20-jähriges JUBILÄUM – Großer Festakt an der HLW

IMG_4887

20 Jahre INTERNATIONALISIERUNG an der HLW St. Veit

Wir waren alle über den hohen Besuch aus Politik und Wirtschaft sehr erfreut, als wir am 11. Oktober 2018 die letzten 20 Jahre „INTERNATIONALISIERUNG an der HLW“ noch einmal im Schnelldurchlauf vorbeiziehen sahen: Kaum zu glauben, wie viele Initiativen, Anstrengungen und Teamleistungen unsere HLW zu jener international orientierten Schule werden haben lassen, als die sie sich heute stolz präsentiert!

Im Rahmen einer „RECRUITING HOUR“ im zweiten Stock konnten sich unsere zukünftigen Absolventinnen und Absolventen bei aufgebauten Ständen über spezielle Tätigkeiten und Jobangebote informieren, wobei sich dankenswerter Weise folgende Firmen bei uns präsentiert haben: Hirter Bier (Mag. Donner), Firma Leeb (Mag. Leeb), Firma Funder (Mag. Neumann), International Club Carinthia (Mag. Aniela Sturm), Sonvilla & Graf OG (Christine Sonvilla, selbstständige internationale Fotografin) und Knapp Logistics, vertreten durch Frau Mag. Grojer.

Anschließend fand der eigentliche FESTAKT statt. Es sprachen Direktor HR Mag. Walter MARTITSCH, Landeshauptmann Dr. Peter KAISER, Mag. Martin PRINZ (Bereichsleiter Erasmus+ Berufsbildung/Wien), Landesschulinspektorin HR Dr. Renate KANOVSKY-WINTERMANN, Dr. Peter CZELL (Fremdsprachenkoordinator der HLW St. Veit), des Weiteren begünstigte und geförderte Schülerinnen, die über ihre Auslandserfahrungen berichteten.

Danach stellten Koll. Mag. Angelika HEBENSTREIT und Mag. Cornelia STADTMANN ihr nächstes internationales Projekt im Rahmen der ERASMUS+ SCHULPARTNERSCHAFT und die HLW-EU-Junior-Botschafter vor.

Zum Abschluss kamen zwei ehemalige Absolventinnen der HLW, DI Mag. Stephanie GROJER und Christine SONNVILLA auf die Bühne, die über ihre beruflichen Entwicklungen nach der Reifeprüfung erzählten und sicher ein weiterer Höhepunkt der ganzen Veranstaltung waren. Sie haben es ganz weit nach oben geschafft und berichteten einer staunenden Zuhörerschaft, wie tiefe Wurzeln für das zukünftige Leben bereits hier an der Schule gelegt werden. Hier ein Link zu ihren Firmen-Webseiten:
http://sonvilla.at/wordpress/magazine-articles/ & https://www.stepstone.at/cmp/de/KNAPP-Industry-Solutions-GmbH-24649/

Bei SPEZIALITÄTEN von 28 EU-Staaten, die von den Maturaklassen im Speisesaal aufgetischt wurden, gab es einen weiterführenden Gedankenaustausch und der schöne Vormittag klang langsam in interessanten Einzelgespächen aus.

Ein großes Dankeschön geht nicht zuletzt an alle, die so hart gearbeitet haben, damit dieser Tag zu dem Erfolg wird, der er schlussendlich war. Im Speziellen seien an dieser Stelle der 3BHW und Frau FV Mag. Sigrid Grojer und ihrer Kulinarikabteilung sowie Herrn Mag. Helmut Pessentheiner für die perfekte und liebevolle Zusammenstellung hunderter Bilder, die den Vormittag so richtig zum Leben erwachen ließen.

WIR DANKEN ALLEN FÜR DEN GESCHÄTZEN BESUCH !

Hier der DOWNLOAD LINK zum Film.

zabk/pesh/czep

Adventkalender 2017

3

Wenn wir Mitgefühl zeigen, Versöhnung zulassen, Liebe spüren, uns die Hand reichen , unser Herz öffnen und wir diese Worte kreativ in Engelform am Treppenaufgang ausgestaltet sehen, dann wissen wir, Kollegin Windbichler ist wieder in Aktion getreten, dieses Mal mit Hilfe von Schülerinnen und Schülern der 1.AMW und hat jetzt zum 3. Mal unsere Vorweihnachtszeit damit bereichert.

Ein herzliches Dankeschön dafür!

