ORF-Bericht zum Schulstart nach den Weihnachtsferien

Bild-20220110-063230-7f72e9df

 

Zum Glück durften die Schulen nach den Ferien wieder öffnen. Der ORF wollte nun von Schüler*innen und der Direktorin der HLW St. Veit wissen, ob das begrüßenswert sei und wie man sich auf den Start vorbereitet habe. Die einhellige Meinung war, dass alle froh sind, dass die Schulen offen sind, da Distance Learning nie den Präsenzunterricht und den direkten Kontakt mit den Klassenkolleg*innen ersetzen kann. Aufgrund der Sicherheitskonzepte (zwei PCR-Tests und ein Antigen-Test pro Woche, FFP2-Maskenpflicht) fühlen sich alle sicher und hoffen, dass die Omikronwelle oder -wand an der HLW St. Veit möglichst vorbeizieht und alle in Präsenz weiterarbeiten können.

 

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (1-jährig und 3-jährig)

Wer bei uns die Fachschule für wirtschaftliche Berufe absolviert,

  • lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
  • erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
  • ist fit für viele Jobs.
  • hat bei der 3-jährigen Form den Lehrabschluss als Restaurantfachkraft und Bürokaufmann oder Bürokauffrau
  • weiß mit modernen Medien umzugehen.
  • verfügt über Zusatzqualifikationen.
  • kann Unternehmer*in werden.

1-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Vorbereitung für viele Lehrberufe wie Handel, Büro, Tourismus oder Dienstleitungsunternehmen.

Aufnahmebedingungen:

Eine Aufnahmeprüfung ist nicht vorgesehen. Positiver Abschluss der 4. Klasse Mittelschule ist Voraussetzung.

Im Rahmen der 1-jährigen Fachschule wirst du durch

  • eine umfassende Allgemeinbildung
  • eine praktische Ausbildung
  • eine wirtschaftliche Grundausbildung und
  • einer Stärkung deiner Persönlichkeit und deiner Kommunikationsfähigkeiten

optimal auf deinen zukünftigen Lehrberuf vorbereitet.


3-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit dem Schwerpunkt Büromanagement und Tourismus

Vorbereitung für viele Berufe im Büro, Handel, Tourismus oder Dienstleitungsunternehmen. Die Lehrabschlüsse als Restaurantfachmann/-frau und Bürokaufmann/-frau hast du mit dem Abschluss der 3-jährigen Fachschule schon erlangt.

Aufnahmebedingungen:

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler, deren Jahreszeugnis der 4. Klasse Mittelschule in den Hauptgegenständen mindestens die Beurteilung „AHS Standard“ oder „Standard“ – mind. Note „Befriedigend“ aufweist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

 

In der 3jährigen Wirtschaftsfachschule für Büromanagement und Tourismus erlangst du

  • eine gute Allgemeinbildung
  • eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
  • eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
  • 2 Lehrabschlüsse
  • Anrechnungen für mehrere Lehrberufe
  • die Unternehmerprüfung

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, das 8-wöchiges Pflichtpraktikum in Österreich oder gefördert durch die EU im europäischen Ausland in der Gastronomie oder in einem Büro zu absolvieren.

 

Zusatzqualifikationen:

  • Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
  • Erste Hilfe Kurs
  • Selbstverteidigungskurs
  • Business Behavior Kurs
  • Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in

Mit der 3-jährigen Wirtschaftsfachschule bist du perfekt auf den Berufseinstieg vorbereitet. Du kannst danach aber auch einen Aufbaulehrgang oder die Berufsreifeprüfung machen und dich so weiterqualifizieren.

 

Hier gibt’s die aktuelle Stundentafel:

Stundentafel Fachschule_2021

Vorstellung 5-jährige HLW – Schwerpunkt Umweltmanagement

Die optimale Vorbereitung für Beruf und Studium. In diesem Zweig hast du die vielfältigste Ausbildung – von der Vertiefung in den Naturwissenschaften über Gastronomie und Tourismusmanagement bis zu den Sprachen.

