ORF-Bericht zum Schulstart nach den Weihnachtsferien

Bild-20220110-063230-7f72e9df

 

Zum Glück durften die Schulen nach den Ferien wieder öffnen. Der ORF wollte nun von Schüler*innen und der Direktorin der HLW St. Veit wissen, ob das begrüßenswert sei und wie man sich auf den Start vorbereitet habe. Die einhellige Meinung war, dass alle froh sind, dass die Schulen offen sind, da Distance Learning nie den Präsenzunterricht und den direkten Kontakt mit den Klassenkolleg*innen ersetzen kann. Aufgrund der Sicherheitskonzepte (zwei PCR-Tests und ein Antigen-Test pro Woche, FFP2-Maskenpflicht) fühlen sich alle sicher und hoffen, dass die Omikronwelle oder -wand an der HLW St. Veit möglichst vorbeizieht und alle in Präsenz weiterarbeiten können.

 

Antenne macht Schule virtuell

Die 2CHW durfte am 14.01.2022 Radio backstage erleben! Aufgrund der Corona-Situation erfolgte der Besuch beim Sender nur virtuell, die Schüler*innen erhielten aber trotzdem einen interessanten Einblick in den Redaktionsalltag, inklusive Blicke ins Sendestudio, die Möglichkeit, Moderator*innen zu befragen und einen Live-Einstieg zu beobachten.  Das Highlight war dann, als ein spontaner Beitrag der 2CHW um kurz nach 12:00 Uhr tatsächlich im Radio gesendet wurde! Ein großes Danke an Antenne Kärnten und Madleen Sampl für den spannenden Vormittag!

Auch im Lockdown kommt der Nikolaus

Bild-20211206-091554-030039aa

 

Lockdown hin oder her – Traditionen müssen aufrecht erhalten bleiben. Aus diesem Grund besuchte auch in diesem Jahr wieder der Nikolaus mit seinem Engel die braven Schülerinnen und Schüler der HLW St. Veit International. Von jeder Klasse kannte er alle Details – wer ist fleißig, wer ist ordentlich – wo gibt es noch Raum für Verbesserungen? Da es bei unseren Schülerinnen und Schülern aber wirklich kaum Grund für Beschwerden gibt, wurden alle mit Äpfeln, Mandarinen und Schoko-Nikoläusen belohnt. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn der Nikolaus wieder an der Tür der HLW klopft.

 

 

Kochbuchpräsentation „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“

1636664482447

Am 11.11.2021 war es endlich so weit! Um 11 Uhr begann nicht nur der Fasching, sondern auch unserer Präsentation inklusive Verkostung des gemeinsamen Kochbuches aller HLW Kärntens – „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“. Im Zuge dessen kochten Schülerinnen und Schüler der 1BHW ein paar der traditionellen kärntnerischen Gerichte und präsentierten sie sehr schön. Dabei verhielten sie sich schon wie richtige Profis und so waren die Besucherinnen und Besucher sowohl mit dem Essen als auch mit dem Service sehr zufrieden.

Unser Kochbuch kann auch weiterhin in unserem Sekretariat für knapp 20 € erworben werden und der Reinerlös kommt unserer Schule zugute. Es gibt bestimmt viele Menschen, die sich freuen würden, wenn es unter dem Christbaum liegen würde… 😉

 

 

 

Kochbuchpräsentation Polsterzipf & Grantnschleck

 

Liebe Eltern!

Liebe Freunde der HLW St. Veit/Glan!

 

Wir sind sehr stolz, das gemeinsame Kochbuch aller HLWs Kärntens „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“ präsentieren zu dürfen.

 

Im Rahmen dieser Buchpräsentation laden wir Sie herzlich zu einer Verkostung der Rezepte und zum Schmökern im Buch ein. Natürlich kann es auch zum Preis von
€ 20,– erworben werden – der Reinerlös kommt der Schule zugute.

 

Die Veranstaltung findet am

         11. November 2021 von 11:00 – 13:00

in der HLW St. Veit/Glan statt.

 

Es gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln (2G, FFP2 Maskenpflicht im Schulgebäude und Registrierung). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pressekonferenz „Polsterzipf und Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“

IMG_4116

Die Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe aus Kärnten haben sich zu einem gemeinsamen Kochbuch-Projekt zusammengeschlossen und alte Kärntner Rezepte mit und für Jugendliche erarbeitet, gekocht und zu einem Buch zusammengefasst. Jede HLW hat die typischen Speisen aus ihrer Region zusammengetragen und gemeinsam mit den Jugendlichen dieses Kochbuch gestaltet.  

