3BHW zaubert für den Muttertag am 9. Mai 2021

Muttertag_3B_11

Die Schüler*innen der 3BHW haben für den Muttertag mit ihren Praxislehrern Peter Reßmann und BEd und Dipl.-Päd. Elvira Toff Konfekte hergestellt. Es wurden die Hygienemaßnahmen zur Herstellung besprochen, das Temperieren der verschiedenen Kuvertüren, das Verschließen und Dragieren sowie passende Verzierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Kreativität der Schüler*innen wurde gefördert und ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Zum Verpacken des Konfekts wurden wiederverwertbare Gläser verwendet und diese mit Bändern verschönert.
Die entstandenen Produkte können sich sehen lassen – wie in einer Confiserie.
Dipl.-Päd. Elvira Toff

Business-Behaviour Kurse von Edith Reitzl

thumbnail_image001 Regeln

Der „Reitzl-Knigge“ und 6 goldene Regeln für deinen Onlineauftritt bei Bewerbungen!
Der erste Eindruck zählt, der letzte Eindruck bleibt!
Unter der Devise geht es virtuell ins Klassenzimmer.
Immer mehr Firmen setzen auch auf Online-Bewerbungen.
Um ab der ersten Minute auch Online zu überzeugen, dürfen wir uns in diesem Online-Angebot anschauen, worauf zu achten ist, um den bestmöglichsten letzten Eindruck zu hinterlassen.
Ich biete dieses Angebot allen öffentlichen Schulen, gemeinsam mit der Landesregierung, kostenlos an.
Auch ich als Trainerin musste mich da umstellen und von Präsenz zu Online switchen.
Ich musste mir die geforderten Kompetenzen, wie „Umgang mit Kollaboration“ innerhalb kürzester Zeit aneignen. War nicht immer einfach, sich auf das einzulassen, aber einmal verstanden, ist es um ein Wesentliches leichter, Online zu arbeiten und Spaß macht es auch noch.

Herzliche Grüße
Edith Reitzl

kompetenzen

Online-Vortrag zu VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

20210421_081150

Im letzten Jahr scheinen sie überall zu sein: Verschwörungstheorien. Aber worum handelt es sich dabei eigentlich und wo liegt die Grenze zwischen kritischem Hinterfragen und einer konstruierten Verschwörung? Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien und warum faszinieren sie so viele Menschen?
Im Rahmen des Philosophieunterrichts hielt Mag. Lambert Jaschke am 21. und 23.April für die 4. Klassen einen Vortrag zu diesen Fragen. Als Referent für Weltanschauungsfragen der Diözese beschäftigt er sich aktuell vor allem mit Verschwörungen rund um das Thema Covid-19.
Im Vortrag wurden Grundbegriffe geklärt, denn der Begriff Verschwörungstheorien ist eigentlich sehr ungenau. Am Beispiel der „Paul is dead“ Verschwörung erhielten die beiden Klassen einen Einblick in verschwörungsideologische Denkmuster. Ursachen, Funktionen dieser Denkmuster wurden ebenso besprochen wie mögliche Gefahren. Im Anschluss gab es noch genügend Zeit für Fragen der Schüler*innen.
Wir bedanken uns bei Herrn Jaschke für die fundierten Informationen zu diesem so aktuellen Thema.
Mag. Angelika Hebenstreit

20210421_084112

Projekt Health 4 U ermöglicht neue Unterrichtsmittel für den NAWI-Unterricht

AAEFB3E5-704F-41E8-AC5C-9876AEF2B790_1_105_c

Vom Budget des Erasmus+ Projekts Health 4 U durften wir uns über den Ankauf neuer, spannender Unterrichtsmittel freuen. Ein digitales Mikroskop „(DinoLite“) und 15 Handyscopes erweitern seit Jahresbeginn unsere NAWI Sammlung und ermöglichen den Schüler*innen zeitgemäßes, detailreiches Untersuchen von Proben aus dem Labor und der freien Natur. Besonders die Handyscopes lassen sich problemlos mit auf jeden Lehrausgang nehmen – man setzt sie in Sekundenschnelle aufs Mobiltelefon und kann damit jedes beliebige Objekt in ca. 30-facher Vergrößerung fotografieren.
Zudem finanzierte das Projekt die Ingredienzien und Behältnisse, die für die Herstellung und Aufbewahrung bzw. Abfüllung von Kräuterextrakten und Gemmotherapeutika benötigt werden. Im Zuge der biologischen Übungen wurden die Schüler*innen demnach nicht nur über die vielfältigen Anwendungsgebiete von Naturheilmitteln informiert, sondern durften diese auch selbst produzieren und anschließend für die „Hausapotheke“ mit nach Hause nehmen.

