Vegetarisch-Veganer Workshop an der HLW St. Veit an der Glan International

1651207881420

In diesem Schuljahr fand zum ersten Mal für 17 interessierte Schüler*innen der 4. Jahrgänge ein vegetarisch-veganer Workshop statt.

Angeleitet durch Dipl.-Päd.in Tanja Hofer-Santer, die die Ausbildung als vegane Köchin im Herbst 2021 erfolgreich abschließen konnte, lernten die Schüler*innen die vielfältigen Alternativen einer pflanzlichen, nachhaltigen Ernährung kennen.

In 2 Gruppen zu je 3 Workshops wurden verschiedene Gerichte wie Süßkartoffelfalafel, gebratener Tofu oder vegane Burger zubereitet.

Auch Süßspeisen, wie vegane Brownies, Bananenbrot oder Kokosmousse, durften dabei nicht fehlen.

Beim gemeinsamen Essen setzten sich die Schüler*innen mit Fragen, wie alternative Ernährungsformen, Klimawandel oder Tierwohl auseinander. Es waren lehrreiche, zugleich aber auch lustige, wunderbare Nachmittage.

Ein großer Dank gilt Frau Direktor Zergoi-Wanger, die diesen Workshop für unsere Schüler*innen ermöglicht hat.

Dipl.-Päd.in Tanja Hofer-Santer

Vor- und Abschlussprüfungen an der HLW St. Veit International 2021/22

DSC05297

In den Küchen hat es gebrutzelt, gebrodelt, gekocht und es wurde kreativ angerichtet (es gab keine Rettungs- und Feuerwehreinsätze, wofür wir Euch sehr dankbar sind, denn diese sind sehr teuer!). Die Tische im Service waren auf liebevollste Weise schön und harmonisch, und natürlich auch professionell, gedeckt. So konnte es dann losgehen mit den „Prüfungsessen“ an der HLW St. Veit International.

Es haben heuer 86 Kandidatinnen und Kandidaten sowohl die Abschlussprüfung als auch die Vorprüfung zur Reife- und Diplomprüfung mit Bravour bestanden. Wir, die Kolleg*innen der ernährungswirtschaftlichen Abteilung, sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, die trotz der pandemiebedingten schwierigen letzten beide Jahre hervorragende Leistungen erbracht haben.

Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren nicht nur privat von der praktischen Ausbildung, weil sie wissen, wie man Speisen gesund, frisch, geschmacklich weitaus besser und preislich günstiger für sich und später auch für ihre Familien zubereiten kann. Eine Kompetenz, die heute als notwendiger denn je erscheint. Sie haben aber auch im Berufsleben in der Wirtschaft große Vorteile, weil sie bei Geschäftseinladungen und Businessmeetings wissen, was man von der Küche und vom Service verlangen kann, was es kosten darf und welche gastronomischen und touristischen Betriebe dafür in Frage kommen. Das Wissen über Wein und über Getränke in der Bar (wie den Spirituosen) gehört heute eigentlich schon zur Allgemeinbildung, das bei Smalltalk mit internationalen Geschäftspartnern gut angewendet werden kann. Gerade auch diese gastronomische Ausbildung überzeugt viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber schon im Bewerbungsgespräch. Man darf aber die internationalen Karrieremöglichkeiten im Tourismus im Management nicht vergessen, denn die erworbenen Fähigkeiten in Kombination mit den absolvierten Praktika (oft auch im Ausland) sind eine ausgezeichnete Basis dafür.

IMG_20220525_191615

Mit dem Abschluss der Höheren Lehranstalt seid ihr den Berufen Köchin/Koch, Restaurantfachfrau/-mann und Hotel- und Gastgewerbeassistent/in gleichgestellt und es entfällt für euch die Unternehmerprüfung. In der Fachschule sind die Lehrberufe der/des Restaurantfachfrau/-mannes und der/des Bürokauffrau/-mannes anerkannt (für viele andere Lehrberufe gibt es Anrechnungen für die Lehrzeiten).

Seid stolz auf das bisher Erreichte und strebt nach weiteren guten Erfolgen! Den ersten Schritt habt ihr schon geschafft. 

Wir werden euch im zweiten Stock vermissen!

Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern der Höheren Lehranstalt ein erfolgreiches kommendes Schuljahr und den Absolventinnen und Absolventen der Fachschule alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Wir verabschieden uns mit dem Motto:

„Der Mensch ist, was er isst.“  (Ludwig Feuerbach)

StR Dipl. Päd. Mag. Sigrid Grojer

Fachvorständin

„Kaffee im Aufwind!“

„Ristretto“, „Robusta“, „Cupping“, „Arabica“, „Italian Blend“! Bestimmt erahnst du, dass es sich hier um Begriffe der Baristawelt handelt. Aber weißt du auch exakt deren Bedeutung?

Die 3B ist mit ihrem UDLM-Projekt „Kaffee im Aufwind“ intensiv in die Tiefen der Kaffeewelt eingetaucht. Herr Ban Razvan, der Chef von „La Mattina“, machte dies mit seinem Baristakurs und seinem unerschöpflichen Fachwissen möglich.

Außerdem wurden in der Keramikwerkstatt St. Veit a. d. Glan unter den fachkundigen Anleitungen von Frau Helga Frischengruber, der Chefin der Werkstatt und Frau Mag. Helga Flick-Schnattler kreative Kaffeetassen getöpfert, glasiert und gebrannt.

All das angeeignete Wissen und Können wurde am 7. Mai, bei einer exklusiven Kaffeeverkostung, im Schauraum von La Mattina an geladene Gäste weitergegeben, umrahmt von einem effektvollen Werbevideo, angeleitet und produziert von Herrn Florian Gunzer.

Der Reinerlös der Veranstaltung wird, gemeinsam mit den Einnahmen der Dodgeball-Gruppe der 3B, den Kindern vom Sterntalerhof gespendet.

Mag.a Haslauer-Kanatschnig

„Botschafter*innen“ für den Kärntner Wein

K1024_DSC05246

Unter diesem Motto fanden in diesem Schuljahr die Weinvorträge von Frau Ingrid Bachler, Dipl.-Sommelière und Weinakademikerin, in zewi Etappen statt.

Die 3 CHW konnte im Herbst und die 3 AHW sowie 3 BHW konnten im Frühling ihr Wissen über österreichische Qualitätsweine vertiefen und erweitern. Fr. Bachler war es wichtig, zu betonen, dass beim Wein der Genuss und nicht die Menge im Vordergrund steht, Qualität steht vor Quantität.

Neben der Theorie konnte durch spezielle Übungen die Sensorik der Schüler*innen geschult werden. Im Anschluss daran wurden heuer zum ersten Mal auch Kärntner Weine verkostet und professionell bewertet.

Die angehenden Praktikant*innen sollen im Praktikum im In- und Ausland kompetent auftreten und vor allem auch den Kärntner Wein repräsentieren.

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Bachler, die durch ihr Fachwissen, aber auch durch ihre Feinfühligkeit, den Jugendlichen das Thema Wein näherbringen konnte.

Dipl.-Päd. Hofer-Santer Tanja

Gute Reise! – Bon voyage! – Safe travels! – Buon viaggio! – Lycklig resa! – Gòda ferd! – Ha en fin reise!

K1024_IMG_4753

Am 12. Mai fand der Informationsabend im Rahmen des Erasmus+-Auslandspraktikums für Eltern und Schüler*innen an der HLW St. Veit International statt. Der Schwerpunkt des Abends lag auf der administrativen und psychologischen Vorbereitung der zukünftigen Auslandspraktikant*innen. In diesem Jahr werden 57 Schüler*innen ihr Pflicht- oder fakultatives Praktikum im europäischen Raum absolvieren.

Unsere Frau Direktor Mag. Gerlinde Zergoi-Wagner richtete ihre Grußworte an die zahlreichen Besucher*innen. Anschließend gab Frau Mag. Nadja Prugger einen Einblick in das Förderwesen um Erasmus+. Frau Mag. Melanie Maierbrugger informierte die Eltern als auch die Begünstigten über die benötigten Dokumente sowie über weitere Schritte, die im Rahmen der Reisevorbereitungen zu erledigen sind.

Als großes Highlight des Abends kam Frau Fachvorständin Mag. Sigrid Grojer zu Wort, die die Schüler*innen und ihre Familien über Strategien zur Überwindung des Kulturschocks und Heimweh im Allgemeinen in Kenntnis setzte. Ihr Vortrag wurde bereichert von einigen dramatischen wie auch lustigen Anekdoten, die sich in den letzten Jahrzehnten zugetragen haben.

