Dienstzeiten Ferien 2021

Parteienverkehr HLW St. Veit/Glan

Der Parteienverkehr an der HLW St. Veit/Glan findet bis 30. Juli 2021 in der Zeit von

8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

statt.

 

In der Zeit vom 02. August bis 03. September ist das Sekretariat geschlossen.

 

In dringenden Fällen sind wir unter der E-Mail-Adresse

hblawb-stveit@bildung-ktn.gv.at oder unter gerlinde.zergoi@hlw.at

erreichbar.

 

Ab 06. September 2021 findet der Parteienverkehr in der Zeit von

8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

statt.

 

Mag.a Gerlinde Zergoi-Wagner
Schulleitung

Der Jahresbericht ist da!

1625762722653_2

Herr Prof. Pessentheiner hat sich heuer wieder selbst übertroffen und einen sehr umfangreichen und schön gestalteten Jahresbericht erstellt. In dem 224 Seiten langen Jahresrückblick kann man sehen, dass trotz der Pandemie viele Projekte und Vorträge durchgeführt wurden. Hier wird noch einmal verdeutlicht, dass sich sowohl Schüler*innen als auch Lehrer*innen sehr gut an die Gegebenheiten eines wirklich außergewöhnlichen Schuljahres angepasst haben und sich alle Mühe gegeben haben, das Beste aus der Situation zu machen.

Danke an alle Beteiligten – und ganz besonders an Herrn Prof. Pessentheiner – für diese schöne Erinnerung an ein nicht ganz so schönes Schuljahr!

 

Freiwillige mündliche Maturaprüfungen an der HLW

IMG_3643

As in the previous year, the Austrian Federal Ministry of Education issued a decree stating that all oral exams in the matriculation examination are based on voluntary participation. To make a long story short, students are free to choose whether or not to sit for the oral Matura.

Today Karoline Feichter and Stefanie Holzer, (5BHW) decided to go that extra mile. The Commission was lost for words to see how Stefanie Holzer skillfully presented her maths ability to Prof. Mag. C. Stadtmann and Prof. Mag. A. Boutz.The icing on the cake was perceiving how both students got carried away talking about everything under the sun in Italian with their examiners, Professor Dr. P. Huber and Prof. Mag. Gabriele Knafl. Congratulations! Both seniors passed with flying colours.

A big, fat THANK YOU to our Jack of all trades, Prof. Mag. H. Pessentheiner for his tireless efforts as our school photographer.

Mag. K. Zablatnik

Das war ein Spaß… Die 2AHW im Europa-Schutzgebiets-Zentrum Mannsberg-Boden

IMG_20210602_110707

Die biologischen Übungen führten die 2AHW Anfang Juni ins Natura 2000 Gebiet am Krappfeld.

Der Schock saß tief als wir durch das große Eingangstor zum Bauernhof von Herrn Hannes Löschenkohl schritten: kein Internet. Oje, keine Verbindung zur Außenwelt möglich. Einige SchülerInnen versuchten durch Ortswechsel das begehrte Signal zu erhalten. Aber unsere Aufmerksamkeit wurde recht bald auf Interessanteres gelenkt. Schon bei der Einfahrt zum Naturschutzzentrum konnten wir die Vielfalt des weitläufigen Gebietes bewundern: da ein Teich, ja sogar ein Ruderboot, hier ein Insektenhotel, weiter oben das Ausstellungsgebäude, wieder ein Biotop mit einem Bach, viele Wildblumen, eine Feuerstelle, Obststreuwiesen, eine Kutsche, Hochbeete, Kräuter, Gemüsepflanzen und so weiter. Wir durften das gesamte Gelände erforschen, uns Zeit nehmen für eine Bootsfahrt und uns im Naturschutzzentrum auf interaktiven Touchscreens über schützenswerte Arten und Schutzgebiete in Europa informieren.

Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir nicht nur die wunderschön gestaltete Anlage des Bauernhofs, auch die Naturschutzausstellung und die spannenden Berichte vom Begründer des Zentrums, Herrn Hannes Löschenkohl, faszinierten uns. Das Motto „Schützen wir das, von dem wir leben“ wurde auf seinem Bauernhof fantasievoll und abwechslungsreich umgesetzt.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Herrn Löschenkohl für die spannenden Stunden, seine Begleitung und Erklärungen zum Natura 2000 Gebiet. Man spürte seine Begeisterung für die Vermittlung von Naturschutz – es ist tatsächliche eine Herzensangelegenheit des engagierten Landwirten und Umweltschützer. Aber auch praktisch wurde gearbeitet. Die SchülerInnen sammelten Kräuter und „Maiwipferl“, welche mit Hilfe von Prof. Müller zu einem Hustensirup verarbeitet wurden. Eine Kräuterschokolade und ein Erfrischungsgetränk aus Holzapfelessig wurde verkostet. Unser Bewusstsein für Lebensräume konnte gestärkt werden und auf spannende Art und Weise erlebten wir Biodiversität.

Herzlichen Dank dem Elternverein für die finanzielle Unterstützung dieser spannenden Exkursion ins Europaschutzgebietszentrum.

Prof. MMag. Andrea Müller

Wissenswertes zum Naturschutz in Kärnten

Das Kärntner Naturschutzgesetz sieht vor, dass Naturwerte von besonderer Bedeutung, wie intakte Natur- und Kulturlandschaften, größere zusammenhängende unbebaute Gebiete, bedeutende landschaftsgestaltende Elemente und Lebensräume bedrohter Tier- und Pflanzenarten vorrangig zu erhalten sind. Wobei Jedermann verpflichtet ist, die Natur nach Maßgabe der Bestimmungen dieses Gesetzes zu schützen und zu pflegen.

Bestimmte Teile der Natur und besondere Landschaften sind von den Naturschutzabteilungen der Bundesländer per Verordnung als Schutzgebiete ausgewiesen. Es gibt in Österreich verschiedene Schutzgebietskategorien. Naturschutz- und

Landschaftsschutzgebiete sowie Naturdenkmäler gibt es österreichweit. „Geschützte Landschaftsteile“ oder „Naturpark“ gibt es nur in einigen Bundesländern.

Das Ziel des Natur- und Landschaftsschutzes ist der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Landschaft einschließlich ihrer Tier- und Pflanzenwelt und deren biologische Vielfalt. Damit sollte die Lebensgrundlage für den Menschen gesichert werden. Um diese Ziele zu erreichen, werden Schutzgebiete ausgewiesen, ausgewählte Lebensräume unter Schutz gestellt, Pflegemaßnahmen durchgeführt und auch Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Wobei sich die Schutzmaßnahmen nicht nur auf Naturlandschaften oder bestimmte Bereiche unserer Kulturlandschaft beschränken, es sollte ein ganzheitlicher Schutz von Natur und Landschaft erreicht werden. Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinien) besagt, dass Tiere und Pflanzen nur dann vor dem Aussterben bewahrt werden, wenn ihre Lebensräume (Habitate) erhalten werden.

In Österreich gibt es insgesamt 204 Europaschutzgebiete. In Kärnten gibt es derzeit 72 Natura 2000-Gebiete, wovon bis dato 47 als Europaschutzgebiet verordnet sind.

Literatur abgerufen am 6.6.2021: Amt der Kärntner Landesregierung (2021): Schutzgebiete in Kärnten – Themen A-Z – Land Kärnten (ktn.gv.at)

Arge Naturschutz (2011): https://www.zobodat.at/pdf/Arge-Naturschutz-Kaernten_14_2011_0001-0032.pdf Jungmeier,
Schutzgebietsbetreuung (2017) https://e-c-o.at/files/publications/downloads/Schutzgebietsbetreuung_Aufgaben_Ziele_Modelle.pdf
Kärntner Naturschutzgesetz JUSLINE (2021): § 2 K-NSG 2002 (Kärntner Naturschutzgesetz 2002 – K-NSG 2002) – JUSLINE Österreich Umweltbundesamt GmbH (2021): Nationalparks (umweltbundesamt.at)

Einladung zur Elternvereins-Hauptversammlung am 2. Juni 2021 um 19 Uhr via ZOOM

information

Hier kann die Einladung heruntergeladen werden:

  Einladung zur Elternverein-Hauptversammlung 2021 (189,0 KiB, 129 hits)

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Elternvereins der HLW Sankt Veit/Glan
am: 02. Juni 2021
um: 19:00 Uhr

