Weinvorträge für die 3. Klassen 2019

Wein_32

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgänge und der 3AMW konnten auch heuer wieder bei den Weinvorträgen mit Frau Ingrid Bachler, Dipl.-Sommelière und Weinakademikerin, ihr Wissen über den Wein – vom Weingarten bis zur Flasche, von den Rebsorten bis zum Geschmack, der Farbe und dem Geruch vertiefen. Auch die Weinbauregionen mit den speziellen Auszeichnungen wurden erörtert. Durch Übungen konnten die begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer ihre Sinne schulen, die Sensorik verbessern, um bei den anschließenden Verkostungen von unterschiedlichen Weinsorten fast wie Profis diese bewerten zu können.
Ziel dieser Weinvorträge ist nicht nur der Wissenszuwachs, sondern auch, dass Genuss nur dann stattfinden kann, wenn Qualität vor Quantität steht.
Die Schülerinnen und Schüler, die künftigen Praktikantinnen und Praktikanten haben aber auch erfahren, wie wichtig es ist, in der nationalen und internationalen Gastronomie gute Kenntnisse über den Umgang mit Wein zu haben, um den Gästen kompetente Auskünfte über den – hoffentlich -österreichischen Wein geben zu können.
Ein großes Dankeschön gilt Koll. SR Dipl. Päd. Ing. Elvira Toff für die Vorbereitungen und vor allem Frau Bachler vom Kulturwirtshaus Bachler, dass sie sich trotz der vielen Arbeit im Betrieb die Zeit genommen hat, um unsere Schülerinnen und Schüler für das Thema Wein zu begeistern.
FV Dipl. Päd. Mag. Sigrid Grojer

„Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Natur“ …

IMG_9968

… das ist nur eine von vielen Kernaussagen, mit der uns der Vortrag „überLeben“ (eine Kooperation von: die Multivision, Blühendes Österreich und Global 2000) durch beeindruckende Bilder, Videosequenzen, Diskussionen und beinharten Fakten, zu denken gab. Das Netzwerk Leben braucht Vielfalt in der Natur und wir sind ein entscheidender Baustein des Großökosystems Erde, ein Faktor, der viel Negatives, aber auch sehr viel Positives bewirken kann.
Die Erhaltung von so vielen Tier- und Pflanzenarten wie möglich, die Reinhaltung von Flüssen, Seen und Meeren, Müllvermeidung bzw. Müllreduktion, grundlegende Ernährungsumstellung oder das Überdenken unseres Konsumverhaltens sind nur einige Punkte, die wir in Richtung eines planetenfreundlichen Lebens setzen können.
Die enorme Bedeutung von Bienen, Schmetterlingen, blühenden Wiesen und Bäumen wurde uns eindrücklich vor Augen geführt. Einfache, aber bedeutsame Schritte von uns Menschen können bereits nachhaltig einem 6. Massenaussterben entgegenwirken … Beispiele dafür werden uns vielleicht bald einige Schüler mit viel Engagement und Begeisterung für die Natur liefern … wir sind gespannt 😉!

Mag. Lisa Rainer

„Nueng, song, sam…“ MEGAMEMORY

IMG_9940

Wie schnell man auf thailändisch die Zahlen, oder jede andere Fremdsprache lernen kann, zeigte uns der Gedächtnistrainer Ricardo Leppe am Donnerstag, dem 24.10.2019.
Am Vormittag durften alle Klassen Methoden des gehirngerechten Lernens kennenlernen. Was uns als Kindern selbstverständlich war, durften die Schüler/innen bei diesem Training erfahren: Lernen macht Freude!
Am Nachmittag präsentierten Herr Leppe und sein Kollege Manuel Rothwald den 26 LehrerInnen und unserem Direktor auf äußerst kurzweilige und effektive Art Methoden, wie sie optimaler unterrichten und sich an den Lernerfolgen der Schüler/innen erfreuen können.

Auch die Eltern nutzten am Abend im vollbesetzten Festsaal die Chance, verbesserte Möglichkeiten des Merkens mit Händen, Füßen, Geschichten und Bildern zu erproben.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Trainern für ihren Besuch an unserer Schule und dass sie uns kostenlos an ihrem Wissen teilhaben ließen. Wer sich gerne weiter informieren möchte, findet alle Informationen unter www.megamemory.at .