Das Erasmus+-Team hofft, dass sich die Schüler*innen als auch ihre Familien gut vorbereitet für den Auslandsaufenthalt fühlen. Wir sind stolz auf euch, dass ihr dieses Abenteuer wagt und wünschen euch eine unvergesslich tolle Zeit! Wenn ihr uns braucht, wir sind für euch da!

Euer Erasmus+ – Team

Coffee to help

IMG_20220429_092820

Am Freitag, dem 29. April, fand wieder die gemeinsam von SPAR Österreich und der Caritas initiierte Aktion „Coffe to help“ statt. Bei allen drei SPAR-Standorten in St. Veit an der Glan und in Maria Saal waren Schüler*innen der 2AHW im Einsatz, die freundlich zum Kaffee einluden und freiwillige Spenden für Menschen, die Beratung benötigen, sammelten. Im Wissen, dass man hilft, schmeckte der Kaffee gleich noch viel besser.

Mag.a Rosa Windbichler

Muttertagsfeier der Stadtgemeinde St. Veit in der Blumenhalle

K1024_IMG_7109

Am 5. Mai 2022 fand nach 2-jähriger Pause wieder die Muttertagsfeier der Stadtgemeinde St. Veit/Glan in der Blumenhalle statt. Die HLW St. Veit International hatte das Vergnügen, die Mehlspeisen zuzubereiten und das Catering zu übernehmen. Mein besonderer Dank gilt der 2AMW für das großartige Service, den Kolleginnen Prof. Toff und Prof. Wasserberg für den Außeneinsatz mit den Schüler*innen und allen Schüler*innen und Kolleg*innen, die an der Zubereitung der tollen Topfentorten und der Sacherschnitten beteiligt waren.

Mag. Gerlinde Zergoi-Wagner

Wildkräuter – von der Wiese auf den Teller und ins Glas

K1024_Bild-20220428-081933-c4679175

Ein Cocktail mit selbstgemachtem Brennesel- oder Veilchensirup, ein Hustensaft aus Maiwipferln oder hausgemachtes Wildkräutersalz zum Verfeinern von Speisen, das alles kann die Natur uns kostenlos anbieten. Wildkräuter und Wildpflanzen enthalten ätherische Öle, bioaktive Substanzen, die die Abwehrkraft steigern, krebsvorbeugend wirken und sie können krankmachende Bakterien durch ihre antiseptische Wirkung hemmen.

Im Rahmen unseres Slowfood-Projektes in diesem Schuljahr mit dem Schwerpunkt „Biodiversität“ haben die Schüler*innen der 1 BHW die Kräfte dieser kostbaren Schätze genutzt und sie haben verschiedenste Gerichte, Sirupe, Teemischungen und Marmeladen hergestellt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der 3 AHW und von Frau Mag. Vanessa Dürrauer, die im Rahmen der biologischen Übungen die Wildkräuter gesammelt und teilweise getrocknet hatten, konnte dieses Projekt auch sehr gut umgesetzt werden – danke für die gute Zusammenarbeit!

K1024_1651207099887

Die hergestellten Produkte können sich sehen lassen und sie können auch zu Hause zubereitet werden, denn die Rezepte sind unter nachfolgendem Link zu finden.

Dipl.-Päd. Sabrina Jernej

Zahlreiche neue Bartender*innen an der HLW St. Veit International

K1024_IMG_7344

Nach zwei schwierigen Ausbildungsjahren, die geprägt waren vom Distance Learning, haben es 29 Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, dem 7. April 2022, trotzdem geschafft, die Prüfung für die Ausbildung zum Bartender bzw. zur Bartenderin äußerst erfolgreich abzulegen.

Der Prüfer, Mario Hofferer, Mitglied der Barkeeperunion, ist ein Profi seines Fachs – zweifacher Weltmeister, mehrfacher Staatsmeister und international tätiger umtriebiger Barkeeper.

Vor der praktischen Prüfung mussten die Schülerinnen und Schüler eine schriftliche Prüfung zur Getränke- und Barkunde ablegen, unterschiedlichste Aromen am Geruch erkennen und beim Free Pouring Portionsgrößen treffsicher einschenken können.

