Planungstreffen 2022/23

1663363036897

Wie zu Beginn eines jeden Schuljahres fanden sich auch dieses Jahr Lehrer*innen unserer Schule zusammen, um Ideen zu auszutauschen, Projekte und Workshops zu planen und sich untereinander zu vernetzen. Zuerst wurde gemeinsam gegessen, über die Sommerferien geredet und versucht, gemeinsam einen Turm aus Holzklötzen aufzubauen. Anschließend wurde innerhalb der Fachgruppen Ideen für Projekte gesammelt und diese wurden dann im Plenum besprochen. Ihr könnt euch jedenfalls auf viele Veranstaltungen, Ausflüge und Workshops freuen!

Gottesdienst zum Schulbeginn

1663363101280

Für einen besinnlichen Schulstart sorgte der Schulgottesdienst, der am vergangenen Donnerstag von den Professorinnen Hebenstreit und Windbichler gestaltet wurde. Im Zuge dessen wurde auch unser neuer Lehrer für evangelische Religion, Pfarrer Hans Spiegl, vorgestellt. Musikalisch wurde der festliche Auftakt von Rudi Lechner und einem spontanen Schüler*innenchor untermalt.

Ablauf der ersten Schulwoche

Hoffentlich hattet ihr schöne Ferien und freut euch jetzt wieder auf die Schule (oder zumindest wieder auf eure Freund*innen dort 😉 )!

Ablauf der 1. Schulwoche:

Montag 8:00 Uhr Schuleinschreibung, 1. Klassen im Festsaal, alle anderen Klassen in den
Klassenräumen, ab 09:00 Uhr Wiederholungsprüfungen und Aufnahmsprüfungen
Dienstag4 Stunden Unterricht, ab 9:00 Wiederholungsprüfungen und Aufnahmsprüfungen
Mittwoch6 Stunden Unterricht
Donnerstag 4 Stunden Unterricht
Freitag 6 Stunden Unterricht

Bitte macht vor Schulbeginn noch einen Corona-Test (idealerweise PCR). Wir freuen uns auf euch!

Parteienverkehr HLW St. Veit/Glan

Der Parteienverkehr an der HLW St. Veit/Glan findet bis 29. Juli 2022 täglich und am 10. und 17. August in der Zeit von

8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

statt.

In der Zeit vom 29. Juli bis 02. September ist das Sekretariat geschlossen.

In dringenden Fällen sind wir unter

gerlinde.zergoi@hlw.at
pirolt.sabrina@hlw.at
0680 12 52 699

erreichbar.

Ab 05. September 2022 findet der Parteienverkehr wieder täglich in der Zeit von

8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

statt.

Mag.a Gerlinde Zergoi-Wagner
Schulleitung

Vier Lehrer*innen verabschieden sich in die Pension

1657287621796

Mit Ende diesen Schuljahres trifft unsere Schule eine kleine „Pensionswelle“, denn nach Herrn Prof. Huber treten auch die Professor*innen Haslauer-Kanatschnig, Kanatschnig, Pessentheiner und Schönegger-Tscheliessnig ihren wohlverdienten (Un-)Ruhestand an.

IMG_4846

Frau OstR Mag. Maria Halsauer-Kanatschnig hat 31 Jahre an unserer Schule mit großer Hingabe die kaufmännischen Fächer unterrichtet. Sie war stets eine verständnisvolle Lehrerin, die sich mit ihren Gegenständen stark identifiziert und mit unendlicher Geduld ihren Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der Wirtschaft beigebracht und sie so für das spätere Berufsleben fit gemacht hat. Als Klassenvorständin hatte sie immer ein offenes Ohr für ihre Schützlinge und war ihre „Hasi“.

Besonders profitieren konnte die Schule von ihren zahlreichen Außenkontakten. Frau Prof. Haslauer hat unzählige spannende Vorträge zur Unternehmensgründung, zu den Wertpapieren, zur Arbeitnehmerveranlagung und vielem mehr an unserer Schule organisiert, um den Schüler*innen zu zeigen, wie wichtig eine fundierte kaufmännische Ausbildung im späteren Leben ist.

