SIEG und tolle Platzierungen im Kärntner Landes-Fremdsprachenwettbewerb 2021

Fremdsprachenwettbewerb_2

Mit vier Plätzen auf dem Podest erreichten Schülerinnen der HLW St. Veit auch heuer wieder tolle Ergebnisse! Aufgrund von Corona wurde der Bewerb diesmal via Sprachvideos unter sehr strengen Zeitauflagen durchgeführt. Insgesamt nahmen etwas über 30 Kandidatinnen und Kandidaten von fast allen berufsbildenden höheren Schulen Kärntens teil.

Céline MUHR (5CHW) vertrat unsere Schule in „Einzelsprache ENGLISCH“ äußerst engagiert, doch ist in dieser Disziplin die Konkurrenz am härtesten, da praktisch alle zirka 13 teilnehmenden Schulen einen Vertreter oder eine Vertreterin entsenden. Sie konnte schlussendlich keinen Stockerlplatz mehr ergattern.
Julia KNES (5CHW) erzielte den 3. Platz im Bewerb „Einzelsprache FRANZÖSISCH“, Karoline FEICHTER (5BHW) erzielte den 2. Platz im Bewerb „Einzelsprache ITALIENISCH“.
Nina RUSSLING (4AHW) erreichte in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + ITALIENISCH“ einen 2. Platz und Nina MÜHLBACHER (5CHW) trug in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + FRANZÖSISCH“ den Sieg davon und kann sich somit LANDESSIEGERIN nennen. Sie hat sich damit für die Teilnahme am Bundes-Fremdsprachenwettbewerb qualifiziert. Wir wünschen schon jetzt alles Gute!

Natürlich tragen sich die erfolgreichen Schülerinnen auch in die seit 1986 geführte EWIGENLISTE ein, auf die wir inzwischen schon gerne und stolzerfüllt verweisen: Nina Mühlbacher ist immerhin die 31. Landessiegerin der HLW St. Veit.

Die Schulgemeinschaft der HLW St. Veit gratuliert euch ganz herzlich zu diesen höchst erfreulichen Erfolgen und dankt allen fünf Teilnehmerinnen, dass sie sich bereit erklärt haben, unsere Schule bei diesem anspruchsvollen Bewerb mit vollstem Einsatz zu vertreten.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an alle vorbereitenden Professorinnen und Professoren sowie an die Kolleginnen Mag. Gerit RACCUIA und Mag. Julia GUNZER für das vertiefende Sprachtraining, die Organisation und die Betreuung!
Und last but not least ein ehrliches „HUT AB“ vor all den neuen Anforderungen, die von den Organisatorinnen Mag. Astrid GERJOL und Mag. Maria JARNIG letztlich sehr gut gemeistert wurden.

(Weitere Bilder aller Kandidatinnen folgen in Kürze)

Dr. Peter Czell
(Sprachtrainer)

BUSINESS ENGLISH – ALLE 20 KandidatInnen haben BESTANDEN!

University-of-Cambridge-ESOL-Examinations-1

BUSINESS ENGLISH CERTFICATE 2020 (BEC-Vantage)

Nach zwei Monaten bangen Wartens kam endlich die erlösende Nachricht vom Internationalen Prüfungszentrum aus Cambridge!
7 Auszeichnungen, 3 Gute Erfolge und 10 Mal bestanden: Das ist die höchst erfreuliche Bilanz der diesjährigen Cambridge-Prüfung aus WIRTSCHAFTS-ENGLISCH! – Aber der Reihe nach:

Seit nunmehr 22 Jahren finden an unserer Schule die Prüfungen zur Erlangung des BUSINESS ENGLISH CERTIFICATE (BEC) der University of Cambridge statt.

Am Samstag, dem 30. November 2020 hatten insgesamt 19 Schülerinnen und 1 Schüler aus den Klassen 3BHW, 4AHW, 4BHW und 5CHW Gelegenheit, ihr fachspezifisches und sprachliches Können in „BEC Vantage“ unter Beweis zu stellen. Dies entspricht dem genormten Level B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS)“.

