Planungstreffen 2019 bei autArK in Brückl

IMG_2229

Nach dem ersten Teamtreffen gegen Schulschluss versammelten sich auch zu Beginn des neuen Schuljahres 23 Kolleginnen und Kollegen der HLW in der „autArkademie“ in Brückl – um konkrete Projektideen für vernetztes und fächerübergreifendes Unterrichten sinnvoll und effizient umzusetzen.

Programmpunkte waren die Erstellung individueller „Bedürfnisbilder“ und deren Abstimmung auf einen „Motto-Arbeitsplan“ für das kommende Schuljahr sowie der Startschuss für eine Vielzahl einzelner Klassenaktivitäten, bei denen durchwegs SchülerInnen und/oder LehrerInnen verschiedener Klassen eingebunden werden sollen.

Die Themen und Projektideen solcher schulischen Vorhaben waren unglaublich breit gestreut:

Fair Trade, NAWI (Naturwissenschaftliche) Workshops zu Sexualität, Sucht, Handystrahlung und DNA, eine angepeilte MINT-Zertifizierung für die HLW, Nachhaltigkeit und Klimawandel am Beispiel „For Forest“, Health-4-You mit Gesundheitstag und -aktionen sowie dem Einsatz des Fitness Trackers, Fit für den Beruf, Kooperationen mit Firmen, Wirtschaft und der Fachhochschule, Sexual Abuse Day, Gedenktage zum Ende des 1. Weltkriegs, English Language Day und 25 Jahre Englische Arbeitssprache an der HLW, Holocaust Erinnerungstag am Loibl, European Week of Sport, Erasmus Day, Ideen für UDM, Thema Plastik und Recycling, Fotowettbewerb an der Schule, AIDS, Männer in Sozialberufen und Sexual Health Workshop, Wirtschaftsvorträge für alle Jahrgänge, 1. Hilfe Kurse (auch als Langzeitkurs in englischer Sprache), Equal Pay Day, Erasmus Lehrerfortbildung, Schulpartnerschaft mit San Vito, Vorbereitung der Romreise (3.Jg), Italienreise (2.Jg) und der Matura-Abschlussfahrten nach Prag oder Barcelona, Business Behaviour Kurse (3.Jg), Survival Guide – Vorstellung und Einführung, Anwendung bzw. Umsetzung der Benimm-Fibel, Politische Bildung, Vernetzungstreffen (Infos über WebUntis), Skypen mit Partnerklassen im Ausland, Brainfit-Vortrag durch einen Mental Coach, Projekt „Sprachenvielfalt in Europa“, diverse Kulturprojekte, Education Day mit Lehrerfortbildung im Ausland u.a.

Ein großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die beiden Projektleiterinnen Mag. Helga Flick-Schnattler und Mag. Rosa Windbichler, die es – gemeinsam mit der kurzweiligen aber zugleich sehr effizienten Moderation von Mag. Gerlinde Zergoi – einmal mehr verstanden haben, einen intensiven Arbeitstag informativ, lustig, interessant und sehr partnerschaftlich zu gestalten.

Für unsere Helga Flick war es das letzte Treffen dieser Art und wir möchten uns im Namen der gesamten Schulgemeinschaft ganz herzlich für ihr unermüdliches Engagement über Jahrzehnte bei uns bedanken!

Besonders dankend soll auch hervorgehoben werden, dass dieses Seminar nicht ohne die Bereitschaft aller anderen Kolleginnen und Kollegen an der HLW, die am Vormittag für uns an der Schule suppliert haben, möglich gewesen wäre!

Dr. Peter Czell

Auf den Spuren von „Engel des Vergessens“

IMG_20190702_142957[1] IMG_20190702_130422

Am Dienstag, dem 2.7.2019, fand sich eine kleine, aber motivierte Gruppe bei Zdravko Haderlap am Vinkl-Hof in Leppen/Bad Eisenkappl ein, um mit ihm die geschichtsträchtige Region der Partisanen aus dem 2. Weltkrieg zu erwandern. Den Rucksack mit Wasser, Jause und Büchern von Maya Haderlap, Florian Lipuš und Peter Handke gefüllt, machten wir uns auf den heißen Weg und tauchten ein in eine andere Welt. Rechtzeitig vor dem erlösenden Regen, erreichten wir den Peršman-Hof, Gedenkstätte und Museum für den Widerstand der Kärntner SlowenInnen.

Die Jausenboxen und Wasserflaschen waren leer, aber wir gefüllt mit vielen neuen Eindrücken und einem neuen Bewusstsein für die Kärntner Geschichte und für die Auswirkungen von Krieg. Dieser Tag wird noch lange in uns nachwirken.

