Warum färben sich im Herbst die Blätter bunt?

IMG_20201014_143848_1

Dieser Frage gingen SchülerInnen der 2AHW und 3AHW im Rahmen der Biologischen Übungen im Vertiefungsschwerpunkt UMWELTMANAGEMENT unter Anleitung der Naturwissenschaften Lehrerin Andrea Müller nach. Die Methode der Wahl war eine Extraktion der im Laubblatt enthaltenen Pflanzenfarbstoffe. Im rot verfärbten Laubblatt der „Mauerkatze“ – einer sehr starkwüchsigen Kletterpflanze mit dem Namen Parthenocissus tricuspidata ‚Veitchii‘, die sich mit Haftscheiben an Mauern festhält – konnten die SchülerInnen neben dem roten Farbstoff Carotin noch den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll nachweisen. Dieser Farbstoff, den die Pflanzen zur Photosynthese brauchen, wurde also anscheinend noch nicht vollständig aus dem Blatt zurückgezogen. Erst durch das Herauslösen mit den Extraktionsmitteln konnte der Nachweis erbracht werden, dass sich in den Laubblättern unsichtbare Farbstoffe befinden, die von anderen Farben überdeckt werden. In einem gelb-grünen Blatt der Esskastanie stellten wir auch noch grüne Chlorophyllfarbstoffe fest. Wohingegen in einem gelben Blatt nur mehr die Vakuolen-Farbstoffe Anthoxanthine und Chromoplastenfarbstoffe Xanthophylle und kein Chlorophyll mehr nachgewiesen werden konnte.
MMag. Andrea Müller

ERASMUS DAY an der HLW St. Veit

Erasmusday 2020

Der Freitag, 15. Oktober 2020, stand ganz im Zeichen europäischer Nationen, Traditionen und Kulturen. Ein äußerst breit gestreutes Programm begleitete alle Klassen von der ersten bis zur sechsten Stunde durch den Vormittag, wobei jede Klasse in der Vorbereitungsphase ein Land ziehen konnte, dem sie sich dann einen ganzen Schultag lang in unterschiedlichster Art und Weise widmeten, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

Diese Länder wurden von den Klassen gezogen:
1AHW Portugal
1BHW Malta
1CHW Griechenland
2AHW Polen
2BHW Tschechien
2CHW Dänemark
3AHW Luxemburg
3BHW Rumänien
3CHW Irland
3DHW Schweden
4AHW Spanien
4BHW Estland
5AHW Lettland
5BHW Bulgarien
5CHW Litauen
5DHW Ungarn
1AMW Niederlande
2AMW Kroatien
3AMW Weinvortrag
Weitere Bilder folgen…

Die HLW in RADIO KÄRNTEN: Digitaler Unterricht in Zeiten von Corona

ORF Radio Kärnten 1

Digitaler Unterricht zur Prävention
Kommt es bei Lehrern oder Schülern zu Coronavirus-Infektionen müssen zumindest in Mittleren und Höheren Schulen Klassen auf digitalen Unterricht umgestellt werden. Die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) St. Veit/Glan setzt dieses Konzept nun schon vorbeugend um.
Hier geht es zum entsprechenden Radiobericht:

  RADIO KÄRNTEN: Digitaler Unterricht während Corona 2020 (2,9 MiB, 207 hits)

(Heruntergeladene Datei unten anklicken!)

(Quelle: https://kaernten.orf.at/stories/3071122/)

HLW-Projekt für den ERASMUS+ AWARD 2020 nominiert!