Mit dem heutigen Tag wurden die Ergebnisse offiziell freigeschaltet und ALLE haben erfreulicherweise bestanden, sieben davon noch dazu mit AUSGEZEICHNETEM ERFOLG!
Es sind dies BACHER Lara, HUBER Sarah, KRALL Julian, PRODINGER Anna Maria, TSCHARRE Verena, UNTERWEGER Michelle und ZERGOI Julia –

Einen GUTEN ERFOLG konnten HÄFELE Mira, NOTT Stephanie und SCHLINTL Anna-Lena für sich verbuchen.

Alle Namen werden selbstverständlich in die seit dem Jahre 1998 geführte EWIGENLISTE eingetragen, womit sich deren aktuelle Gesamtzahl auf stolze 385 (!) Personen erhöht.

Wir GRATULIEREN HERZLICH im Namen der ganzen Schulgemeinschaft!

Dr. Peter Czell (Business English Trainer)

Online Info-Tage der HLW St. Veit 2021

Online_Infotag_2

Wir haben die ersten Online-Info-Tage der HLW St. Veit erfolgreich durchgeführt und freuen und über reges Interesse. Nach einem zum Glück bei allen negativen Corona-Test haben wir uns den Fragen unserer zukünftigen Schüler*innen gestellt und hoffen, dass wir auch den HLW-Spirit etwas vermitteln konnten.

Link zur Präsentation:

  Präsentation HLW 2021 (6,9 MiB, 290 hits)


Link zum Anmeldeformular:

  ANMELDUNG an der HLW (52,0 KiB, 7.817 hits)

Vorstellung 5-jährige HLW – Schwerpunkt INTERNATIONALES MANAGEMENT

EDV

Hier geht es zum Download des Info-Blattes:

  Vorstellung INTERNATIONALES MANAGEMENT 2021 (31,0 KiB, 238 hits)

Die optimale Vorbereitung für Beruf und Studium. In diesem Zweig wird die Grundlage für eine internationale Karriere oder ein internationales Studium gelegt – in keinem anderen Schulzweig erlangst du bessere Fremdsprachenkenntnisse

Wer bei uns die 5-jährige HLW absolviert
• lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
• erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
• ist fit für eine internationale Karriere.
• kann nach der Matura an jeder Uni oder FH studieren.
• weiß mit modernen Medien umzugehen.
• spricht mehrere Sprachen.
• hat Auslandserfahrung.
• verfügt über Zusatzqualifikationen.
• kann Unternehmer*in werden.

In der 5-jährigen HLW mit dem Schwerpunkt „Internationales Management“ erlangst du
• eine umfassende Sprachausbildung in Englisch (mit der Wahlmöglichkeit „Englische Arbeitssprache“), Italienisch (5 Jahre) und Französisch (3 Jahre)
• eine sehr gute Allgemeinbildung
• eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
• eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
• die Lehrabschlüsse als Hotel- und Gastgewerbeassistent*in, Bürokaufmann/-frau, Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau
• die Unternehmerprüfung

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, gefördert ein 12-wöchiges Praktikum über das Erasmus+ Projekt der EU im europäischen Ausland zu absolvieren.

Zusatzangebote:
• Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
• Ausbildung zum/zur Weinexpert*in
• Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in
• Sprachzertifikate (Business Englisch, Italienisch)
• Erste-Hilfe-Kurs
• Selbstverteidigungskurs
• Business Behavior Kurs
• Mediationsausbildung

Aufnahmebedingungen:

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler, welche:

• die 4. Klasse einer AHS positiv abgeschlossen haben.
• in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „AHS Standard“ beurteilt wurden.
• in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „Standard“ mind. mit der Note „Gut“ beurteilt wurden.

Bei einer Beurteilung in den Hauptgegenständen „Standard Befriedigend“ entscheidet die Klassenkonferenz der MS, ob eine Aufnahmeprüfung notwendig ist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

  Stundentafel Internationales Management (3 leb. FS) (146,3 KiB, 11.678 hits)

Vorstellung 5-jährige HLW mit Schwerpunkt UMWELTMANAGEMENT

NAWI_3

Hier geht es zum Download des Info-Blattes:

  Vorstellung UMWELTMANAGEMENT 2021 (19,8 KiB, 206 hits)

Die optimale Vorbereitung für Beruf und Studium. In diesem Zweig hast du die vielfältigste Ausbildung – von der Vertiefung in den Naturwissenschaften über Gastronomie und Tourismusmanagement bis zu den Sprachen.