Um dieses Kochbuch kärntenweit publik zu machen, fand am 4. Nov. 2021 eine Pressekonferenz an der HLW St. Veit statt. Neben dem großen Medieninteresse (ORF Kärnten, Kleine Zeitung, Lokalmedien) freut es uns besonders, dass auch die Bildungsdirektoren Frau HR Mag. Isabella Penz, der St. Veiter Bürgermeister Martin Kulmer und der Bildungsstadtrat Mag. Clemens Mitteregger uns mit ihrem Besuch beehrt haben. 

In gelöster Atmosphäre wurden im Buch geschmökert, eigene Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit ausgetauscht und vor allem auch die Köstlichkeiten verkostet, die die Schülerinnen und Schüler der 1BHW zubereiteten beziehungsweise die unsere Partner-HLWs mitgebracht hatten. 

Der Bericht des ORF kann unter folgendem Link gesehen werden: 

https://www.youtube.com/watch?v=QUBZTY5oh9s 

 

Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen aus der gastronomischen Abteilung für dieses wundervolle Kochbuch und hoffe, dass es als Geschenk unter zahlreichen Christbäumen liegen wird, da der Reinerlös den Schulen zugutekommt – die HLW St. Veit plant die weitere Gestaltung des Innenhofes, um unsere Schule noch lebenswerter zu machen.  

 

 

Direktorin Mag.a Gerlinde Zergoi-Wagner

 

Der vorgezogene Infoabend

Bild-20211026-204025-932f1ed4

Da wir nicht wussten, ob ein Infoabend am geplanten Termin im Februar wegen Corona möglich sein wird, haben wir relativ spontan einen vorgezogenen am 21. Oktober organisiert – was nur aufgrund der Expertise der Lehrer*innen und dem außergewöhnlichen Einsatz unserer Schüler*innen möglich war. Die Planung war nicht einfach, denn zuerst wussten wir nicht, ob ein Infoabend Corona-technisch möglich sein würde (weshalb wir ihn im Vorfeld nicht sehr groß bewarben) und dann hatten wir keine Ahnung, ob überhaupt Leute kommen würden und wenn ja, wie viele.

Wir staunten also nicht schlecht, als sich bei der Begüßung und Vorstellung der Schule durch unsere Frau Direktor und unseren Herrn Administrator der Festsaal immer mehr füllte. So wurde der spontane Infoabend zu einem vollen Erfolg. Neben dem Lehr- und Schulpersonal, das die Räume professionell säuberte und herrichtete und einen weiteren Abend der Schule widmeten, ist vor allem auch unseren Schüler*innen zu danken, die nicht nur am Infoabend selbst äußerst motiviert und professionell arbeiteten, sondern auch im Vorfeld in ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis sowie auf den sozialen Netzwerken fleißig Werbung für unsere Schule und den Infoabend gemacht hatten!

Tag des Klimawandels

cc9497ea-e742-4ad5-819b-86b9adce7c0d

 

Am 18. Oktober 2021 wurde für die 5 AHW und die 5 BHW ein Tag des Klimawandels abgehalten. Organisiert wurde die Veranstaltung im Rahmen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit von Hannah Koch und Laura Truppe. Ihrer beeindruckenden Motivation war es zu verdanken, dass sich die beiden Klassen in Begleitung von Prof. Dr. Herbert Formayer von der Universität für Bodenkultur mit diesem sehr dringlichen Thema befassen konnten.

Im Programm dieser Veranstaltung waren sowohl allgemeine Vorträge über die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich und im Speziellen auf die Auswirkungen auf den österreichischen Tourismus. Das sehr interessierte Publikum konnte sich auch in den moderierten Gruppenarbeiten und einer abschließenden Podiumsdiskussion einbringen. Das Besondere an dieser Podiumsdiskussion war, dass sie als Art Rollenspiel organisiert wurde, bei dem freiwillige Schüler*innen mit Herrn Prof. Formayer diskutierten und sich das Publikum mit Fragen beteiligen konnten.

 

 

DI Ingomar Preiml

 

 

Erasmustag 2021

1634557965668

 

Der Erasmustag 2021 am 15. Oktober stand ganz im Zeichen des Auslandspraktikums. Warum ist es wichtig ein Auslandspraktikum zu machen? In welche Länder kann ich gehen? Welche Betriebe bieten sich an? Was muss ich über die Arbeit, das Land und die Kultur wissen? Welche Erfahrungen haben Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren gemacht?