Ein Dank auch an die Organisatorinnen, die Schülerinnen der 4BHW, die im Unterrichtsgegenstand UDLM und in Kooperation mit dem Erasmus-Projekt Health 4 U diese Veranstaltung organisiert haben.

Elena Pichler und Mag. Rosa Windbichler

CROSS-COUNTRY Landesmeisterschaften

IMG_9905

Bei den Landesmeisterschaften CC-Lauf am Dienstag, dem 22.10.2019 im WAHAHA-Zentrum in St. Jakob im Rosental starteten unsere HLW-Mädchen wieder voll durch.
Die Brunner-Schwestern Julia (3 BHW) und Alissa (5DHW) belegten den sehr guten 13. und 15. Platz – ihnen folgten Laura Truppe Platz 23, Hannah Koch Platz 30, beide 3 BHW und Mara Bogensberger aus der 1 BHW.
In der Mannschaftswertung landeten sie mit 81 Punkten auf dem hervorragenden 5. Platz von insgesamt 8 Mannschaften.
Bei herrlichem Wetter liefen die Mädchen 2 Runden zu je 1,2 km mit 18 m Höhenunterschied. Vollgas hieß das Motto und die Anstrengung war groß, die die Mädchen an den Tag legten.
Die Burschen glänzten diesmal durch Abwesenheit.
Wir gratulieren herzlich!

Die Schulgemeinschaft HLW St. Veit/Glan
Mag. Winkler Gertrude, Mag. Gunzer Julia

Blutspendenaktion und Rot Kreuz-Infotag

Blutspende_1

Im Rahmen unserer Diplomarbeit veranstalteten Julia Stark, Regina Truppe und ich, Sandra Stromberger (5BHW), am 22. Oktober 2019 einen Informationstag über das Rote Kreuz, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4. Jahrgänge an sechs verschiedenen Stationen über die Hilfsorganisation und ihre Aufgabenbereiche informieren konnten.
Themen wie der Besuchsdienst, Krisenintervention, Rettungsdienst und Erste-Hilfe wurden behandelt. Den Besucherinnen und Besuchern stand auch die Möglichkeit offen, ihre Erste-Hilfe Kenntnisse aufzufrischen und hinter die Kulissen eines Rettungswagens zu blicken. Nebenbei hatten die 5. Jahrgänge die Gelegenheit an unserer Blutspendenaktion teilzunehmen. Das Rote Kreuz zeigte sich höchst erfreut über 30 Anwesende und 19 Blutkonserven, die nun für einen guten Zweck weiterverarbeitet werden.

Alle die am Infotag anwesend waren und uns noch kein Feedback dagelassen haben, würde ich hiermit noch einmal bitten das unter folgendem Link nachzuholen: https://de.surveymonkey.com/r/GZ6X25Q

ERASMUS-DAY 2019 an der HLW St. Veit

IMG_9867

Wir bedanken uns vorab ganz besonders bei unseren Ehrengästen, dass sie unserer Einladung gefolgt sind:
HR Dr. Renate KANOVSKY-WINTERMANN (Bildungsdirektion Kärnten – Päd. Dienst / Wirtschaft, Innovation und Europa)
SQM Jovita TRUMMER (Schulqualitätsmanagement Bildungsregion Ost)
Caroline NINDL, BA (Erasmus+ Nationalagentur in Wien)

Es war ein großartiger Tag, an dem unsere Schule eine außergewöhnlich erfolgreiche Bilanz über die letzten Jahrzehnte zog, die unter dem Motto „HLW St. Veit/Glan: IMMER EINEN SCHRITT VORAUS!“ stand. Im Fokus waren die speziellen EU-Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler für das Europa der Zukunft.

Die HLW St. Veit hatte bereits vor nunmehr 30 bzw. 25 Jahren – lange vor allen anderen berufsbildenden Schulen in Kärnten und über dessen Landesgrenzen hinaus – 3 lebende Fremdsprachen bis zur Matura sowie viele zentrale Unterrichtsfächer in „Englischer Arbeitssprache und mit englischsprachigen Büchern“ anzubieten. Die Nachfrage war so groß, dass schon bald danach ein Großteil der Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der EU ihr verpflichtendes Berufspraktikum im fremdsprachigen Ausland höchst erfolgreich absolvierten.

