Virtuelles Arbeitsfrühstück auf ZOOM

Virtuelles Frühstück auf ZOOM

Nicht nur Schülerinnen und Schüler haben jetzt in Corona-Zeiten ihre virtuellen Klassenzimmer, auch wir Lehrer treffen uns gelegentlich zu sog. Arbeitsessen – heute zum Beispiel bei einem von Koll. Mag. Gerlinde Zergoi initiierten Arbeitsfrühstück. Das Foto zeigt leider nicht alle TeilnehmerInnen, vermittelt aber doch einen guten Eindruck der tollen Stimmung, die dabei herrscht. Man muss sich eben nur zu helfen wissen! Also dann, bis zum nächsten Mal!
Dr. Peter Czell

Angebot des JUGENDCOACHING in Zeiten von Covid-19

information

Liebe Schüler*innen!
Die Angebote des Jugendcoaching Kärnten AHS/BMHS stehen auch in Zeiten
von COVID-19 weiterhin zur Verfügung. Aufgrund der besonderen Umstände
finden zwar bis auf weiteres keine persönlichen Treffen statt, ich bin jedoch
für euch über folgende Kanäle erreichbar:
Mag.a Esther Nott
Jugendcoach
Erreichbarkeit:
Montag – Freitag: 09:00 – 14:00 Uhr
Telefon: +43 664 60177 3154

Hier geht es zum vollständigen INFO-SCHREIBEN:

  Jugendcoaching 2020 CORONA (201,8 KiB, 20 hits)

Brief des Bundesministers an Maturantinnen und Maturanten (Stand 23. März 2020)

information

Liebe Maturantinnen, liebe Maturanten,

das Coronavirus (Covid-19) hat der Welt viel an Unsicherheit gebracht. Dazu kommt in Ihrer Situation die spezielle Frage, wie die Matura dieses Jahr abgewickelt werden kann. Angesichts der sehr dynamischen Entwicklungen der vergangenen Wochen mussten wir viele Aspekte der Zentralmatura neu bewerten. Wir müssen zunächst die Wirksamkeit der Maßnahmen beobachten, die von der Bundesregierung beschlossen wurden, und die Entwicklung der Neuerkrankungen an Covid-19 abwarten, bevor es zu solchen Festlegungen kommen kann.
Folgendes steht zum jetzigen Zeitpunkt für mich jedoch fest:

• Der Beginn der standardisierten schriftlichen Klausuren wird jedenfalls nach hinten verschoben, und zwar voraussichtlich auf den 19. Mai 2020 (statt bisher 5. Mai).
• Vor den schriftlichen Klausuren sollen jedenfalls zwei Wochen Unterricht stattfinden. In dieser Zeit sollen auch allenfalls noch offene Schularbeiten durchgeführt werden. Das ist wichtig für die Leistungsbeurteilung, aber mindestens ebenso wichtig für Sie: Sie müssen die Möglichkeit haben, vor den Klausuren nochmals schriftliche Prüfungssituationen zu meistern, um gut vorbereitet zu sein. Diese Schularbeiten werden jedenfalls hinsichtlich der Anzahl und Länge begrenzt.
• Die Präsentation und Diskussion der VWA/Diplomarbeiten entfällt, die Beurteilung erfolgt auf Basis der schriftlichen Arbeiten.
Ausnahme: Sollte die Präsentation/Diskussion notwendig sein, um eine negative Beurteilung zu verhindern, kann sie abgehalten werden.
• Was weiterführende Ausbildungen und Aufnahmetests an Hochschulen betrifft, werden wir dafür Sorge tragen, dass diese verschoben und Sie kein Semester verlieren werden.
Sobald der Zeitpunkt für eine schrittweise Rückkehr zur Normalität in Abstimmung mit den sonstigen Maßnahmen der Bundesregierung geklärt ist, werde ich mich nochmal mit weiteren Details an Sie wenden.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls bei den Vorbereitungen gutes Gelingen, ich drücke Ihnen die Daumen. Es ist zweifelsohne eine außergewöhnliche Situation, aber Sie werden sie meistern und in einigen Jahren zu Recht mit Stolz darauf zurückblicken.
Ihr Heinz Faßmann

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann
Bundesminister

ELTERNBRIEF des Unterrichtsministers

Travelix

Liebe HLW-Schulgemeinschaft, liebe Eltern,
wir möchten auch an dieser Stelle noch einmal den ELTERNBRIEF des Unterrichtsministers veröffentlichen und wünschen allen eine gute Zusammenarbeit in dieser neuen Form des Unterrichts. Aja, und unser HLW-Maskottchen TRAVELIX bleibt in nächster Zeit einmal daheim!