Wer bei uns die 5-jährige HLW absolviert
• lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
• erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
• ist fit für viele Jobs.
• kann nach der Matura an jeder Uni oder FH studieren.
• weiß mit modernen Medien umzugehen.
• spricht mehrere Sprachen.
• hat Auslandserfahrung.
• verfügt über Zusatzqualifikationen.
• kann Unternehmer*in werden.

In der 5jährigen HLW mit dem Schwerpunkt „Umweltmanagement“ erlangst du
• eine umfassende Allgemeinbildung
• eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
• eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
• eine vertiefte Ausbildung im Bereich der Naturwissenschaften (Labor, Umwelttechnologie, Umweltökonomie)
• die Lehrabschlüsse als Hotel- und Gastgewerbeassistent*in, Bürokaufmann/-frau, Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau
• ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und Italienisch
• die Unternehmerprüfung
Zusätzlich hast du die Möglichkeit, gefördert ein 12-wöchiges Praktikum über das Erasmus+ Projekt der EU im europäischen Ausland zu absolvieren.

Zusatzangebote:
• Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
• Ausbildung zum/zur Weinexpert*in
• Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in
• Sprachzertifikate (Business Englisch, Italienisch)
• Erste-Hilfe-Kurs
• Selbstverteidigungskurs
• Business Behavior Kurs
• Mediationsausbildung

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

  Stundentafel Umweltmanagement (60,3 KiB, 11.023 hits)

Aufnahmebedingungen:

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler, welche:

• die 4. Klasse einer AHS positiv abgeschlossen haben.
• in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „AHS Standard“ beurteilt wurden.
• in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „Standard“ mind. mit der Note „Gut“ beurteilt wurden.

Bei einer Beurteilung in den Hauptgegenständen „Standard Befriedigend“ entscheidet die Klassenkonferenz der MS, ob eine Aufnahmeprüfung notwendig ist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Vorstellung unserer FACHSCHULE

Küche_1

Hier geht es zum Download des Info-Blattes:

  Vorstellung der FACHSCHULE 2021 (21,9 KiB, 163 hits)

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (1-jährig und 3-jährig)

Wer bei uns die Fachschule für wirtschaftliche Berufe absolviert
• lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
• erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
• ist fit für viele Jobs.
• hat bei der 3-jährigen Form den Lehrabschluss als Restaurantfachkraft und Bürokaufmann oder Bürokauffrau
• weiß mit modernen Medien umzugehen.
• verfügt über Zusatzqualifikationen.
• kann Unternehmer werden.


1-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe:
Vorbereitung für viele Lehrberufe wie Handel, Büro, Tourismus oder Dienstleitungsunternehmen.

Aufnahmebedingungen:
Eine Aufnahmeprüfung ist nicht vorgesehen.
Positiver Abschluss der 4. Klasse Mittelschule ist Voraussetzung.

Im Rahmen der 1-jährigen Fachschule wirst du durch
• eine umfassende Allgemeinbildung
• eine praktische Ausbildung
• eine wirtschaftliche Grundausbildung und
• einer Stärkung deiner Persönlichkeit und deiner Kommunikationsfähigkeiten
optimal auf Deinen zukünftigen Lehrberuf vorbereitet.

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

  Stundentafel Einjährige Wirtschaftsfachschule (45,5 KiB, 4.833 hits)



3-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit dem Schwerpunkt Büromanagement und Tourismus
Vorbereitung für viele Berufe im Büro, Handel, Tourismus oder Dienstleitungsunternehmen. Die Lehrabschlüsse als Restaurantfachmann/-frau und Bürokaufmann/-frau hast du mit dem Abschluss der 3-jährigen Fachschule schon erlangt.

