Online Info-Tage der HLW St. Veit 2021

Online_Infotag_2

Wir haben die ersten Online-Info-Tage der HLW St. Veit erfolgreich durchgeführt und freuen und über reges Interesse. Nach einem zum Glück bei allen negativen Corona-Test haben wir uns den Fragen unserer zukünftigen Schüler*innen gestellt und hoffen, dass wir auch den HLW-Spirit etwas vermitteln konnten.

Link zur Präsentation:

  Präsentation HLW 2021 (6,9 MiB, 269 hits)


Link zum Anmeldeformular:

  ANMELDUNG an der HLW (52,0 KiB, 7.796 hits)

ANTENNE KÄRNTEN macht Schule

IMG_2016-LCyo8XYZMU

Am 14.01.2021 nahm die 3AMW im Rahmen des Deutsch Unterrichts an der virtuellen Veranstaltung „Antenne macht Schule“ teil. Im Online Meeting lernten die Schüler*innen die Welt des Radios kennen.
Dieses faszinierende Online Meeting war eine zielgruppengerechte Mischung aus Vortrag, Interaktion und Praxisvermittlung.
Frau Glabischnig erklärte uns per Videokonferenz alles über die Antenne Kärnten und die Abläufe hinter den Kulissen des privaten Radiosenders. Sehr beeindruckt waren wir auch über die Führung durch das Gebäude und wir bekamen einen Einblick in die vielfältige Arbeitswelt der Moderatoren.
Das absolute High Light waren die Interviews, die Frau Glabischnig mit Nicolas, Selina und Alexander
über ein aktuelles Thema „10 Monate Distance Learning“ führte. Es begann mit einer kurzen Vorstellung über die eigene Person. Was hast du Positives aus dem DL mitnehmen können? Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du im Sommer 2021 gerne erreichen? Die Aufnahmen erfolgten via WhatsApp-Sprachnachrichten. Dieses Interview wurde noch am gleichen Tag zurechtgeschnitten und am Freitag live im Radio gesendet.

Geschenke-Werkstatt der 2BHW

7

„In der Weihnachtsbäckerei ….“ – diesmal in einer etwas anderen Art, denn am Mittwoch den 16. 12. 2020 fertigten die Schüler*innen der 2BHW im Kochunterricht innovative und kreative Geschenke an, um ihren Liebsten zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Es wurden unter anderem Backmischungen im Glas, gebrannte Mandeln, Sirupe und Marmeladen, der Jahreszeit entsprechend mit Äpfeln und Zimt, hergestellt. Alle waren mit Begeisterung dabei, die einen in der Produktion und die anderen in der Erstellung von liebevollen Verpackungen. Das Beste daran war aber, dass wir trotz der momentan schwierigen Zeit, das Jahr 2020 in der Schulküche gemeinsamen mit den Mitschüler*innen beenden konnten.
Chiara Klavzer, 2BHW

Teuflische Grüße von der Brauchtumsgruppe Techelsberg

Krampus4

Frau Prof. Derhaschnig begegnete diesen schaurigen Gesellen….
Sie gehören der Brauchtumsgruppe Techelsberg an, die das ganze Jahr dafür sorgt, dass alte Traditionen Bestand haben. Die Brauchtumsgruppe Techelsberg läßt euch höllisch grüßen.

Mehr über sie erfährt ihr auf ihrer Homepage – http://www.brauchtumsgruppe.at/,
auf Facebook: https://www.facebook.com/BrauchtumsgruppeTechelsberg/
oder Insta https://instagram.com/brauchtumsgruppe_techelsberg?igshid=1bz2h5qjzhken

Krampus1 Krampus5

Adventfreude in der Wohngemeinschaft Future

Advent_10

Als Projekt für Unternehmens-und Dienstleistungsmanagement hat sich eine Gruppe der 3BHW die Aufgabe gestellt, eine Kinder- und Jugendwohngemeinschaft, in der derzeit 11 Mädchen und Buben im Alter von 3 bis 14 Jahre wohnen, durch das Jahr zu begleiten. 
Fr. Moore, die Teamleiterin der WG Future in Waiern, besuchte uns am 8. Oktober in der Schule und erzählte uns sehr bewegende Schicksale von Kindern und 
Jugendlichen, die nicht bei ihren Eltern bzw. Verwandten
aufwachsen können und in der WG Future eine Heimat finden. Sie brachte uns auch den Trägerverein, die Diakonie und deren soziales Engagement näher. 