Du wirst uns fehlen – als Fixpunkt in der Früh im Sozialraum und als Kollegin, die uns jederzeit unterstützt hat. Und die große Frage aller Schüler*innen wird wohl für immer unbeantwortet bleiben: Besitzt Frau Prof. Haslauer auch eine Hose oder trägt sie wirklich immer nur diese schönen Kleider?

IMG_4918

Eine Ära geht mit der Pensionierung von Herrn OStR Mag. Johannes Kanatschnig zu Ende und wir können es nicht fassen – eine HLW ohne ihn in der Administration, einfach unvorstellbar. Seit 1992 hat Herr Prof. Kanatschnig die kaufmännischen Gegenstände und Informatik an der HLW St. Veit unterrichtet. Jeder weiß – seine große Liebe ist das Rechnungswesen, in dem er eine unglaubliche Expertise besitzt. Er war aber auch immer bereit, dieses Wissen zu teilen – egal ob mit Lehrer*innen oder Schüler*innen. Prof. Kanatschnig ist ein geduldiger Erklärer, der von seinen Schüler*innen geliebt wird – und manchmal ein bisschen gefürchtet (gleiches gilt für das Kollegium).

Vielen von uns ist er als engagierter Pädagoge vertraut, allen von uns als kompetentester Administrator auf weiter Flur. Supplierstunde verschieben, Räume tauschen, Stundenplan verbessern – er hat immer eine Lösung gefunden. In jeder Pause waren die Schlangen vor seinem Schreibtisch lang, weil jede*r etwas brauchte und er hat geduldig alle Wünsche erfüllt. Herr Prof. Kanatschnig hat auch mit größter Akribie seiner Nachfolgerin, Frau Prof. Stadtmann, die Agenden übergeben und wir sind uns sicher, dass sie alles Notwendige vermittelt bekommen hat.

Danke für deine Leidenschaft als Lehrer aber auch für dein Verständnis für all unsere Wünsche an dich und dafür, dass du uns immer weitergeholfen hast, egal, wie verzwickt die Fragen auch waren!

IMG_4851

Am Ende dieses Schuljahres müssen wir uns zu unserem großen Leidwesen auch von Herrn OStR Mag. Helmut Pessentheiner verabschieden, der sich in ein einjähriges Sabbatical verabschiedet und danach den wohlverdienten Ruhestand antritt.

Eine HLW St. Veit ohne Pesi – derzeit noch unvorstellbar. Seit 1987 hat er Musik an unserer Schule unterrichtet – bekannt war er aber vor allem für seinen unglaublichen Einsatz für seine HLW. Jahrzehntelang war er der Organisator und das Herz des Schulballs, aus dem er den größten Ball des Bezirks gemacht hast.

Aber nicht nur der Ball war ihm eine Herzensangelegenheit: Der gesamte Jahresbericht lag seit 1999 in seinen Händen und sein fotografisches Gedächtnis in Bezug auf Fotos ist unglaublich. Im heurigen Jahr hat er sich mit einem Jahresbericht mit 304 wunderschön und liebevoll gestalteten Seiten wieder einmal selbst übertroffen!

Ein weiteres Highlight des Schuljahres vor Corona war der Musikwettbewerb, bei dem Schüler*innen Talente beweisen konnten, die wir anderen im Unterricht nie sahen – und wieder organisiert und begleitet von dir.

Eigentlich wäre das schon bei weitem genug – aber Herr Prof. Pessentheiner hat sogar noch die Erasmus-Verantwortung übernommen und in Zusammenarbeit mit dem Erasmus-Team hunderte Schüler*innen für das Pflichtpraktikum im Ausland begeistert und auch die gesamte Finanzgebarung des Erasmus-Projektes der HLW übernommen.

Daneben hat er noch die Position des Kassiers im Kulturförderungsverein übernommen, die Öffentlichkeitsarbeit der HLW tatkräftig unterstützt und jede Feier mit Musik und Fotos umrahmt.