 

Wer bei uns die 5-jährige HLW absolviert

  • lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
  • erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
  • ist fit für eine internationale Karriere.
  • kann nach der Matura an jeder Uni oder FH studieren.
  • weiß mit modernen Medien umzugehen.
  • spricht mehrere Sprachen.
  • hat Auslandserfahrung.
  • verfügt über Zusatzqualifikationen.
  • kann Unternehmer*in werden.

 

In der 5jährigen HLW mit dem Schwerpunkt „Umweltmanagement“ erlangst du

  • eine umfassende Allgemeinbildung
  • eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
  • eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
  • eine vertiefte Ausbildung im Bereich der Naturwissenschaften (Labor, Umwelttechnologie, Umweltökonomie)
  • die Lehrabschlüsse als Hotel- und Gastgewerbeassistent*in, Bürokaufmann/-frau, Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau
  • ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und Italienisch
  • die Unternehmerprüfung

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, gefördert ein 12-wöchiges Praktikum über das Erasmus+ Projekt der EU im europäischen Ausland zu absolvieren.

 

Zusatzangebote: 

  • Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
  • Ausbildung zum/zur Weinexpert*in
  • Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in
  • Sprachzertifikate (Business Englisch, Italienisch)
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Selbstverteidigungskurs
  • Business Behavior Kurs
  • Mediationsausbildung

 

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

Stundentafel Umweltmanagement 2021


Aufnahmebedingungen: 

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler, welche:

  • die 4. Klasse einer AHS positiv abgeschlossen haben.
  • in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „AHS Standard“ beurteilt wurden.
  • in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „Standardmind. mit der Note „Gut“ beurteilt wurden.

 

Bei einer Beurteilung in den Hauptgegenständen „Standard Befriedigend“ entscheidet die Klassenkonferenz der MS, ob eine Aufnahmeprüfung notwendig ist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Vorstellung 5-jährige HLW – Schwerpunkt Internationales Management

 

Vorstellung 5-jährige Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe – Schwerpunkt Internationales Management

Die optimale Vorbereitung für Beruf und Studium. In diesem Zweig wird die Grundlage für eine internationale Karriere oder ein internationales Studium gelegt – in keinem anderen Schulzweig erlangst du bessere Fremdsprachenkenntnisse

Wer bei uns die 5-jährige HLW absolviert

  • lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
  • erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
  • ist fit für eine internationale Karriere.
  • kann nach der Matura an jeder Uni oder FH studieren.
  • weiß mit modernen Medien umzugehen.
  • spricht mehrere Sprachen.
  • hat Auslandserfahrung.
  • verfügt über Zusatzqualifikationen.
  • kann Unternehmer*in werden.

 

In der 5jährigen HLW mit dem Schwerpunkt „Internationales Management“ erlangst du

  • eine umfassende Sprachausbildung in Englisch (mit der Wahlmöglichkeit „Englische Arbeitssprache“, Italienisch (5 Jahre) und Französisch (3 Jahre)
  • eine sehr gute Allgemeinbildung
  • eine aktuelle Wirtschaftsausbildung
  • eine professionelle gastronomische und ernährungswissenschaftliche Ausbildung
  • die Lehrabschlüsse als Hotel- und Gastgewerbeassistent*in, Bürokaufmann/-frau, Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau
  • die Unternehmerprüfung

 

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, gefördert ein 12-wöchiges Praktikum über das Erasmus+ Projekt der EU im europäischen Ausland zu absolvieren.

 

Zusatzangebote:

  • Basisausbildung zum/zur Barkeeper*in
  • Ausbildung zum/zur Weinexpert*in
  • Ausbildung zum/zur Rezeptionist*in
  • Sprachzertifikate (Business Englisch, Italienisch)
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Selbstverteidigungskurs
  • Business Behavior Kurs
  • Mediationsausbildung

Die Stundentafel steht hier zum Download bereit:

Stundentafel Internationales Management 2021


Aufnahmebedingungen:

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Schülerinnen und Schüler, welche:

  • die 4. Klasse einer AHS positiv abgeschlossen haben.
  • in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „AHS Standard“ beurteilt wurden.
  • in der 4. Klasse der Mittelschule in den Hauptgegenständen laut „Standardmind. mit der Note „Gut“ beurteilt wurden.