YOUR CHOICE – Was ist deine Wahl?

naturcola1

YOUR CHOICE

Was ist deine Wahl?

Wasser? Schmeckt doch langweilig!
Cola? Ist doch viel zu viel Zucker!

Deshalb hier die bessere Alternative *FLORA COLA NaturCola*.

Kommt und probiert das neue Cola am Montag, den 25.09.2017 und Dienstag, den 26.09.2017 in der ersten und zweiten Pause in unserer Aula – UM NUR 1,- seid ihr schon dabei! 🙂

Wir freuen uns auf euer Kommen!
Lara & Fabian aus der 5DHW

naturcola2

Tennis: Souveräne Qualifikation für die Landesmeisterschaften 2017

IMG_7600

Zum ersten Mal nahm die HLW Sankt Veit an der Glan am Wilson-Tennis-Austria-Schulcup für Oberstufen teil und konnte sich in souveräner Manier für die Landesmeisterschaften qualifizieren!
Zunächst wurden alle teilnehmenden Schulen den Bezirken nach eingeteilt. Die HLW Sankt Veit an der Glan traf am Donnerstag, dem 18. Mai 2017, in der Gruppe Sankt Veit auf zwei bekannte Gegner: das BG/BRG St. Veit und das BORG Althofen. Gegen jede Schule mussten insgesamt 6 Spiele absolviert werden: 4 Einzel, wobei mindestens eines von einem Mädchen gespielt werden muss, und 2 Doppel, davon 1 Mixed. Für jedes gewonnene Match gibt es einen Punkt.
Sowohl das BG/BRG St. Veit als auch das BORG Althofen konnten klar und deutlich mit 5:1 besiegt werden. Besonders hervorzuheben ist die sportliche und mentale Leistung von Linda Frühwirth (1BHW), die im Champions-Tie-Break – 3. Satz auf 10 gewonnene Punkte – gegen einen Burschen des BORG Althofen gewinnen konnte! Topp!
Am Donnerstag, dem 1. Juni 2017, darf die HLW Sankt Veit an der Glan nun in Klagenfurt um den Titel des Landesmeisters kämpfen! Go for it!

Für die HLW Sankt Veit an der Glan spielten:
Linda Frühwirth (1BHW)
Michelle Reiner (1CHW)
Christoph Auer (2AHW)
Marco West (2DHW)
Julian Kristler (3BHW)
Andreas Riedl (3BHW)
Eure stolze Sportlehrerin,
Mag. Julia Büchsenmeister!

Volleyball-Qualifikationsspiel Burschen

IMG_5647

Mit voller Begeisterung können wir berichten, dass das Burschenteam der HLW Sankt Veit an der Glan am Donnerstag, dem 23. Februar 2017, die Qualifikation für die Landesmeisterschaften nach einem Volleyballkrimi – 30:28 im 2. Satz – geschafft hat. Die Gegner, die Burschen des BORG Althofen mit Coach Mag. Patrick Trattler, spielten technisch gut, aber es reichte nicht, um das neu formierte Volleyballteam der HLW Sankt Veit an der Glan, das mit unberechenbaren Schlägen und Tricks die Gegner verwirrte und kontrollierte, zu besiegen.

Für die HLW Sankt Veit an der Glan spielten:
Auer Christoph (2AHW)
Wagner Emanuel (2AHW)
Karnath Benedikt (3AMW)
Kristler Julian (3BHW)
Riedl Andreas (3BHW)
Haraga Michael Angelo (4BHW)
Krapesch Julian (4BHW)
Fercher Johannes (5AHW)

Herzliche Gratulation,
Mag. Julia Büchsenmeister & Mag. Gertrude Winkler

Sitzung des Elternvereins am 16. November 2016 im Steyrerhof

Elternverein 2016_1

Sitzung des Elternvereins am 16. November 2016 im Steyrerhof

Zur traditionellen Novembersitzung des Elternvereins fanden sich sehr viele interessierte Eltern ein, um sich über die Aktivitäten des Vorstandes zu informieren.
Dir. Martitsch berichtete sehr ausführlich über das vergangene Schuljahr und über die nächsten Vorhaben. Großes Lob gab es von den Eltern für die Schulqualität und die perfekte Organisation des Schulballes.

Ein großes DANKESCHÖN unseren SPONSOREN des HLW-Balls 2016

Der HLW-Ball am 12. November 2016 – Thema „BOARDING TIME“ – rückt immer näher und wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen Sponsoren unseres Hauses für ihre Treue!