Allein diese Aufzählung reicht, um zu zeigen, wie groß die Lücke ist, die du hinterlässt und wie schwer es werden wird, diese zu füllen. Wir wünschen dir vor allem Gesundheit und dass du dich schnell erholst – aber auch eine wundervolle Zeit im Ruhestand und noch viele aktive Jahre!

IMG_4721

„Time to say goodbye“ heißt es leider auch für Frau OStR Mag. Christine Schönegger-Tscheliessnig. Wenn man sie sieht, ist es unfassbar, aber sie war die dienstälteste Lehrerin in unserer Schule. Seit dem Schuljahr 1983/84 – also unfassbare 39 Jahre lang – hat sie Englisch und Sport mit vollem Einsatz und größter Leidenschaft an der HLW unterrichtet.

Sie war eine Lehrerin, die ihre Schüler*innen begeistern konnte, weil sie selbst so sehr für deine Fächer brannte. Shakespeare im Stadttheater, Kino im englischen Original, vollster Einsatz für Volleyball und all das immer auch in der Freizeit.

Aber das ist noch lange nicht alles: Frau Prof. Schönegger war auch eine Pionierin des COOL-Unterrichts an der HLW und nichts war ihr so wichtig, wie das selbstständige Arbeiten und Denken der Schüler*innen und die enge Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen. Es gab kein soziales Projekt, an dem sie sich nicht sofort mit vollem Herzblut beteiligt hätte.

Sie war auch von Anfang an eine der tragenden Säulen der englischen Arbeitssprache an der HLW International. Egal, ob sie am fachpraktischen Unterricht selbst teilgenommen hat, um die besten Übersetzungen liefern zu können oder der Abhaltung von Erste-Hilfe-Kursen in englischer Sprache, sie war immer die Vorkämpferin, die alles gerne mit Kolleg*innen geteilt hat. Ohne ihre Arbeit wären wir heute nicht die HLW International.

Danke für die Zusammenarbeit mit dir, für die vielen innovativen Ideen, die du uns immer geliefert hast und für den langen Atem bei der Umsetzung. Jerusalema, Schulhof – du warst immer die erste, die etwas verändern und erneuern wollte. Wir wünschen dir alles, alles Gute für deinen Unruhestand, viele sportliche Stunden in der Natur und begeisterte Schüler*innen bei „Will helfen“.

1657287621714

Zusammenfassend bedankt sich die gesamte Schule noch einmal für euren Einsatz und wünscht euch für die Pension viel Freude, Gesundheit sowie Zeit für eure Lieben und eure Hobbies!

Die 1AHW übernachtet auf der Burg Finstergrün

1657219019265

Zum Abschluss eines anstrengenden Schuljahres konnte die 1AHW in der letzten Schulwoche ihre erste gemeinsame Klassenreise antreten. Mit guter Stimmung und lauter Musik (für die Lehrerinnen Dürrauer und Tscharnig etwas zu laut) inklusive Gesang ging die Reise mit dem Bus ins Lungau los. Dort angekommen wurde zuerst die Burg besichtigt, dann gab es auch schon Mittagessen, bevor es dann am Nachmittag im Hochseilgarten geklettert wurde.

Den Abend ließen wir mit einem Lagerfeuer und Marshmallows ausklingen. Am nächsten Morgen mussten wir leider schon nach dem Frühstück packen und die Heimreise antreten. Es war eine sehr schöne Reise, auf der die Klasse Gelegenheit hatte, sich untereinander noch besser kennenzulernen und einmal abseits des Schulstresses Zeit miteinander zu verbringen.