Vielen Dank nochmal für die großzügige Unterstützung!

Mag. Lisa Rainer im Namen des NAWI-Teams

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG – NEIN DANKE!

UDM 6

Hey, habt ihr euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Lebensmittel jedes Jahr weltweit weggeworfen werden?
Aus dieser Frage heraus entstand die Idee für unser UDM-Projekt „STOP FOOD WASTING“. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken darüber, wie viele Lebensmittel jährlich weggeworfen werden, und das nicht nur in Österreich.
Mithilfe des Vereins „Together“ konnten wir uns einen Einblick verschaffen, wie viele nicht mehr verkäufliche Lebensmittel noch einen Nutzen zum Verzehr haben. „Together“ ist ein Verein, der hauptsächlich für Nachhaltigkeit steht und in diesem Sinne beteiligten wir uns an den Lebensmittelausgaben und -lieferungen. Aufgrund der Corona Situation war es nicht möglich, mit dem übriggebliebenen Obst und Gemüse Produkte herzustellen, dies war eigentlich unsere Idee. Die Einnahmen, die dabei hereingekommen sind, wollten wir spenden. Aufgrund dessen kam uns der Einfall, aus dem Brot und Semmeln Brösel herzustellen, welche wir in unserem Kochunterricht weiterverwenden werden.
Mit diesem Projekt wollen wir der Schule das Thema Lebensmittelverschwendung nahebringen. Wir möchten damit ein Zeichen setzen und die Menschen zum Nachdenken anregen.
Emma Holzer, 3DHW

Preisverleihung Oster-Foto-Challenge

Pliemitscher BrunnerStrießnig

Rechtzeitig vor dem Einbruch des hoffentlich „echten“ Frühlings, bekamen unsere Gewinnerinnen die Preise für ihre kreativen Beiträge bei der Oster-Foto-Challenge verliehen. Pliemitscher Vera (1 BHW) konnte dabei den ersten Platz erringen und durfte sich über einen Eisgutschein im Wert von 10.- freuen. Den zweiten Platz teilten sich Brunner Julia und Strießnig Lisa (4 BHW), die ebenfalls ein leckeres Eis in der Sonne genießen dürfen. Platz drei erreichte Wieser Daniela (4 BHW), sie wurde mit einem Genusspäckchen aus dem weltladen versorgt.

Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen noch einmal herzlich und wünsche allen einen relaxten Start in eine warme, sonnige Zeit!

Im Namen des Lehrerteams
Mag. Lisa Rainer

Wieser

Online Vortrag „Genetik und Evolution“ der FH Hagenberg für Medizin- und Bioinformatik

Vortrag Genetik und Evolution

Passend zum derzeitigen Unterrichtsthema „Evolution“ durften die Schüler*innen der 3 BHW im Zuge des NAWI-Unterrichts an einem Online-Vortag der FH Hagenberg teilnehmen. Prof. Gerald Lirk vermittelte uns auf sehr spannende Art und Weise, in welchem Zusammenhang die weitgehend bekannten Evolutionsmechanismen mit der derzeitigen Coronapandemie stehen und wie Prognosen zu wahrscheinlichen Mutationen getroffen und mittels Computerprogrammen veranschaulicht werden können.

Fazit: So langsam für uns die Evolution in höheren Organsimen von Statten gehen mag, so schnell und offensichtlich kann man diese bei Viren und Bakterien beobachten und auch relativ verlässlich vorhersagen.

Vielen Dank noch einmal an Herrn Gerald Lirk und vielleicht dürfen wir ihn ja in Zukunft für den einen oder anderen Vortrag auch „live“ an unserer Schule begrüßen!

