Coffee to help

Coffee to go_15

Das Privileg zur Abhaltung des Veitsmarktes am dritten Montag und Dienstag im Juni wurde der Stadt St. Veit schon vor 850 Jahren erteilt, doch heuer war zum ersten Mal die HLW vertreten. Die Barkeeper*innen der 1CHW haben mit Unterstützung von Frau Dipl.-Päd. Sabrina Jernej, gemeinsam mit der Pfarre St. Veit, einen Stand mit Kaffeespezialitäten am St. Veiter Hauptplatz betrieben.

Viele Passant*innen wurden von den freundlichen Schüler*innen angesprochen und haben gegen eine freiwillige Spende z. B. einen Eiskaffee oder einen Amaretto Kiss genießen können.

Ein herzliches Dankeschön an unsere hitzebeständigen Barkeeper*innen, die rund 1.000,- Euro an Spenden für die Aktion „Coffee to help“ der Caritas für Kinder in Not gesammelt haben.

Mag. Rosa Windbichler

Das Herz von Frau Dipl.-Päd. Elvira Toff schlägt für den Schulkräutergarten!

Kräutergarten_12

„Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke.“
Sebastian Kneipp
Nach diesem Motto hat Kollegin Elvira Toff auch heuer wieder den Kräutergarten der HLW St. Veit wunderschön gestaltet und auch neu bepflanzt. Da ist alles da, was das Herz der Jungköchinnen und -köche höherschlagen lassen kann – von Blumen für die Dekoration, über Heilkräuter bis zu den unverzichtbaren Küchenkräutern. Von Jahr zu Jahr wird der „Garten“ auf der Terrasse der Betriebsküche größer und größer.
Ein großes Dankeschön an die Firma Robitsch für das Sponsern von Kräutern.
Der noch größere Dank gebührt aber unserer „Kräuterfee“, die viele Stunden in ihrer Freizeit aufwendet, um die Kräuter liebevoll zu betreuen. Sie macht es möglich, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Kräuter und deren Wirkungen und Einsatzmöglichkeiten kennenlernen und sie verwenden können.
FV Sigrid Grojer

3BHW zaubert für den Muttertag am 9. Mai 2021

Muttertag_3B_11

Die Schüler*innen der 3BHW haben für den Muttertag mit ihren Praxislehrern Peter Reßmann und BEd und Dipl.-Päd. Elvira Toff Konfekte hergestellt. Es wurden die Hygienemaßnahmen zur Herstellung besprochen, das Temperieren der verschiedenen Kuvertüren, das Verschließen und Dragieren sowie passende Verzierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Kreativität der Schüler*innen wurde gefördert und ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Zum Verpacken des Konfekts wurden wiederverwertbare Gläser verwendet und diese mit Bändern verschönert.
Die entstandenen Produkte können sich sehen lassen – wie in einer Confiserie.
Dipl.-Päd. Elvira Toff

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG – NEIN DANKE!

UDM 6

Hey, habt ihr euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Lebensmittel jedes Jahr weltweit weggeworfen werden?
Aus dieser Frage heraus entstand die Idee für unser UDM-Projekt „STOP FOOD WASTING“. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken darüber, wie viele Lebensmittel jährlich weggeworfen werden, und das nicht nur in Österreich.
Mithilfe des Vereins „Together“ konnten wir uns einen Einblick verschaffen, wie viele nicht mehr verkäufliche Lebensmittel noch einen Nutzen zum Verzehr haben. „Together“ ist ein Verein, der hauptsächlich für Nachhaltigkeit steht und in diesem Sinne beteiligten wir uns an den Lebensmittelausgaben und -lieferungen. Aufgrund der Corona Situation war es nicht möglich, mit dem übriggebliebenen Obst und Gemüse Produkte herzustellen, dies war eigentlich unsere Idee. Die Einnahmen, die dabei hereingekommen sind, wollten wir spenden. Aufgrund dessen kam uns der Einfall, aus dem Brot und Semmeln Brösel herzustellen, welche wir in unserem Kochunterricht weiterverwenden werden.
Mit diesem Projekt wollen wir der Schule das Thema Lebensmittelverschwendung nahebringen. Wir möchten damit ein Zeichen setzen und die Menschen zum Nachdenken anregen.
Emma Holzer, 3DHW

Sweet Revolution. Mach dich stark für einen fairen Kakao!