Mag.a Vanessa Dürrauer

MINT–Tage: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

1657307417670

Im Zuge der MINT–Tage der ersten Klassen besuchten wir am Donnerstag, dem 30. Juni, die Technikworkshops „TECHtalents“ an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt. Die Schüler*innen durften 2 von 4 angebotenen Informatikworkshops auswählen und im Zuge dessen in diese Fachrichtung hineinschnuppern. So wurden zum Beispiel einfache Roboter und ein Computerspiel programmiert, was den meisten sehr viel Spaß bereitete! Einige Schüler*innen haben jedoch für sich beschlossen, dass sie höchstwahrscheinlich nicht den Karriereweg der Informatik einschlagen werden 😉

Am Freitag, dem 1. Juli 2022, durften wir 2 Professoren der FH Kärnten empfangen, die einen Wasserraketen- und einen Drohnen-Workshop für die Schüler*innen anboten. Die von den Schüler*innen selbst konstruierten Wasserraketen waren das geeignete Tool für die heißen Temperaturen und garantierten Fun und Action mit physikalischem Hintergrund. Auch die Drohneneinheit wartete mit vielen für uns neuen Informationen und Anwendungsgebieten auf und am Ende durften die Schüler*innen sogar einige Messungen selbst durchführen.

Vielleicht konnte die FH einige zukünftige Student*innen für sich gewinnen?

Auf jeden Fall wurden in diesen zwei Schwerpunkttagen sehr viele spannende Informationen und Eindrücke vermittelt und wir konnten bestimmt einige unserer Schüler*innen für MINT-Fächer bzw. Fachrichtungen begeistern.

Mag.a Lisa Rainer

Toskanareise der 2BHW und 2CHW

Bild-20220623-123307-21e21bc9

Die Klassen 2BHW und 2CHW verbrachten die Woche vom 20. Juni bis 24. Juni in der malerischen Toskana.

Ausgehend von unserer Unterkunft in Montecatini Terme wurden viele Ausflüge unternommen.

Am Abend des ersten Tages ging es mit einer Standseilbahn aus dem Jahr 1898, dem “Funicolare di Montecatini”, hinauf in die bezaubernde Altstadt von Montecatini. Einige sportliche Schüler*innen nahmen den Aufstieg sogar zu Fuß in Angriff. Belohnt wurden alle mit einem köstlichen Eis und einem wunderschönen Ausblick auf Montecatini und Umgebung.

Buchstäblich “wunderbar” starteten wir dann in den zweiten Tag mit dem Besuch der “Piazza dei Miracoli”. Nach der beeindruckenden Führung durch das Baptisterium, den Dom und der Besichtigung des berühmten “Schiefen Turms” ging es weiter nach Lucca. Zum Abschluss dieses interessanten aber auch anstrengenden Tages hatten sich die Schüler*innen ein erfrischendes Bad am Strand von Viareggio redlich verdient.

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen von Florenz. Palazzo Vecchio, Duomo, Palazzi der Medici, Uffizien, Ponte Vecchio und natürlich SHOPPING standen am Programm. Zum Glück ging am belebten Bahnhof von Florenz niemand verloren!

Der letzte Tag begann mit einer Führung durch das wunderschöne Siena. Nach einem Spaziergang durch die engen Gassen und vorbei an unvollendeten Kirchen und der berühmten Piazza del Campo gab es am Abend noch ein allerletztes Highlight – der Besuch eines Olivenbauern inklusive Verkostung von köstlichem Olivenöl und hausgemachten Köstlichkeiten.

È stata una settimana bellissima piena di momenti emozionanti! Grazie mille!

Innovationsworkshop der 2BHW im Inspire Lab

IMG_7955

Wie finde ich Produktideen? Wie entsteht ein erfolgsversprechendes Geschäftsmodell? Worauf muss ich beim Testen und Verkaufen meiner Idee achten? Mit all diesen Themen beschäftigte sich die 2BHW im Inspire Lab im Lakeside Park. Kreativitätsworkshops, Marktforschung und das Pitchen der Ideen standen im Zentrum – 2 Minuten 2 Millionen live. Mit der großartigen Unterstützung von Frau Dr. Ines Krajger von der Universität Klagenfurt wurden innovative Geschäftsideen für die nächstjährige Junior Company entwickelt. Lasst euch überraschen, welche Produkte ihr im nächsten Jahr in unseren Regalen findet ….