Zoom-Meeting:
https://zoom.us/j/95170015108?pwd=NW1OYjZGYVhyd1A5bUdUUjVoaUhOQT09

Meeting-ID: 951 7001 5108

Kenncode: 577028

Tagesordnung:
1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Tätigkeitsbericht der Obfrau
3. Jahresbericht der Kassiererin und der Rechnungsprüfer
4. Beschlussfassung zur Jahresrechnung sowie Entlastung des Vorstandes
5. Wahl des Vereinsvorstandes (Wahlvorschlag als Anlage)
6. Allfälliges

Schulhof Opening

IMG_3326

Wir, eine Gruppe der 3BHW, starteten mit ambitionierten Plänen. Unsere ursprüngliche Projektidee „St. Veit sucht den Superstar“ verwandelte sich Corona-bedingt in ein Schulhofgestaltungsprojekt mit dem Ziel, den hinteren Bereich der Schule bis Ende Mai mit Sitzgelegenheiten, Tischen und einer Beschattung auszustatten, sodass die Nutzung des Pausenhofes auch für den Unterricht möglich ist.
Hat alles wie am Schnürchen funktioniert? Nein.
Vom Chaos beim Malen des roten Teppichs, bis hin zu Blumenzwiebel, die verkehrt herum eingepflanzt wurden, haben wir vieles erlebt.
Something old, something new, something borrowed, something blue, … Jetzt hat unser Schulhof etwas mit einer Braut gemeinsam.
Etwas Altes und etwas Blaues ist mit den Sitztonnen vertreten, die ungenützt im Keller lagerten und jetzt als bunte Farbtupfer zum Outdoorunterricht einladen. Neu sind die Tische und Bänke, deren Kosten von der HLW, dem Gymnasium und dankenswerterweise den beiden Elternvereinen getragen wurden. Geborgt und zugeschnitten von den Metalltechnikern der Berufsschule ist das Gitter für unseren neuen Liebesschlösserzaun. Liebesschlösser?
Ja, manche von uns haben tatsächlich eine innige Beziehung zu unserer Schule und so durfte das erste Schloss unser Klassenvorstand Prof. Czell anbringen, von dem wir uns am 20. Mai beim Schulhof-Opening – leider nur im kleinen Rahmen – verabschieden mussten.
Für euch alle ist der Schulhof aber eröffnet: zum Luft holen, Entspannen, Lernen, zum Sonne tanken und Schatten suchen, …
Nora Erian, Mira Häfele, Rosa Windbichler

Business-Behaviour Kurse von Edith Reitzl

thumbnail_image001 Regeln

Der „Reitzl-Knigge“ und 6 goldene Regeln für deinen Onlineauftritt bei Bewerbungen!
Der erste Eindruck zählt, der letzte Eindruck bleibt!
Unter der Devise geht es virtuell ins Klassenzimmer.
Immer mehr Firmen setzen auch auf Online-Bewerbungen.
Um ab der ersten Minute auch Online zu überzeugen, dürfen wir uns in diesem Online-Angebot anschauen, worauf zu achten ist, um den bestmöglichsten letzten Eindruck zu hinterlassen.
Ich biete dieses Angebot allen öffentlichen Schulen, gemeinsam mit der Landesregierung, kostenlos an.
Auch ich als Trainerin musste mich da umstellen und von Präsenz zu Online switchen.
Ich musste mir die geforderten Kompetenzen, wie „Umgang mit Kollaboration“ innerhalb kürzester Zeit aneignen. War nicht immer einfach, sich auf das einzulassen, aber einmal verstanden, ist es um ein Wesentliches leichter, Online zu arbeiten und Spaß macht es auch noch.