Mag. Barbara Klema

IMG_20190702_113235 IMG_20190702_110143

Frankreichreise 2019 der 2BHW

029

Salut, salut

Am 6. April 2019 machten wir, die 2BHW, uns in Begleitung von Herrn Professor Huber und Frau Professor Gunzer auf den langen Weg nach Frankreich. Die meisten von uns verschliefen die 16-stündige Anreise und waren nur in den zahlreichen Pausen wach. Nach unserer Ankunft im Ibis-Hotel in Orange überraschte uns das Ambiente sehr positiv.

Der erste Stopp auf unserer Reise quer durch Südfrankreich war in Saintes-Marie de la Mer. Unsere Erinnerungen prägen riskante Sprünge über nasse Felsen, wo spektakuläre Fotos entstanden.

Von Sonntag bis Mittwoch machten wir eine Städtereise, bei der wir vom Meer bis zu den schönsten antiken Städten alles sahen. Sowohl Avignon als auch Nîmes und Uzés sind einen Besuch wert. Im Nachhinein können wir behaupten, dass auch Roussillion mit seinen beeindruckenden Ockersteinbrüchen zu unseren Favoriten gehört.

Aufgrund der zahlreichen Sprachaufgaben erlernten wir neues Vokabular und verbesserten unsere Sprachkenntnisse.

Es war für uns eine beeindruckende Reise, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird und eine große Ehre, mit Herrn Professor Huber seine letzte Sprachreise in Frankreich verbracht zu haben.

Au revoir!
(2BHW)

„Health 4 U“ Projekttreffen in Finnland

IMG-20190327-WA0024

Was macht man, wenn man Herbert Grönemeyer am Flughafen trifft? Genau! Man bittet zuerst um ein gemeinsames Selfie und erzählt dann von der Finnlandreise, von der man gerade nach Hause fliegt! Und zu erzählen hatten wir viel, denn unser Treffen in der finnischen Partnerschule in Muurame von 24.-29. März war einmalig!
Wir, das sind Christina Fabbro, Doris Maier, Celine Muhr, Magdalena Polzer, Verena Tscharre, Michelle Unterweger (alle 3chw), Angelika Hebenstreit und Lisa Rainer. Wir hatten die Chance im Rahmen unserer Erasmus+ Schulpartnerschaft „Health 4 U“ nach Muurame zu reisen. Unsere Partnerschule hat ein interessantes und vielseitiges Programm zusammengestellt, das uns begeistert hat.
Die Auswertung und Analyse der H4U-Umfrage bildeten einen Schwerpunkt. Endlich konnten wir alle Ergebnisse vergleichen und besprechen. Einige Resultate haben uns gefreut, andere eher schockiert.
Finnland ist das glücklichste Land der Welt. Wie machen sie das? Der finnische Schulalltag mit gratis Mittagessen und einem eigenen Schulfach für Gesundheit geben ein paar Hinweise.
Unsere Gastgeber haben sich sehr bemüht, uns ein bisschen finnisches Lebensgefühl zu vermitteln. Dazu gehörten Sightseeing in Jyväskylä und Muurame, Tanzen, Eisfischen, Kochen, Sport und ganz viele Gespräche und ein paar echte Herausforderungen…
Die nächsten Jahre werden wir bestimmt nicht mehr so schnell krank, da unser Immunsystem durch „ice dipping“ und die Sauna gestärkt wurde.“ (Christina)
„Beim Finnland-Quiz konnten wir nicht nur mit unserem Wissen überzeugen, sondern auch mit unseren Essfähigkeiten.“ (Doris)
Wie geht es weiter? Die Ergebnisse der Umfrage geben uns wertvolle Ansatzpunkte. Es gibt viel zu tun im Hinblick auf Stress und Gesundheit im Schulalltag. Es geht in diesem Projekt aber auch um körperliche Fitness. Activity tracker für alle SchülerInnen zum einwöchigen Selbsttest sollen dabei helfen. Im Herbst sehen wir uns die Ergebnisse an.
Wir sagen unseren Freunden in Muurame ein herzliches „KIITOS“ (Dankeschön) und freuen uns auf ein Wiedersehen in den Niederlanden und in Österreich!

„Vier Jahre unbedingte Freiheitsstrafe“

Gericht_2

…so lautete das Urteil für „Körperverletzung mit tödlichem Ausgang“, das in Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 3AMW, 5AHW, 5BHW, 5CHW und 5DHW am Donnerstag, dem 28. März 2019, anlässlich einer Exkursion zum Landesgericht Klagenfurt, vom Richter, Herrn Mag. Manfred Herrnhofer, verkündet wurde.
Auf der Anklagebank saß ein Mann, der schon viele Vorstrafen, einige davon einschlägig, vorweisen konnte.
Interessant, aber vor allem aber auch ernüchternd zu sehen war, dass der eigentliche Strafzweck (Spezialprävention), nämlich Täter zu bessern, nicht immer zum Erfolg führt und diese Personen wieder mit dem Gesetz in Konflikt kommen.
Es war es ein sehr lehrreicher Nachmittag, welcher hoffentlich der Generalprävention, nämlich der Abschreckung der Allgemeinheit vor Strafbegehung, gedient hat.