Sommersportwoche in Rovinj 4BHW & 4CHW

IMG_1393

Fünf Tage Sommersport und gemeinsames Vergnügen in Rovinj/ Kroatien, der „Perle Istriens“, waren von 27.6. bis 1.7.2022 für die Klassen 4BHW und 4CHW die Belohnung eines kräfteraubenden vierten Schuljahres.

Neben den Sporteinheiten in Segeln, Surfen, Kajak, Stand-up-Paddling, Tennis, Beachvolleyball und Mountainbiken blieb genug Zeit, sich in der wunderbaren Poollandschaft oder am schönen Kiesstrand der Ferienanlage „Amarin“ zu erholen. Einen Abend verbrachten die zwei Klassen, die von ihren Klassenvorständinnen Mag.a Rosa Windbichler und Mag.a Cornelia Stadtmann begleitet wurden, in der malerischen Altstadt von Rovinj, die über den Wasserweg erreicht wurde. Bei einem Halbtagesausflug wurde die Stadt Pula mit ihrem Amphitheater und den drei antiken Torbögen besichtigt und ein Einblick in Land und Leute von damals und heute gegeben.

Nach einer langen, coronabedingten Pause haben sich alle Schüler*innen und Lehrerinnen sehr auf diese mehrtägige Schulveranstaltung gefreut, denn diese außerschulischen und unbeschwerten gemeinsamen Erlebnisse bleiben immer am längsten in Erinnerung. 😊

Konversation der Woche zwischen Prof. Stadtmann und Prof. Gunzer:

  • „Hast du etwas gesagt?“            – „Nein, das war die Möwe.“

und Satz der Woche von Prof. Windbichler:

„Ich habe nichts gehört, das Meer rauscht so laut.“

Danke für die feine Zeit mit euch!

Mag.a Julia Gunzer

Tagestrip der 2AHW nach Laibach

IMG_2056

Die 2 AHW verbrachte am 24. Juni 2022 einen wunderschönen „Jahresabschlusstag“ in Laibach, bevor alle in verschiedene Richtungen ins Praktikum oder dann bald in die Ferien ausschwärmen.

Nach einem gemütlichen Kaffee nach der Ankunft nahmen wir an einer ca. 2-stündigen, sehr interessanten Stadtführung teil, die sowohl geschichtliche, als auch aktuelle und kulinarische Einblicke in die Stadt bot. Den Rest des Tages schlenderten wir in Kleingruppen durch Ljubljana, nahmen slowenische Köstlichkeiten zu uns, kauften am prachtvollen Laibacher Markt ein oder relaxten im Park oder am Flussufer.

Um ca. 17 Uhr ging es dann wieder in die Heimat. Obwohl wir nur einige Stunden Laibacher Luft schnupperten bekamen wir Lust auf mehr und haben fest vor, bald wieder zu kommen!

Mag.a Lisa Rainer

Meeresbiologische Woche der 4AHW und 4DHW in Pula

DSCN0067

In Begleitung der Professorinnen Dürrauer, Raccuia und Winkler fuhren wir – die 4AHW und die 4DHW – auf eine meeresbiologische Woche in Kroatien, welche voller Abenteuer war . Die Landschaft – vor allem das Meer und die Sonnenuntergänge – waren wunderschön. In der Meeresschule Pula haben wir vieles über das Mittelmeer und dessen verschiedene Bewohner gelernt – unter anderem erfuhren wir, dass es Tomaten nicht nur im Salat gibt sondern auch im Meer. Wir haben auch viel über Plankton gelernt, manch einer hat es sogar geschluckt.

Wir hatten viele Highlights, mitunter das Schnorcheln und – für fünf Freiwillige – das Tauchen. Besonders atemberaubend war die Grotte, die wir mittels Boot besuchten. Dort konnten wir auch von einer Klippe springen – ein besonderes Highlight. Das unabsichtlich getrunkene Meerwasser und die Sonne gaben dem Satz „stay hydrated“ eine neue Bedeutung und wurde dann abends ausgeglichen 😉 Apropos Abendbeschäftigung: Ein paar Freiwillige schauten sich zur Sommersonnwende im Amphitheater ein Ballett an und die Schüler*innen der 4DHW nahmen am letzten Abend noch an einer Wanderung teil, da Prof. Dürrauer bei dem „Cannyon“ unbedingt Delfine sehen wollte. Delfine haben wir zwar leider keine gesehen (bis auf den Selfies von Frau Prof. Raccuia, wie wir aber erst bei der Rückfahrt bemerkten), dafür aber andere schöne Meerestiere.