Sweet Revolution Slogan_Titel

Mehrere Klassen der HLW haben am Online-Wettbewerb Sweet Revolution teilgenommen und kreative Slogans entworfen und hochgeladen. Es wurde fair gehandelter Kakao verkostet, Fairtrade Schokolade genossen und im GVW-, BWB- und Marketingunterricht auf die Hintergründe des Fairen Handels aufmerksam gemacht. „Take care, buy fair“, einer der Slogans der 2CHW sollte generell für uns alle ein Gebot sein.
Mag. Rosa Windbichler

Buntes Allerlei und Gesundes aus der Natur: Kräuteransätze – Gemmomazerate – Salben

IMG_20210324_133242

Vor den Osterferien machte eine Gruppe der 2AHW während der biologischen Übungen eine kleine Runde um das Schulgebäude, um sich nach den ersten Anzeichen des beginnenden Frühlings umzusehen. Tatsächlich konnten wir bereits Veilchen, Gänseblümchen, Schafgarbenblätter, Erdbeerblätter und Löwenzahn als essbare Wildpflanzen entdecken. Aus den hübschen violetten Veilchen wurde sogleich ein Essigansatz hergestellt, der nach Ostern bereits in der Küche zum Einsatz kommen wird.
Auch eine sogenannte „Bronachialsalbe“ wurde mit allerlei getrockneten Kräutern aus der Küche gerührt. Dazu mussten jedoch die Inhaltsstoffe der Pflanzenteile in Olivenöl „ausgezogen“ werden – damit meint man das Übergehen der wertvollen heilkräftigen Stoffe aus den Kräutern in das Öl durch leichtes Erhitzen im Wasserbad.
Aus verschiedenen Baumknospen wurden Gemmomazerate hergestellt. Diese Extraktionen werden nach 3 Wochen verdünnt und dienen dann als Phytotherapeutika bei allerlei Beschwerden. Die besondere zellregenerierende Wirksamkeit der Gemmomazerate wird den Knospeninhaltsstoffen zugeschrieben. Die Knospenextrakte weisen oft andere Wirkungen auf als Präparate aus den Blüten, Blättern, Wurzeln und Früchten derselben Pflanze. Der Unterschied liegt vor allem in den Proteinen und dem Vorhandensein von pflanzlichen Wachstumshormonen sowie dem Vorkommen der Stammzellen in den als Meristem bezeichneten Bildungsgewebe. Das junge Pflanzengewebe in den Knospen ist reich an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen wie Flavonoide, Saponine, Bitterstoffe und ätherischen Ölen. Auch die pflanzenspezifischen Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Spurenelemente, Gerbstoffe, Harze, Aminosäure, Enzymen, Nukleinsäuren und Mineralstoffe dürften an der Wirksamkeit der Knospenextrakte beteiligt sein. Kurz gesagt, Knospen sind gesund – wer hätte sich das gedacht?
MMag. Andrea Müller