Bericht von Dr. Isabella Stromberger

Gericht_1

EXKURSION in die SÜDSTEIERMARK

20190320_112537

Die 3AHW und die 3DHW mit Frau Prof. Hainzl und Frau Prof. Knafl besuchten die Vulcano-Schinken-Manufaktur, lernten die glücklichen Schweine kennen und verkosteten die köstlichen Produkte dieser Schweine.
Danach ging die Fahrt weiter in die Gölles-Essigwelt. Die Essige aus den verschiedenen Früchten sind wahre Delikatessen, besonders die Verkostung der Balsamessigsorten war ein Genuss.
Zum Abschluss wurde im Schokoladenparadies unser Ausflug versüßt durch die vielfältigen Zotter-Schokoladenkreationen.

4AHW auf wissenschaftlichen Spuren in der Mozartstadt

IMG_1550

Am 25. Februar 2019 brach die 4AHW gemeinsam mit Frau Prof. Rainer und Herrn Prof. Reßmann schon zeitig in der Früh mit dem Zug in Richtung Salzburg auf. Eigentlicher Grund für den Besuch der Mozartstadt war der am 26. Februar stattfindende NanoScience Congress an der Uni Salzburg. Wir beschlossen, die Wissenschaft mit Kultur, Natur und Vergnügen zu verbinden…

Nach der Ankunft und dem Check-In im JUFA Salzburg nahmen wir an einer sehr spannenden und auch lehrreichen „Führung im Dunkeln“ im Haus der Natur statt. Darauf folgte eine ausgiebige Mittags-und Kaffeepause im Herzen des sonnigen, frühlingshaften Salzburg. Am späten Nachmittag bestiegen wir noch gemeinsam die malerische Richterhöhe auf dem Mönchsberg und blickten auf die von der Abendsonne bestrahlten Burg Hohensalzburg und die umliegende Bergwelt.

Einem leckeren gemeinsamen Abendessen im JUFA folgte noch eine sehr individuell gestaltete Tour mit dem Titel „Salzburg im Dunkeln“ 😉
Am nächsten Morgen war die Klasse im Zuge des NanoScience Projekts zum gleichnamigen Kongress eingeladen. Die Schüler hatten die einmalige Gelegenheit, authentische Uniluft zu schnuppern, indem ihnen viele interessante Vorträge aus dem In- und Ausland, Schulprojektpräsentationen und Postersessions zum Thema Nanotechnologie geboten wurden. Dabei durften wir auch Lois und Johanna aus der 4CHW bei ihrer Posterpräsentation mit dem Thema „Active Drug Targeting“ bestaunen. Da Studieren bekanntlich hungrig macht, spielte auch die gebotene Kulinarik alle Stückchen und wir verließen die Uni am Nachmittag sowohl geistig, als auch körperlich gestärkt.
Zufrieden, aber auch recht müde, erreichten wir um ca. 20 Uhr wieder den St. Veiter Bahnhof.

FAZIT: Salzburg, die Universität und die 4 AHW zeigten sich (zumindest meistens ;)) von ihrer Sonnenseite und wir werden die 2 Tage sicher in schöner Erinnerung behalten 

Mag. Lisa Rainer

Oft sind sie schon vorbeigegangen…

musilhaus-1030x719

…an den drei Köpfen auf der Fassade des Hauses gegenüber des Hauptbahnhofs Klagenfurt, aber am 23.1. betraten die Schülerinnen und Schüler der 5AHW zum ersten Mal das Musil-Haus und lernten dort die Autorinnen Ingeborg Bachmann und Christine Lavant und den Autor Robert Musil kennen. Die Entstehung des Graffitis der drei Porträts der LiteratInnen wurde in einem eindrucksvollen Video gezeigt. Anschließend wurden im Museum Gegenstände wie die Eheringe der Musils, der Heimatschein von Frau Musil oder die alten ledernen Reisekoffer bestaunt.

Nach dieser historischen Reise begab sich die Gruppe in den ersten Stock, wo sie die Einrichtung des Kärntner Literaturarchivs kennen lernte. Dass Papier geduldig ist, wurde anschaulich an der Fülle von Material gezeigt, das der Autor Josef Winkler zur Entstehung des ca. 300 Seiten starken Romans „Domra, am Ufer des Ganges“ beschrieb. Insgesamt waren das über 4000 Seiten. Die SchülerInnen konnten mehrere Stadien einer Seite des Romans in die richtige Reihenfolge bringen und so den Entstehungsprozess nachvollziehen. Das bisher unbeachtete Gebäude ist in den Köpfen der SchülerInnen nun mit Inhalt gefüllt und wir bedanken uns bei der Belegschaft des Musil-Hauses für die herzliche Aufnahme und den interessanten Vormittag!