Nachdem wegen Corona die meisten unserer Ausflüge ausgefallen sind, war die Woche ein tolles Erlebnis und trug auch dazu bei, die Klassen noch mehr zusammen zu bringen 🙂

Die Schüler*innen der 4AHW und 4DHW

#katzenliebe

Die SchülerInnen der HLW St. Veit INTERNATIONAL haben durch den Verkauf ihrer Blumenacrylbilder wahre TIERLIEBE bewiesen.

Ein Geschenkkorb gefüllt mit Katzenfutter und Leckerlis wurde an Frau Eva Amlacher übergeben. Frau Amlacher, durch einen Unfall leider arbeitsunfähig, versorgt Streunerkatzen in St. Veit an der Glan auf liebevolle Art und Weise. Täglich besucht sie verschiedene Standorte, wo die Samtpfoten schon ungeduldig auf ihr Futter und ein paar Streicheleinheiten warten.

Trotz ihres geringen Einkommens trägt sie die Kosten für das Katzenfutter zur Gänze selbst und würde sich daher über mögliche Futterspenden sehr freuen. Gerne erreichbar unter: 0664/130 22 93.

PETM/BE/2022

Silber bei der Tennis-Landesmeisterschaft

IMG_0939

Die HLW St. Veit International erreichte bei der Tennis-Landesmeisterschaft am Montag, dem 13.6.2022, einen großartigen 2. Platz und ist Vizelandemeister.

Im Halbfinale waren wir auf Grund des guten ITN-Rankings auf de,m 2. Platz gesetzt und bekamen das Stiftsgymnasium St. Paul als Gegner zugelost. Bereits nach den vier Einzelspielen war die HLW St. Veit international mit 4:0 uneinholbar in Führung und stand somit im Finale.

Dort durften wir gegen das BG Lerchenfeld um den Meistertitel spielen. Obwohl die Spieler*innen nach den Einzelspielen mit 1:3 zurücklagen, gaben sie nicht auf und kämpften in den zwei Doppelspielen bis zum letzten Punkt. Durch den Sieg im Mixed-Doppel verkürzten wir auf 2:3. Das Doppel der Burschen entwickelte sich zu einem spannenden Spiel in drei Sätzen. Das Champions-Tiebreak im dritten Satz endete letztendlich mit 7:10.

Die Enttäuschung über die Niederlage war nur kurz zu verspüren, die Freude über den 2. Platz überwog.

Wir gratulieren unseren Tennishelden ganz herzlich zur Silbermedaille!

Für die HLW St. Veit international spielten:
Bischof Nina (2BHW)
Erlacher Julia (4CHW)
Fruhwirth Lorenz (2CHW)
Frühwirth Lukas (4CHW)
Kristler Nicolas (2BHW)
Pipal David (2BHW)
Ruppnig Felix (2BHW)

Maga. Julia Gunzer

5. Platz bei der Beachvolleyball Landesmeisterschaft Quattro

IMG_1006

Beim letzten Schulsportbewerb im Schuljahr 2021/22 konnte die HLW St. Veit international einen guten 5. Platz bei der Beachvolleyball Landesmeisterschaft im Quattrobewerb erkämpfen. Die Meisterschaft fand am Dienstag, dem 14.6.2022, auf den Beachvolleyballplätzen der USI Klagenfurt statt.

Die acht qualifizierten Schulen wurden in zwei Gruppen zu je vier Schulen aufgeteilt. Die HLW St. Veit spielte gegen das BG Spittal, die HTL Villach und das BORG Klagenfurt. Gespielt wurde ein Satz bis 21 Punkte.