Aufnahmebedingungen:

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler,
deren Jahreszeugnis der 4. Klasse Mittelschule in den Hauptgegenständen mindestens die Beurteilung „AHS Standard“ oder „Standard“ – mind. Note „Befriedigend“ aufweist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

In der 3-jährigen Wirtschaftsfachschule für Büromanagement und Tourismus erlangst du
• eine gute Allgemeinbildung
• eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
• eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
• 2 Lehrabschlüsse
• Anrechnungen für mehrere Lehrberufe
• die Unternehmerprüfung
Zusätzlich hast du die Möglichkeit, das 8-wöchiges Pflichtpraktikum in Österreich oder gefördert durch die EU im europäischen Ausland in der Gastronomie oder in einem Büro zu absolvieren.

Zusatzqualifikationen:
• Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
• Erste Hilfe Kurs
• Selbstverteidigungskurs
• Business Behavior Kurs
• Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in

Mit der 3-jährigen Wirtschaftsfachschule bist du perfekt auf den Berufseinstieg vorbereitet. Du kannst danach aber auch einen Aufbaulehrgang oder die Berufsreifeprüfung machen und dich so weiterqualifizieren.

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

  Stundentafel_Fachschule_2016.pdf (1,3 MiB, 2.855 hits)

ANTENNE KÄRNTEN macht Schule

IMG_2016-LCyo8XYZMU

Am 14.01.2021 nahm die 3AMW im Rahmen des Deutsch Unterrichts an der virtuellen Veranstaltung „Antenne macht Schule“ teil. Im Online Meeting lernten die Schüler*innen die Welt des Radios kennen.
Dieses faszinierende Online Meeting war eine zielgruppengerechte Mischung aus Vortrag, Interaktion und Praxisvermittlung.
Frau Glabischnig erklärte uns per Videokonferenz alles über die Antenne Kärnten und die Abläufe hinter den Kulissen des privaten Radiosenders. Sehr beeindruckt waren wir auch über die Führung durch das Gebäude und wir bekamen einen Einblick in die vielfältige Arbeitswelt der Moderatoren.
Das absolute High Light waren die Interviews, die Frau Glabischnig mit Nicolas, Selina und Alexander
über ein aktuelles Thema „10 Monate Distance Learning“ führte. Es begann mit einer kurzen Vorstellung über die eigene Person. Was hast du Positives aus dem DL mitnehmen können? Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du im Sommer 2021 gerne erreichen? Die Aufnahmen erfolgten via WhatsApp-Sprachnachrichten. Dieses Interview wurde noch am gleichen Tag zurechtgeschnitten und am Freitag live im Radio gesendet.

Ausgezeichnetes HLW-Projekt 2020 + Grußbotschaft von LH Peter Kaiser

LH Peter KAISER Grußbotschaft

Hier der LINK zur Grußbotschaft des Landeshauptmanns .

Hier der LINK zu unserem PROJEKTVIDEO

Das Erasmus+-Projekt der HLW St. Veit „GLOBETROTTERS TAILORING THEIR UNIQUE SELLING POINT“ wurde von der internationalen Jury des „Erasmus+ Awards 2020“ als eines von drei ausgezeichneten Projekten im Bereich Berufsbildung ausgewählt.

Das Erasmus+ Projekt wurde durchgeführt, um das EU-Bewusstsein in der Generation Z zu schärfen, damit sie in der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Diskussion den Mehrwert erkennen, in der europäischen Union friedlich leben, arbeiten, gestalten und wirken zu können. Durch den Auslandsaufenthalt wurden die SchülerInnen auf das Berufsleben in internationalen Unternehmen im In- und Ausland vorbereitet. Als berufsbildende Schule ist es uns aber auch besonders wichtig, dem Zeitgeist entsprechende Tools, die heute zur Verfügung stehen, auch zu nutzen. Die Internationalisierungsstrategie ist für uns als Schule im speziellen Fokus, denn die wirtschaftliche, sprachliche und gastronomische Ausbildung an der Schule wird durch die Auslandsaufenthalte, mit einem Blick über den Tellerrand hinaus, bestmöglich kombiniert. Es war uns in diesem Projekt auch besonders wichtig, dass Schüler*innen aus der dreijährigen Fachschule die Chance bekommen, Auslandserfahrungen zu sammeln und somit ihr Selbstbewusstsein, ihren Selbstwert, ihr Auftreten und ihre beruflichen und sprachlichen Kompetenzen zu fördern.