Mag. Barbara Klema

TechTalents

IMG_20190206_085308

Die SchülerInnen der 4. Jahrgänge konnten sich am 6.2.2019 ein Bild von der Universität Klagenfurt machen. Über die technische Fakultät wurde ein Einblick in die Studien der Informatik und Mathematik gegeben. Sie konnten aus den sechs Workshops, die aus den verschiedensten Gebieten der Technik kamen, zwei auswählen. Die Gebiete umfassten:

• Fehlerfreie Software – geht das?
• Sicher durch die digitale Welt?
• Spielerisch Minicomputer programmieren.
• Hast du das Zeug zum Rennfahrer?
• Internet of Things Sensing Network: a wired and wireless hybrid solution for the next generation smart grids
• Von der Korrektur kleiner Fehler: Prüfziffern und Kodierung

Als kleinen Bonus gab es anschließend eine Führung in der Bibliothek, wobei sie sich schon die Bücher für ihre Diplomarbeiten ausgesucht haben.
Stadtmann, Bischof, Hudelist

Abschlussreise der 3AMW nach München

DSC04575

Unsere Reise begann am Mittwoch, den 19.12.2018. Wir fuhren um 8:00 Uhr von der Schule weg kamen und um 14:00 Uhr bei den Bavaria Filmstudios an. Dort genossen wir eine angenehme und lustige Führung durch die Studios. Frau Professor Derhaschnig spielte sogar eine Wetterfee. Ebenso sahen wir das Klassenzimmer von “Fack ju Göhte“. Wir besuchten auch „Das Boot“ aus dem gleichnamigen Film.
Um 18:00 Uhr kamen wir ins Hotel, machten uns frisch und besuchten danach mit Frau Prof. Derhaschnig und Frau Prof. Tscharnig den Weihnachtsmarkt.

Am nächsten Tag starteten wir mit einer Stadtführung vom Marienplatz zum Viktualienmarkt, danach zur Marienkirche, dem Hardrock Café bis zum Hofbräuhaus.
Nach einem guten Mittagessen gingen wir shoppen. Zum Schluss gab es ein gutes Essen und den Abend ließen wir in einer gemütlichen Runde ausklingen.

Am Letzen Vormittag kauften wir noch Mitbringsel für zuhause ein und zündeten ein Lichtlein in der Frauenkirche an.
Danach ging es bei Regenwetter mit dem Bus auf der Autobahn nachhause.

“HEALTH 4 U” Erstes Projekttreffen in Norwegen!

Titel

Im Rahmen unserer neuen Erasmus Schulpartnerschaft „Health 4U“ waren wir zu Besuch in Norwegen. Wir, das sind Theresa Hutter, Linda Frühwirth, Lena und Hannah Pahr, Marlene Stölzl, Elena Pichler (alle 3bhw), Angelika Hebenstreit und Rosa Windbichler.
Von 4.11. bis 9.11. war die St. Olav Videregaende Skole in Sarpsborg Gastgeber des ersten internationalen Projettreffens mit TeilnehmerInnen aus Norwegen, Österreich, Finnland und den Niederlanden. Wir möchten kurz über das vielseitige Programm zum Thema Gesundheit berichten.
Aus acht Entwürfen haben wir unser Projektlogo gewählt. Das offizielle H4U Logo kommt aus Finnland und hat die Wahl mit Abstand gewonnen.
Wir haben Präsentationen mitgebracht, in denen alle ihre Schulen und Länder vorstellen konnten. Auch ein kurzer Besuch in norwegischen Klassenzimmern und Sightseeing in Sarpsborg und Frederikstad boten uns spannende Einblicke.
Zum Schwerpunkt der seelischen Gesundheit gab es einen Workshop mit dem Titel „The Power of Thought“. Nicht die Situation selbst sondern unsere Einschätzung ist entscheidend. Hier haben wir z. B. über Schulstress diskutiert.
Nach dem Vorbild des „European Youth Parliament“ (EYP) haben die SchülerInnen in internationalen Teams Gesundheitsthemen diskutiert, präsentiert und abgestimmt.
Die Teams arbeiteten an einem internationalen Fragebogen, der in allen vier Schulen im Jänner ausgefüllt wird. Sie haben viele gute Fragen gesammelt und die UDM Gruppe der 3bhw wird diese weiterbearbeiten. Wir sind gespannt auf das Resultat.
Wir haben uns auch viel bewegt und etwas für unsere körperliche Gesundheit getan! Eine Nachtwanderung mit anschließendem Grillen oder ein Partie Quidditch (die Muggelversion…) waren ebenso Teil des Programms wie Bowling, Lasertag oder das Fußballmatch des FC Sarpsborg gegen Malmö.
Wir bedanken uns bei unseren Freunden in Sarpsborg für die abwechslungsreiche und interessante Woche, für das Gratisobst, die große Gastfreundschaft, das tolle Essen und vieles mehr! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit euch! Das nächste Treffen findet im Frühling 2019 in Finnland statt.

