich davon nichts mitbekommen! Schon komisch dass über sowas gar nicht so viel berichtet wird.
      :))

    3. Lieber Alexander,
      ich fürchte, wir werden leider zu häufig hinters Licht geführt, belogen und manipuliert. Daher gibt es – ich würde sagen „Gott sei gedankt“ – den Trend, dass sich immer mehr Menschen selbst dafür interessieren, wo Produkte herkommen, was genau enthalten ist, wie sie verarbeitet wurden usf. Besser ein paar Euro mehr ausgeben, dafür bewusster essen – frisch zubereitet schmeckt auch viel besser, regionale Anbieter werden außerdem gefördert und unterstützt.
      Zu den Reiswaffeln findet man übrigens einige Infos im Netz wie z.B. hier ein Bericht im Standard:
      http://derstandard.at/2000045372932/Reiswaffeln-nach-wie-vor-mit-Arsen-belastet
      Liebe Grüße,
      Birgit

    4. Lieber Alexander,
      ich fürchte, wir werden leider zu häufig hinters Licht geführt, belogen und manipuliert. Daher gibt es – ich würde sagen „Gott sei gedankt“ – den Trend, dass sich immer mehr Menschen selbst dafür interessieren, wo Produkte herkommen, was genau enthalten ist, wie sie verarbeitet wurden usf. Besser ein paar Euro mehr ausgeben, dafür bewusster essen – frisch zubereitet schmeckt auch viel besser, regionale Anbieter werden außerdem gefördert und unterstützt.
      Zu den Reiswaffeln findet man übrigens einige Infos im Netz wie z.B. hier ein Bericht im Standard:
      http://derstandard.at/2000045372932/Reiswaffeln-nach-wie-vor-mit-Arsen-belastet
      Liebe Grüße,
      Birgit

    5. Hey. Also irgendwie kommt es mir so vor, als werden manche Themen einfach nicht so häufig angesprochen, wie andere. Vor allem bei so Ernährungsthemen. Kann ich aber auch verstehen, viele interessieren sich dafür nicht so wirklich. Zumindest nicht für jedes, bei „Veggie“-Zeug usw. vielleicht mehr. Sollte man vielleicht mal darüber nachdenken, dass man selbst darauf achtet. Man kann ja auch auf Google einstellen, dass man Benachrichtigungen bekommen, wenn ein Thema einen selbst wirklich sehr interessiert. So kann man das ja auch bei Lebensmittel tun.

      – Blau

    6. Um die große Frage über Arsen in Reiswaffeln zu beantworten, habe ich ein bisschen recherchiert. Arsen ist ein Halbmetall und ist Bestandteil vieler Mineralien. Es gibt das organische und das anorganische Arsen. Im Boden ist überwiegend anorganisches Arsen, welches giftig und krebserregend ist und im Wasser ist organisches Arsen enthalten. Das heißt über den Boden und Wasser gelangt Arsen in pflanzliche Lebensmittel. Der einmalige Verzehr von Reiswaffeln ist nicht schädlich, doch man sollte sie nicht überwiegend verzehren, da sie in größeren Mengen krebserregend wirken können. Also alles mit Maß und Ziel! Allgemein sollte man Reisprodukte, wie Reisbrei, Reisdrinks, usw… nicht täglich zu sich nehmen.
      Liebe Grüße
      Romana M.

    7. Hallo!
      Also ich habe auch recherchiert und bin der Meinung, dass das Ganze unterschätzt wird. In mehreren Artikeln im Internet wurde davor gewarnt, dass Arsen nicht nur in Reiswaffeln enthalten sind, sondern auch in Getreide- und Milchprodukten. Forschungen besagen, dass vor allem Kleinkinder über Getreide, Milch und Milchprodukte häufig bereits krebserregende Dosen dieses Schwermetalls aufnehmen. Arsen kommt sogar im Grundwasser vor. Laut einer Studie ist Müsli sogar doppelt so schwer mit diesem krebserregenden Stoff belastet. PS: Ich denke nicht dass man heutzutage auf ein Grundnahrungsmittel wie Reis verzichten kann.
      Liebe Grüße,
      das Bunte Glitzereinhorn