Begegnung auf Augenhöhe – News – Kooperation Camphill_3AHW_UDM_Projekt

Begegnung auf Augenhöhe
News – Kooperation Camphill_3AHW_UDM_Projekt

Download

Kennen Sie den Verein Camphill? Es ist eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen, die hier eine geeignete Umgebung und eine Lebensaufgabe gefunden haben. Das physische, seelische und geistige Wohl steht im Zentrum ihrer Bemühungen. (https://camphill.at/leitbild/)
Herr Stefan Grauf-Sixt, pädagogischer Leiter dieser Organisation, hat uns heute online im Unterricht besucht, um unsere Kooperation zu vertiefen. Wie sind seine Erfahrungen im Umgang mit beeinträchtigten Personen? Für ihn ist das Begegnen auf Augenhöhe oberstes Gebot. Die Chancengleichheit, die fähigkeitsorientierte Beschäftigung und das sinnstiftende Arbeiten stehen im Mittelpunkt von Camphill. Hier bekommen Menschen die Gelegenheit, in Werkstätten gemäß ihren Fähigkeiten zu arbeiten. Sie finden in der Weberei, Wäscherei, Papierwerkstatt, … und in der Versorgung, eine geeignete Beschäftigung, die sie in ihrer persönlichen Entwicklung schützen und fördern. Die Klienten leben in betreuten Wohnanlagen und werden ganzheitlich sozial betreut.
Aus diesem Grund will die 3AHW Camphill unterstützen und auf das Leben mit Beeinträchtigungen aufmerksam machen. Mit diesem Hintergrundwissen wird eifrig im UDM-Unterricht an einem entsprechenden Beitrag gearbeitet. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Grauf-Sixt für seine persönlichen Eindrücke und vor allem für seine Geduld und Flexibilität. Dank ihm konnten wir diese Online-Einheit, trotz technischer Probleme, durchführen und freuen uns auf eine weitere bereichernde Zusammenarbeit.

Mag. Baumgartner Paul, Mag. Derhaschnig Marion, Ing. Dipl.-Päd. Toff Elvira

BUSINESS ENGLISH CERTIFICATE (BEC) 2020 an der HLW

Cambridge Esol

Schon seit nunmehr 22 Jahren finden an unserer Schule die Prüfungen aus WIRTSCHAFTS-ENGLISCH, dem BUSINESS ENGLISH CERTIFICATE (BEC) der University of Cambridge statt – und so auch heuer wieder.

Am Montag, dem 30. November 2020 hatten von 8.30 bis 17 Uhr insgesamt 19 Schülerinnen und 1 Schüler aus den Klassen 3BHW, 4AHW, 4BHW, 5AHW und 5CHW Gelegenheit, ihr fachspezifisches und sprachliches Können in „BEC Vantage“ unter Beweis zu stellen – mit Mund-Nasen-Schutz den gesamten Prüfungstag hindurch und weit verstreut in unserem Festsaal mit modernster Lüftungstechnik. Diese Prüfung entspricht dem genormten Level B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS)“.

Alle jene, die sie bestehen, werden selbstverständlich in die seit dem Jahre 1998 geführte „EWIGENLISTE“ eingetragen, deren Gesamtzahl inzwischen bereits stolze 365 Personen umfasst. Die Ergebnisse werden gegen Mitte bis Ende Jänner erwartet.

Wir wünschen allen viel Erfolg und gratulieren euch zu eurem bewunderswerten Engagement!

Dr. Peter Czell
BEC-Trainer der HLW

ANTENNE KÄRNTEN kommt in die HLW

IMG_1554-R4wx06Qrd

Am 27.und 30.November 2020 konnten die 3 BHW und die 3CHW Radioluft schnuppern, und das trotz Corona und home schooling. Die Antenne Kärnten machte es möglich. Der Workshop wurde kurzerhand zum Online-Workshop und die Schülerinnen und Schüler waren somit virtuell in den Räumlichkeiten der Antenne dabei. Frau Glabischnig lieferte einige historische Fakten zum Sender, zeigte den Schülerinnen dann das Funkhaus und am Ende wurde ein kleiner Beitrag für die „Drivetime Show“ am Nachmittag aufgenommen. Dieser Workshop hat es bewiesen. Auch in Zeiten des „Lockdowns“ sind Exkursionen möglich.