Bunt wie das Leben …

IMG_2702

Die Regale im Supermarkt sind voll mit den unterschiedlichsten Dingen. Woher kommen aber unsere Lebensmittel, wie werden sie hergestellt oder wo wachsen sie? Dies sind einige der Fragen, mit denen sich die 3AHW im Unterrichtsfach „Ernährung und Lebensmitteltechnologie“ beschäftigt hat. Um etwas Abwechslung in den grauen Distance-Learning-Corona-Alltag zu bringen, beschlossen wir ein Projekt über Lebensmittel zu beginnen. Es geht dabei darum, die Vielfalt und die einzelnen Produkte der jüngeren Generation näher zu bringen. Der Kreativität in der Umsetzung waren keine Grenzen gesetzt und dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. Es entstanden verschiedenen Spiele, Arbeitsblätter, Geschichten und noch mehr. Spaß und Vielfalt wurden perfekt umgesetzt. Die Schüler*innen konnten ihr künstlerisches Talent bei Zeichnungen und auch Programmen ausleben und selbst sehr viel über die Lebensmittel und deren Herkunft lernen. Wie verfasst man eine Spieleanleitung, damit sie auch jemand anders versteht? Wie alt ist meine Zielgruppe? Dies sind nur ein paar der Fragen, die während des Arbeitsprozesses auftauchten. Fakt ist, jeder konnte für sich individuell sehr viel mitnehmen und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Ergebnis möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten und darum beschlossen wir, dass es jede Woche ein neues Spiel zum Download auf unserer Homepage unter dem Reiter „Abenteuer Ernährung“ geben wird. Für mich als betreuende Lehrerin war es besonders schön anzusehen, wie sich die Schüler*innen gegenseitig unterstützten und die Stärken jedes einzelnen genutzt wurden.

Viel Spaß beim Ausprobieren unserer Spiele wünscht die 3AHW.

Wirtschaftsleiterin Frau Edith Flatschacher ist in Pension!

Verabschiedung_Edith_7

Nach 35 Dienstjahren wurde Frau Edith Flatschacher am 31. Jänner 2021 sehr emotional in den Ruhestand verabschiedet. Am 7. Jänner 1986 hat sie ihren Dienst als Wirtschaftsleiterin an der HLW St. Veit angetreten.

Sie war der gute Geist im Haus. „Edith kannst du bitte …..“ „Geht zur Frau Flatschacher, sie hat bestimmt noch …….“ Edith, wenn du Zeit hast, richte bitte ………. her.“ Solche Sätze waren ihr ständiger Begleiter und Frau Flatschacher hat alle Wünsche erfüllt. Sie war für den gesamten Einkauf, die Lagerhaltung, die Warenbewirtschaftung, die Rechnungslegung für die Kochgruppen, die Umsetzung der Hygienemaßnahmen, die Überprüfung der Kustodiate, die Vorbereitungen in der Betriebsküche, die Restverwertung, teilweise auf für die Wäsche und für sämtliche Sonderwünsche zuständig – und sie hat alle diese Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit aller erledigt.

Auch für sie hat sich in den vielen Jahren sehr viel verändert. Die Digitalisierung machte auch vor ihrem Aufgabengebiet nicht halt. Mit der Einführung des zentralen Einkaufs hat sie sich sehr schnell in die Computerprogramme eingearbeitet, wobei sie sehr effizient und gewissenhaft alle Bestellungen zusammengeführt und sparsam gewirtschaftet hat.

Der Schulgemeinschaft der HLW St. Veit bleibt nun nur übrig, ihr ein großes Dankeschön zu sagen und ihr alles Gute, vor allem aber Gesundheit und viel Freude mit ihrer Familie zu wünschen.
„Danke, dass du so gewissenhaft und mit Begeisterung deine Arbeit erledigt hast und dass du immer bereit warst, zum Wohle der Schule, dem Lehrkörper, vor allem der ernährungswirtschaftlichen und gastronomischen Abteilung, zu wirken.“

Zugleich möchte ich aber auch die neue Wirtschaftleiterin, Frau Christina Stückler, begrüßen. Sie ist eine Absolventin unserer Schule, die mit viel Elan und Freude die Aufgaben von Frau Flatschacher übernommen hat. Auch ihr wünschen wir alles Gute und wir freuen uns schon auf die gute Zusammenarbeit.