Am 22.Oktober durften wir uns selbst bei einem Besuch in Waiern einen Eindruck verschaffen. 

Mich hat es total überrascht wie wenig schüchtern die Kinder waren. Sobald wir in der WG waren haben sie sich schon jemanden zum Spielen ausgesucht. Julia

Ich fand es toll, dass jede Erzieherin für ein Kind verantwortlich ist und diese dann in gewisser Weise die Bezugsperson für dieses Kind ist und alle Kinder so gleichbehandelt werden. Anja
Ich finde es wirklich schön, dass dort so eine familiäre Atmosphäre herrscht und die Zimmer der Kinder eine persönliche Note haben. Lea
Ich habe nicht erwartet, dass es so familiär ist und dass fast jedes Kind ein schönes eigenes Zimmer hat. Die Kinder waren sehr offen uns gegenüber und es war ein schöner erster Eindruck. Sophie

Trotz Lockdown konnten wir unser Versprechen, die Kinder mit einem Adventkranz und mit Liebe ausgewählten Geschenken im Adventkalender zu überraschen, wahr machen.

FIT UND LOCKER BEIM HOMESCHOOLING

Homeschooling_workout

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Nun haben wir schon einige Wochen Homeschooling erfolgreich gemeistert. Das stundenlange vorm Bildschirm arbeiten fordert nicht nur unseren Geist, sondern auch unseren Körper. Damit Ihr während dem Homeschooling fit und gesund bleibt, haben wir für Euch ein kurzes aber effektives Programm zusammengestellt.

Mit diesen Übungen könnt Ihr schmerzhafte Nackenverspannungen, Rückenbeschwerden und Kopfschmerzen vermeiden bzw. wirksam bekämpfen und nachhaltig vorbeugen. Dafür solltet Ihr jedoch täglich zwischen 5 und 30 Minuten üben. Sollte eine Übung einen stechenden Schmerz verursachen, lasst diese Übung einfach weg.

Mögen diese Übungen Euch gut tun und Ihr gesund, fit und locker bleiben.

  Fit und locker fürs Homeschooling (793,5 KiB, 211 hits)

Mit sportlichen Grüßen,

Julia Gunzer und Nadja Prugger

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: „Orange the World 2020“ – Wir sind dabei!

logo orange the world 2020

Die UN-Kampagne Orange The World beginnt jedes Jahr am 25. 11., dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”.
In Österreich erfährt jede 5. Frau psychische, physische und/oder sexuelle Gewalt. Die Corona-Krise hat die Situation oft noch verschlimmert. Schrecklich, denkst du dir vielleicht jetzt, aber was kann man machen? Mehr als du denkst!
1. Farbe bekennen!
Mit der Farbe Orange setzen wir ein sichtbares Zeichen. Wenn du am Mittwoch Lehrer*innen im Unterricht siehst, die orange Kleidung tragen, weißt du warum. Wir bekennen Farbe gegen Gewalt und zeigen, dass man darüber reden kann. Wir freuen uns, wenn du auch mitmachst.

2. Hilfe holen!
Wenn Du von selbst Gewalt betroffen bist oder eine Person kennst, die Hilfe braucht, gibt es hier kostenlose und anonyme Beratung:
Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
BELLADONNA Frauen- und Familienberatung Klagenfurt/St. Veit: www.frauenberatung-belladonna.at

Wir können alle etwas gegen Gewalt an Frauen tun, wenn wir Farbe bekennen, darüber reden, Hilfe anbieten und nicht wegschauen. Orange the World – auch an der HLW St. Veit!