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
ich richte mich mit einem ungewöhnlichen Anliegen und Appell an Sie. Über das Coronavirus^(Covid-19) selbst brauche ich Sie nicht zu informieren – unsere Medien berichten derzeit ausführlich darüber.
Meine Aufmerksamkeit gilt vor allem Ihren Kindern und Ihren Familien. So möchte ich unsere Schülerinnen und Schüler einerseits schützen, andererseits will ich uns allen ein Stück Normalität bewahren. Dazu brauche ich allerdings auch Ihre Mithilfe und Unterstützung.
Die Bundesregierung hat gestern unterschiedliche Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gesetzt, die insbesondere den Schulbereich betreffen. Diese Maßnahmen dienen vor allem dazu, jene zu schützen, die ein höheres Risiko haben, schwer am Coronavirus zu erkranken. Die Maßnahmen können allerdings nur dann ihre volle Wirkung erzielen und erfolgreich sein, wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen.
Bis zum Beginn der Osterferien habe ich je nach Alter Ihres Kindes folgende Bitte: – Ist Ihr Kind Schüler/in einer Volksschule, Neuen Mittelschule, AHS-Unterstufe oder einer Sonderschule, so hat es von Mittwoch, dem 18. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien keinen regulären Unterricht. Wenn es Ihnen möglich ist, organisieren Sie bitte eine häusliche Betreuung. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, eine Betreuung zu Hause zu organisieren (speziell, wenn Sie in kritischen Bereichen, insbesondere Gesundheit, Sicherheit, Lebensmittelhandel und Verkehrsinfrastruktur arbeiten oder Alleinerzieher/in sind), kann ihr Kind weiterhin die Schule besuchen. Dort sollen Übungs- und Vertiefungsmaterialien durchgenommen werden.
– Ist ihr Kind Schüler/in einer AHS-Oberstufe, einer berufsbildenden höheren Schule, einer berufsbildenden mittleren Schule (z. B. Handelsschule oder Fachschule), Berufsschule bzw. Polytechnischen Schule, so findet für sie von Montag, dem 16. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien kein Unterricht statt. Ihr Kind soll von zu Hause aus bereits behandelte Lehrplaninhalte wiederholen und vertiefen. Ihrem Kind werden dazu unterschiedliche Unterrichtsmaterialien – auch in digitaler Form – von den Schulen angeboten. Die Abholung von Übungs- und Vertiefungsmaterialien bzw. von dafür notwendigen Dokumenten ist unter Einhaltung der verschärften Hygienevorschriften möglich.
– Vermeiden Sie bitte jedenfalls eine Betreuung durch die Großeltern (besonders im Risikoalter ab ungefähr 65 Jahren), denn das sind die Personen, die wir bestmöglich schützen wollen.
An dieser Stelle kann ich Ihnen versichern, dass Ihr Kind keinen Lehrstoff versäumen wird, wenn es nicht zur Schule geht: Dort wird nur bereits durchgenommener Stoff vertieft und wiederholt.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Schule. Dort sind Lehrkräfte weiterhin an ihrem Arbeitsplatz und bemüht, gemeinsam mit uns diese außergewöhnliche Situation zu bewältigen.
Mit der Entscheidung, persönliche Kontakte bewusst zu reduzieren, leisten Sie einen wertvollen Beitrag, damit die Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld gesund bleiben. Glauben Sie mir: Auch mir fallen diese Umstellungen nicht leicht, die jetzt von uns allen gefordert werden. Ich bin selbst Vater und Großvater und weiß, was solche gravierenden Änderungen im Alltag einer Familie bedeuten. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir diesen wichtigen Schritt für unsere Kinder und Mitmenschen jetzt gemeinsam setzen müssen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns gemeinsam mit Ländern und Gemeinden, den Bildungsdirektionen und allen zu uns gehörenden nachgeordneten Dienststellen mit aller Kraft darum bemühen werden, die kommenden Wochen so gut wie möglich zu meistern!
Eckpunkte der Regelung entnehmen Sie bitte dem Erlass Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus unter www.bmbwf.gv.at/corona_info. Unter diesem Link finden Sie auch laufend tagesaktuelle Informationen zum Thema.
Mit den besten Wünschen an Sie und Dank für Ihre Zusammenarbeit
Ihr
Heinz Faßmann