ERASMUS AWARD 2020

Das Erasmus+-Projekt der HLW St. Veit „GLOBETROTTERS TAILORING THEIR UNIQUE SELLING POINT“ wurde von der internationalen Jury des „Österreichischen Erasmus+ Awards 2020 Bildung“ als eines von drei Good-Practice-Projekten im Bereich Berufsbildung ausgewählt.
67 Schüler*innen der HLW St. Veit haben im Rahmen des nominierten Projektes im Sommer 2019 ihr Praktikum in verschiedenen Ländern der Europäischen Union (Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Malta, Niederlande und United Kingdom) absolviert.
Bei der Verleihung des Erasmus+ Awards Anfang Dezember 2020 werden alle drei nominierten Good-Practice-Projekte mittels zugespielter Kurz-Videos vorgestellt und eines der drei Projekte wird dann als Gewinner ausgezeichnet. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Covid-19-Pandemie wird die Veranstaltung als Online-Event abgehalten.
Alle nominierten Projekte erhalten eine gerahmte Urkunde, das Siegerprojekt zusätzlich eine Trophäe. Außerdem werden die Projekte in einer Erasmus+ Award 2020 Broschüre vorgestellt.

Das Team der Nationalagentur Erasmus+ Bildung schreibt: „Wir gratulieren Ihnen sehr herzlich zu Ihrem gelungenen und vorbildlichen Projekt!“

Das Erasmus+-Team

Exkursion Botanischer Garten: Die 2AHW entdeckt Wege der Frucht- und Samenausbreitung

IMG_20200929_165142

Die biologischen Übungen führten SchülerInnen der 2AHW Vertiefungsschwerpunkt UMWELTMANAGEMENT mit Andrea Müller in den Botanischen Garten nach Klagenfurt, wo Früchte verschiedenster Art und Form reifen. Früchte unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch in ihren vielfältigen Mechanismen der Frucht- und Samenausbreitung. Während einige Arten zu diesem Zweck Wind und Wasser nutzen, haften sich andere an das Fell von Tieren oder werden von diesen gefressen und ausgeschieden. Mag. Felix Schlatti (Kärntner Botanikzentrum) stellt anhand ausgewählter Beispiele sensationelle Wege der Frucht- und Samenausbreitung vor.
Der Ausflug zum Thema „Flora im Herbstaspekt“ war nicht nur sehr informativ, auch lustig und spannend.
MMag. Andrea Müller

H4U FOTO CHALLENGE – #h4ubeatscorona

GunJ

Stell dir vor, du hast ein Erasmus-Projekt zum Thema Gesundheit, und dann kommt Corona…
Das seit Monaten geplante Projekttreffen mit deinen Partnerschulen muss abgesagt werden. Außerdem sind deine Partnerschulen in Norwegen, Finnland und den Niederlanden ebenfalls geschlossen. Was macht man da? Man wird kreativ!
Also starteten wir am 7. April (dem Weltgesundheitstag 😉) die H4U Foto Challenge. Alle waren aufgerufen, Fotos und Videos einzusenden, in denen sie zeigen, wie sie sich körperlich und seelisch gesund halten. Unter alle teilnehmenden Schüler/innen verlosten wir am 7. Mai einen Activity Tracker und drei Gutscheine von St. Veiter Geschäften. Unsere stolzen Siegerinnen sind Ellena Papitsch, Emma Holzer, Karoline Feichter und Stefanie Nott.
Die Beiträge waren wirklich vielseitig und kreativ – genau das, was wir in diesen Wochen gebraucht haben. Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren!
Alle Fotos mit Titeln und die tollen Beiträge unserer Partnerschulen findet ihr auf https://www.h4uerasmus.com/h4ubeatscorona/.

Und hier zwei der vier Siegerinnen, die uns ein Bild mit dem Gewinnscheck zugesandt haben:

Nott_Siegerfoto Feichter Siegerfoto (1)

Mag. Angelika Hebenstreit

Health 4 U: Eine Schulpartnerschaft voller Überraschungen!

