Online-Vortrag zu VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

20210421_081150

Im letzten Jahr scheinen sie überall zu sein: Verschwörungstheorien. Aber worum handelt es sich dabei eigentlich und wo liegt die Grenze zwischen kritischem Hinterfragen und einer konstruierten Verschwörung? Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien und warum faszinieren sie so viele Menschen?
Im Rahmen des Philosophieunterrichts hielt Mag. Lambert Jaschke am 21. und 23.April für die 4. Klassen einen Vortrag zu diesen Fragen. Als Referent für Weltanschauungsfragen der Diözese beschäftigt er sich aktuell vor allem mit Verschwörungen rund um das Thema Covid-19.
Im Vortrag wurden Grundbegriffe geklärt, denn der Begriff Verschwörungstheorien ist eigentlich sehr ungenau. Am Beispiel der „Paul is dead“ Verschwörung erhielten die beiden Klassen einen Einblick in verschwörungsideologische Denkmuster. Ursachen, Funktionen dieser Denkmuster wurden ebenso besprochen wie mögliche Gefahren. Im Anschluss gab es noch genügend Zeit für Fragen der Schüler*innen.
Wir bedanken uns bei Herrn Jaschke für die fundierten Informationen zu diesem so aktuellen Thema.
Mag. Angelika Hebenstreit

20210421_084112

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG – NEIN DANKE!

UDM 6

Hey, habt ihr euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Lebensmittel jedes Jahr weltweit weggeworfen werden?
Aus dieser Frage heraus entstand die Idee für unser UDM-Projekt „STOP FOOD WASTING“. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken darüber, wie viele Lebensmittel jährlich weggeworfen werden, und das nicht nur in Österreich.
Mithilfe des Vereins „Together“ konnten wir uns einen Einblick verschaffen, wie viele nicht mehr verkäufliche Lebensmittel noch einen Nutzen zum Verzehr haben. „Together“ ist ein Verein, der hauptsächlich für Nachhaltigkeit steht und in diesem Sinne beteiligten wir uns an den Lebensmittelausgaben und -lieferungen. Aufgrund der Corona Situation war es nicht möglich, mit dem übriggebliebenen Obst und Gemüse Produkte herzustellen, dies war eigentlich unsere Idee. Die Einnahmen, die dabei hereingekommen sind, wollten wir spenden. Aufgrund dessen kam uns der Einfall, aus dem Brot und Semmeln Brösel herzustellen, welche wir in unserem Kochunterricht weiterverwenden werden.
Mit diesem Projekt wollen wir der Schule das Thema Lebensmittelverschwendung nahebringen. Wir möchten damit ein Zeichen setzen und die Menschen zum Nachdenken anregen.
Emma Holzer, 3DHW

“Wear a helmet“ – Fotowettbewerb Health 4 U

Wear a Helmet Sieger AT

Die Coronapandemie hat unser Erasmus Projekt „Health 4 U“ in ganz neue Bahnen gelenkt. Zwar sind viele der geplanten Aktivitäten ins Wasser gefallen, aber es entstanden anderseits auch ganz neue kreative Kooperationen. Unsere Partnerschule in Finnland hatte die Idee, das Tragen von Helmen zu bewerben. Leider ist es immer noch uncool, einen Helm zu tragen. Viele haben das Gefühl, das wäre nur etwas für Kinder. Dabei könnten viele Verletzungen vermieden werden, wenn wir unsere klugen Köpfe besser schützen würden.
Die Sportlehrer der Nisulanmäen Koulu in Muurame starteten aus diesem Grund einen Fotowettbewerb und luden alle Partnerschulen ein, ebenfalls Beiträge einzureichen. An der HLW St. Veit motivierten Frau Prof. Gunzer und Frau Prof. Winkler ihre Klassen, Fotos aufzunehmen.
Die ersten drei Plätze der Fotochallenge gingen an Helmi Jauhiainen (Finnland), Daniela Wieser and Angelika Hebenstreit. Zu unserer großen Freude haben es also zwei von unseren Fotos unter die Top 3 geschafft.
Alle Beiträge seht ihr auf unserer Projektwebsite: https://www.h4uerasmus.com/h4ubeatscorona/

Sweet Revolution. Mach dich stark für einen fairen Kakao!