Herzliche Grüße
Edith Reitzl

kompetenzen

Online-Vortrag zu VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

20210421_081150

Im letzten Jahr scheinen sie überall zu sein: Verschwörungstheorien. Aber worum handelt es sich dabei eigentlich und wo liegt die Grenze zwischen kritischem Hinterfragen und einer konstruierten Verschwörung? Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien und warum faszinieren sie so viele Menschen?
Im Rahmen des Philosophieunterrichts hielt Mag. Lambert Jaschke am 21. und 23.April für die 4. Klassen einen Vortrag zu diesen Fragen. Als Referent für Weltanschauungsfragen der Diözese beschäftigt er sich aktuell vor allem mit Verschwörungen rund um das Thema Covid-19.
Im Vortrag wurden Grundbegriffe geklärt, denn der Begriff Verschwörungstheorien ist eigentlich sehr ungenau. Am Beispiel der „Paul is dead“ Verschwörung erhielten die beiden Klassen einen Einblick in verschwörungsideologische Denkmuster. Ursachen, Funktionen dieser Denkmuster wurden ebenso besprochen wie mögliche Gefahren. Im Anschluss gab es noch genügend Zeit für Fragen der Schüler*innen.
Wir bedanken uns bei Herrn Jaschke für die fundierten Informationen zu diesem so aktuellen Thema.
Mag. Angelika Hebenstreit

20210421_084112

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG – NEIN DANKE!

UDM 6

Hey, habt ihr euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Lebensmittel jedes Jahr weltweit weggeworfen werden?
Aus dieser Frage heraus entstand die Idee für unser UDM-Projekt „STOP FOOD WASTING“. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken darüber, wie viele Lebensmittel jährlich weggeworfen werden, und das nicht nur in Österreich.
Mithilfe des Vereins „Together“ konnten wir uns einen Einblick verschaffen, wie viele nicht mehr verkäufliche Lebensmittel noch einen Nutzen zum Verzehr haben. „Together“ ist ein Verein, der hauptsächlich für Nachhaltigkeit steht und in diesem Sinne beteiligten wir uns an den Lebensmittelausgaben und -lieferungen. Aufgrund der Corona Situation war es nicht möglich, mit dem übriggebliebenen Obst und Gemüse Produkte herzustellen, dies war eigentlich unsere Idee. Die Einnahmen, die dabei hereingekommen sind, wollten wir spenden. Aufgrund dessen kam uns der Einfall, aus dem Brot und Semmeln Brösel herzustellen, welche wir in unserem Kochunterricht weiterverwenden werden.
Mit diesem Projekt wollen wir der Schule das Thema Lebensmittelverschwendung nahebringen. Wir möchten damit ein Zeichen setzen und die Menschen zum Nachdenken anregen.
Emma Holzer, 3DHW

“Wear a helmet“ – Fotowettbewerb Health 4 U

Wear a Helmet Sieger AT

Die Coronapandemie hat unser Erasmus Projekt „Health 4 U“ in ganz neue Bahnen gelenkt. Zwar sind viele der geplanten Aktivitäten ins Wasser gefallen, aber es entstanden anderseits auch ganz neue kreative Kooperationen. Unsere Partnerschule in Finnland hatte die Idee, das Tragen von Helmen zu bewerben. Leider ist es immer noch uncool, einen Helm zu tragen. Viele haben das Gefühl, das wäre nur etwas für Kinder. Dabei könnten viele Verletzungen vermieden werden, wenn wir unsere klugen Köpfe besser schützen würden.
Die Sportlehrer der Nisulanmäen Koulu in Muurame starteten aus diesem Grund einen Fotowettbewerb und luden alle Partnerschulen ein, ebenfalls Beiträge einzureichen. An der HLW St. Veit motivierten Frau Prof. Gunzer und Frau Prof. Winkler ihre Klassen, Fotos aufzunehmen.
Die ersten drei Plätze der Fotochallenge gingen an Helmi Jauhiainen (Finnland), Daniela Wieser and Angelika Hebenstreit. Zu unserer großen Freude haben es also zwei von unseren Fotos unter die Top 3 geschafft.
Alle Beiträge seht ihr auf unserer Projektwebsite: https://www.h4uerasmus.com/h4ubeatscorona/

BUSINESS ENGLISH – ALLE 20 KandidatInnen haben BESTANDEN!

Talente 2021_BEC_3

BUSINESS ENGLISH CERTFICATE 2020 (BEC-Vantage)

Nach zwei Monaten bangen Wartens kam endlich die erlösende Nachricht vom Internationalen Prüfungszentrum aus Cambridge!
7 Auszeichnungen, 3 Gute Erfolge und 10 Mal bestanden: Das ist die höchst erfreuliche Bilanz der diesjährigen Cambridge-Prüfung aus WIRTSCHAFTS-ENGLISCH! – Aber der Reihe nach:

Seit nunmehr 22 Jahren finden an unserer Schule die Prüfungen zur Erlangung des BUSINESS ENGLISH CERTIFICATE (BEC) der University of Cambridge statt.