Bei einer Beurteilung in den Hauptgegenständen „Standard Befriedigend“ entscheidet die Klassenkonferenz der MS, ob eine Aufnahmeprüfung notwendig ist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

 

Letzte Exemplare von „Polsterzipf und Grantnschleck“ bei Firma Besold

Letzte Exemplare von „Polsterzipf und Grantnschleck“ bei Firma Besold

Unsere Vorräte von „Polsterzipf und Grantenschleck“ gehen langsam aber sicher dem Ende zu. Wer noch Bücher braucht, findet diese noch in der Buchhandlung Besold. Einfach auf die Homepage gehen und schmökern.

Die HLW St. Veit dankt der Firma Besold für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung!

https://www.besold.at/item/51521165

Informationen zum Lockdown: Die Schule beibt geöffnet

Die HLW bleibt geöffnet, der Unterricht findet weiterhin statt! Falls euch das zu unsicher ist, könnt ihr auch von zu Hause aus den Unterricht über Teams streamen. Bitte informiert eure*n Klassenvorständ*in, sollte das der Fall sein.

In diesem Zeitraum finden keine Tests statt, Schularbeiten können im Jänner nachgeschrieben werden. Was jedoch schon getestet wird, sind die Antigentests, die jeden Tag durchgeführt werden. Auch bleibt die FFP2-Maskenpflicht aufrecht und wir bitten euch, diese auch streng einzuhalten (Maske gehört über die Nase!)

Die BK wird auf Take-away umgestellt, wenn ihr also in der BK Essen bestellt habt, bringt bitte einen Behälter mit mindestens 0,5 l Fassungsvolumen und einen Löffel mit!

Bleibt gesund und haltet durch, auch diese Pandemie geht einmal vorbei! 🙂

Neue Corona-Regelungen für die Schule! – FFP2-Maskenpflicht

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden die Regeln wieder verschärft: Für Schüler*innen und Lehrer*innen der Oberstufe gilt wieder FFP2-Maskenpflicht, außerdem wird 3x die Woche getestet, 1x davon mittels PCR. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene.

Ab 29. November werden ungeimpfte Schüler*innen dann 2x pro Woche mittels PCR-Test getestet, geimpfte und genesene können (und sollen nach Möglichkeit) auch mittesten.

Angebot Schulpsychologie

Covid hat viel von uns abverlangt und tut es immer noch – in allen Bereichen sehen wir die Folgen davon. Auch die psychische Belastung unserer Schülerinnen und Schüler ist signifikant höher geworden. Aus diesem Grund bietet die Schulpsychologie zwei Mal pro Monat eine Sprechstunde an. Termin können über die Schulärztin oder den Jugendcoach vereinbart werden. Natürlich stehen auch die Schulärztin und der Jugendcoach jederzeit für Gespräche zur Verfügung. 

Pressekonferenz „Polsterzipf und Grantnschleck – Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit“

IMG_4116

Die Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe aus Kärnten haben sich zu einem gemeinsamen Kochbuch-Projekt zusammengeschlossen und alte Kärntner Rezepte mit und für Jugendliche erarbeitet, gekocht und zu einem Buch zusammengefasst. Jede HLW hat die typischen Speisen aus ihrer Region zusammengetragen und gemeinsam mit den Jugendlichen dieses Kochbuch gestaltet.  

Um dieses Kochbuch kärntenweit publik zu machen, fand am 4. Nov. 2021 eine Pressekonferenz an der HLW St. Veit statt. Neben dem großen Medieninteresse (ORF Kärnten, Kleine Zeitung, Lokalmedien) freut es uns besonders, dass auch die Bildungsdirektoren Frau HR Mag. Isabella Penz, der St. Veiter Bürgermeister Martin Kulmer und der Bildungsstadtrat Mag. Clemens Mitteregger uns mit ihrem Besuch beehrt haben. 

In gelöster Atmosphäre wurden im Buch geschmökert, eigene Erinnerungen an den Geschmack der Kindheit ausgetauscht und vor allem auch die Köstlichkeiten verkostet, die die Schülerinnen und Schüler der 1BHW zubereiteten beziehungsweise die unsere Partner-HLWs mitgebracht hatten. 