BRAVO! 2. und 3. Platz bei den SNOWBOARD-Landesmeisterschaften

IMG_4352

Am 5. März 2020 eroberten sich die HLW Mädchen bei den Snowboard Landesmeisterschaften auf der Hochrindl die hervorragenden Plätze 2 und 3. Den zweiten Platz sicherte sich in „Poleposition“ Victoria KUTTNIG (2AHW) mit einer Laufzeit von 59 Sekunden. Ihr knapp auf den Fersen war Mara BOGENSPERGER (1BHW), die schließlich den dritten Platz errang.
Das Fehlen von KLIMA Sophie (4AHW) war diesmal besonders bitter, weil wir in Anbetracht der tollen Einzelleistungen von Vici und Mara im Teambewerb anstelle des BG/BRG St.Veit/Glan zu den Bundesmeisterschaften gefahren wären.
Als Trost bleibt, dass Victoria Kuttnig und Mara Bogensperger uns als Dreamteam noch in den nächsten Jahren erhalten bleiben und vielleicht finden sich künftig auch noch weitere neue „Snowboard-Stars“, die das Dreamteam komplettieren.
Es war mir ein Vergnügen, diese super Snowboarderinnen zu begleiten. Ein herzliches Dankeschön auch an meine Assistentin PAYER Lucia.
HERRZLICHE GRATULATION im Namen der ganzen Schulgemeinschaft!
Mag. Winkler Gertrude

Alle Infos sowie Bilder findet ihr auf www.snowsurf.at

Selbstverteidigungskurs 3. Jahrgänge und 2AMW

IMG_4221

Die 3. Jahrgänge und die 2 AMW der HLW Sankt Veit an der Glan erleben traditionell im Februar/ März drei Sporteinheiten der besonderen Art: Leo Kircher, Inhaber der Taekwondo-Schule in Liebenfels, zeigt den Schülern und Schülerinnen im Rahmen des Sportunterrichts effektive Selbstverteidigung. Der Fokus liegt wie immer auf dem Erlernen und Einüben von Tritten und Schlägen, zunächst gegen ein Polster, dann gegen einen beweglichen Boxsack und am Ende gegen Leo selbst. Den Abschluss bildet eine Demonstration der unglaublichen Kräfte des menschlichen Körpers.
Somit sind die Schüler und Schülerinnen auch auf körperlicher und mentaler Ebene bestens auf ihr Sommerpraktikum im Ausland oder Inland vorbereitet. Wir wünschen euch jetzt schon einen spannenden, ereignisreichen und lehrreichen Sommer.
Mag. J. Gunzer & Mag. G. Winkler

Exkursion nach Mauthausen 2020

IMG_20191213_204308

Der Vergangenheit direkt ins Auge geblickt haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5BHW, 5CHW und 5DHW. Nach intensiver Lektüre des Augenzeugenberichts von Gertrude Pressburger, „Gelebt, erlebt, überlebt“, die Auschwitz überlebt hatte, waren sie bereit für die Konfrontation mit der dunklen Vergangenheit der NS-Zeit. Die tristen und grauen Mauern von Mauthausen und die professionelle Führung durch das KZ hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Schülerinnen und Schülern. Der einstimmige Tenor nach der Exkursion war: „Wir müssen uns erinnern, damit wir nie vergessen!