Neben unzähligen LEONARDO bzw. ERASMUS Projekten im In- und Ausland wurden unserer Schule auch sehr bedeutende Auszeichnungen wie das Europäische Siegel für Spracheninitiativen, das Schulqualitätsgütesiegel oder der ERASMUS-PLUS-AWARD verliehen, um nur einige zu nennen. Auch die Partnerschaften mit anderen europäischen Schulen wurden intensiv über „ERASMUS+ Bildungsprogramme gepflegt.

Der #ERASMUSDAY 2019 nahm um 8.30 Uhr mit einem beruflichen Info-, Orientierungs- und Connecting-Treffen für unsere Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Jahrgänge sowie der 3. Fachschule seinen Anfang: Dabei hatten sie die Möglichkeit, Institutionen und Menschen kennen zu lernen, die berufliche Entwicklungsschritte und Jobmöglichkeiten nach der Matura aufzeigen. VIELEN HERZLICHEN DANK, dass sie sich für unsere Schule zur Verfügung gestellt haben, sagen wir in diesem Zusammenhang an Dr. Arnold Gangl (Norvegian Cruises), Mag. Claudia Peters (Diakonie de La Tour), Martina Raccuia, Patrizia Flatschacher, Maria Hoi, Rosi Meierhofer, Carlos Arrigado, Freya Neukirchen und Aurora Alonso!

In der folgenden INFORMATIONS- und FESTVERANSTALTUNG stellte sich unsere Schule im Festsaal mit aktuellen Informationen über Schlüsselaktionen von ERASMUS MOBILITÄT und die HLW als EU-Botschafterschule, als akkreditiertes Cambridge-Prüfungszentrum für Business English und Vieles mehr vor. Der Direktor lobte in diesem Zusammenhang ausdrücklich die jahrelange engagierte Arbeit des HLW-ERASMUSTEAMS, dem die KollegInnen Zablatnik, Grojer, Pessentheiner und Slanitsch angehören.

Der wohl interessanteste Teil folgte, als Schülerinnen und Schüler, die im Vorjahr ihr Praktikum im Ausland absolvierten, über ihre individuellen Erfahrungen sehr bunt, abwechslungsreich und informativ berichteten.

Den Schlusspunkt stellten Verkostungen in den Servierräumen im 2. Stock zum Thema “Das Frühstück quer durch Europa” dar, wo die Abschlussjahrgänge unterschiedlichste europäische Kostproben für alle vorbereitet hatten. Auch hier ein großes Dankeschön an die gesamte Gastronomieabteilung für deren tatkräftige Unterstützung!

Wir können alle wirklich sehr stolz darauf sein, dass unser engagiertes HLW-Team mit soviel Herz und Einsatz so aktiv mitgearbeitet hat, damit dieser Event unseren Klassen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Dr. Peter Czell

Bezirksmeisterschaften 2019 Cross-Country

IMG_3557

Am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019, fanden in Brückl die Bezirksmeisterschaften 2019 im Cross-Country-Lauf statt.

Die Mädchen aus der HLW St. Veit/Glan liefen bei optimalen Bedingungen den Konkurrentinnen aus dem BG St. Veit /Glan, HAK, BORG und PTS Althofen davon und belegten in der Teamwertung den 1. Platz. Das HLW-Team mit Brunner Alissa (5DHW), Brunner Julia, Truppe Laura, Koch Hannah (3BHW), Bogensberger Mara und Payer Lucia (1BHW) sowie Paganal Julia (1CHW) startete in der Kategorie II Oberstufe weiblich und bewältigte eine Strecke von 2300 m.

Die Läuferinnen überraschten mit einer klugen Taktik – will heißen – 4 Läuferinnen platzierten sich unter den ersten 10 und der 1. Platz war ihnen damit sicher. Über die rote Ziellinie liefen Julia Brunner (3b) als 3. gefolgt von ihrer Schwester Alissa Brunner (5d) als 4., Truppe Laura und Koch Hannah erreichten das Ziel als 6. und 8. Und mit 21 Punkten lagen sie 19 Punkte vor dem zweitplatzierten BG St. Veit/Glan. Die 3 Mädchen aus den 1. Klassen: Bogensberger Mara und Payer Lucia (1b) sowie Julia Paganal (1c) liefen die 2300m engagiert und erreichten das Ziel im Mittelfeld aller Teilnehmerinnen. „Biss“ zeigte Koch Hannah als sie zum Sprint ansetzte und sich nicht von einer BG Schülerin überholen ließ. Julia Brunner- zum Sprint animiert- Frau Professor: “Mehr geht nicht!“

Mehr war auch nicht notwendig. Das HLW Mädchenteam qualifizierte sich mit seiner tollen Leistung für die Landesmeisterschaften am Dienstag, den 22.10.2019 in St. Jakob im Rosental. Der Bus fährt um 7:50 vor der Schule ab.