All diese Fragen wurden im Rahmen von zwei Erasmus-Elternabenden und umfangreichen Gesprächen zwischen Schülerinnen und Schülern, die bereits Auslandsaufenthalte absolviert haben und jenen, die einen solchen planen, geklärt. Jedes Detail wurde besprochen, jede Erfahrung geteilt und somit ist für die nächste Erasmus+ Generation der Weg wieder ein bisschen einfacher geworden.

Unsere ersten Klassen haben sich mit dem europäischen Gedanken und europäischer Kultur beschäftigt. Jede Klasse hat ein Land gezogen und ist dann in dessen Besonderheiten eingetaucht – Ungarn, Luxemburg, Dänemark und Tschechien sind ihnen nun viel vertrauter – vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten dieser Länder.

Ich danke allen Schülerinnen und Schülern und Kolleginnen und Kollegen für die Begeisterung und die Leidenschaft, die sie für Europa aufbringen und freue mich auf viele weitere Jahre mit Erasmus+.

 

Gerlinde Zergoi

 

 

Kick-Off-Veranstaltung – Round-Table-Gespräch

Bild-20211008-104347-5a304512

 

Schule trifft Wirtschaft 

Am 8.10.21 fand ein Round-Table-Gespräch zum Auftakt der Kooperationen mit unseren Partnerbetrieben aus der Tourismuswirtschaft statt. Frau Gasser-Jost (Hochschober), Frau Mag. Felsberger (Feuerberg), Herr Gasser (Werzer’s Resort), Frau Feuerstein (Hirter Brauerei) und Frau Dörfling (Seepark Wörthersee Resort) tauschten mit einigen Schüler*innen und Lehrer*innen unter der Leitung von Frau Dir. Zergoi-Wagner ihre Meinungen zum Thema: „Wie kann man Jugendliche für die Gastronomie begeistern?“ bzw. „Welche Anforderungen werden an unsere Absolvent*innen gestellt?“ aus – eine sehr bereichernde Diskussion für beide Seiten.

Einig sind sich alle darüber, dass das teilweise negative Image der Arbeit in der Gastronomie („Mörderbetrieb“) verbessert werden muss. Auch sehr positive Erfahrungen wurden im Rahmen dieser Gespräche sichtbar. Schüler*innen der 4. Jahrgänge bzw.  3. Fachschule berichteten von ihren Eindrücken, die sie während des Pflichtpraktikums gesammelt hatten und erläuterten unseren Kooperationspartnern ihre Vorstellungen über einen attraktiven Arbeitsplatz im Tourismus.  Wie kann man den Personalmangel in dieser Branche abfangen und Absolventen der Fachschule oder auch der Höheren als potenzielle Arbeitnehmer*innen gewinnen? Und welche Anforderungen werden dabei an unsere Schüler*innen bzw. die Schule gestellt? Eigenschaften wie „Freundlichkeit“, „Offenheit“, „Geschick“ und „Talent“ sowie „Improvisationstalent“ wurden von unseren Partnern genannt.

Gleichzeitig wurden die Partnerklassen von unseren Gästen besucht. Die Betriebe wurden vorgestellt und weitere Schritte vereinbart. Als nächstes steht ein Besuch der Klassen in den jeweiligen Partnerbetrieben an. Dieser Erfahrungsaustausch ist nicht nur sehr wertvoll, sondern ein weiterer Meilenstein im Rahmen unserer Kooperationen. Ein gelungener Auftakt für alle Beteiligten im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit. 

Mag. Marion Derhaschnig 

 

Crosscountry Bezirksmeisterschaft

IMG_4619

Nach 1 ½ Jahren Pause fand am Donnerstag, dem 14.10.2021, der erste Schulsportbewerb, die Crosscountry Bezirksmeisterschaft, in Brückl statt. Viele Schüler*innen der HLW Sankt Veit an der Glan meldeten sich für diesen Laufwettbewerb an. Da jede Schule jedoch nur ein Team, bestehend aus maximal sechs Schüler*innen, melden durfte, musste ein Vorauswahl getroffen werden.

Für die HLW Sankt Veit an der Glan gingen folgende Schüler*innen an den Start:

Mädchen:

BRUNNER Julia, KOCH Hanna, KOPPITSCH Jelena, TRUPPE Laura, VERDINO Vanessa (alle 5BHW) und KÖPPL Julia (2AHW)

Burschen:

APATHY Dominik (2AMW), CRETA Catalin (2AMW), FRÜHWIRTH Lukas (4CHW), GRAGGER Max (2AHW), MÜLLER Thomas (3AHW) und RIEDL Christian (4CHW)

Wie bei Crosscountry-Meisterschaften üblich, trafen wir uns in der Früh bei winterlichen Temperaturen. Als die Mädchen der Oberstufen an den Start gingen, strahlte aber schon die Sonne für uns. Es herrschten optimale Bedingungen für die Läuferinnen, die eine Strecke von 2,3km absolvieren mussten. Nachdem kein anderes Team am Start war, holten sich die Mädchen der HLW Sankt Veit an der Glan souverän den Sieg bei der Bezirksmeisterschaft.