Mag. Lisa Rainer Vortrag Genetik und Evolution 2

“Wear a helmet“ – Fotowettbewerb Health 4 U

Wear a Helmet Sieger AT

Die Coronapandemie hat unser Erasmus Projekt „Health 4 U“ in ganz neue Bahnen gelenkt. Zwar sind viele der geplanten Aktivitäten ins Wasser gefallen, aber es entstanden anderseits auch ganz neue kreative Kooperationen. Unsere Partnerschule in Finnland hatte die Idee, das Tragen von Helmen zu bewerben. Leider ist es immer noch uncool, einen Helm zu tragen. Viele haben das Gefühl, das wäre nur etwas für Kinder. Dabei könnten viele Verletzungen vermieden werden, wenn wir unsere klugen Köpfe besser schützen würden.
Die Sportlehrer der Nisulanmäen Koulu in Muurame starteten aus diesem Grund einen Fotowettbewerb und luden alle Partnerschulen ein, ebenfalls Beiträge einzureichen. An der HLW St. Veit motivierten Frau Prof. Gunzer und Frau Prof. Winkler ihre Klassen, Fotos aufzunehmen.
Die ersten drei Plätze der Fotochallenge gingen an Helmi Jauhiainen (Finnland), Daniela Wieser and Angelika Hebenstreit. Zu unserer großen Freude haben es also zwei von unseren Fotos unter die Top 3 geschafft.
Alle Beiträge seht ihr auf unserer Projektwebsite: https://www.h4uerasmus.com/h4ubeatscorona/

BUSINESS ENGLISH – ALLE 20 KandidatInnen haben BESTANDEN!

Talente 2021_BEC_3

BUSINESS ENGLISH CERTFICATE 2020 (BEC-Vantage)

Nach zwei Monaten bangen Wartens kam endlich die erlösende Nachricht vom Internationalen Prüfungszentrum aus Cambridge!
7 Auszeichnungen, 3 Gute Erfolge und 10 Mal bestanden: Das ist die höchst erfreuliche Bilanz der diesjährigen Cambridge-Prüfung aus WIRTSCHAFTS-ENGLISCH! – Aber der Reihe nach:

Seit nunmehr 22 Jahren finden an unserer Schule die Prüfungen zur Erlangung des BUSINESS ENGLISH CERTIFICATE (BEC) der University of Cambridge statt.

Am Samstag, dem 30. November 2020 hatten insgesamt 19 Schülerinnen und 1 Schüler aus den Klassen 3BHW, 4AHW, 4BHW und 5CHW Gelegenheit, ihr fachspezifisches und sprachliches Können in „BEC Vantage“ unter Beweis zu stellen. Dies entspricht dem genormten Level B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS)“.

Mit dem heutigen Tag wurden die Ergebnisse offiziell freigeschaltet und ALLE haben erfreulicherweise bestanden, sieben davon noch dazu mit AUSGEZEICHNETEM ERFOLG!
Es sind dies BACHER Lara, HUBER Sarah, KRALL Julian, PRODINGER Anna Maria, TSCHARRE Verena, UNTERWEGER Michelle und ZERGOI Julia –

Einen GUTEN ERFOLG konnten HÄFELE Mira, NOTT Stephanie und SCHLINTL Anna-Lena für sich verbuchen.

Alle Namen werden selbstverständlich in die seit dem Jahre 1998 geführte EWIGENLISTE eingetragen, womit sich deren aktuelle Gesamtzahl auf stolze 385 (!) Personen erhöht.

Naturgemaß konnten die Zertifikate heuer aufgrund von Corona nicht, wie sonst immer üblich, im Rahmen der „Ehrung der HLW-Talente“ festlich im Beisein von Familie und Freunden überreicht werden, sondern einfach in der Aula durch unsere Direktorin. (Anmerkung: Alle Beteiligten waren zum Zeitpunkt der Aufnahme natürlich frisch getestet.)

Wir GRATULIEREN HERZLICH im Namen der ganzen Schulgemeinschaft!

Dr. Peter Czell (Business English Trainer)

Sweet Revolution. Mach dich stark für einen fairen Kakao!