Im ersten Spiel gegen das BG Spittal zeigte unser Beachvolleyballteam eine starke kämpferische Leistung und verwandelte einen Rückstand von 0:7 Rückstand noch in einen Sieg von 21:18. Im zweiten Spiel gegen die HTL Villach kamen wir leider nie richtig ins Spiel und verloren mit 13:21. Im dritten und letzten Spiel gegen das BORG Klagenfurt mussten wir uns leider auch mit 13:21 geschlagen geben.

Somit beendete die HLW St. Veit die Beachvolleyball Landesmeisterschaft auf dem 5. Platz.

Wir gratulieren euch zu dieser guten sportlichen Leistung!

Für die HLW St. Veit international spielten:
Frühwirth Lukas (4CHW)
Kristler Nicolas (2BHW)
Lackner Virgina (1BHW)
Pipal David (2BHW)
Raupl Felicia (4CHW)
Reinsberger Valentina (2BHW)
Riedl Christian (4CHW)
Ruppnig Felix (2BHW)
Wildhaber Mairin (4AHW)

Maga. Julia Gunzer

Matura- und Abschlussfeier 2022

Am Dienstag, dem 14.06.2022, wurden unsere Absolvent*innen mit einer großen Feier gebührend verabschiedet. Ein großer Dank geht an die KVs der Abschlussklassen, an unsere Frau Direktor, an den Elternverein mit der Vorsitzenden Doris Weiß, der Gastronomie-Abteilung mit den Schüler*innen der 4AHW und 4DHW für die Verköstigung sowie an Herrn Prof. Preiml und die Hausmeister für den Aufbau und die technische Abwicklung der Feier!

Unseren Absolvent*innen wünschen wir für ihre Zukunft nur das Beste!

Mag.a Vanessa Dürrauer

Mündliche Abschlussprüfung der 3AMW

IMG_5098

Auch bei der 3AMW kann die weiße Flagge gehisst werden! In der mündlichen Abschlussprüfung konnten die Schüler*innen ihr Wissen und Können in Englisch und einem selbst gewählten Fach zeigen.

Wir gratulieren…
Bergner Tabea zum ausgezeichneten Erfolg,

Kainbacher Thomas zum guten Erfolg und

Gattol Jasmin
Gößnitzer Michelle
Holbura Daniela-Alina
Lederer Nina
Reitenbach Lukas
Wank Kevin
zur bestandenen Abschlussprüfung! Eure Leistung war wirklich beeindruckend – vor allem, nachdem alle drei Jahre an der HLW wegen Corona außergewöhnlich waren.

Improtheater-Workshop der 1AHW

1655065342842

Schauspieler Clemens Janout hielt einen Workshop ab, bei dem die Schüler*innen der 1AHW in die Welt des Improvisationstheaters hineinschnuppern konnten. Er begann mit Aufwärmübungen für Stimme und Körper, da beide im Theater voll eingesetzt werden und daher gelockert und aufgewärmt sein müssen. Es folgten Übungen, wo erprobt wurde, was mit dem Körper dargestellt und mit der Stimme und der Körpersprache vermittelt werden kann. Auch konnten die Schüler*innen kurze Szenen zu selbst gewählten Stichworten vorführen – die Bühne des Festsaals bot sich dafür perfekt an. Zum Schluss fanden noch „Expert*innen-Interviews mit Übersetzung in die Gebärdensprache statt“, wo Interviews zu ziemlich absurden Themen wie windeltragende Aliens (?) und Babys als Griechisch-Lehrer*innen geführt und gleichzeitig „übersetzt“ wurden.

Es war ein Nachmittag, an dem die Schüler*innen „mehr gerannt sind als in Turnen“, gelacht haben, neue Seiten von sich zeigen, kreativ sein und Neues ausprobieren konnten und ihr Körperbewusstsein trainiert haben. Nicht zuletzt war dieser Workshop auch gut für die Klassengemeinschaft! Vielen Dank an Clemens Janout für die interessanten und unterhaltsamen Stunden!

Mag.a Vanessa Dürrauer