Der Bericht des ORF kann unter folgendem Link gesehen werden: 

https://www.youtube.com/watch?v=QUBZTY5oh9s 

 

Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen aus der gastronomischen Abteilung für dieses wundervolle Kochbuch und hoffe, dass es als Geschenk unter zahlreichen Christbäumen liegen wird, da der Reinerlös den Schulen zugutekommt – die HLW St. Veit plant die weitere Gestaltung des Innenhofes, um unsere Schule noch lebenswerter zu machen.  

 

 

Direktorin Mag.a Gerlinde Zergoi-Wagner

 

Der vorgezogene Infoabend

Bild-20211026-204025-932f1ed4

Da wir nicht wussten, ob ein Infoabend am geplanten Termin im Februar wegen Corona möglich sein wird, haben wir relativ spontan einen vorgezogenen am 21. Oktober organisiert – was nur aufgrund der Expertise der Lehrer*innen und dem außergewöhnlichen Einsatz unserer Schüler*innen möglich war. Die Planung war nicht einfach, denn zuerst wussten wir nicht, ob ein Infoabend Corona-technisch möglich sein würde (weshalb wir ihn im Vorfeld nicht sehr groß bewarben) und dann hatten wir keine Ahnung, ob überhaupt Leute kommen würden und wenn ja, wie viele.

Wir staunten also nicht schlecht, als sich bei der Begüßung und Vorstellung der Schule durch unsere Frau Direktor und unseren Herrn Administrator der Festsaal immer mehr füllte. So wurde der spontane Infoabend zu einem vollen Erfolg. Neben dem Lehr- und Schulpersonal, das die Räume professionell säuberte und herrichtete und einen weiteren Abend der Schule widmeten, ist vor allem auch unseren Schüler*innen zu danken, die nicht nur am Infoabend selbst äußerst motiviert und professionell arbeiteten, sondern auch im Vorfeld in ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis sowie auf den sozialen Netzwerken fleißig Werbung für unsere Schule und den Infoabend gemacht hatten!

Erasmustag 2021

1634557965668

 

Der Erasmustag 2021 am 15. Oktober stand ganz im Zeichen des Auslandspraktikums. Warum ist es wichtig ein Auslandspraktikum zu machen? In welche Länder kann ich gehen? Welche Betriebe bieten sich an? Was muss ich über die Arbeit, das Land und die Kultur wissen? Welche Erfahrungen haben Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren gemacht?

All diese Fragen wurden im Rahmen von zwei Erasmus-Elternabenden und umfangreichen Gesprächen zwischen Schülerinnen und Schülern, die bereits Auslandsaufenthalte absolviert haben und jenen, die einen solchen planen, geklärt. Jedes Detail wurde besprochen, jede Erfahrung geteilt und somit ist für die nächste Erasmus+ Generation der Weg wieder ein bisschen einfacher geworden.

Unsere ersten Klassen haben sich mit dem europäischen Gedanken und europäischer Kultur beschäftigt. Jede Klasse hat ein Land gezogen und ist dann in dessen Besonderheiten eingetaucht – Ungarn, Luxemburg, Dänemark und Tschechien sind ihnen nun viel vertrauter – vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten dieser Länder.

Ich danke allen Schülerinnen und Schülern und Kolleginnen und Kollegen für die Begeisterung und die Leidenschaft, die sie für Europa aufbringen und freue mich auf viele weitere Jahre mit Erasmus+.

 

Gerlinde Zergoi

 

 

Die neue Schüler*innenvertretung wurde gewählt

IMG_20211008_114130

Unser neuer Schulsprecher heißt Paul Poscharnig und kommt aus der 4AHW. Seine Stellvertreterin ist seine Klassenkameradin Luna Strauß und der zweite Stellvertreter Gabriel Kogler aus der 4CHW. Alle drei stehen euch für eure Anliegen zur Verfügung und sind motiviert, Schulveranstaltungen, die es vor Corona gab, wieder auf die Beine zu stellen – sofern das pandemiebedingt möglich ist.

 

IMG_20211008_114112