Die große Aufregung herrschte aber vor dem Bestehen in der Bar vor einer Koryphäe, wie sie Herr Hofferer ist. Dabei musste aus einer sogenannten Blackbox, bei der verschiedenste Zutaten vorgegeben sind, eine Eigenkreation in kürzester Zeit zubereitet und präsentiert werden. Eine Herausforderung, denn es muss bei dieser nicht nur die Geschmacksrichtung passen – nicht zu süß, nicht zu säurebetont, eventuell trocken oder aromatisch – sondern auch die Farbkomposition, die Dekoration und die Idee dahinter stimmen. Schlussendlich wurde noch ein internationaler Cocktail nach den Regeln der IBA zubereitet und es mussten beim Arbeiten Fragen beantwortet werden.

Das Ergebnis mit 23 ausgezeichneten und sechs guten Erfolgen zeigt, dass den vielen Prüflingen, vom zweiten bis zum fünften Jahrgang, die Lust an der Arbeit in der Bar auch durch widrige Umstände nicht vergangen ist. Es zeigt auch, dass es junge Menschen gibt, die zusätzlich zum stressigen Schulalltag auch noch Freude und Motivation aufbringen, um die Barkeeperausbildung zu absolvieren.

Ein großer Dank gebührt natürlich den Schülerinnen und Schülern dafür, dass sie das Angebot der Schule angenommen haben, aber auch dem Ausbildner Diplom Sommelier, Servier- und Barmeister Gerald Glinik. Vor allem aber soll hier an dieser Stelle nochmals Mario Hofferer genannt werden, der es geschafft hat, die Jugendlichen auch noch bei der Prüfung für die Bararbeit zu begeistern, ihnen die Angst vor der Konversation zu nehmen und ihnen ihre Talente und ihre Kreativität vor Augen zu führen.

„Wer eine österreichische gastronomische Ausbildung besitzt, ist in der ganzen Welt gefragt!“ – meint der Champion der Bar!

Fachvorständin Sigrid Grojer

Frisch gekürte Weinexpert*innen

WhatsApp Image 2022-04-11 at 09.00.56(1)

Die Weinexpert*innen-Prüfung fand in Zusammenarbeit mit dem WIFI Kärnten am 7. April an der HLW statt. Die 9 angetretenen Kandidat*innen schlossen die schriftliche, sensorische, mündliche und praktische Prüfung alle mit gutem oder sehr gutem Erfolg ab. Die angetretenen Schüler*innen der 4CHW konnten geschlossen mit sehr gutem Erfolg brillieren. Gratulation an alle beteiligten Schüler*innen für diese grandiose Leistung!

Prof. Glinik

Ein gelb-blauer Nachmittag bei den Barkeeper*innen…

Als sichtbares Zeichen des Mitgefühls für die momentane Situation in der Ukraine haben wir den Cocktail-Nachmittag ganz den Nationalfarben der Ukraine gewidmet: Die Cocktailkreationen wurden durchwegs in gelb-blau gehalten. Kleine gelb-blaue Figuren wurden mit flinken Fingern als zusätzlichen Blickfang gekonnt hergestellt.

Wir haben gelbe Becher mit blauer Schrift gestaltet, versehen mit unseren Vornamen und passendem #hashtag, die in der Barkeeper-Vitrine als Mahnmal ausgestellt werden.

Gerald Glinik mit den Jungbarkeeper*innen der 1 BHW

Vegucation-Ausbildung und vegetarisch-veganer Workshop

1639483031009

 

Die Wünsche und Ansprüche unserer Gäste verändern sich.  Im Jahr 2021 ist es höchste Zeit auch Vegetarier*innen, Veganer*innen und Flexitarier*innen gut betreuen zu können Daher absolvierte Frau Prof. Hofer-Santer im Sommer eine pflanzliche Kochausbildung und kann nun dieses Wissen an unserer Schüler*innen weitergeben. Dafür werden für unsere 4. Klassen ab nächster Woche Workshops veranstaltet.

Neben der Auseinandersetzung mit der Frage, warum ein Ernährungsstil gewählt wird, lernen die Schüler*innen die vielfältigen Alternativen einer pflanzlichen, nachhaltigen Ernährung kennen.  