Europass: Fit für Europa

Europass_7

Das Europass-Zentrum bietet jedes Jahr drei bis vier Termine für ein zweistündiges Europass-Bewerbungstraining in englischer Sprache für Jugendliche an. Mag. Cornelia Stadtmann, Seniorbotschafterin der Europäischen Parlaments, bemühte sich bei der Österreichischen Nationalagentur auf First-Come-First-Served-Basis um einen dieser raren Termine für die HLW St. Veit und hatte Glück. Am Freitag, dem 28. Februar 2020, konnten wir Anthony und Rosa, zwei Native Speaker aus den USA, bei uns in der Schule begrüßen. In zwei Workshops für die 2. Jahrgänge wurden zunächst die Europass-Dokumente (Lebenslauf, Sprachenpass, Mobilitätsnachweis, Zeugniserläuterungen und Diploma Supplement) vorgestellt. Anschließend wurden Bewerbungsgespräche simuliert und unsere Schülerinnen und Schüler erhielten wertvolle Tipps, wie man sich erfolgreich für eine offene Stelle bewirbt. Somit sind sie bestens darauf vorbereitet, wenn sie im nächsten Jahr ihr Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren möchten.
Erasmus+-Team

Faschingdienstag an der HLW!

IMG_1052

Bilder sagen mehr als tausend Worte… – Der große Wettbewerb war auch heuer wieder ein voller Erfolg und wir gratulieren allen teilnehmenden Teams zu ihren tollen Performances, die das Publikum total begeisterten.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an die unermüdlichen Organisatorinnen aus der 5CHW mit unserer ehemaligen Schulsprecherin Alexandra Berger, unterstützt von Lois Vince und Emma Gröning an der Technik!

Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft,
Dr. Peter Czell

Jänner 2020: Wienfahrt der 2AMW

IMG_20200123_180349

Am 23. Jänner2020 machten sich die Schülerinnen und Schüler der 2AMW gemeinsam mit den Professorinnen Dürrauer und Winkler auf den Weg nach Wien. Nach einem obligatorischen Foto vor dem Stephansdom und einer Stärkung wurde zuerst die faszinierende Ausstellung „Körperwelten“ besucht. Dort konnten Präparate von echten menschlichen Körpern betrachtet werden. Nach einem Abstecher am Naschmarkt folgte abends ein Besuch im Museum der Illusionen. Hier bekamen wir eine Führung, bei der uns die verschiedenen optischen Täuschungen erklärt und auch mit Handyfotos selbst erzeugt wurden. Im Anschluss fand eine Zaubershow statt, in der uns ein magischer Mini-Pömpel zum Staunen brachte. Erschöpft von dem langen und ereignisreichen Tag kehrten wir dann in unsere Unterkunft zurück.
Der nächste Morgen begann mit einer Führung im Haus des Meeres, die uns die Vielfalt und Faszination der Meereslebewesen vorführte. Doch es gab nicht nur Haie, Quallen oder Schildkröten zu bestaunen, sondern auch Affen und tropische Vögel. Manche Schülerinnen und Schüler ließen sich außerdem die Hautschuppen von kleinen Fischchen abknabbern.
Zum Abschluss der Wienreise gab es schließlich noch etwas Zeit, um Wien auf eigene Faust erkundet werden (was die meisten zum Shoppengehen nutzten). Gut gelaunt, aber doch ziemlich müde, kehrten wir am Nachmittag wieder nach St. Veit zurück.