IMG-20191108-WA0000

Unsere Erasmus+ Schulpartnerschaft H4U mit Partnerschulen in Finnland, Norwegen und den Niederlanden geht ins zweite Jahr. Wir starteten im Herbst mit dem dritten internationalen Treffen bei unserer holländischen Partnerschule in Maassluis. Die Mega Memory Workshops für alle Klassen, das Kollegium und die Eltern war ein Riesenerfolg. Die Activity Tracker erfreuen sich noch immer großer Beliebtheit und wir sammeln fleißig Daten! Im Rahmen des Projektes hatten wir noch viele Aktionen geplant, aber dann kam alles anders…
Zuerst die erfreulichen Nachrichten: Die 3BHW hat in 2 UDLM-Gruppen das für April 2020 geplante internationale Treffen in St. Veit vorbereitet. Mit großer Begeisterung plante die Klasse schulische und außerschulische Aktivitäten für die Teilnehmer*innen aus unseren Partnerländern. Begonnen von der Suche nach Gastfamilien über das Freizeitprogramm, um unsere Schule und die schöne Umgebung in das beste Licht zu rücken, bis zum gemeinsamen Arbeiten in der Schule war alles bis ins letzte Detail vorbereitet. Im Rahmen dieses Treffens war auch ein großer Gesundheitstag vorgesehen. Workshops auf Deutsch und Englisch, viele interaktive Stationen waren fixiert. Alle Ausflugsziele, alle Busse waren gebucht, wir hatten uns mit den Bedürfnissen unserer Gäste im Rahmen des Service-Design Ansatz genauestens beschäftigt – und dann kam der 13. März ….
Und nun zum unerfreulichen Teil: Die Corona-Krise hat in allen vier Ländern zu Schulschließungen und natürlich auch zur Absage unseres Treffens geführt. Gesundheit war plötzlich das weltweit zentrale Thema und unser Projekt aktueller denn je.
Die guten Nachrichten zum Schluss: Erasmus+ verlängert erfreulicherweise alle Schulpartnerschaften unbürokratisch um sechs Monate! Also können wir das Projekttreffen auf November verschieben. Statt der geplanten Aktionen gab es die H4U Foto Challenge. Auch unsere Partnerschulen haben mit kreativen Aktionen Impulse gesetzt. Wir versuchen, möglichst flexibel zu arbeiten und lassen die aktuelle Situation ins Projekt einfließen. In diesem Sinne, STAY HEALTHY!
Mehr Informationen zu Health 4 U findet ihr auf www.h4uerasmus.com.
Mag. Angelika Hebenstreit

H4U (Health for You) – PHOTO CHALLENGE!

H4U FOTO CHALLENGE

Alle sagen zur Zeit „bleib gesund“ und „schau auf dich“. Gar nicht so leicht, wenn man daheim sitzt! Leider liegen auch unser geplanter Gesundheitstag, die Sportwochen und das Erasmus+ Projekt „Health 4 U“ erst mal auf Eis.
Trotzdem finden viele von uns kreative Wege, um gesund zu bleiben. Also warum nicht teilen? Die zusätzliche Herausforderung: Wir wollen wissen, wer mehr Beiträge schafft. Wir Lehrer/innen oder ihr! Wir verlosen unter euren Einsendungen fünf Gutscheine für St. Veiter Betriebe und einen nagelneuen Activity Tracker.

Also los! Mailt uns euer Foto, auf dem ihr zeigt, was ihr für eure körperliche/seelische Gesundheit tut! Wir freuen uns natürlich, wenn ihr eure Bilder auch selbst teilt. (#h4ubeatscorona #hlwbeatscorona).

Hier die Regeln:

Die Challenge dauert bis 4. Mai.
Fotos müssen an travelix@hlw.at gemailt werden.
Beschreibt euer Foto mit einem Satz.
Alle Schüler/innen, die min. ein Foto einsenden, nehmen an der Verlosung teil.
Die Fotos werden auf unseren Websites/Instagram veröffentlicht.

Wer noch Inspiration sucht, oder wissen will, was die anderen so machen, klickt auf https://www.h4uerasmus.com/h4ubeatscorona/.

Es geht um unsere Gesundheit, also tun wir etwas dafür!