Am Samstag, dem 30. November 2020 hatten insgesamt 19 Schülerinnen und 1 Schüler aus den Klassen 3BHW, 4AHW, 4BHW und 5CHW Gelegenheit, ihr fachspezifisches und sprachliches Können in „BEC Vantage“ unter Beweis zu stellen. Dies entspricht dem genormten Level B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS)“.

Mit dem heutigen Tag wurden die Ergebnisse offiziell freigeschaltet und ALLE haben erfreulicherweise bestanden, sieben davon noch dazu mit AUSGEZEICHNETEM ERFOLG!
Es sind dies BACHER Lara, HUBER Sarah, KRALL Julian, PRODINGER Anna Maria, TSCHARRE Verena, UNTERWEGER Michelle und ZERGOI Julia –

Einen GUTEN ERFOLG konnten HÄFELE Mira, NOTT Stephanie und SCHLINTL Anna-Lena für sich verbuchen.

Alle Namen werden selbstverständlich in die seit dem Jahre 1998 geführte EWIGENLISTE eingetragen, womit sich deren aktuelle Gesamtzahl auf stolze 385 (!) Personen erhöht.

Naturgemaß konnten die Zertifikate heuer aufgrund von Corona nicht, wie sonst immer üblich, im Rahmen der „Ehrung der HLW-Talente“ festlich im Beisein von Familie und Freunden überreicht werden, sondern einfach in der Aula durch unsere Direktorin. (Anmerkung: Alle Beteiligten waren zum Zeitpunkt der Aufnahme natürlich frisch getestet.)

Wir GRATULIEREN HERZLICH im Namen der ganzen Schulgemeinschaft!

Dr. Peter Czell (Business English Trainer)

HLW zum 2. Mal „Expert.Schule“ mit eEducation-Zertifikat

Auszeichnung Expert.Schule

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. Die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verfolgt das Ziel, digitale und informatische Kompetenzen in alle Klassenzimmer Österreichs zu tragen. Um das in hoher Qualität zu erreichen, können sich Schulen in verschiedenen Bereichen qualifizieren, um ein eEducation-Zertifikat zu erlangen.
Es freut mich mitteilen zu können, dass unsere Schule zum zweiten Mal in Folge das eEducation-Zertifikat „Expert.Schule“ überreicht bekommen hat! Damit ist der Grundstein für eine nachhaltige und zukunftsfähige digitale Schulentwicklung gelegt.

Weitere Details zum Zertifikat können unter folgendem LINK abgerufen werden.

Schulhof reloaded – Time to stay outside!

Schulhof_2

Im Rahmen des UDM-Projektes der 3BHW “Gestaltung des Schulhofes” wurde eine Umfrage gestellt, wodurch für Schüler*innen der Innenhof attraktiver werden könnte.
Vorab wollen wir uns herzlich bei den knapp 200 Schüler*innen bedanken, dass sie sich die Zeit genommen haben, unseren Fragebogen auszufüllen.
Auf die Frage, was im neuen Schulhof unbedingt vorhanden sein sollte, entfielen die meisten Stimmen auf Sitzgelegenheiten mit Pölstern. Weiters sind auch vielen von euch Tische und WLAN sehr wichtig.

Grundsätzlich haben sich die meisten bei der Frage, ob sie gerne Unterricht im Freien hätten, für die Option „Manchmal“ entschieden, gefolgt von „Ja, so oft wie möglich“ und nur etwa 10% stimmten für „Eher nicht“.

Weiters wurde die Frage gestellt, welche Möglichkeiten der neue Schulhof am ehesten bieten sollte. Den meisten Schüler*innen war die Aussicht auf Essen und Freizeit mit Freund*innen zu verbringen sowie Erholung und Ruhe am wichtigsten.
Besonders danken wir euch für all eure guten Ideen, die wir versuchen werden, umzusetzen. Ob allerdings in Zukunft Hühner oder gar Schweine hinter der Schule wohnen werden, können wir nicht versprechen, aber die Ideen von einem roten Teppich, Insektenhotels oder einem Naschgarten werden wir gerne weiterverfolgen.