SHAKESPEARE at his best

König Lear_1

Lüge, Intrige, Korruption, Gewalt, Sex , Verbrechen und zeitlose Gültigkeit: König Lear auf der Bühne des Klagenfurter Stadttheaters. Stephanie Mohr gelingt in ihrer modern angelegten 3-stündigen Umsetzung dieses Werkes von W. Shakespeare eine packende Studie gieriger Bösewichte. Die Regisseurin verlangte sowohl den Schauspielern wie auch den Zuschauern ein Höchstmaß an Konzentration ab.
Die vor allem im Englischunterricht erfolgte intensive Vorbereitung auf den Theaterbesuch erleichterte den Schülerinnen und Schülern der 3C-,4A- und 4DHW den Zugang zur Handlung.

König Lear_2

4BHW – Treffen der Generationen

4BHW GS 1

Am Freitag, dem 9. November 2018 durften wir im Zuge unseres Geschichteunterrichts das Pflegeheim Haus Sonnhang in St.Veit/Glan besuchen. Neun Frauen und ein Mann, welche den Bereich bewohnten, den wir besuchten, waren bereit, aus ihrem Nähkästchen zu plaudern und mit uns ihre mehr als 80-jährige Lebenserfahrung zu teilen.
Nach einem anfänglichen, kurzen Rundgang wurden wir in die Zimmer unserer Gesprächspartner geführt. Es wurde über Themen wie z.B. die Kriegszeit, die damalige Schulbildung, Kleidung, sowie das Aufwachsen und Leben in den verschiedensten Gebieten von Österreich gesprochen. Die Bewohner hatten eine unglaubliche Freude uns zu sehen und sich mit uns zu unterhalten, sodass uns wirklich das Herz aufging. Wir merkten wieder, dass es die kleinen Dinge sind, die das Leben ausmachen. Wir möchten uns für die Möglichkeit, diese Erfahrung machen zu dürfen, herzlich bedanken und freuen uns auf einen weiteren Besuch!

Jennifer Wachernig (4BHW)

4BHW GS 2

Euroscola Reise

IMG_20181026_180534

Durch unser großes Engagement als EU-Botschafterschule wurden wir eingeladen, das Europäische Parlament in Strasbourg zu besuchen. Am 26.10.2018 konnten 19 Schülerinnen und Schüler mit 2 Lehrerinnen das Parlament betreten. Natürlich war auch unser TRAVELIX mit dabei. Die Jugendlichen arbeiteten kurzweilig als Parlamentarier und konnten ihre Ideen in den Gruppenarbeiten, wie auch im Plenum anbringen.

STAC und HOLS

IMG_20181025_102906

Alles was RECHT ist…

3AMW-AK

In Sachen Arbeitsrecht kann der 3 AMW keiner mehr etwas vormachen. Am 22.10. besuchte die dritte Klasse der Fachschule mit Frau Prof. Derhaschnig die Arbeiterkammer St. Veit/Glan. Dort wurden sie von Herrn Dr. Parteder, dem Leiter der Bezirksstelle der AK, genauestens über die rechtlichen Bestimmungen rund um die Arbeit informiert. Kann ich im Krankenstand gekündigt werden? Wann habe ich Anspruch auf eine Pause? Wie sieht es mit Überstunden und deren Anspruch aus? Auf was muss ich bei einem Arbeitsvertrag achten? Diese und noch viele andere Fragen wurden sehr ausführlich von unserem Experten beantwortet. Zusätzlich erhielten wir noch einen Einblick in die Arbeiterkammer und deren Aufgaben. Auch über den Ablauf der Jobsuche über das Arbeitsmarktservice wurden wir informiert. Wir konnten viel Wissen und vor allem nützliche Tipps aus diesem Vortrag mitnehmen und danken Herrn Dr. Parteder für seinen professionellen Vortrag.

Mag. Marion Derhaschnig

Vortrag AK

IMG-20181022-WA0006

Damals und heute – erzählen, hören, lernen

IMG_4977

Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Rollenverständnis von Frauen in den vergangenen 100 Jahren im Deutsch- Geschichte und Religionsunterricht besuchten 9 Schülerinnen der 3CHW im Rahmen von „72h ohne Kompromiss“ Frauen im Altersheim „Haus Sonnhang“. Neben dem gemeinsamen Basteln und einem Ausflug mit dem Rollstuhl, schenkten die Mädchen den Lebensgeschichten der alten Frauen ein offenes Ohr und erlebten sich selbst als Beschenkte, durch diesen Austausch der Generationen. Das Gehörte wird noch literarisch aufgearbeitet, um Frauenleben zu würdigen.
Rosa Windbichler

English version: 20 years of INTERNATIONALISATION at HLW

IMG_4927

On the 11th of Oct., HLW’s school community celebrated its „International Day.“ This year’s theme was „A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes“.