Das HLW- Burschenteam bestand aus einem einzigen Burschen – Riedl Christian (2c) – er lief das Rennen außer Konkurrenz und Wertung, weil keine Burschen 3200m laufen wollten, was echt jämmerlich ist. Um 3200m schnell zu laufen braucht man Biss und den zeigte Christian schon unter der Morgendusche, als er sich entschied, die Distanz zu laufen, obwohl sein Freund Lukas Frühwirth krankheitsbedingt ausfiel.

Die Schulgemeinschaft der HLW gratuliert den Läuferinnen und Christian Riedl, dem einzigen Läufer.

Mag. Winkler Gertrude und Mag. Gunzer Julia

Health 4 U: Projekttreffen in Holland

DSC03204

Vom 18. bis 25. September war ein neunköpfiges Team der HLW beim dritten internationalen Treffen unseres Erasmus-Projektes „HEALTH 4 U“. Gastgeber war diesmal das Reviuslyceum in Maassluis/Niederlande. Dieses Treffen mit Teilnehmer/innen aus Holland, Norwegen, Finnland und Österreich bildet den Startschuss für das zweite Jahr unserer Schulpartnerschaft.

Unsere Schule war vertreten durch Ina Kainz, Hannah Koch, Daniela Wieser, Jana Wagner, Vanessa Verdino, Emil Simixhiu, Anna Prodinger (alle 3bhw), Frau Prof. Julia Gunzer und Frau Prof. Angelika Hebenstreit. Die 3bhw wird im Rahmen ihres UDM-Unterrichts das Projekttreffen in St. Veit im April 2020 organisieren.
Unsere Partnerschule hatte ein vielseitiges Programm zu den sportlichen Aspekten von Gesundheit zusammengestellt. Dabei gab es für uns auch einen Einblick in Sportarten, die in Maassluis regelmäßig auf dem Plan stehen, wie Wasserschi Fahren, Klettern, Kanufahren oder Stand-up-Paddeln (im Meer!). Ob im Hallenbad oder im Meer – Wassersportarten werden in dieser Region großgeschrieben! Und bei einem internationalen „Robinson“ Wettbewerb am Strand haben alle Teams Höchstleistungen gezeigt.

Auch das Freizeitprogramm war sehr abwechslungsreich. Sightseeing in Maassluis und Rotterdam gehörte ebenso dazu wie gemeinsame Abende und typisch holländisches Essen. Die Erasmusbrücke in Rotterdam steht als schönes Symbol für den Namensgeber unseres Projektes und die Verbindung zwischen unseren Schulen. So verging die Woche wie im Flug. Unsere Gruppe hatte außerdem die Chance, zweimal ein paar Stunden in Amsterdam zu verbringen.

Den Abschluss der gemeinsamen Woche bildete ein Ausblick in die nächsten Schwerpunkte unseres Projektes. Jede Schule wird sich in den nächsten Monaten mit den speziellen Angeboten für Jugendgesundheit in ihrer Region befassen. Danach vergleichen wir unsere Ergebnisse. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft unserer holländischen Partnerschule und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in St. Veit!

Zero Waste – Earth Intelligence

IMG-20191008-WA0005

Im neuen Bar- und Getränkeunterricht der 1. Klassen steht das Thema
„Zero Waste – Earth Intelligence“
im Vordergrund.
Obst- und Gemüsereste werden fermentiert und/oder kompostiert, Trinkhalme, ausschließlich aus Papier, werden getrocknet und in der Papiertonne entsorgt, ebenso gebrauchte Papierservietten aus Recycling- Papier. Die Sticks aus Holz werden recycelt oder zum Basteln verwendet. Kaffeesud und Tee-Reste werden für das Kompostieren vorbereitet. Alle Ingredienzien werden, soweit als möglich, in Glasflaschen gekauft, um Plastik- und Tetrapack-Verpackungen drastisch reduzieren zu können.
„Think Glocal“ – hochwertige regionale Produkte werden bevorzugt und mit nötigen globalen Produkten ergänzt.
Dieses Projekt ist eine Initialzündung von Diplom-Sommelier, Hygienemanager, Serviermeister und Barmeister Dipl. Gerald Glinik, der an unserer Schule gemeinsam mit Koll. Stefanie Geyer, BEd. heuer die Jungbarkeeper-Ausbildung durchführt.
FV StR Dipl. Päd. Mag. Sigrid Grojer