Es werden 34 Einheiten zu je 4 Stunden angeboten 

  •  Theoretischer Hintergrund und Fachkunde 
  • Basisprodukte und grundlegende Zubereitung (Fleischalternativen, Milch und Käsealternativen, Eialternativen) 
  • Praktische Anwendung und Spezialisierung 
  • Geschmacksträger, Aromastoffe, Bindemittel, Soßen und Suppen 
  • Backen und Desserts 
  • Traditionelle Küche versus Weltküche 

Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse!

 

Die Not macht erfinderisch

1637696893777

Wegen der hohen Zahlen an Neuinfektionen und des damit verbundenen Lockdowns haben die Lehrer*innen unserer Gastronomie-Abteilung spontan an einer Lösung gearbeitet und innerhalb von drei Tagen (zwei davon waren am Wochenende) die BK auf Take-away umgestellt. So bekommen die Schüler*innen der zweiten Klassen ihre BK-Praxis und die anderen Schüler*innen und Lehrer*innen ein warmes Essen.

Dabei wird die gekochte Mahlzeit in ein Glas abgefüllt und gemeinsam mit einer Nachspeise in ein Sackerl eingepackt, das sich die Schüler*innen – nach Klassen getrennt – abholen können.

Ein besonderer Dank geht an unsere Wirtschaftsleiterin, Frau Stückler, die ihren Sonntag in der Schule verbrachte, um alles vorzubereiten! Auch die anderen Lehrer*innen der Gastronomie-Abteilung leisteten und leisten immer noch Großartiges, denn in Windeseile wurde das Menü und das ganze System umgestellt, Schüler*innen von der BK abgemeldet und den Kochunterricht für viele Klassen wieder auf hybrid umgestellt haben!

 

 

Kochbuchpräsentation „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“

1636664482447

Am 11.11.2021 war es endlich so weit! Um 11 Uhr begann nicht nur der Fasching, sondern auch unserer Präsentation inklusive Verkostung des gemeinsamen Kochbuches aller HLW Kärntens – „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“. Im Zuge dessen kochten Schülerinnen und Schüler der 1BHW ein paar der traditionellen kärntnerischen Gerichte und präsentierten sie sehr schön. Dabei verhielten sie sich schon wie richtige Profis und so waren die Besucherinnen und Besucher sowohl mit dem Essen als auch mit dem Service sehr zufrieden.

Unser Kochbuch kann auch weiterhin in unserem Sekretariat für knapp 20 € erworben werden und der Reinerlös kommt unserer Schule zugute. Es gibt bestimmt viele Menschen, die sich freuen würden, wenn es unter dem Christbaum liegen würde… 😉

 

 

 

Kochbuchpräsentation Polsterzipf & Grantnschleck

 

Liebe Eltern!

Liebe Freunde der HLW St. Veit/Glan!

 

Wir sind sehr stolz, das gemeinsame Kochbuch aller HLWs Kärntens „Polsterzipf & Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“ präsentieren zu dürfen.

 

Im Rahmen dieser Buchpräsentation laden wir Sie herzlich zu einer Verkostung der Rezepte und zum Schmökern im Buch ein. Natürlich kann es auch zum Preis von
€ 20,– erworben werden – der Reinerlös kommt der Schule zugute.

 

Die Veranstaltung findet am

         11. November 2021 von 11:00 – 13:00

in der HLW St. Veit/Glan statt.

 

Es gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln (2G, FFP2 Maskenpflicht im Schulgebäude und Registrierung). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pressekonferenz „Polsterzipf und Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“

IMG_4116

Die Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe aus Kärnten haben sich zu einem gemeinsamen Kochbuch-Projekt zusammengeschlossen und alte Kärntner Rezepte mit und für Jugendliche erarbeitet, gekocht und zu einem Buch zusammengefasst. Jede HLW hat die typischen Speisen aus ihrer Region zusammengetragen und gemeinsam mit den Jugendlichen dieses Kochbuch gestaltet.  

Um dieses Kochbuch kärntenweit publik zu machen, fand am 4. Nov. 2021 eine Pressekonferenz an der HLW St. Veit statt. Neben dem großen Medieninteresse (ORF Kärnten, Kleine Zeitung, Lokalmedien) freut es uns besonders, dass auch die Bildungsdirektoren Frau HR Mag. Isabella Penz, der St. Veiter Bürgermeister Martin Kulmer und der Bildungsstadtrat Mag. Clemens Mitteregger uns mit ihrem Besuch beehrt haben. 