Sweet Revolution Slogan_Titel

Mehrere Klassen der HLW haben am Online-Wettbewerb Sweet Revolution teilgenommen und kreative Slogans entworfen und hochgeladen. Es wurde fair gehandelter Kakao verkostet, Fairtrade Schokolade genossen und im GVW-, BWB- und Marketingunterricht auf die Hintergründe des Fairen Handels aufmerksam gemacht. „Take care, buy fair“, einer der Slogans der 2CHW sollte generell für uns alle ein Gebot sein.
Mag. Rosa Windbichler

Buntes Allerlei und Gesundes aus der Natur: Kräuteransätze – Gemmomazerate – Salben

IMG_20210324_133242

Vor den Osterferien machte eine Gruppe der 2AHW während der biologischen Übungen eine kleine Runde um das Schulgebäude, um sich nach den ersten Anzeichen des beginnenden Frühlings umzusehen. Tatsächlich konnten wir bereits Veilchen, Gänseblümchen, Schafgarbenblätter, Erdbeerblätter und Löwenzahn als essbare Wildpflanzen entdecken. Aus den hübschen violetten Veilchen wurde sogleich ein Essigansatz hergestellt, der nach Ostern bereits in der Küche zum Einsatz kommen wird.
Auch eine sogenannte „Bronachialsalbe“ wurde mit allerlei getrockneten Kräutern aus der Küche gerührt. Dazu mussten jedoch die Inhaltsstoffe der Pflanzenteile in Olivenöl „ausgezogen“ werden – damit meint man das Übergehen der wertvollen heilkräftigen Stoffe aus den Kräutern in das Öl durch leichtes Erhitzen im Wasserbad.
Aus verschiedenen Baumknospen wurden Gemmomazerate hergestellt. Diese Extraktionen werden nach 3 Wochen verdünnt und dienen dann als Phytotherapeutika bei allerlei Beschwerden. Die besondere zellregenerierende Wirksamkeit der Gemmomazerate wird den Knospeninhaltsstoffen zugeschrieben. Die Knospenextrakte weisen oft andere Wirkungen auf als Präparate aus den Blüten, Blättern, Wurzeln und Früchten derselben Pflanze. Der Unterschied liegt vor allem in den Proteinen und dem Vorhandensein von pflanzlichen Wachstumshormonen sowie dem Vorkommen der Stammzellen in den als Meristem bezeichneten Bildungsgewebe. Das junge Pflanzengewebe in den Knospen ist reich an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen wie Flavonoide, Saponine, Bitterstoffe und ätherischen Ölen. Auch die pflanzenspezifischen Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Spurenelemente, Gerbstoffe, Harze, Aminosäure, Enzymen, Nukleinsäuren und Mineralstoffe dürften an der Wirksamkeit der Knospenextrakte beteiligt sein. Kurz gesagt, Knospen sind gesund – wer hätte sich das gedacht?
MMag. Andrea Müller

Ostergruß unserer Religionslehrer*innen

Was bedeutet Ostern

Liebe Schulgemeinschaft, der vorösterliche Gottesdienst muss heuer leider entfallen. Daher haben wir ein kurzes Video für euch erstellt. Zur Zeit ist Weitblick gefragt, damit man ein bisschen das Licht am Ende des Tunnels sieht. Nicht nur die Natur überrascht uns immer wieder, auch unser Alltag zeigt, dass es sich auszahlt, weiter zu sehen. Diesen hoffnungsvollen Weitblick im Glauben wünschen wir euch und uns.

Hier der LINK ZUM VIDEO

Frohe und gesegnete Ostern wünschen euch eure Religionslehrerinnen!

Schulhof reloaded – Time to stay outside!

Schulhof_2

Im Rahmen des UDM-Projektes der 3BHW “Gestaltung des Schulhofes” wurde eine Umfrage gestellt, wodurch für Schüler*innen der Innenhof attraktiver werden könnte.
Vorab wollen wir uns herzlich bei den knapp 200 Schüler*innen bedanken, dass sie sich die Zeit genommen haben, unseren Fragebogen auszufüllen.
Auf die Frage, was im neuen Schulhof unbedingt vorhanden sein sollte, entfielen die meisten Stimmen auf Sitzgelegenheiten mit Pölstern. Weiters sind auch vielen von euch Tische und WLAN sehr wichtig.

Grundsätzlich haben sich die meisten bei der Frage, ob sie gerne Unterricht im Freien hätten, für die Option „Manchmal“ entschieden, gefolgt von „Ja, so oft wie möglich“ und nur etwa 10% stimmten für „Eher nicht“.