From 9.00 -10.10 human resource managers from international companies and societies (FunderMax Mag. Anna Neumann), Hirter Bier (Mag. Mario Donner), Leeb Balkone (Mag. Roswitha Leeb), International Residential Community (Mag. Ingrid Thaler), Carinthian International Club, Aniela Sturm-Marschner), Sonvilla & Graf OG (Christine Sonvilla) and Knapp AG (DI Stefanie Grojer) provided our pupils and teachers surprisingly valuable advice during the Recruiting Hour. It soon became apparent that some of our teachers’ minds were on the fast-forward track dreaming up genuinely groundbreaking ideas and concepts.
Afterward, our school principal, Mag. W. Martitsch, Carinthia’s governor Dr. Peter, Kaiser, Mag. M. Prinz, head of the VET Erasmus+ dept. in Vienna, school inspector Dr. Renate Kanovsky and last but not least, Dr. Peter Czell held breathtaking, heartwarming and infotaining speeches and agile retrospectives.

Before plunging into 28 EU specialties in the school cafeteria, we had the distinct honor and privilege to listen to our former HLW students and Erasmus+ beneficiaries, Christine Sonvilla, and Stephanie Grojer) who have broken the glass ceiling and are climbing the corporate ladder at the speed of light. http://sonvilla.at/wordpress/magazine-articles/ & https://www.stepstone.at/cmp/de/KNAPP-Industry-Solutions-GmbH-24649/
Both of their lightning talks delighted the audience and were a veritable feast for the ears.

Thanks to all that worked so hard and contributed to making this day come true! Especially to 3BHW, FV Mag. Sigrid Grojer and her assiduous, proactive culinary art department as well as Mag. Helmut Pessentheiner for compiling and projecting all the images.

This is the DOWNLOAD LINK to the film.

zabk

Innovationsworkshop der 3BHW an der FH Villach

IMG_0164

Im Rahmen unseres UDLM-Projektes „Wirtschaftsassoziation Mittelkärnten“ durften wir gemeinsam mit unseren Partnern (mehrere Bio-Bauern, KWF, Region Kärnten Mitte, Unternehmensberatung Trigon) an einem Innovationsworkshop an der FH Villach teilnehmen. Ziel war es, ein faires Wirtschaftskonzept zu entwickeln, in dem sowohl Produzenten wie auch Konsumenten und Umwelt profitieren.
Wir kamen in den Genuss eines äußerst professionell gestalteten Workshops, bei dem die Schülerinnen und Schüler als vollwertige Partner geschätzt wurden und durch hervorragende Leistungen brillieren konnten. Neben klassischen Kreativitätstechniken wurde auch das „Quick-Prototyping“ – ein typischer Service Design Ansatz umgesetzt. Das Ergebnis des Workshops waren zukunftsweisende Konzepte und an deren Realisierung wird das ganze Team in den kommenden Monaten arbeiten. Zusätzlich wurde uns das Smart Lab der FH vorgestellt und ich denke, dass einige bereits an ein zukünftiges Studium an der FH Villach denken. Ich danke unseren Partnern und vor allem Prof. Hartlieb für diese einmalige Erfahrung!

Gerlinde Zergoi

FACTS AND FIGURES: 20 years of Internationalisation at HLW St. Veit

20 Jahre International

HLW St. Veit: ALWAYS ONE STEP AHEAD !

The countdown has finished at HLW and HLW’s faculty, students and special guests have celebrated two of our school’s successful and essential internationalization strategies: 20 years of realizing LEONARDO / ERASMUS+ mobility projects and officiating as an authorized CAMBRIDGE ENGLISH EXAMINATION CENTER.

Our school has always been blessed with a host of polyglots, who knew the importance of speaking several foreign languages and expanding our pupils’ personal learning network. In the late 80s our late principal, Dr. Vospernik introduced a new stream “3 foreign languages” and in 1994 the “immersion class.” During this period, our foreign language department ardently recommended our students to take part in internationally recognized language examinations (DELF, CLIDA, and BEC) and national foreign language competitions (one of our specialties).
Concurrently staff members were busy searching for their students: English-speaking pen-pals, later epals, au-pair placements in England and even summer working placements in Lisdoonvarna, Ireland.
https://www.hlw.at/…/ewig…/landes-fremdsprachen-wettbewerbe/
http://www.hlw.at/…/ew…/zertifikat-aus-wirtschafts-englisch/
https://www.hlw.at/…/zertifikat-aus-wirtschafts-franzosisch/
https://www.hlw.at/…/zertifikat-aus-wirtschafts-italienisch/

In December 1997 Günther Prommer, former head of the culinary art dept. submitted our school’s first EU Leonardo mobility proposal. The following year twenty-one beneficiaries accomplished their three-month-compulsory internship abroad. Prommer’s trailblazing step spread throughout Austria like fire. In the meantime, the EU mobility program has become a part of our school „treasures“. Up to now, more than 1000 of our students have had the wonderful opportunity to indulge in Europe’s diversity. In that same year Peter Czell, head of the foreign language dept. received that one „particular“ letter from the Cambridge Univ. stating that our school had become an authorized Cambridge English examination center. What an honor to be working with groundbreaking minds.