In gelöster Atmosphäre wurden im Buch geschmökert, eigene Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit ausgetauscht und vor allem auch die Köstlichkeiten verkostet, die die Schülerinnen und Schüler der 1BHW zubereiteten beziehungsweise die unsere Partner-HLWs mitgebracht hatten. 

Der Bericht des ORF kann unter folgendem Link gesehen werden: 

https://www.youtube.com/watch?v=QUBZTY5oh9s 

 

Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen aus der gastronomischen Abteilung für dieses wundervolle Kochbuch und hoffe, dass es als Geschenk unter zahlreichen Christbäumen liegen wird, da der Reinerlös den Schulen zugutekommt – die HLW St. Veit plant die weitere Gestaltung des Innenhofes, um unsere Schule noch lebenswerter zu machen.  

 

 

Direktorin Mag.a Gerlinde Zergoi-Wagner

 

Erasmustag 2021

1634557965668

 

Der Erasmustag 2021 am 15. Oktober stand ganz im Zeichen des Auslandspraktikums. Warum ist es wichtig ein Auslandspraktikum zu machen? In welche Länder kann ich gehen? Welche Betriebe bieten sich an? Was muss ich über die Arbeit, das Land und die Kultur wissen? Welche Erfahrungen haben Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren gemacht?

All diese Fragen wurden im Rahmen von zwei Erasmus-Elternabenden und umfangreichen Gesprächen zwischen Schülerinnen und Schülern, die bereits Auslandsaufenthalte absolviert haben und jenen, die einen solchen planen, geklärt. Jedes Detail wurde besprochen, jede Erfahrung geteilt und somit ist für die nächste Erasmus+ Generation der Weg wieder ein bisschen einfacher geworden.

Unsere ersten Klassen haben sich mit dem europäischen Gedanken und europäischer Kultur beschäftigt. Jede Klasse hat ein Land gezogen und ist dann in dessen Besonderheiten eingetaucht – Ungarn, Luxemburg, Dänemark und Tschechien sind ihnen nun viel vertrauter – vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten dieser Länder.

Ich danke allen Schülerinnen und Schülern und Kolleginnen und Kollegen für die Begeisterung und die Leidenschaft, die sie für Europa aufbringen und freue mich auf viele weitere Jahre mit Erasmus+.

 

Gerlinde Zergoi

 

 

Die 3 BHW entdeckt die verborgenen Schätze der Natur

Foto 24.09.21, 10 09 36

Kriecherlmarmelade, gebackene Steinpilze mit Kräutersauce, Hadn-Mauerbirnen-Kuchen, um nur einige der Slowfood-Gerichte zu nennen, welche die 3 BHW am Freitag 24.09.2021 im Rahmen des KRN-Unterrichtes produziert hat. Mit großer Begeisterung wurden diverse Schätze der Natur zu Marmeladen, Salzen und Ölen verarbeitet. Die Zutaten dafür stammen aus der Region – einige davon wurden von den Schüler*innen der 2 AHW im Rahmen der biologischen Übungen entdeckt und gesammelt.

Die entstandenen Produkte können sich sehen lassen und sind ein Nachkochen zu Hause auf alle Fälle wert.

Hier geht’s zum Download!

https://www.hlw.at/download/213/

 

 

Lebensmitteltechnologie-Fortbildung

1633041387268

 

Mit dem neuen Schuljahr geht es nicht nur für unsere Schülerinnen und Schüler wieder ans Lernen, auch einige unsere Lehrerinnen und Lehrer absolvierten in der vergangenen Woche eine Fortbildung im Bereich der Lebensmitteltechnologie, um für den neu gestalteten Lehrplan des Umweltmanagement-Zweiges gerüstet zu sein. Dabei lernten sie vom Herrn Dr. Fritz Treiber, mit welchen Tricks die Industrie arbeitet, um möglichst billig möglichst viel ihrer Lebensmittel zu verkaufen und stellten auch selbst „Packerlsuppe“, McDonald’s-Saucen, geklebtes Fleisch, Fruchtjoghurt, Hummus, Energy Drinks und vegetarische Fleischbällchen her.