Umgang mit Konflikten – Schulmediation

IMG_20200218_110208

Echt ärgerlich ist vieles in unserem Alltag, aber wie teile ich meine Gefühle und Bedürfnisse mit, ohne dass alles noch mehr eskaliert?
Am Dienstag nach den Semesterferien besuchten die 24 Schulmediator*innen einen Workshop mit Anna Gabalier, die uns lebendig und engagiert mit der Gewaltfreien Kommunikation vertraut machte. Für einige aus den höheren Klassen war es eine willkommene Auffrischung, für die neun Schüler*innen aus den 2. Klassen das Einüben einer Haltung, die nicht nur im Vermitteln bei Konflikten, sondern auch im alltäglichen Miteinander sehr hilfreich ist.
Besonders wichtig und lustig war das gegenseitige Kennenlernen, da die Schüler*innen aus sieben verschiedenen Klassen kommen und der inhaltsreiche Vormittag durch viele bewegte, kreative und kurzweilige Kontaktübungen aufgelockert wurde.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich um das gewaltfreie Lösen von Konflikten bemühen und besonders an unsere Referentin Anna Gabalier, die sich, trotz ihrer Zuständigkeit für die Konfliktvermittlung an allen Kärntner Schulen, für die HLW St. Veit Zeit genommen hat.
Rosa Windbichler

Snowboardcup + Skicrosscup 2020: Qualifikation für die Landesmeisterschaften gelungen!

IMG_4194

Beim Snowboardcup bzw. Skicrosscup auf der Simonhöhe wechselte nicht nur das Wetter von Schnee zu Regen und dann wieder zu Sonnenschein, auch die Leistungen der Schülerinnen und von Schulsprecher Marcher Marcel zeigten Hochs und Tiefs.

Zuerst zu den Hochs! Das HLW-SNOWBOARD-MÄDCHENTEAM mit Kuttnig Viktoria (2AHW), Bogensberger Mara (1BHW) und Klima Sophie (4AHW) belegte den hervorragenden 2.Platz und qualifizierte sich mit dieser Leistung für die Landesmeisterschaften auf der Simonhöhe am 27. Februar 2020.

Das Skicross-Team erreichte den guten 4. Platz (von 8) und landete im Mittelfeld mit dem 5. Platz von Payer Lucia (1BHW), dem 17. Platz von Brunner Julia (3BHW), dem 19. Platz von Lammer Hannah (1AHW) und dem 25. Platz von Jocham Anna Lena (1AHW). Marcel fuhr allerdings am Tor vorbei und musste leider disqualifiziert werden. Da fehlten sogar unserem Schulsprecher einmal die Worte…

Die HLW Schulgemeinschaft gratuliert sehr herzlich und freut sich über die neuen Sterne am Snowboard- und Skicross-Himmel.

Mag. Gertrude Winkler

Das VIDEO DER POLONAISE ist online

IMG_0744

Die Ballfotos wurden in fünf Tagen schon mehr als 5000 Mal angeklickt! Ab sofort gibt es auch das Video:

LINK ZUM POLONAISE-VIDEO

Viel Spaß beim Ansehen!

Wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen SPONSOREN unseres Hauses für ihre Treue!

VIELEN DANK FÜR IHREN SO ZAHLREICHEN BESUCH! – UND ALLEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN WÜNSCHEN WIR SCHÖNE UND ERHOLSAME SEMESTERFERIEN!

SCHULBALL der HLW: „Back in Time“

IMG_0719

Der HLW-Ball mit dem Thema „BACK IN TIME“ war auch heuer wieder ein riesen Erfolg und die BILDER sind online: Hier geht es zu den BALLFOTOS.

Ab sofort gibt es auch das VIDEO DER POLONAISE. Viel Spaß beim Ansehen!

Hier geht es zu den FOTOS DER BALLVORBEREITUNGEN

Wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen SPONSOREN unseres Hauses für ihre Treue!

VIELEN DANK FÜR IHREN SO ZAHLREICHEN BESUCH! – UND ALLEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN WÜNSCHEN WIR SCHÖNE UND ERHOLSAME SEMESTERFERIEN!

Ein großes DANKESCHÖN den Sponsoren des HLW-Balls am 8. Februar 2020!

Der HLW-Ball mit dem Thema „BACK IN TIME“ findet am Samstag, dem 8. Februar 2020 statt und wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen Sponsoren unseres Hauses für ihre Treue!

Durch einen einfachen KLICK auf die untenstehenden Links gelangt man bequem zu ihren Homepages.

Am Ende der Seite geht es zur Bildergalerie mit allen LOGOS.