1998
European Label -Europäisches Siegel für innovative Spracheninitiativen „Fremdsprachen in Handel und Tourismus.“

2001
Quality-label from the Austrian Ministry „Xenophobia within Europe“

2013
“European Language Label -Europäische Spracheninnovationssiegel″ “HLWskypers – Building Bridges”
Edublog Award for the „Best Educational Use of Social Media – HLWskypers

2015
ERASMUS+ AWARD: „Internationalizing my CV.

Project “Building Bridges on the EU- Commission Internet site: Category Inspiration

2016
VET MOBILITY CHARTER 2016
http://www.hlw.at/category/news/page/2/

2017
nominated for the European State Prize/Europäischen Staatspreis for our 3 projects „Internationalizing my Curriculum Vitae“ (2014), „Indulging in Europe’s Culinary Arts“ (2015) and „Initial Phases in the EU Employability“ (2016).

Stay tuned for further information…. BLEIBEN SIE DRAN: Der Countdown läuft weiter…

HLW St. Veit. Trying to be one tiny step ahead.
The countdown has started. 6 days to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
Three years after submitting the first EU Leonardo mobility proposal in 1998, another one of my globetrotter colleagues, Elisabeth Hainzl got hooked on the EU mobility project, Comenius. Ever since then, both projects have played a vital role in our school community. We have all learned, benefitted and enriched our lives by being a part of this groundbreaking lifelong learning programme.
https://www.hlw.at/category/projekte/comenius/
International In-Service Training for “Science across Europe” (2001
Preparatory visit Network Event Centered Learning on Human Influence on Nature (2002)
Migration of Species – Integration (2007 – 2010)) Spain, England, Denmark, the Netherlands;
„Chemistry as a Cultural Enterprise“ (CCE) 2010 -2012 with schools in the Netherlands, Spain, Ireland, Italy England
„Go Green Europe“ (GGE) 2012-2014 with schools in England, the Netherlands, Italy and Denmark
„A Taste of Europe“ (ATE) 2015-2017 with schools in England
Make your planet smile (2012 – 2014) England, Spain, England, Denmark
————————————————————————————————————————–
—1.October – International Day at HLW St. Veit. 5 days to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
Since the turn of the century, our goal-oriented and meticulous HLW staff members have not only been submitting EU mobility proposals, they have ardently started to
* organize their school „foreign language competition “ with jury members from Australia (Anne Kukovica), England (Kelly Kainz), USA (Maureen Devine), Africa (Gi.Steindorfer), etc;
* invite international guests from all corners of the globe to lecture at our school. Here are just a few to mention: (Jakob v. Uexhull, Founder of the World Future Council); Dr. Ibrahim Abouleish: Winner of the Alternative Nobelpreise 2003 from Egypt; Jeremy Gilley (Founder of the World Peace Day via- skype); Mr.Adi from Israel; Sumit Thapa (Nepal) Chef at Marriott Hotel in London; US-American council Edward J. Hartwig; Giuliano Fiorotto, teacher at Massimo Alberini in Treviso; Yu Frei (China.) ,
* take part in international charity events (http://www.hlw.at/…/e…/nachbetrachtung-zu-hlw-goes-tansania/) and
* organize school field trips throughout Europe and
* collaborate with schools from neighboring countries—————————————————————

11.October – International Day at HLW St. Veit. 4 days to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
After 10 years of successfully organizing placements for our pupils throughout Europe, winning a host of national foreign language competitions in a row, motivating our pupils to take part in international language exams, translating our curriculum on our homepage into English, French and Italian, etc. In addition, we started to
take part annually in the European Day of Languages;
publish dictionaries, cookbooks, and
upload our activities on Youtube.

„Spiked“ Projekt: a survival dictionary (6 languages for the European soccer championship); a missalette in 9 languages: „I Will Follow Him“; a German/English dictionary for Seniors; German/Italian dictionary: „Holidays on a farm“ and „A culinary dictionary“, „A taste of Europe cookbook“, and last but not least Dinos cookbook, where pupils presented the recipes in English on Youtube.
All our video activities were also uploaded on the Global Virtual Classroom Program initiated by Janet Barnstable in Illinois, USA
1. Spiked Project

2.Dino’s recipes in English: https://www.youtube.com/watch?v=43NGiICd_Tw&feature=youtu.be

A Taste of Europe – Buchpräsentation

Pfingstprojekt „I will follow Him“ – Messgebete in 9 Sprachen

PRAXIS-WÖRTERBUCH für „Urlaub am Bauernhof“

A Taste of Europe – Buchpräsentation


https://kaernten.orf.at/tv/stories/2507566/
http://www.hlw.at/…/kulinarisches-italienisch-worterbuch-d…/

A Taste of Europe – Buchpräsentation

Mit Dino ist was los


11.October – International Day at HLW St. Veit. 3 days to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
8 years ago we organized our first video conference with Comenius partner schools from Italy and The Netherlands. From that moment onwards video conferencing became ubiquitous. In 2011 the hlwskypers platform was founded, our first video job interview with a human resource manager from the Guernsey Island took place; participating in international webinars and projects (Peace One Day with Jeremy Gilley) was on the agenda.etc. In 2012 we u-streamed our prom and viewers from all corners of the world were amazed (that’s when I learned that the „Polonaise“ is a Polish dance). Concurrently, making a three-minute multi-lingual video job application clip became a prerequisite.