Die Burschen der HLW Sankt Veit an der Glan mussten sich hingegen in einem größeren Starterfeld behaupten. Christian Riedl belegte knapp vor seinem Klassenkollegen Lukas Frühwirth den 5. Platz. Thomas Müller kam als 16. ins Ziel, Dominik Apathy reihte sich als 17. gleich dahinter ein. Diese vier Läufer kamen in der Teamwertung aufs Stockerl und erreichten den tollen 3. Platz. Auch Max Gragger lief ein engagiertes Rennen über 2,3 km und kämpfte sich ins Ziel.

Wir gratulieren zu den tollen Erfolgen beim ersten Schulsportbewerb im Schuljahr 2021/22 und hoffen auf viele weitere Top-Platzierungen unserer sportlichen Schüler*innen!

Mag. Julia Gunzer

 

Projekt Bienenwiese – Kunst im öffentlichen Raum

IMG_5445

Die Grundidee des künstlerischen Projektes „Bienenwiese“ stammt von Arnulf Leitner (Besitzer des Areals/Nordeinfahrt St. Veit an der Glan). Herr Arnulf Leitner beauftragte den Künstler Herrn Prof. Günter Schifko mit der künstlerischen Gestaltung der 40 Meter langen Betonmauer. Unter professioneller Anleitung des Künstlers ergänzten die Schüler Kilian Orasch, Thomas Müller, Arjon Xhudo und Christian Knees (3 AHW) Bildmotive, welche die Blumenwiese weiter hervorheben. Ein herzliches Dankeschön für die ausgezeichnete Organisation ergeht an  Herrn Ing. Staudacher-Allmann von Stadtgemeinde St. Veit an der Glan, Herrn Prof. Günter Schifko, Herrn Arnulf Leitner und Herrn Christian Kulmitzer, welcher die jungen Künstler in Form einer großzügigen Jause belohnte.

Kunst lebt von Sichtbarkeit und vom Feedback des Betrachters. Viel Freude beim Bestaunen es Kunstprojektes!

 

Blackout – was nun?

DSC04727 (2)

 

Das Blackout (das heißt ein mehrtägiger Stromausfall) ist eines der wahrscheinlichsten Katastrophenszenarien in Österreich und weltweit. Die Frage ist, wie gut ist jede*r einzelne von uns darauf vorbereitet? Können wir zu Hause ohne Strom heizen oder kochen? Der Kärntner Zivilschutzverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung auf eine solche Situation vorzubereiten.

Mit dieser Fragestellung haben sich im Rahmen des Zivilschutztages am 2. Oktober 2021 auch Schüler*innen der 3AHW beschäftigt. Das Kochen ohne Herd ist in Wohnungen nur mit Sicherheitsbrennpaste möglich – aber was kann man damit überhaupt kochen? Gemeinsam mit Frau Prof. Toff und Frau Prof. Hofer wurden Rezepte erarbeitet und am Hauptplatz in St. Veit der interessierten Bevölkerung inklusive Kostproben präsentiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Zivilschutzverband, der Stadtgemeinde St. Veit und der Bezirkshauptmannschaft St. Veit konnte so ein wertvoller Beitrag zur Aufklärung der St. Veiter Bevölkerung für den Katastrophenfall geleistet werden.

Damit der Spaßfaktor nicht zu kurz kam, trugen Bürgermeister Martin Kulmer und LAbg. Günter Leikam einen Palatschinkenwettkampf aus – sie haben sich hervorragend geschlagen, aber unsere Schüler*innen sind unschlagbar!

Schlussgottesdienst

IMG_4051

Zum Abschluss eines turbulenten Schuljahres gab es heute noch die Möglichkeit, im Schulgottesdienst – unter anderem mit selbstgebackenem Brot und Live-Musik von einigen (ehemaligen) Lehrerinnen und Frau Geyer – etwas zur Ruhe zu kommen. Wir verabschieden uns außerdem von Frau Prof. Schmoly, die uns leider verlassen wird, wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für ihre Arbeit als evangelische Religionslehrerin an der HLW!