Durch einen einfachen KLICK auf die untenstehenden Links gelangt man bequem zu ihren Homepages.

Am Ende der Seite geht es zur Bildergalerie mit allen LOGOS.

Diese Liste wird laufend ergänzt…

ANDY&KELLY KAINZ
AUTOHAUS EBERHARD
AUTOHAUS MARACK
BAUSTOFFHANDEL STO
BÄCKEREI KRONLECHNER
BERUFSMODE HUDERZ
BUCHHANDLUNG BESOLD
BLACKOUT
BRAUEREI HIRT
BÜROTECHNIK THALHAMMER
CNC SHOP
DACHDECKEREI GAUTSCH
DANESH TEPPICHE
DIE SCHRIFT
ELEKTRO KOGLER
ESCH-TECHNIK
FAHRSCHULE ZYGARTOWSKI
FOTO SCHOBER
FUNDERMAX
GASTHOF „ZUM GOLDENEN ANKER“
GRIECHISCHE TAVERNE SANTORINI
GROSSER ZELTE
HS IMMOBILIEN
JACQUES LEMANS
MALEREI PUGGANIG
MALEREIBETRIEB NAT VINCE
MASCHINENRING FELDKIRCHEN
ONE FOR PHOTOVOLTAICS
METALLBAU STÖLZL
PALMERAS
PLAN&GRAFIK GERNOLD GEIER
PVSV
RAUMAUSSTATTUNG REBERNIG
RISTORANTE PULCINELLA
RB FRIESACH
RBB CLUB
RBB STVEIT
RESTAURANT AUTOHOF
SCHUHMODEN GRIESSER
SOZIOTHERAPIE KÖRBLER
STARMANN METALLBAU
TISCHLEREI ERNST
TISCHLEREI HIRSCHL
UNIQA
WELTLADEN
WIRTSHAUS GELTER
AUTOZUBEHÖR GRATZER
NAH & FRISCH PIROLT
ZEMROSSER BAU

Hier geht es zur Bildergalerie mit allen LOGOS.

Prüfung zum Jung-Käsekenner 2015

Käsekenner 2015

Nach einer 40-stündigen Ausbildung im Freigegenstand „Käsekenner“ bei Mag. Ingrid THALER traten insgesamt 12 KandidatInnen unserer Schule zur Prüfung an. Die Kommission bestand aus Hr. Dipl. Käsekenner Gerald Glinik vom WIFI Kärnten und Fr. Dipl. Päd. Franziska Rabensteiner aus der HLW Wolfsberg sowie aus Fr. Mag. Ingrid Thaler und Fr. FV Mag. Dipl. Päd. Sigrid Grojer. Unsere Schülerinnen und Schüler stellten ihr theoretisches und sensorisches Wissen, aber auch ihr praktisches Können unter Beweis. Die Ergebnisse heuer sind äußerst erfreulich. Sie dürfen sich nun als Österreichische/r Käsekenner/in bezeichnen.
Wir gratulieren herzlich und wünschen den Kandidatinnen und Kandidaten weiterhin viel Erfolg.
Mag. Ingrid Thaler
FV Mag. Sigrid Grojer

Hier die Ergebnisse im Detail:

BASSOLINO Massimo 2 AHW bestanden
HÄFELE Anna 2 AHW ausgezeichneter Erfolg
BUCHREITER Julia 2 CHW bestanden
EBERHARD Bettina 2 CHW ausgezeichneter Erfolg
FURIAN Katharina 2 CHW ausgezeichneter Erfolg
KLEMEN Isabella 2 CHW ausgezeichneter Erfolg
DABERNIG Kerstin 2 DHW guter Erfolg
EBNER Nadine 2 DHW guter Erfolg
LEEB Katerina 2 DHW guter Erfolg
NAGELE Hannah 2 DHW guter Erfolg
WEISBÖCK Jakob 2 DHW guter Erfolg

HERZLICHE GRATULATION !

DANKE unseren SPONSOREN des HLW-Balls 2013 !

Der HLW-Ball am 16. November 2013 rückt immer näher und wir danken auch heuer wieder ganz herzlich den meist schon langjährigen Sponsoren unseres Hauses für ihre Treue !

Hier sind alle Links zu deren Webadressen, ganz unten geht es zur Bildergalerie mit allen Logos.