Skype-Bewerbungsinterview

Bewerbungsgespräch via Skype – 55 Minuten

Globetrotting Classrooms Via Skype


https://www.google.com/maps/d/u/0/edit…
http://hlwskypers.pbworks.com/w/…/36437388/HLWSkypers%20wiki
https://kaernten.orf.at/news/stories/2549477/

21 SEPTEMBER – PEACE ONE DAY


https://conference.pixel-online.net/…/acceptedabstracts_sch…

11.October – International Day at HLW St. Veit. 2 days to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
During the last five years, a host of new wishes and desires were fulfilled. Pupils were persuaded to do their final reception
exam in English; HLWskypers won its first international „Edublog Award“; a new facebook site was started: the HLW St. Veit culinary art Erasmusplus, which has more than 700 members from all corners of the world; we took part in an international scrapbook and in several international sports events (X-waters at Wörthersee, swim meets, etc), HLW received the fair-trade label, organized its first Europe Day, etc. This year we are proud to present our junior EU ambassadors.
I’m pretty sure I have forgotten to mention a number of other overwhelming activities, but it’s time to slowly drift away and to get ready for our upcoming International Day.
11.October – International Day at HLW St. Veit. 1 day to go!
A 20 Year Retrospective on HLW’s Internationalization Strategies and Outcomes.
At last, the program is finalized:
9.00 – 10.15 Uhr – Recruiting Hour
with HR Managers from FunderMax, Leeb, Hirter Bier, Knapp, Intern. Residential Co., Carinthia Club, and Christine Sonvilla;

10.30 – 11:30 Uhr Ceremony – 20 years EU mobility and BEC
School Principal: Walter MARTITSCH (HLW St. Veit/Glan)
Carinthia’s Governor/Landeshauptmann Dr. Peter KAISER
Mag. Martin PRINZ (Bereichsleiter Erasmus+ Berufsbildung/Wien – Head of Sector Vocational Education & Training)
School Inspector/Landesschulinspektorin Dr.Renate KANOVSKY
Head of the foreign language dept. (Fremdsprachenkoordinator der HLW St. Veit Dr. Peter Czell
Former Beneficiaries
Mag Angelika HEBENSTREIT will present her new project and introduce our new EU-Junior-Ambassadors (Joel Pankratz and Christoph Schratt)

11:30 – 12.20 Uhr
Specialties from the 28 EU countries will be served

This is the DOWNLOAD LINK to the film.

inter

Schulpartnerschaft „Health-4-U“

erasmus_logo_gr

Wir brauchen ein Logo – Gewinne unseren Wettbewerb!

Unser Erasmus+ Projekt „Health 4 U“ (H4U) mit drei Partnerschulen in Norwegen, Finnland und Holland hat im Oktober begonnen. Zwei Schuljahre werden wir gemeinsam zum Thema Gesundheit arbeiten. Es geht dabei um körperliche aber auch seelische Gesundheit.
Jetzt brauchen wir nur noch ein tolles Logo! Deshalb veranstalten wir einen Wettbewerb. Zuerst wählen alle 3 Schulen ihre jeweils besten 3 Designs. Dann wird aus diesen Entwürfen im November das offizielle H4U-LOGO gewählt. Diese Logo verwenden wir dann auf unserer Website aber auch für alle Präsentationen, Drucke usw.

Teilnahmebedingungen:
Alle SchülerInnen der HLW St. Veit können mitmachen! Die Logos werden bis 25.10.2018 gesammelt und dann von einer Jury gereiht. Die ersten 3 Plätze nehmen an der internationalen Wahl fürs Projektlogo teil und bekommen auch einen Preis.
Bitte beachtet folgende Punkte…

• Das Logo soll in Farbe UND schwarz-weiß gut aussehen.
• Das Logo muss auch verkleinert gut erkennbar sein, also bitte nicht zu viele kleine Details.
• Das Logo muss den Projekttitel H4U enthalten.
• Der Entwurf soll etwas mit (körperlicher und/oder seelischer) Gesundheit zu tun haben.
• Das Logo kann Bezug auf die 4 Schulen/Länder nehmen.
• Das Logo kann vorerst auch handgezeichnet sein. Falls dein Logo gewinnt, wird es aber auf jeden Fall noch digitalisiert.

Viel Spaß beim Zeichnen und Entwerfen!

Gebt eure Logos bis 25.10. bei Prof. Hebenstreit
oder Prof. Windbichler ab.