#hlwbeatscorona #h4ubeatscorona

Mag. Angelika Hebenstreit

Virtuelles Arbeitsfrühstück auf ZOOM

Virtuelles Frühstück auf ZOOM

Nicht nur Schülerinnen und Schüler haben jetzt in Corona-Zeiten ihre virtuellen Klassenzimmer, auch wir Lehrer treffen uns gelegentlich zu sog. Arbeitsessen – heute zum Beispiel bei einem von Koll. Mag. Gerlinde Zergoi initiierten Arbeitsfrühstück. Das Foto zeigt leider nicht alle TeilnehmerInnen, vermittelt aber doch einen guten Eindruck der tollen Stimmung, die dabei herrscht. Man muss sich eben nur zu helfen wissen! Also dann, bis zum nächsten Mal!
Dr. Peter Czell

SCHULBALL der HLW: „Back in Time“

IMG_0719

Der HLW-Ball mit dem Thema „BACK IN TIME“ war auch heuer wieder ein riesen Erfolg und die BILDER sind online: Hier geht es zu den BALLFOTOS.

Ab sofort gibt es auch das VIDEO DER POLONAISE. Viel Spaß beim Ansehen!

Hier geht es zu den FOTOS DER BALLVORBEREITUNGEN

Wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen SPONSOREN unseres Hauses für ihre Treue!

VIELEN DANK FÜR IHREN SO ZAHLREICHEN BESUCH! – UND ALLEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN WÜNSCHEN WIR SCHÖNE UND ERHOLSAME SEMESTERFERIEN!

Ein großes DANKESCHÖN den Sponsoren des HLW-Balls am 8. Februar 2020!

Der HLW-Ball mit dem Thema „BACK IN TIME“ findet am Samstag, dem 8. Februar 2020 statt und wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen Sponsoren unseres Hauses für ihre Treue!

Durch einen einfachen KLICK auf die untenstehenden Links gelangt man bequem zu ihren Homepages.

Am Ende der Seite geht es zur Bildergalerie mit allen LOGOS.

Diese Liste wird laufend ergänzt…

BERUFSMODE HUDERZ-SEIBEL
BESOLD BUCH- UND PAPIERHANDLUNG
BIOSTHETIK-FRISEUR BEIN GMBH
BRAUEREI HIRT
BÜROTECHNIK THALHAMMER
FOTOSTUDIO SCHOBER
FUNDERMAX
HOTEL-RESTAURANT PRECHTLHOF
HS IMMOBILIEN
IB-SCHIDLOFSKI
LEEB BALKONE
MALEREIBETRIEB NAT VINCE
PORR AG
RAIFFEISEN CLUB
RBB ST. VEIT/GLAN-FELDKIRCHEN
TREIBACHER INDUSTRIE AG
UNIQA VERSICHERUNGEN AG
WELTLADEN
SOZIOTHERAPIE KÖRBLER
LEO KIRCHER TECHNIK
VIVIS NACHHILFEINSTITUT
FAHRSCHULE ZYGARTOWSKI
JOLSHOP KLAGENFURT
ETS EGGER GMBH
JACQUES LEMANS
RB GURKTAL
DAS SALVATOR LANDHOTEL
ESCH-TECHNIK
REBORN SPORTS EYEWEAR & MORE
KFZ-FACHBETRIEB ROBINIG
M&R BAUHOLDING GMBH
SELINGER METALLBAU
BÄCKEREI KRONLECHNER
ENERGETICA PHOTOVOLTAIC INDUSTRIES
AUSDRUCKSVOLL
WIRTSHAUS GELTER
HOFSTÄTTER REISEN
SCHLOSSCAFÉ TEUFENBACH
MALEREI SUCHER
ZEMROSSER BAU GESMBH
FORSTBÜRO WEDENIG
RAUMAUSSTATTUNG POTZ
VITACARE
BÄCKEREI VALLANT KG

Exkursion der 4AHW und 4CHW nach Linz und Mauthausen

IMG_E9693

Am 29. und 30. Jänner 2020 fuhren wir auf eine Exkursion nach Linz. Am ersten Tag besuchten wir das ARS Elektronica, ein Museum, derzeit spezialisiert auf künstliche Intelligenzen. Nach einer interessanten Führung konnten wir selbstständig die Stärken und Schwächen der KI kennenlernen. Anschließend spazierten wir gemeinsam durch die Altstadt und besichtigten den imposanten Mariendom. Der Abend stand im Zeichen eines gemütlichen Abendessens. Am nächsten Morgen genossen wir die Schmalspurbahnfahrt auf den Pöstlingberg, auf dem wir von Schnee umgeben die Aussicht auf Linz genossen. Den Abschluss der Exkursion bildete eine lehrreiche zweistündige Tour durch das KZ Mauthausen.