Sweet Revolution Slogan_Titel

Mehrere Klassen der HLW haben am Online-Wettbewerb Sweet Revolution teilgenommen und kreative Slogans entworfen und hochgeladen. Es wurde fair gehandelter Kakao verkostet, Fairtrade Schokolade genossen und im GVW-, BWB- und Marketingunterricht auf die Hintergründe des Fairen Handels aufmerksam gemacht. „Take care, buy fair“, einer der Slogans der 2CHW sollte generell für uns alle ein Gebot sein.
Mag. Rosa Windbichler

Buntes Allerlei und Gesundes aus der Natur: Kräuteransätze – Gemmomazerate – Salben

IMG_20210324_133242

Vor den Osterferien machte eine Gruppe der 2AHW während der biologischen Übungen eine kleine Runde um das Schulgebäude, um sich nach den ersten Anzeichen des beginnenden Frühlings umzusehen. Tatsächlich konnten wir bereits Veilchen, Gänseblümchen, Schafgarbenblätter, Erdbeerblätter und Löwenzahn als essbare Wildpflanzen entdecken. Aus den hübschen violetten Veilchen wurde sogleich ein Essigansatz hergestellt, der nach Ostern bereits in der Küche zum Einsatz kommen wird.
Auch eine sogenannte „Bronachialsalbe“ wurde mit allerlei getrockneten Kräutern aus der Küche gerührt. Dazu mussten jedoch die Inhaltsstoffe der Pflanzenteile in Olivenöl „ausgezogen“ werden – damit meint man das Übergehen der wertvollen heilkräftigen Stoffe aus den Kräutern in das Öl durch leichtes Erhitzen im Wasserbad.
Aus verschiedenen Baumknospen wurden Gemmomazerate hergestellt. Diese Extraktionen werden nach 3 Wochen verdünnt und dienen dann als Phytotherapeutika bei allerlei Beschwerden. Die besondere zellregenerierende Wirksamkeit der Gemmomazerate wird den Knospeninhaltsstoffen zugeschrieben. Die Knospenextrakte weisen oft andere Wirkungen auf als Präparate aus den Blüten, Blättern, Wurzeln und Früchten derselben Pflanze. Der Unterschied liegt vor allem in den Proteinen und dem Vorhandensein von pflanzlichen Wachstumshormonen sowie dem Vorkommen der Stammzellen in den als Meristem bezeichneten Bildungsgewebe. Das junge Pflanzengewebe in den Knospen ist reich an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen wie Flavonoide, Saponine, Bitterstoffe und ätherischen Ölen. Auch die pflanzenspezifischen Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Spurenelemente, Gerbstoffe, Harze, Aminosäure, Enzymen, Nukleinsäuren und Mineralstoffe dürften an der Wirksamkeit der Knospenextrakte beteiligt sein. Kurz gesagt, Knospen sind gesund – wer hätte sich das gedacht?
MMag. Andrea Müller

Ostergruß unserer Religionslehrer*innen

Was bedeutet Ostern

Liebe Schulgemeinschaft, der vorösterliche Gottesdienst muss heuer leider entfallen. Daher haben wir ein kurzes Video für euch erstellt. Zur Zeit ist Weitblick gefragt, damit man ein bisschen das Licht am Ende des Tunnels sieht. Nicht nur die Natur überrascht uns immer wieder, auch unser Alltag zeigt, dass es sich auszahlt, weiter zu sehen. Diesen hoffnungsvollen Weitblick im Glauben wünschen wir euch und uns.

Hier der LINK ZUM VIDEO

Frohe und gesegnete Ostern wünschen euch eure Religionslehrerinnen!

HLW zum 2. Mal „Expert.Schule“ mit eEducation-Zertifikat

Auszeichnung Expert.Schule

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. Die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verfolgt das Ziel, digitale und informatische Kompetenzen in alle Klassenzimmer Österreichs zu tragen. Um das in hoher Qualität zu erreichen, können sich Schulen in verschiedenen Bereichen qualifizieren, um ein eEducation-Zertifikat zu erlangen.
Es freut mich mitteilen zu können, dass unsere Schule zum zweiten Mal in Folge das eEducation-Zertifikat „Expert.Schule“ überreicht bekommen hat! Damit ist der Grundstein für eine nachhaltige und zukunftsfähige digitale Schulentwicklung gelegt.

Weitere Details zum Zertifikat können unter folgendem LINK abgerufen werden.

Schulhof reloaded – Time to stay outside!