Studium „Soziale Arbeit“ – eine ehemalige HLW-Schülerin berichtet…

Melissa Obmann

Kann man Menschen in verschiedenen Situationen helfen, egal, wie alt sie sind? Soziale Arbeit greift die diversen gesellschaftlichen Aufgaben und Probleme unserer Zeit auf. Die 3AHW hat sich, wie bereits berichtet, diesem Thema in ihrem UDM-Projekt gewidmet. Dazu gab es einen neuen Impuls von Frau Melissa Obmann, Absolventin unserer Schule. Sie studiert im 3. Semester „Soziale Arbeit“ an der Fachhochschule Feldkirchen. Online übermittelt sie der 3AHW einen interessanten Erfahrungsbericht.

Was wird in diesem Studium gelehrt? Welche Voraussetzungen werden benötigt? Welche Fächer werden unterrichtet? Wie schaut es mit/in der Praxis aus? Was kommt nach dem Bachelor? und viele weitere Fragen wurden besprochen. Habt Ihr/haben Sie gewusst, dass das Studium „Soziale Arbeit“ wissenschaftliche Grundlagen aus der Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Sozialphilosophie und Recht vermittelt? Was macht eine Persönlichkeit in diesem Beruf aus? Das Abschlussfeedback im Plenum ergab, dass das Arbeiten in diesem Umfeld eine geerdete und belastbare Persönlichkeit erfordert. Durch dieses Gespräch haben wir herausgefunden, dass nicht alle anwesenden Teilnehmer für diese Arbeit in dem Bereich geeignet seien. Wir danken Frau Obmann für den wertvollen Vortrag und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg für ihr Studium.

Mag. Baumgartner Paul, Mag. Derhaschnig Marion, Ing. Dipl.-Päd. Toff Elvira

Equal Pay Day 2020

WhatsApp Image 2020-10-22 at 08.58.03

Wie ihr bereits mitbekommen habt, fand heute am 22. Oktober 2020 der Equal Pay Day in Österreich statt. Dieser wird jährlich veranstaltet und spiegelt den Lohnunterschied der Geschlechter wieder. Eine Studie der Arbeiterkammer Österreich zeigt, dass Frauen 71 Tage „gratis“ im Jahr arbeiten müssen. Auch wir an der HLW St. Veit möchten auf dieses Thema hinweisen, weshalb die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal dazu aufgefordert wurden, rot zu tragen.
Wir hoffen, dass wir euch darauf aufmerksam gemacht haben, wie ungleich Frauen auch noch im 21. Jahrhundert behandelt werden.

Angefügt haben wir eine Statistik zum Lohnunterschied in allen Bundesländern von der Arbeiterkammer Österreich, die Interessierten einen genaueren Blick ermöglicht.

Hier die Statistik zum Downloaden:

  Equal Pay Day 2020 (297,2 KiB, 194 hits)

Ein großes Dankeschön an jeden, der sich heute beteiligt hat!