Zertifizierung HUM Unternehmen

Foto Zertifizierung (1)

Die 4BHW hat es im Rahmen ihres letztjährigen UDLM-Projektes „Wirtschaftskooperation Kärnten Mitte“ geschafft, alle Kriterien für die Zertifizierung zum HUM-Unternehmen zu erfüllen. Dieses Projekt hatte das Ziel, Vorschläge für einen nachhaltigen Vertrieb landwirtschaftlicher Produkte zu erarbeiten. Die externen Partner waren der KWF, die Region Kärnten-Mitte, die FH Villach und zahlreiche Biolandwirte aus der Region. Die Klasse hat alle Tools des Service Designs und des Projekt Managements angewandt und so eine perfekte betriebliche Struktur aufgebaut – damit haben die Schülerinnen und Schüler bewiesen, dass sie in der Lage sind, theoretisches Wissen in der Praxis umzusetzen und den Anforderungen der Wirtschaft gerecht zu werden. Ich gratuliere meinen Schülerinnen und Schülern der 4BHW zu dieser hervorragenden Leistung und danke Ihnen dafür, dass sich die HLW nun mit dieser Zertifizierung schmücken darf.

Gerlinde Zergoi

Die HLW als FAIRTRADE-School beim Wiesenmarktumzug

20190928_100121

In unserem Bezirk gibt es zwei Fairtrade Schools: Die HLW St. Veit und die VS Sörg. Als bunte Gruppe von Jung und Alt unterstützten wir den Weltladen St. Veit beim Wiesenmarktumzug. Vielen ehemaligen und derzeitigen SchülerInnen, die die Straßen säumten, und auch den unzähligen anderen ZuschauerInnen wollten wir vermitteln, dass es doppelt Freude bereitet, wenn man im Weltladen einkauft: Man hat ein tolles Produkt und die ProduzentInnen in den Ländern des globalen Südens erhalten einen fairen Preis.

Mag. Rosa Windbichler

„Plastik is nit fia di Fisch“

IMG_9827

Laut Prognosen wird es im Jahr 2050 in den Weltmeeren mehr Plastik als Fische geben. Eine Gruppe der 3AHW will mit einem Aktionenfächer im Unterrichtsgegenstand UDM (Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement) Aufklärung betreiben und zu Plastikvermeidung beitragen.
Am Earth Strike Day, Freitag 27. September 2019, wurde in einer Pausenaktion bei den Mistkübeln in der Aula und im 1. Stock zur Plastikvermeidung aufgerufen:
„Lass vom Snack das Plastik weck!“
„Plastik ADE an der HLW!“
Mag. Rosa Windbichler

TALENTECAMPS 2019/20 – Das Programmangebot liegt vor

LOGO TC

Das neue Programmangebot des Talentecamps 2019/20 liegt vor.

Wir freuen uns mit Bildungsdirektor Dr. Robert Klinglmair ganz besonders, dass wir mit dem Talentecamp nunmehr bereits seit 20 Jahren, mit Unterstützung vieler Sponsoren, Angebote im Bereich der Begabungs- und Begabtenförderung für unsere Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellen können.

Interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern der AHS, NMS und BMHS wird somit die Möglichkeit geboten, sich in interessenshomogenen Gruppen mit speziellen Themenstellungen aus den Bereichen „Abenteuer Planet Erde, Biologie, Chemie, Fizika/Physik, Informatik, Mathematik und Physik“ zu beschäftigen.

Über das Schuljahr verteilt, werden auch diesmal wieder jeweils 2-tägige Kurse in den Räumen der „BIKO mach MINT“ im Lakeside B12c, am BG/BRG Mössingerstraße, am BG/BRG für Slowenen, an der Alpen-Adria-Universität, im Smart Lab Carinthia und beim Naturwissenschaftlichen Verein, stattfinden. Es ist prinzipiell möglich, an mehreren oder auch an allen Kursen teilzunehmen.