Antenne_3_3CHW

Antenne_2_3CHW

Antenne_1_3CHW

Hier der LINK zum Bericht der ANTENNE KÄRNTEN

Mag. Sabine Holzer und Mag. Cornelia Stadtmann

Studium „Soziale Arbeit“ – eine ehemalige HLW-Schülerin berichtet…

Melissa Obmann

Kann man Menschen in verschiedenen Situationen helfen, egal, wie alt sie sind? Soziale Arbeit greift die diversen gesellschaftlichen Aufgaben und Probleme unserer Zeit auf. Die 3AHW hat sich, wie bereits berichtet, diesem Thema in ihrem UDM-Projekt gewidmet. Dazu gab es einen neuen Impuls von Frau Melissa Obmann, Absolventin unserer Schule. Sie studiert im 3. Semester „Soziale Arbeit“ an der Fachhochschule Feldkirchen. Online übermittelt sie der 3AHW einen interessanten Erfahrungsbericht.

Was wird in diesem Studium gelehrt? Welche Voraussetzungen werden benötigt? Welche Fächer werden unterrichtet? Wie schaut es mit/in der Praxis aus? Was kommt nach dem Bachelor? und viele weitere Fragen wurden besprochen. Habt Ihr/haben Sie gewusst, dass das Studium „Soziale Arbeit“ wissenschaftliche Grundlagen aus der Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Sozialphilosophie und Recht vermittelt? Was macht eine Persönlichkeit in diesem Beruf aus? Das Abschlussfeedback im Plenum ergab, dass das Arbeiten in diesem Umfeld eine geerdete und belastbare Persönlichkeit erfordert. Durch dieses Gespräch haben wir herausgefunden, dass nicht alle anwesenden Teilnehmer für diese Arbeit in dem Bereich geeignet seien. Wir danken Frau Obmann für den wertvollen Vortrag und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg für ihr Studium.

Mag. Baumgartner Paul, Mag. Derhaschnig Marion, Ing. Dipl.-Päd. Toff Elvira

Warum färben sich im Herbst die Blätter bunt?

IMG_20201014_143848_1

Dieser Frage gingen SchülerInnen der 2AHW und 3AHW im Rahmen der Biologischen Übungen im Vertiefungsschwerpunkt UMWELTMANAGEMENT unter Anleitung der Naturwissenschaften Lehrerin Andrea Müller nach. Die Methode der Wahl war eine Extraktion der im Laubblatt enthaltenen Pflanzenfarbstoffe. Im rot verfärbten Laubblatt der „Mauerkatze“ – einer sehr starkwüchsigen Kletterpflanze mit dem Namen Parthenocissus tricuspidata ‚Veitchii‘, die sich mit Haftscheiben an Mauern festhält – konnten die SchülerInnen neben dem roten Farbstoff Carotin noch den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll nachweisen. Dieser Farbstoff, den die Pflanzen zur Photosynthese brauchen, wurde also anscheinend noch nicht vollständig aus dem Blatt zurückgezogen. Erst durch das Herauslösen mit den Extraktionsmitteln konnte der Nachweis erbracht werden, dass sich in den Laubblättern unsichtbare Farbstoffe befinden, die von anderen Farben überdeckt werden. In einem gelb-grünen Blatt der Esskastanie stellten wir auch noch grüne Chlorophyllfarbstoffe fest. Wohingegen in einem gelben Blatt nur mehr die Vakuolen-Farbstoffe Anthoxanthine und Chromoplastenfarbstoffe Xanthophylle und kein Chlorophyll mehr nachgewiesen werden konnte.
MMag. Andrea Müller