Weiters wurde die Frage gestellt, welche Möglichkeiten der neue Schulhof am ehesten bieten sollte. Den meisten Schüler*innen war die Aussicht auf Essen und Freizeit mit Freund*innen zu verbringen sowie Erholung und Ruhe am wichtigsten.
Besonders danken wir euch für all eure guten Ideen, die wir versuchen werden, umzusetzen. Ob allerdings in Zukunft Hühner oder gar Schweine hinter der Schule wohnen werden, können wir nicht versprechen, aber die Ideen von einem roten Teppich, Insektenhotels oder einem Naschgarten werden wir gerne weiterverfolgen.

Großzügig unterstützt wird „Schulhof reloaded“ vom Erasmus Projekt H4U. Gerade in Corona-Zeiten ist der Aufenthalt an der frischen Luft für die körperliche und seelische Gesundheit sehr wichtig. Die Sonnenschirme warten nur mehr auf schönes Wetter und die Sitzgelegenheiten sind bereits bestellt.

Alina Hoff und Sarah Huber, 3BHW

Schulhof_1

Online Info-Tage der HLW St. Veit 2021

Online_Infotag_2

Wir haben die ersten Online-Info-Tage der HLW St. Veit erfolgreich durchgeführt und freuen und über reges Interesse. Nach einem zum Glück bei allen negativen Corona-Test haben wir uns den Fragen unserer zukünftigen Schüler*innen gestellt und hoffen, dass wir auch den HLW-Spirit etwas vermitteln konnten.

Link zur Präsentation:

  Präsentation HLW 2021 (6,9 MiB, 349 hits)


Link zum Anmeldeformular:

  ANMELDUNG an der HLW (52,0 KiB, 7.917 hits)

ANTENNE KÄRNTEN macht Schule

IMG_2016-LCyo8XYZMU

Am 14.01.2021 nahm die 3AMW im Rahmen des Deutsch Unterrichts an der virtuellen Veranstaltung „Antenne macht Schule“ teil. Im Online Meeting lernten die Schüler*innen die Welt des Radios kennen.
Dieses faszinierende Online Meeting war eine zielgruppengerechte Mischung aus Vortrag, Interaktion und Praxisvermittlung.
Frau Glabischnig erklärte uns per Videokonferenz alles über die Antenne Kärnten und die Abläufe hinter den Kulissen des privaten Radiosenders. Sehr beeindruckt waren wir auch über die Führung durch das Gebäude und wir bekamen einen Einblick in die vielfältige Arbeitswelt der Moderatoren.
Das absolute High Light waren die Interviews, die Frau Glabischnig mit Nicolas, Selina und Alexander
über ein aktuelles Thema „10 Monate Distance Learning“ führte. Es begann mit einer kurzen Vorstellung über die eigene Person. Was hast du Positives aus dem DL mitnehmen können? Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du im Sommer 2021 gerne erreichen? Die Aufnahmen erfolgten via WhatsApp-Sprachnachrichten. Dieses Interview wurde noch am gleichen Tag zurechtgeschnitten und am Freitag live im Radio gesendet.

Geschenke-Werkstatt der 2BHW

7

„In der Weihnachtsbäckerei ….“ – diesmal in einer etwas anderen Art, denn am Mittwoch den 16. 12. 2020 fertigten die Schüler*innen der 2BHW im Kochunterricht innovative und kreative Geschenke an, um ihren Liebsten zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Es wurden unter anderem Backmischungen im Glas, gebrannte Mandeln, Sirupe und Marmeladen, der Jahreszeit entsprechend mit Äpfeln und Zimt, hergestellt. Alle waren mit Begeisterung dabei, die einen in der Produktion und die anderen in der Erstellung von liebevollen Verpackungen. Das Beste daran war aber, dass wir trotz der momentan schwierigen Zeit, das Jahr 2020 in der Schulküche gemeinsamen mit den Mitschüler*innen beenden konnten.
Chiara Klavzer, 2BHW

Teuflische Grüße von der Brauchtumsgruppe Techelsberg

Krampus4

Frau Prof. Derhaschnig begegnete diesen schaurigen Gesellen….
Sie gehören der Brauchtumsgruppe Techelsberg an, die das ganze Jahr dafür sorgt, dass alte Traditionen Bestand haben. Die Brauchtumsgruppe Techelsberg läßt euch höllisch grüßen.