    8. Hallo!
      Es ist erschreckend, wie wenig über solche Dinge berichtet wird. Viele Menschen essen gerne Reiswaffeln, uns eingeschlossen. Wenn man so etwas liest oder hört,sind Reaktionen immer unterschiedlich. Manche Personen verzichten durch diese Information auf die Produkte, wir jedoch nicht, denn es schmeckt uns zu gut. Es wäre sinnvoll auf die Inhaltsstoffe zu achten, aber man muss deshalb nicht auf etwas verzichten.

      Liebe Grüße
      aRTie und Khaleesi

    9. Lieber Alexander,
      finde den Artikel spitze! Es ist sehr toll, dass du dieses Thema ansprichst! Denn heutzutage weiß man nicht was man von den Sozialen Medien glauben kann. Ich bin auch, wie Blau, der Meinung, dass viele Leute in unserer Gesellschaft sich gar nicht für die Lebensmittel, die sie täglich zu sich nehmen, interessieren! Das ist natürlich ein großes Problem, denn wenn es keinen Widerstand von uns gibt werden viele Dinge nicht aufgeklärt! Zusammengefasst möchte ich sagen, dass ich es toll finde, dass ihr euch, wie hier auf die Reiswaffeln, auf solch wichtige Themen bezieht!

      Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin!

    10. Hallo!
      Du hast uns auf dieses Problem sehr gut aufmerksam gemacht!
      Dennoch fehlen uns persönlich mehr Hintergrundinformationen zu Arsen.
      Zum Beispiel hättest du erklären können woher der Stoff kommt und warum er in konventionellen Reiswaffeln enthalten ist. Wieso ist dieser chemische Bestandteil gerade im Hipp- Produkt nicht vorhanden?
      Die Wahl deines Themas spricht jedermann an und ist wichtig für die Gesundheit unserer Nachkommen.

      Liebe Grüße
      Rouge

    11. Hallo, wir verstehen ebenfalls nicht wieso Reiswaffeln von anderen Marken trotzdem verkauft werden. Anscheinend sind nur bestimmte Reiswaffeln schädlich, denn die von der Marke Hipp sind das nicht. Warum verwenden die Hersteller von den Reiswaffeln mit Arsen diesen Stoff, wenn es auch möglich ist, Reiswaffeln ohne Arsen herzustellen?
      Liegt es vielleicht an den Herstellungskosten? Könnte es sein, dass die schädlichen Reiswaffeln billiger und nicht so aufwendig hergestellt werden? Stimmt es also, dass Hipp sehr viel Wert auf Qualität liegt und dafür auch höhere Kosten in Anspruch nimmt?

    12. Hallo!
      Ich finde es toll mit wie viel Interesse Ihr unseren Blog lest! Danke für Eure zahlreichen Kommentare!!! 🙂
      Um offene Fragen zu beantworten:
      Wie bereits erwähnt ist Arsen im Boden und Grundwasser enthalten, also es lässt sich nicht verhindern, dass Arsen in planzliche Nahrungsmittel gelangt. Natürlich gelangt Arsen durch die Nahrungsaufnahme der Kuh auch in die Milch oder ist in anderen Lebensmitteln enthalten.
      Auch die Reiswaffeln von Hipp enthalten einen geringen Anteil an Arsen, dennoch durch ihre genaue Qualitätskontrolle, der sorgfälltigen Rohstoffauswahl und der schonenden Herstellung ist dieser Anteil an Arsen nicht so hoch, wie bei anderen Reiswaffeln, die diesen Qualitätsstandard nicht bieten. Sicherlich sollte man Reisprodukte oder andere Lebensmittel, welche mit Arsen belastet sind nicht von seiner täglichen Speisekarte entfernen, dennoch sollte man bei diesen Lebensmitteln auf Qualität achten und diese in geringen Maßen genießen.
      Ich hoffe ich konnte helfen! 🙂
      Liebe Grüße
      Romana M.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.