Schreibwerkstatt der 3BHW

Bild 7

Am 8. Oktober 2020 hatten wir die Möglichkeit an einem Schreibworkshop mit der bekannten, österreichischen Autorin Isabella Straub teilzunehmen.
Als erstes hat sie uns von ihrem Beruf und ihrem Leben erzählt, da ihr kreativer Alltag als Autorin komplett anders aussieht als der eines Durchschnittsbürgers. Sie gab uns verschiedene kreative Übungen, zum Beispiel mit unseren Namen. Weiters hatten wir die Möglichkeit einmal „hinter die Kulissen“ eines Romans zu blicken und wir erfuhren, dass hinter einem Buch sehr viel Zeit und Arbeit steckt. Wir haben mit ihr über unsere Lieblingsautoren gesprochen, des Weiteren auch darüber, welche Genres wir am liebsten lesen, und wir haben herausgefunden, dass es einen Unterschied zwischen Unterhaltungsliteratur und Belletristik gibt.
Dann kam unsere eigentliche Aufgabe: einen Roman schreiben. Am Anfang eines Buches muss man sich einen Charakter ausdenken und ihn zum „Leben erwecken“. Unsere erste Aufgabe war es also, uns eine Person auszudenken und dann Fragen zu ihr zu beantworten: weiblich oder männlich, wie heißt die Person, wie alt ist sie, wie sieht ihr Umfeld aus und was hat die Person gepräg? Dieser Charakter war dann die Basis für den Anfang unseres Romans und ein wesentlicher Bestandteil einer vorgegebenen Story Line. Am Ende lasen wir dann unsere Texte vor und Frau Straub teilte uns ihre persönliche Meinung dazu mit. Ich persönlich kann sagen, dass definitiv ein paar Schreibtalente in unserer Klasse sitzen.

von Laura Rigelnik, 3BHW

Die HLW in RADIO KÄRNTEN: Digitaler Unterricht in Zeiten von Corona

ORF Radio Kärnten 1

Digitaler Unterricht zur Prävention
Kommt es bei Lehrern oder Schülern zu Coronavirus-Infektionen müssen zumindest in Mittleren und Höheren Schulen Klassen auf digitalen Unterricht umgestellt werden. Die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) St. Veit/Glan setzt dieses Konzept nun schon vorbeugend um.
Hier geht es zum entsprechenden Radiobericht:

  RADIO KÄRNTEN: Digitaler Unterricht während Corona 2020 (2,9 MiB, 331 hits)

(Heruntergeladene Datei unten anklicken!)

(Quelle: https://kaernten.orf.at/stories/3071122/)

Mythische Gestalten am Kreuzbergl – LandArt mit 2AHW+3AHW

IMG_20200929_153701

Der LandArt Künstler Manfred Stippich hat viel zu erzählen. Er tut dies am Kreuzbergl in Klagenfurt mit Hilfe von Moos, Stecken, Farnen, Flechten, morschem Holz und vielerlei anderen Naturmaterialien aus dem umgebenden Wald. Daraus konstruiert er Figuren und stellt Szenen aus der griechischen Mythologie dar. Er erzählt mit seinen Kunstwerken von Gottheiten und wir bekommen anhand von Schriftzeichen aus Holzstöckchen eine Vorstellung von keltischen Zeichen. Die Abstammungsmythologie der Götter findet Niederschlag in spinnenartigen Tieren, tanzenden Gestalten, feiernden Geistern, Seherinnen und Szenen aus der Entstehung von Himmel und Erde. Viel Spaß hat den SchülerInnen und Schülern der 2AHW und der 3AHW der Waldausgang mit Prof. Andrea Müller im Rahmen der Biologischen Übungen gemacht. Einige versuchten sich selbst erfolgreich als LandArt Künstler.

Mag. Andrea Müller

„Kärnten is lei ans“ – 10. Oktober 2020 an der HLW

IMG_2336

Anlässlich des Landesfeiertages im heurigen Jubiläumsjahr haben auch wir in der HLW St. Veit die Kärntner Geschichte zum Thema gemacht und würdig gefeiert.
Es wurde gestaltet, gedichtet, gesungen, gelehrt, gefilmt, erinnert und sensibilisiert.
Ein herzliches Dankeschön an alle Kolleg*Innen, die zur Umsetzung beigetragen haben.