Die 4AHW & 4CHW

HLW-Info-Abend 2020

IMG_0468

Am Donnerstag, dem 16. Jänner 2020, fand ab 18.00 Uhr unser traditioneller HLW-INFO-Abend statt und – wie jedes Jahr – fanden sich sehr viele Besucherinnen und Besucher ein, die unseren Festsaal bis auf den letzten Platz füllten. Ganz besonders gefreut und gleichzeitig sehr beeindruckt hat uns dabei die Tatsache, dass so viele ehemalige Absolventinnen nunmehr als Mütter mit ihren Kindern den Weg zurück zu ihrer „alten Schule“ gefunden haben und dementsprechend lustig und voller Überraschung war das Wiedersehen!

Nach allgemeinen Informationen begaben sich alle zu den „Workshops“ in den zweiten Stock, wo sich ein breit gestreutes und anschauliches Informationsprogramm bot. Nahezu alle Lehrerinnen und Lehrer der HLW waren anwesend und konnten eine Vielzahl von Fragen beantworten und klären. Wir haben uns sehr über Ihren so zahlreichen Besuch gefreut und hoffen, dass es Ihnen bei uns gefallen hat.

Vielen herzlichen Dank sagen wir unseren zahlreichen SchülerberaterInnen, den „Guides“ und den MitarbeiterInnen in der Küche und an den Bars, die sich freiwillig bereit erklärt hatten, sich bis spät in den Abend für Informationen „aus erster Hand“, beste Gästebetreuung und fröhliche Stimmung für ihre Schule zur Verfügung zu stellen!

Dr. Peter Czell

Blitz`gscheit in der HLW St. Veit + FOTOWETTBEWERB

Fotowettbewerb_1

Wir, 10 Schülerinnen und Schüler der 3AHW, haben es uns zum Ziel gesetzt, als UDM Projekt einen Fotowettbewerb in unserer Schule zu veranstalten.
Bei der Umsetzung und Planung dieses Projektes hatten wir professionelle Hilfe von einem Fotografen. Herr Florian Gunzer zeigte uns im Rahmen eines Workshops verschiedene Techniken, wie man zu tollen Fotos kommt. Dieser spannende Nachmittag gab uns neue Perspektiven und erhöhte unsere Motivation.
Ein herzlicher Dank gilt Herrn Florian Gunzer, der sich die Zeit genommen hat, unsere Gruppe zu unterstützen und unser Interesse für die Fotografie zu wecken.
3AHW

Blitz`gscheit in der HLW St. Veit

Shoot! Jetzt geht`s endlich los! Wir, die 3AHW, starten mit unserem Fotowettbewerb. Ab sofort könnt ihr uns euer bestes Foto in den Kategorien ,,Portrait“ von einer Person und/ oder ,,Personenfoto“, beides in schulbezogener Umgebung schicken. Es sollte ein Handyfoto mit größtmöglicher Auflösung bzw. Pixelanzahl sein und einen Bildtitel haben. Sendet uns bitte die Fotos an folgende E-Mail: fotowettbewerb@hlw.at. Einsendeschluss ist der 23. März 2020. Die Prämierung erfolgt nach einem Online-Voting und einer Jurybewertung am 3. April 2020. Auch unsere Preise können sich sehen lassen! Ihr könnt dabei pro Kategorie ein professionelles Fotoshooting, eine Instax Sofortbildkamera oder einen Kantinengutschein gewinnen.

Herzlichst danken wir unseren Sponsoren: Stadtmarketing St. Veit, Fenster Charly, Peter Subosits.

Damit dir das perfekte Foto gelingt, haben wir mit dem Fotografen, Herrn Florian Gunzer, ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst.