Sigrid Grojer
Fachvorständin

Online Info-Tage der HLW St. Veit 2021

Online_Infotag_2

Wir haben die ersten Online-Info-Tage der HLW St. Veit erfolgreich durchgeführt und freuen und über reges Interesse. Nach einem zum Glück bei allen negativen Corona-Test haben wir uns den Fragen unserer zukünftigen Schüler*innen gestellt und hoffen, dass wir auch den HLW-Spirit etwas vermitteln konnten.

Link zur Präsentation:

  Präsentation HLW 2021 (6,9 MiB, 472 hits)


Link zum Anmeldeformular:

  ANMELDUNG an der HLW (52,0 KiB, 8.210 hits)

Gesund und schmackhaft – Fast Food genießen

Titelfoto

„Gesundes Fast Food – eine neue Generation“ – ein komplexes und spannungsgeladenes Thema. Wir, Tobias Reichenauer und Luca Stichhaller aus der 5AHW, haben uns im Rahmen unserer Diplomarbeit mit dem Thema „Fast Food“ befasst, welches bei übermäßigem Konsum teilweise dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Zur Ergänzung des theoretischen Teils unserer Arbeit haben wir am 11. Dezember 2020 mehrere gesunde Rezepte als Alternative zu verschiedenen Fast Food Produkten zusammengestellt. Die schnelle Zubereitung eines gesunden Big Mac, das perfekte Garen des Hühnerfilets für einen herzhaften Chicken Wrap mit Avocados oder die einfache Herstellung der Apfelfülle für köstliche Apfeltaschen wird in unseren dazu erstellten Kochvideos gezeigt.

Worauf also noch warten? Rezepte und Videos stehen zum Download bereit.
Videos einfach über die HLW Instagram Seite aufrufen – Rezepte findet Ihr gleich hier.
Download drücken und schon geht´s los:

  Rezepte - Gesundes Fast Food (124,2 KiB, 253 hits)

Gutes Gelingen, Tobias und Luca

Ausgezeichnetes HLW-Projekt 2020 + Grußbotschaft von LH Peter Kaiser

LH Peter KAISER Grußbotschaft

Hier der LINK zur Grußbotschaft des Landeshauptmanns .

Hier der LINK zu unserem PROJEKTVIDEO

Das Erasmus+-Projekt der HLW St. Veit „GLOBETROTTERS TAILORING THEIR UNIQUE SELLING POINT“ wurde von der internationalen Jury des „Erasmus+ Awards 2020“ als eines von drei ausgezeichneten Projekten im Bereich Berufsbildung ausgewählt.

Das Erasmus+ Projekt wurde durchgeführt, um das EU-Bewusstsein in der Generation Z zu schärfen, damit sie in der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Diskussion den Mehrwert erkennen, in der europäischen Union friedlich leben, arbeiten, gestalten und wirken zu können. Durch den Auslandsaufenthalt wurden die SchülerInnen auf das Berufsleben in internationalen Unternehmen im In- und Ausland vorbereitet. Als berufsbildende Schule ist es uns aber auch besonders wichtig, dem Zeitgeist entsprechende Tools, die heute zur Verfügung stehen, auch zu nutzen. Die Internationalisierungsstrategie ist für uns als Schule im speziellen Fokus, denn die wirtschaftliche, sprachliche und gastronomische Ausbildung an der Schule wird durch die Auslandsaufenthalte, mit einem Blick über den Tellerrand hinaus, bestmöglich kombiniert. Es war uns in diesem Projekt auch besonders wichtig, dass Schüler*innen aus der dreijährigen Fachschule die Chance bekommen, Auslandserfahrungen zu sammeln und somit ihr Selbstbewusstsein, ihren Selbstwert, ihr Auftreten und ihre beruflichen und sprachlichen Kompetenzen zu fördern.

Verleihung des ERASMUS+ AWARD 2020

Erasmus Award 2020_2

Das Erasmus+-Projekt der HLW St. Veit „GLOBETROTTERS TAILORING THEIR UNIQUE SELLING POINT“ wurde von der internationalen Jury des „Erasmus+ Awards 2020“ als eines von drei ausgezeichneten Projekten im Bereich Berufsbildung ausgewählt.
Am Montag, dem 21. Dezember 2020, wird zum sechsten Mal der österreichische Erasmus+ Award Bildung verliehen.