Großzügig unterstützt wird „Schulhof reloaded“ vom Erasmus Projekt H4U. Gerade in Corona-Zeiten ist der Aufenthalt an der frischen Luft für die körperliche und seelische Gesundheit sehr wichtig. Die Sonnenschirme warten nur mehr auf schönes Wetter und die Sitzgelegenheiten sind bereits bestellt.

Alina Hoff und Sarah Huber, 3BHW

Schulhof_1

SIEG und tolle Platzierungen im Kärntner Landes-Fremdsprachenwettbewerb 2021

Fremdsprachenwettbewerb_10

Mit vier Plätzen auf dem Podest erreichten Schülerinnen der HLW St. Veit auch heuer wieder tolle Ergebnisse! Aufgrund von Corona wurde der Bewerb diesmal via Sprachvideos unter sehr strengen Zeitauflagen durchgeführt. Insgesamt nahmen etwas über 30 Kandidatinnen und Kandidaten von fast allen berufsbildenden höheren Schulen Kärntens teil.

Céline MUHR (5CHW) vertrat unsere Schule in „Einzelsprache ENGLISCH“ äußerst engagiert, doch ist in dieser Disziplin die Konkurrenz am härtesten, da praktisch alle zirka 13 teilnehmenden Schulen einen Vertreter oder eine Vertreterin entsenden. Sie konnte schlussendlich keinen Stockerlplatz mehr ergattern.
Julia KNES (5CHW) erzielte den 3. Platz im Bewerb „Einzelsprache FRANZÖSISCH“, Karoline FEICHTER (5BHW) erzielte den 2. Platz im Bewerb „Einzelsprache ITALIENISCH“.
Nina RUSSLING (4AHW) erreichte in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + ITALIENISCH“ einen 2. Platz und Nina MÜHLBACHER (5CHW) trug in „Mehrsprachigkeit ENGLISCH + FRANZÖSISCH“ den Sieg davon und kann sich somit LANDESSIEGERIN nennen. Sie hat sich damit für die Teilnahme am Bundes-Fremdsprachenwettbewerb qualifiziert. Wir wünschen schon jetzt alles Gute!

Natürlich tragen sich die erfolgreichen Schülerinnen auch in die seit 1986 geführte EWIGENLISTE ein, auf die wir inzwischen schon gerne und stolzerfüllt verweisen: Nina Mühlbacher ist immerhin die 31. Landessiegerin der HLW St. Veit.

Die Schulgemeinschaft der HLW St. Veit gratuliert euch ganz herzlich zu diesen höchst erfreulichen Erfolgen und dankt allen fünf Teilnehmerinnen, dass sie sich bereit erklärt haben, unsere Schule bei diesem anspruchsvollen Bewerb mit vollstem Einsatz zu vertreten.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an alle vorbereitenden Professorinnen und Professoren sowie an die Kolleginnen Mag. Gerit RACCUIA und Mag. Julia GUNZER für das vertiefende Sprachtraining, die Organisation und die Betreuung!
Und last but not least ein ehrliches „HUT AB“ vor all den neuen Anforderungen, die von den Organisatorinnen Mag. Astrid GERJOL und Mag. Maria JARNIG letztlich sehr gut gemeistert wurden.

(Weitere Bilder aller Kandidatinnen folgen in Kürze)

Dr. Peter Czell
(Sprachtrainer)

Zur ANMELDUNG an der HLW St. Veit

Anmeldung an der HLW 1

ANMELDUNG an der HLW St. Veit

Anmeldefrist: 5. bis 26. Februar 2021, 8:00 – 14:00
Mitzubringen: Semesterzeugnis im Original

Es besteht auch die Möglichkeit, das Zeugnis und eine unterschriebene Anmeldung an die HLW per Post zu schicken und wir retournieren das abgestempelte Zeugnis an Sie.

Weitere Informationen zu den Aufnahmebedingungen und das Anmeldeformular finden Sie unter den folgenden Links:

Link zum Anmeldeformular:

  ANMELDUNG an der HLW (52,0 KiB, 8.210 hits)


Link zur Präsentation:

  Präsentation HLW 2021 (6,9 MiB, 472 hits)