WhatsApp Image 2020-10-14 at 11.25.06

Leben mit Beeinträchtigungen

Frau Mag. Pipal-Thaler Vortrag

Die 3AHW beschäftigt sich in ihrem UDM-Unterricht mit der Arbeit und dem Leben von Menschen mit Behinderungen. Ein nicht alltägliches Thema, verbunden mit Unsicherheit und Ängsten der Schüler/innen. Der Umgang mit Menschen, die eine Behinderung haben, ist für die meisten sehr schwierig und neu.
Wieso hat sich die 3AHW für dieses Thema entschieden? Sie hat sich für ihr UDM-Projekt die Organisation Camphill als Partner ausgesucht, in der Menschen mit verschiedenen Schicksalen, Fähigkeiten und Beeinträchtigungen leben.
Um Berührungsängste abzubauen und Tipps für den richtigen Umgang zu bekommen, hat Frau Mag. Pipal-Thaler uns heute einen sehr interessanten und informativen Einblick in diese Thematik gegeben. Die Vortragende hat jahrelange Erfahrung in diesem Bereich und arbeitet als Pädagogin mit beeinträchtigten Persönlichkeiten. Sie unterrichtet als Sozial- und Integrationspädagogin an der Schule für Sozialbetreuungsberufe und kann uns aus ihrem Erfahrungsspektrum wertvolle Informationen über die verschiedenen Formen von Behinderungen geben. Diese beinhalten Auffälligkeiten, das Sozial- und Kommunikationsverhalten sowie diverse Probleme.
Können beeinträchtigte Menschen selbständig leben und/oder eine eigene Familie gründen? Wie nehmen betroffene Personen ihre Erkrankung wahr? Wie schaut es mit Freundschaften, Liebe aus? So viele Fragen und Antworten. Integration – Inklusion sollen keine leeren Schlagwörter sein, sondern von uns gelebt werden. Die engagierte 3AHW will ihren Beitrag leisten und plant dazu ein passendes Projekt. Wir danken Frau Mag. Pipal-Thaler für ihren äußerst anschaulichen und informativen Vortrag.
Mag. Derhaschnig Marion & Ing. Dipl.-Päd. Toff Elvira

ERASMUS DAY an der HLW St. Veit

Erasmusday 2020

Der Freitag, 15. Oktober 2020, stand ganz im Zeichen europäischer Nationen, Traditionen und Kulturen. Ein äußerst breit gestreutes Programm begleitete alle Klassen von der ersten bis zur sechsten Stunde durch den Vormittag, wobei jede Klasse in der Vorbereitungsphase ein Land ziehen konnte, dem sie sich dann einen ganzen Schultag lang in unterschiedlichster Art und Weise widmeten, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

Diese Länder wurden von den Klassen gezogen:
1AHW Portugal
1BHW Malta
1CHW Griechenland
2AHW Polen
2BHW Tschechien
2CHW Dänemark
3AHW Luxemburg
3BHW Rumänien
3CHW Irland
3DHW Schweden
4AHW Spanien
4BHW Estland
5AHW Lettland
5BHW Bulgarien
5CHW Litauen
5DHW Ungarn
1AMW Niederlande
2AMW Kroatien
3AMW Weinvortrag
Weitere Bilder folgen…

Coming-Out-Day der 1CHW 2020

Coming Out_1

Um den „Coming-Out-Day“, der jedes Jahr am 11. Oktober gefeiert wird, ins allgemeine Bewusstsein zu bringen, hängte die 1CHW am Montag, dem 12.Oktober, ein Plakat und die Pride-Flagge in der Aula auf. Das Plakat enthielt folgenden Spruch: „Who I love is not your problem or choice!“ = „Wen ich liebe ist nicht dein Problem oder deine Entscheidung!“
Was die 1CHW besonders freute: sehr viele Schüler*innen wurden auf das Plakat aufmerksam, viele Fotos wurden gemacht und nette Kommentare hinterlassen. Leider wurden auch ein paar homophobe Aussagen getätigt.
Im Anschluss erzählten ein paar Schüler*innen der 1CHW innerhalb der Klasse ihre Coming-Out-Story. Jede Geschichte war anders, die eine etwas schöner, die andere wiederum nicht. Alle Schüler*innen der 1CHW diskutierten mit, und danach wurde noch ein bisschen darüber geplaudert, mit welchen Beleidigungen Menschen, die zu LGBTQ+* gehören, zu kämpfen haben.
Ich kann im Namen der Klasse 1CHW sagen, dass wir alle LGBTQ+ unterstützen und dass wir alles daransetzen, um noch mehr Menschen davon zu überzeugen, dass gleichgeschlechtliche Liebe ganz normal ist!

Wir hoffen sehr, dass der Coming-Out-Day manche Schüler*innen zum Nachdenken gebracht hat.

Katharina Krametter (1CHW)