Diese Liste wird laufend ergänzt…

BERUFSMODE HUDERZ-SEIBEL
BESOLD BUCH- UND PAPIERHANDLUNG
BIOSTHETIK-FRISEUR BEIN GMBH
BRAUEREI HIRT
BÜROTECHNIK THALHAMMER
FOTOSTUDIO SCHOBER
FUNDERMAX
HOTEL-RESTAURANT PRECHTLHOF
HS IMMOBILIEN
IB-SCHIDLOFSKI
LEEB BALKONE
MALEREIBETRIEB NAT VINCE
PORR AG
RAIFFEISEN CLUB
RBB ST. VEIT/GLAN-FELDKIRCHEN
TREIBACHER INDUSTRIE AG
UNIQA VERSICHERUNGEN AG
WELTLADEN
SOZIOTHERAPIE KÖRBLER
LEO KIRCHER TECHNIK
VIVIS NACHHILFEINSTITUT
FAHRSCHULE ZYGARTOWSKI
JOLSHOP KLAGENFURT
ETS EGGER GMBH
JACQUES LEMANS
RB GURKTAL
DAS SALVATOR LANDHOTEL
ESCH-TECHNIK
REBORN SPORTS EYEWEAR & MORE
KFZ-FACHBETRIEB ROBINIG
M&R BAUHOLDING GMBH
SELINGER METALLBAU
BÄCKEREI KRONLECHNER
ENERGETICA PHOTOVOLTAIC INDUSTRIES
AUSDRUCKSVOLL
WIRTSHAUS GELTER
HOFSTÄTTER REISEN
SCHLOSSCAFÉ TEUFENBACH
MALEREI SUCHER
ZEMROSSER BAU GESMBH
FORSTBÜRO WEDENIG
RAUMAUSSTATTUNG POTZ
VITACARE
BÄCKEREI VALLANT KG

BRONZE für die HLW St. Veit Mädchen bei der Volleyball Landesmeisterschaft 2020

IMG_4082

Das Volleyballteam der HLW Sankt Veit an der Glan holte am Mittwoch, dem 5.2.2020, den fantastischen 3. Platz bei der Volleyball Landesmeisterschaft in Villach.
Bereits im Dezember 2019 hatten sich die Mädchen bei der Bezirksmeisterschaft in eindrucksvoller Art und Weise für die Landesmeisterschaft qualifiziert, wo Schulen mit Spitzenspielerinnen auf uns warteten. Die Vorbereitung auf diese Meisterschaft verlief leider nicht nach Plan, weil viele Trainingseinheiten krankheitsbedingt abgesagt werden mussten. Doch die langjährige Erfahrung einiger Spielerinnen konnte dieses Manko wettmachen.
Die HLW Sankt Veit an der Glan spielte zunächst in einer 3er Gruppe gegen die HTL Mössingerstraße und die HLW Wolfsberg. Im ersten Duell mussten die Mädchen erst ins Spiel finden und hielten gegen die Vereinsspielerinnen der HTL Mössingerstraße gut mit. Das Spiel ging mit 15:8 und 15:9 leider verloren. Die HLW Wolfsberg erwies sich als ebenbürtiger Gegner und es kam zu einem spannenden Duell um den 2. Platz in der Gruppe, was den Aufstieg ins Halbfinale bedeutete. Im 1. Satz lagen unsere Mädchen schon mit 11:14 hinten, doch eine fulminante Serviceserie von Victoria Schaller (4BHW) brachte die HLW Sankt Veit wieder ins Spiel Der Satz konnte mit 17:15 gewonnen werden. Im 2. Satz mussten Spielerinnen und Coach nicht mehr zittern. Die Mädchen gewannen souverän mit 15:5 und standen im Halbfinale. Der Gegner war BORG Klagenfurt, ein Team voller Nationalteam- und Bundesligaspielerinnen. Die HLW Sankt Veit an der Glan kämpfte tapfer, konnte einige gute Punkte erzielen, war aber letztendlich chancenlos.
Im wichtigsten Spiel des Tages, dem Spiel um den 3. Platz, trafen unsere Mädchen auf das BORG Wolfsberg. Alle HLW Spielerinnen, die das letzte Mal unter der Führung der Kapitänin Julia Zussner (5CHW) antraten, wollten unbedingt die Bronzemedaille gewinnen. Das Spiel gestaltete sich spannend, doch am Ende ging der Sieg mit 15:10 und 15:11 deutlich an unsere Mädchen. Die Freude war riesengroß! Die Mädchen konnten in dem letzten Spiel ihr wahres Potential abrufen und zeigten eine großartige Teamleistung.
Die Schulgemeinschaft der HLW Sankt Veit an der Glan ist sehr stolz auf unsere Bronze-Mädchen!