Schulhof_2

Im Rahmen des UDM-Projektes der 3BHW “Gestaltung des Schulhofes” wurde eine Umfrage gestellt, wodurch für Schüler*innen der Innenhof attraktiver werden könnte.
Vorab wollen wir uns herzlich bei den knapp 200 Schüler*innen bedanken, dass sie sich die Zeit genommen haben, unseren Fragebogen auszufüllen.
Auf die Frage, was im neuen Schulhof unbedingt vorhanden sein sollte, entfielen die meisten Stimmen auf Sitzgelegenheiten mit Pölstern. Weiters sind auch vielen von euch Tische und WLAN sehr wichtig.

Grundsätzlich haben sich die meisten bei der Frage, ob sie gerne Unterricht im Freien hätten, für die Option „Manchmal“ entschieden, gefolgt von „Ja, so oft wie möglich“ und nur etwa 10% stimmten für „Eher nicht“.

Weiters wurde die Frage gestellt, welche Möglichkeiten der neue Schulhof am ehesten bieten sollte. Den meisten Schüler*innen war die Aussicht auf Essen und Freizeit mit Freund*innen zu verbringen sowie Erholung und Ruhe am wichtigsten.
Besonders danken wir euch für all eure guten Ideen, die wir versuchen werden, umzusetzen. Ob allerdings in Zukunft Hühner oder gar Schweine hinter der Schule wohnen werden, können wir nicht versprechen, aber die Ideen von einem roten Teppich, Insektenhotels oder einem Naschgarten werden wir gerne weiterverfolgen.

Großzügig unterstützt wird „Schulhof reloaded“ vom Erasmus Projekt H4U. Gerade in Corona-Zeiten ist der Aufenthalt an der frischen Luft für die körperliche und seelische Gesundheit sehr wichtig. Die Sonnenschirme warten nur mehr auf schönes Wetter und die Sitzgelegenheiten sind bereits bestellt.

Alina Hoff und Sarah Huber, 3BHW

Schulhof_1

PLIDA-Prüfung an der HLW St. Veit

PLIDA 2021_5

Das Sprachenzertifikat PLIDA (PROGETTO LINGUA ITALIANA DANTE ALIGHIERI) ist ein offizielles Diplom, das von der Società Dante Alighieri in Zusammenarbeit mit der Universität „La Sapienza“ ausgestellt wird, und den Kandidat*innen Sprachkompetenz in Italienisch laut europäischem Referenzrahmen bestätigt und weltweit anerkannt wird.

Im letzten Schuljahr 2020 konnten Corona-bedingt keine Schüler*innen der HLW St. Veit an den PLIDA-Prüfungen teilnehmen. Erstmals wurden heuer in unserer Schule die Zertifikatsprüfungen abgenommen, da sich kärntenweit nur Karoline FEICHTER und Stephanie HOLZER (beide aus der 5BHW) zu diesem Prüfungstermin für das Niveau B1 angemeldet hatten.

Am 17. März um 9:30 Uhr war es dann endlich so weit. Unter der Aufsicht von Frau Mag. Jutta LIN begann die schriftliche Prüfung, die – wie auch die schriftliche Reifeprüfung – aus ASCOLTO, LETTURA e SCRIVERE besteht und ca. 2,5 Stunden dauerte.

Nach einer sehr kurzen Verschnaufpause und nachdem auch die zweite Prüferin, Frau Mag. Martina KOSTMANN, gekommen war, wurden die beiden Schülerinnen zur mündlichen Prüfung geholt, die sie exzellent meisterten und die ebenfalls im Aufbau der mündlichen Matura sehr ähnlich ist.

Da die schriftlichen Prüfungsarbeiten in Rom korrigiert werden, wird es noch eine Weile dauern, bis die Schülerinnen ihr Zertifikat in ihren Händen halten werden können. Die Prüferinnen waren auf jeden Fall von den erbrachten Leistungen sehr beeindruckt.