Die Kurszeiten im Schuljahresablauf: Informatik: 17./18.10.2019; Chemie: 18./19.10.2019; Mathematik: 07./.08.11. und 14. /15.11. 2019; Physik: 06.02. / 07.02.2020; Biologie- Ost: 18.02. /19.02.2020; Abenteuer Planet Erde: 26.03./27.03.2020; Biologie-Ust: 02.04./03.04.2020 sowie Fizika/Physik: 16.04./17.04.2020 .

Anmeldungen zu den Kursen per Mail oder per Post mittels beiliegendem und auf der Homepage abrufbaren Anmeldeformular werden ab sofort entgegen genommen!

Alle Informationen sind auch unter www.talentecamp.at zu finden.

Aus Kostengründen arbeiten wir nur noch mit der Online-Version als Informationsquelle. Es gibt also keine Broschüren und Plakate mehr, die wir versenden können.

Wir dürfen Sie/euch, umso mehr darum bitten, diese Informationen zum Angebot des Talentecamps 2019/20 an die Schülerinnen und Schülern, aber auch an die betreffenden Lehrerinnen und Lehrern, weiterzugeben.

Bitte stellen Sie diese Informationen und Unterlagen auch auf Ihre Schulhomepage.

  Talentecamps 2019_20 INFO (756,7 KiB, 67 hits)

  Talentecamps 2019_20 NAWI (1,3 MiB, 59 hits)

Informationen sind auch unter www.talentecamp.at abrufbar.

Planungstreffen 2019 bei autArK in Brückl

IMG_2229

Nach dem ersten Teamtreffen gegen Schulschluss versammelten sich auch zu Beginn des neuen Schuljahres 23 Kolleginnen und Kollegen der HLW in der „autArkademie“ in Brückl – um konkrete Projektideen für vernetztes und fächerübergreifendes Unterrichten sinnvoll und effizient umzusetzen.

Programmpunkte waren die Erstellung individueller „Bedürfnisbilder“ und deren Abstimmung auf einen „Motto-Arbeitsplan“ für das kommende Schuljahr sowie der Startschuss für eine Vielzahl einzelner Klassenaktivitäten, bei denen durchwegs SchülerInnen und/oder LehrerInnen verschiedener Klassen eingebunden werden sollen.

Die Themen und Projektideen solcher schulischen Vorhaben waren unglaublich breit gestreut:

Fair Trade, NAWI (Naturwissenschaftliche) Workshops zu Sexualität, Sucht, Handystrahlung und DNA, eine angepeilte MINT-Zertifizierung für die HLW, Nachhaltigkeit und Klimawandel am Beispiel „For Forest“, Health-4-You mit Gesundheitstag und -aktionen sowie dem Einsatz des Fitness Trackers, Fit für den Beruf, Kooperationen mit Firmen, Wirtschaft und der Fachhochschule, Sexual Abuse Day, Gedenktage zum Ende des 1. Weltkriegs, English Language Day und 25 Jahre Englische Arbeitssprache an der HLW, Holocaust Erinnerungstag am Loibl, European Week of Sport, Erasmus Day, Ideen für UDM, Thema Plastik und Recycling, Fotowettbewerb an der Schule, AIDS, Männer in Sozialberufen und Sexual Health Workshop, Wirtschaftsvorträge für alle Jahrgänge, 1. Hilfe Kurse (auch als Langzeitkurs in englischer Sprache), Equal Pay Day, Erasmus Lehrerfortbildung, Schulpartnerschaft mit San Vito, Vorbereitung der Romreise (3.Jg), Italienreise (2.Jg) und der Matura-Abschlussfahrten nach Prag oder Barcelona, Business Behaviour Kurse (3.Jg), Survival Guide – Vorstellung und Einführung, Anwendung bzw. Umsetzung der Benimm-Fibel, Politische Bildung, Vernetzungstreffen (Infos über WebUntis), Skypen mit Partnerklassen im Ausland, Brainfit-Vortrag durch einen Mental Coach, Projekt „Sprachenvielfalt in Europa“, diverse Kulturprojekte, Education Day mit Lehrerfortbildung im Ausland u.a.