Hier ist der Download zu seinen

  Tipps und Tricks für dein perfektes Foto! (1,3 MiB, 305 hits)

Weitere Informationen gibt es auf Instagram und Facebook.

Sei dabei, zücke dein Handy und Shoot!

Eure 3AHW

Wie aus einem ausrangierten T-Shirt eine Stofftasche wird

IMG_0176

Im Rahmen des UDM- Unterrichtes besuchte eine Gruppe aus der 3AHW Anfang Dezember den Laden Kunst & Werk am St. Veiter Hauptplatz, wo unter anderem Fr. Melanie Gaggl „Zero Waste“ Produkte und upcycled fashion anbietet.
Alte Kleidungsstücke, aus denen die Textilgifte längst ausgewaschen sind, werden zum Modelabel „Mein Lieblingsstück“ und wenn schon Plastik gebraucht wird, zum Beispiel für das Jausen- oder Seifensackerl, dann vernäht Fr. Gaggl Reste einer Kindermatschhose oder eines kaputten Plantschbeckens und gibt diesen eine zweite Chance. Fr. Gaggl gab uns eine interessante Einführung in die plastikfreie Kosmetik und andere abfallfreie Produkte. Sie zeigte uns, wie wir selbst eine Zahnputzmischung herstellen können oder wie innerhalb von 5 Minuten aus einem ausrangierten T-Shirt eine Tragtasche wird.
Das Resümee der Exkursion: Ein Leben ohne Plastik? Unvorstellbar, aber nicht unmöglich!
Mag. Rosa Windbichler

DNA-Workshop 2019

IMG_0116

Wie schon seit einigen Jahren üblich, kam auch heuer wieder Herr Mag. Nestelbacher von der Universität Salzburg, um für die zweiten und dritten Jahrgänge des Umweltmanagement-Zweiges einen molekularbiologischen Workshop abzuhalten. Diesmal konnten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene DNA isolieren und auf bestimmte Gene hin untersuchen. So wurde beispielweise analysiert, ob ihre Muskulatur eher zum Ausdauer- oder eher zum Kraftsport geeignet ist oder ob sie durch verstärkte Oxytocinaufnahme „pro social“ sind und daher tendenziell seltener fremdgehen würden. Herr Mag. Nestelbacher erklärte die Arbeitsweisen in biologischen Labors, den Aufbau der DNA und leitete teilweise die Schülerinnen und Schüler bewusst irre, um sie so zum selbstständigen Denken anzuregen.
Auch wenn der Tag lang war, waren die Schülerinnen und Schüler mit Eifer und großem Interesse dabei und konnten so einiges mitnehmen.

„Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Natur“ …

IMG_9968

… das ist nur eine von vielen Kernaussagen, mit der uns der Vortrag „überLeben“ (eine Kooperation von: die Multivision, Blühendes Österreich und Global 2000) durch beeindruckende Bilder, Videosequenzen, Diskussionen und beinharten Fakten, zu denken gab. Das Netzwerk Leben braucht Vielfalt in der Natur und wir sind ein entscheidender Baustein des Großökosystems Erde, ein Faktor, der viel Negatives, aber auch sehr viel Positives bewirken kann.
Die Erhaltung von so vielen Tier- und Pflanzenarten wie möglich, die Reinhaltung von Flüssen, Seen und Meeren, Müllvermeidung bzw. Müllreduktion, grundlegende Ernährungsumstellung oder das Überdenken unseres Konsumverhaltens sind nur einige Punkte, die wir in Richtung eines planetenfreundlichen Lebens setzen können.
Die enorme Bedeutung von Bienen, Schmetterlingen, blühenden Wiesen und Bäumen wurde uns eindrücklich vor Augen geführt. Einfache, aber bedeutsame Schritte von uns Menschen können bereits nachhaltig einem 6. Massenaussterben entgegenwirken … Beispiele dafür werden uns vielleicht bald einige Schüler mit viel Engagement und Begeisterung für die Natur liefern … wir sind gespannt 😉!

Mag. Lisa Rainer