Mag. Dr. Pauline Huber

Bunt wie das Leben …

IMG_2702

Die Regale im Supermarkt sind voll mit den unterschiedlichsten Dingen. Woher kommen aber unsere Lebensmittel, wie werden sie hergestellt oder wo wachsen sie? Dies sind einige der Fragen, mit denen sich die 3AHW im Unterrichtsfach „Ernährung und Lebensmitteltechnologie“ beschäftigt hat. Um etwas Abwechslung in den grauen Distance-Learning-Corona-Alltag zu bringen, beschlossen wir ein Projekt über Lebensmittel zu beginnen. Es geht dabei darum, die Vielfalt und die einzelnen Produkte der jüngeren Generation näher zu bringen. Der Kreativität in der Umsetzung waren keine Grenzen gesetzt und dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. Es entstanden verschiedenen Spiele, Arbeitsblätter, Geschichten und noch mehr. Spaß und Vielfalt wurden perfekt umgesetzt. Die Schüler*innen konnten ihr künstlerisches Talent bei Zeichnungen und auch Programmen ausleben und selbst sehr viel über die Lebensmittel und deren Herkunft lernen. Wie verfasst man eine Spieleanleitung, damit sie auch jemand anders versteht? Wie alt ist meine Zielgruppe? Dies sind nur ein paar der Fragen, die während des Arbeitsprozesses auftauchten. Fakt ist, jeder konnte für sich individuell sehr viel mitnehmen und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Ergebnis möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten und darum beschlossen wir, dass es jede Woche ein neues Spiel zum Download auf unserer Homepage unter dem Reiter „Abenteuer Ernährung“ geben wird. Für mich als betreuende Lehrerin war es besonders schön anzusehen, wie sich die Schüler*innen gegenseitig unterstützten und die Stärken jedes einzelnen genutzt wurden.

Viel Spaß beim Ausprobieren unserer Spiele wünscht die 3AHW.

SIEG und tolle Platzierungen im Kärntner Landes-Fremdsprachenwettbewerb 2021

Fremdsprachenwettbewerb_10

Mit vier Plätzen auf dem Podest erreichten Schülerinnen der HLW St. Veit auch heuer wieder tolle Ergebnisse! Aufgrund von Corona wurde der Bewerb diesmal via Sprachvideos unter sehr strengen Zeitauflagen durchgeführt. Insgesamt nahmen etwas über 30 Kandidatinnen und Kandidaten von fast allen berufsbildenden höheren Schulen Kärntens teil.

Céline MUHR (5CHW) vertrat unsere Schule in „Einzelsprache ENGLISCH“ äußerst engagiert, doch ist in dieser Disziplin die Konkurrenz am härtesten, da praktisch alle zirka 13 teilnehmenden Schulen einen Vertreter oder eine Vertreterin entsenden. Sie konnte schlussendlich keinen Stockerlplatz mehr ergattern.
Julia KNES (5CHW) erzielte den 3. Platz im Bewerb „Einzelsprache FRANZÖSISCH“, Karoline FEICHTER (5BHW) erzielte den 2. Platz im Bewerb „Einzelsprache ITALIENISCH“.
Nina RUSSLING (4AHW) erreichte in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + ITALIENISCH“ einen 2. Platz und Nina MÜHLBACHER (5CHW) trug in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + FRANZÖSISCH“ den Sieg davon und kann sich somit LANDESSIEGERIN nennen. Sie hat sich damit für die Teilnahme am Bundes-Fremdsprachenwettbewerb qualifiziert. Wir wünschen schon jetzt alles Gute!

Natürlich tragen sich die erfolgreichen Schülerinnen auch in die seit 1986 geführte EWIGENLISTE ein, auf die wir inzwischen schon gerne und stolzerfüllt verweisen: Nina Mühlbacher ist immerhin die 31. Landessiegerin der HLW St. Veit.

Die Schulgemeinschaft der HLW St. Veit gratuliert euch ganz herzlich zu diesen höchst erfreulichen Erfolgen und dankt allen fünf Teilnehmerinnen, dass sie sich bereit erklärt haben, unsere Schule bei diesem anspruchsvollen Bewerb mit vollstem Einsatz zu vertreten.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an alle vorbereitenden Professorinnen und Professoren sowie an die Kolleginnen Mag. Gerit RACCUIA und Mag. Julia GUNZER für das vertiefende Sprachtraining, die Organisation und die Betreuung!
Und last but not least ein ehrliches „HUT AB“ vor all den neuen Anforderungen, die von den Organisatorinnen Mag. Astrid GERJOL und Mag. Maria JARNIG letztlich sehr gut gemeistert wurden.

(Weitere Bilder aller Kandidatinnen folgen in Kürze)

Dr. Peter Czell
(Sprachtrainer)