Mehr über sie erfährt ihr auf ihrer Homepage – http://www.brauchtumsgruppe.at/,
auf Facebook: https://www.facebook.com/BrauchtumsgruppeTechelsberg/
oder Insta https://instagram.com/brauchtumsgruppe_techelsberg?igshid=1bz2h5qjzhken

Krampus1 Krampus5

Adventfreude in der Wohngemeinschaft Future

Advent_10

Als Projekt für Unternehmens-und Dienstleistungsmanagement hat sich eine Gruppe der 3BHW die Aufgabe gestellt, eine Kinder- und Jugendwohngemeinschaft, in der derzeit 11 Mädchen und Buben im Alter von 3 bis 14 Jahre wohnen, durch das Jahr zu begleiten. 
Fr. Moore, die Teamleiterin der WG Future in Waiern, besuchte uns am 8. Oktober in der Schule und erzählte uns sehr bewegende Schicksale von Kindern und 
Jugendlichen, die nicht bei ihren Eltern bzw. Verwandten
aufwachsen können und in der WG Future eine Heimat finden. Sie brachte uns auch den Trägerverein, die Diakonie und deren soziales Engagement näher. 

Am 22.Oktober durften wir uns selbst bei einem Besuch in Waiern einen Eindruck verschaffen. 

Mich hat es total überrascht wie wenig schüchtern die Kinder waren. Sobald wir in der WG waren haben sie sich schon jemanden zum Spielen ausgesucht. Julia

Ich fand es toll, dass jede Erzieherin für ein Kind verantwortlich ist und diese dann in gewisser Weise die Bezugsperson für dieses Kind ist und alle Kinder so gleichbehandelt werden. Anja
Ich finde es wirklich schön, dass dort so eine familiäre Atmosphäre herrscht und die Zimmer der Kinder eine persönliche Note haben. Lea
Ich habe nicht erwartet, dass es so familiär ist und dass fast jedes Kind ein schönes eigenes Zimmer hat. Die Kinder waren sehr offen uns gegenüber und es war ein schöner erster Eindruck. Sophie

Trotz Lockdown konnten wir unser Versprechen, die Kinder mit einem Adventkranz und mit Liebe ausgewählten Geschenken im Adventkalender zu überraschen, wahr machen.

FIT UND LOCKER BEIM HOMESCHOOLING

Homeschooling_workout

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Nun haben wir schon einige Wochen Homeschooling erfolgreich gemeistert. Das stundenlange vorm Bildschirm arbeiten fordert nicht nur unseren Geist, sondern auch unseren Körper. Damit Ihr während dem Homeschooling fit und gesund bleibt, haben wir für Euch ein kurzes aber effektives Programm zusammengestellt.

Mit diesen Übungen könnt Ihr schmerzhafte Nackenverspannungen, Rückenbeschwerden und Kopfschmerzen vermeiden bzw. wirksam bekämpfen und nachhaltig vorbeugen. Dafür solltet Ihr jedoch täglich zwischen 5 und 30 Minuten üben. Sollte eine Übung einen stechenden Schmerz verursachen, lasst diese Übung einfach weg.

Mögen diese Übungen Euch gut tun und Ihr gesund, fit und locker bleiben.

  Fit und locker fürs Homeschooling (793,5 KiB, 280 hits)

Mit sportlichen Grüßen,

Julia Gunzer und Nadja Prugger

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: „Orange the World 2020“ – Wir sind dabei!

logo orange the world 2020

Die UN-Kampagne Orange The World beginnt jedes Jahr am 25. 11., dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”.
In Österreich erfährt jede 5. Frau psychische, physische und/oder sexuelle Gewalt. Die Corona-Krise hat die Situation oft noch verschlimmert. Schrecklich, denkst du dir vielleicht jetzt, aber was kann man machen? Mehr als du denkst!
1. Farbe bekennen!
Mit der Farbe Orange setzen wir ein sichtbares Zeichen. Wenn du am Mittwoch Lehrer*innen im Unterricht siehst, die orange Kleidung tragen, weißt du warum. Wir bekennen Farbe gegen Gewalt und zeigen, dass man darüber reden kann. Wir freuen uns, wenn du auch mitmachst.

2. Hilfe holen!
Wenn Du von selbst Gewalt betroffen bist oder eine Person kennst, die Hilfe braucht, gibt es hier kostenlose und anonyme Beratung:
Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
BELLADONNA Frauen- und Familienberatung Klagenfurt/St. Veit: www.frauenberatung-belladonna.at

Wir können alle etwas gegen Gewalt an Frauen tun, wenn wir Farbe bekennen, darüber reden, Hilfe anbieten und nicht wegschauen. Orange the World – auch an der HLW St. Veit!