Für die HLW Sankt Veit an der Glan spielten:
Höfferer Sandra (4BHW)
Rachoinig Laura (5DHW)
Raupl Felicia (2CHW)
Schaller Victoria (4BHW)
Stölzl Marlene (4BHW)
Wildhaber Mairin (2AHW)
Zussner Julia (5CHW)

Mag. J. Gunzer

Ski alpin Bezirksmeisterschaft 2020

0100173f-16e6-420c-b7ab-7843eb6ca7a8

Bei der Ski alpin Bezirksmeisterschaft 2020 am Dienstag, dem 4.2.2020, konnte auch schlechtes Wetter auf der Flattnitz unsere Ski-Girls nicht bremsen. Wie schon bei der Talmeisterschaft rasten sie der Konkurrenz davon und belegten Plätze im absoluten Spitzenfeld. In der Wertungsklasse 3 belegte Leonie Auer (2CHW) mit Tagesbestzeit den 1. Platz. Gleich dahinter konnte sich Melanie Schoas (2CHW) platzieren. Ein toller 6. Platz von Laura Müller (2CHW) komplettierte die Teamwertung. Natürlich bedeutete das den 1. Platz und die Qualifikation für die Landesmeisterschaft auf der Gerlitzen.
Julia Brunner (3BHW) startete in der Wertungsklasse 4 als Einzelläuferin. Sie erreichte den großartigen 2. Platz und darf somit auch bei der Landesmeisterschaft an den Start gehen.
Die HLW Sankt Veit an der Glan gratuliert ganz herzlich und wünscht euch ein paar schöne Skitrainingstage in den Semesterferien!
Mag. J. Gunzer

Die Welt der Körper und Illusionen

thumbnail_IMG_4616

Am 4. Februar 2020 ging es für die 2 BHW früh morgens auf den Weg ins stürmische Wien, um dort gleich nach der Ankunft die Ausstellung „Körperwelten“ in der Stadthalle zu besuchen. Beeindruckend präparierte Exponate waren hier ausgestellt, wobei die Echtheit der Körper bei manchen Schülerinnen doch ein flaues Gefühl im Magen hinterließ.
Nach einer ausgiebigen Mittagspause inklusive Shoppingtour, bestaunten wir am Nachmittag noch die optischen Täuschungen im Museum der Illusionen. Viele dieser ließen sich gut auf Fotos festhalten, weshalb wir auch außergewöhnliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen durften.
Nach einem langen, erlebnisreichen Tag könnten wir spät abends wieder frische und virusfreie kärntner Luft schnuppern 😉!

Mag. Lisa Rainer

Exkursion der 4AHW und 4CHW nach Linz und Mauthausen

IMG_E9693

Am 29. und 30. Jänner 2020 fuhren wir auf eine Exkursion nach Linz. Am ersten Tag besuchten wir das ARS Elektronica, ein Museum, derzeit spezialisiert auf künstliche Intelligenzen. Nach einer interessanten Führung konnten wir selbstständig die Stärken und Schwächen der KI kennenlernen. Anschließend spazierten wir gemeinsam durch die Altstadt und besichtigten den imposanten Mariendom. Der Abend stand im Zeichen eines gemütlichen Abendessens. Am nächsten Morgen genossen wir die Schmalspurbahnfahrt auf den Pöstlingberg, auf dem wir von Schnee umgeben die Aussicht auf Linz genossen. Den Abschluss der Exkursion bildete eine lehrreiche zweistündige Tour durch das KZ Mauthausen.

Die 4AHW & 4CHW