Ein großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die beiden Projektleiterinnen Mag. Helga Flick-Schnattler und Mag. Rosa Windbichler, die es – gemeinsam mit der kurzweiligen aber zugleich sehr effizienten Moderation von Mag. Gerlinde Zergoi – einmal mehr verstanden haben, einen intensiven Arbeitstag informativ, lustig, interessant und sehr partnerschaftlich zu gestalten.

Für unsere Helga Flick war es das letzte Treffen dieser Art und wir möchten uns im Namen der gesamten Schulgemeinschaft ganz herzlich für ihr unermüdliches Engagement über Jahrzehnte bei uns bedanken!

Besonders dankend soll auch hervorgehoben werden, dass dieses Seminar nicht ohne die Bereitschaft aller anderen Kolleginnen und Kollegen an der HLW, die am Vormittag für uns an der Schule suppliert haben, möglich gewesen wäre!

Dr. Peter Czell

Unsere Schule ist „Erste-Hilfe-Fit“

Und zum Schulschluss noch einmal tolle News: Unsere Schule ist ab sofort „ERSTE HILFE FIT“ und bekommt die Plakette „Erste Hilfe FIT 2018/19“ verliehen. Wir haben alle Kriterien für diese Zertifizierung erfüllt, z.B. mit Erste Hilfe-Kursen, Sicherheitskontrollen und Brandschutzmaßnahmen. Diese Plakette ist für uns eine Ehre und gleichzeitig Auftrag, auf diesem Gebiet fleißig weiter zu arbeiten.

www.erstehilfefit.at

Plakette_Erste_Hilfe_Fit_2018_2019

Auf den Spuren von „Engel des Vergessens“

IMG_20190702_142957[1] IMG_20190702_130422

Am Dienstag, dem 2.7.2019, fand sich eine kleine, aber motivierte Gruppe bei Zdravko Haderlap am Vinkl-Hof in Leppen/Bad Eisenkappl ein, um mit ihm die geschichtsträchtige Region der Partisanen aus dem 2. Weltkrieg zu erwandern. Den Rucksack mit Wasser, Jause und Büchern von Maya Haderlap, Florian Lipuš und Peter Handke gefüllt, machten wir uns auf den heißen Weg und tauchten ein in eine andere Welt. Rechtzeitig vor dem erlösenden Regen, erreichten wir den Peršman-Hof, Gedenkstätte und Museum für den Widerstand der Kärntner SlowenInnen.

Die Jausenboxen und Wasserflaschen waren leer, aber wir gefüllt mit vielen neuen Eindrücken und einem neuen Bewusstsein für die Kärntner Geschichte und für die Auswirkungen von Krieg. Dieser Tag wird noch lange in uns nachwirken.

Mag. Barbara Klema

IMG_20190702_113235 IMG_20190702_110143

Schätzspiel „Was bringt uns die EU?“

DSC00736

Na gut, es gibt die EU….und was hab ich davon? Solche Sätze hörten wir immer wieder (nicht nur) vor der EU-Wahl. Oft ist uns nicht bewusst, welchen Einfluss Europa auf unseren Alltag hat. Als Botschafterschule des Europäischen Parlaments sehen wir das sehr deutlich, wenn wir zu diesem Thema in den Klassen diskutieren. Also hat die 3AMW in ihrer letzten Ausgabe von HLWos z´lesn ein kleines Schätzspiel veranstaltet, um zu zeigen, wie die HLW St. Veit ganz konkret profitiert. Die Schülerinnen und Schüler bekamen folgende Frage: Wie viel Geld hat die HLW St. Veit in den letzten fünf Schuljahren über Erasmus+ Programme erhalten? Eine Box beim EU-Infostand diente als Sammelstelle für die Schätzungen und alle Jahrgänge haben sich beteiligt. Letzte Woche haben wir den glücklichen Gewinner ermittelt. Er heißt Nicolas Bruntnell und besucht die 1AMW! Seine Schätzung war am genauesten und er darf sich über einen FitBit Activity Tracker freuen, wie ihn das Projekt „Health 4 U“ momentan verwendet.

Und nun zur Auflösung: In den letzten fünf Schuljahren haben wir über Erasmus+ eine Förderung von € 813 926,- bekommen! Wir als Schule profitieren also auf so vielfältige Weise von der europäischen Gemeinschaft, und vielleicht hat unsere Aktion das wieder ein bisschen ins Bewusstsein gerufen.