Wir möchten alle herzlich zur Online-Festveranstaltung einladen!
Datum: Montag, 21. Dezember 2020
Uhrzeit: 16:30 – 17:45 Uhr
Ort: Online via Zoom: https://zoom.us/j/99940861413

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Schüler*innen, Kolleg*innen und Fans der HLW St. Veit beim Award als Zuseher*innen dabei sind. Ihr könnt unserem Projekt die Daumen drücken und euch an unterschiedlichen, interaktiven Aktionen (z. B. Publikums-Voting) beteiligen.
Eine Anmeldung für die Verleihung ist nicht notwendig. Da es sich um einen Live-Stream handelt, seid ihr als Publikum mit eurem Bildschirm nicht sichtbar.

Das Erasmus+-Team der HLW St. Veit
(Mag. Sigrid Grojer, Mag. Christine Slanitsch und Mag. Helmut Pessentheiner)

Erasmus Award 2020 Onlinebericht

Erasmus Award 2020 Urkunde

Erasmus Award 2020

Erasmus Award 2020_1

Geschenke-Werkstatt der 2BHW

7

„In der Weihnachtsbäckerei ….“ – diesmal in einer etwas anderen Art, denn am Mittwoch den 16. 12. 2020 fertigten die Schüler*innen der 2BHW im Kochunterricht innovative und kreative Geschenke an, um ihren Liebsten zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Es wurden unter anderem Backmischungen im Glas, gebrannte Mandeln, Sirupe und Marmeladen, der Jahreszeit entsprechend mit Äpfeln und Zimt, hergestellt. Alle waren mit Begeisterung dabei, die einen in der Produktion und die anderen in der Erstellung von liebevollen Verpackungen. Das Beste daran war aber, dass wir trotz der momentan schwierigen Zeit, das Jahr 2020 in der Schulküche gemeinsamen mit den Mitschüler*innen beenden konnten.
Chiara Klavzer, 2BHW

Ausschreibung einer Planstelle als Wirtschaftsleiterin / Wirtschaftsleiter

information

Hier der direkte Link zur Ausschreibung
Hier die Ausschreibung zum Download:

  Ausschreibung Wirtschaftsleiter-in (650,6 KiB, 377 hits)

Mit 01.02.2021 gelangt eine Planstelle als Wirtschaftsleiterin / als Wirtschaftsleiter (Entlohnungsgruppe v3/2) mit vollem Beschäftigungsausmaß an der HBLA für wirtschaftliche Berufe in St. Veit/Glan zur Nachbesetzung.
Der Monatsbezug / das Monatsentgelt beträgt mindestens € 1.875,70.
Er / es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Weitere Details sind der Ausschreibung direkt zu entnehmen.

Die Direktion der HLW St. Veit

Slow Food – einmal anders, Slow Food in der Bar!

IMG_6763

Die Schüler*innen der 1CHW waren gemeinsam mit Dipl. Päd. Sabrina Jernej im Basiskurs Barkeeper diesmal besonders kreativ – und regional. Mit Äpfeln, Birnen, Milch, Sirupen, Schokolade und Eiskreationen von Produzenten der Umgebung wurden innovative, dekorative und geschmacksexplosive Cocktails kreiert, die absolut verkaufsfähig wären. Es müssen nicht exotische Früchte und Getränke sein, die von weit hergebracht werden müssen, damit Mischgetränke in der Bar zubereitet werden können. Auch die heimischen Landwirte haben viele hochwertigste Produkte zu bieten, man muss sie nur ins Schaufenster stellen, und draus was machen – wie es die Gruppe der 1CHW wunderbar verstanden hat.

Marina Windbichler
Alena Kogler
Elias Koschuttnig
Schüler*innen der 1CHW