Hirter Bierstüberl – Familie Rumpold

Caffé Ristorante Pulcinella

Spenglerei und Dachdeckerei Reinbold

Holz Pietsch, Launsdorf

Tischlerei Schaffer, Hüttenberg

ZHJ Taxi 24

Gasthof Leitner in Dürnstein

Jacques Lemans Uhren

Farmland – Der Profi für Hof und Tier

Fundermax – for people who create

Fleischerei Seiser – „Speck-Kaiser 2013“

Adeg – Kaufhaus Schnitzer

Tischlerei Pirker

Bauernhof Wakonig – Eier aus Bodenhaltung

Schidlofski – Ingenieurbüro für Technische Geologie

Mostschenke Müller

Autohaus Gerald Holzmann – St. Veit

Witasek Pflanzenschutz GmbH

Ingenieurbüro GeoRoK

Meislitzer Präzisionstechnik GmbH

Restaurant Autohof

Buchhandlung Besold

Hirter Bier

Thalhammer Bürotechnik

Foto Zwatz

Weltladen

Berufsmode Huderz

Fahrschule Sommer-Riedl

Uniqa Versicherungen

Möbel Kogler

Creativ-Eventsolutions

Rikki Reiner

Raika St. Veit

KFZ Fachwerkstätte Robinig & Partner

Elektro Meisterbetrieb Kircher

Kuss & Kuss Friseure

Madrian CleanAir

Wohnträume Rebernig

Schuhmoden Griesser

Firma Sonnenkraft

Tischlerei Steger

Tischlerei Hirschl

Balkone & Zäune Leeb

Tischlerei Pirker

Dachdeckerei – Spenglerei Peschka

Hier geht es zu den LOGOS DER SPONSOREN

Hier geht es zu unserem Eintrag in Ballkalender Kärnten

Planungssitzung für „Kooperatives Offenes Lernen“

Planungssitzung "Kooperatives Offenes Lernen"

Wie schon im letzten Schuljahr auf dem Magdalensberg, setzten sich 18 Kolleginnen und Kollegen am 16. und 17. September für eineinhalb Tage in St. Georgen/Lgs. zusammen, um im Rahmen einer Ganzjahres-Planungssitzung für das „Kooperative Offene Lernen“ neue Projektideen und pädagogische Konzepte hinsichtlich inhaltlicher und methodischer Synergiemöglichkeiten auszuloten und – nach eingehender Diskussion – auch terminlich zu fixieren.
Alle Anwesenden sind der tiefen Überzeugung, dass die regelmäßige Zusammenarbeit sowohl zwischen einzelnen Lehrpersonen als auch zwischen unterschiedlichen Klassen und Schülergruppen das Interesse und die Freude am Lernen und letztlich auch die Effizienz und Nachhaltigkeit des Gelernten und Erarbeiteten seitens unserer Schülerinnen und Schüler deutlich erhöht.
Unsere jungen Lerner können nun gespannt den unterschiedlichsten Projektinhalten 2011/12 entgegenblicken und wir sind sicher, dass es für jeden Beteiligten viele neue, faszinierende und letztlich auch sehr lehrreiche Erkenntnisse zu entdecken geben wird.
Ein großes Dankeschön gebührt den Organisatorinnen Mag. Helga Flick-Schnattler und Mag. Rosa Windbichler für ihre erfrischende und hochmotivierende Organisation und Moderation, aber natürlich auch allen Kolleginnen und Kollegen, die am Freitag für uns die Schulstunden suppliert haben.

(Peter Czell)

MEDIATION an der HLW St. Veit

Wie ihr bestimmt wisst, gibt es an der HLW St. Veit ein Schüler-Mediatorenteam.
Die Mediatoren der 3DHW waren in den letzten Wochen sehr aktiv und haben
das Projekt Schulmediation/Peer-Mediation in den ersten Klassen der HLW und im Gymnasium vorgestellt.
Unter Mediation versteht man die allgemeine Konfliktlösung ohne Gewalt.

Mediationsbereitschaftsdienst ist immer am
Mittwoch, 7. Stunde,
im Bereitschaftsraum (ehemalige Schulwartwohnung).

Für weitere Infos klickt einfach auf unsere Homepage

Liebe Grüße
Das Mediatoren-Team 🙂

Sandra Strutzmann (4DHW)

Project meeting in Cuneo (Italy) 2004

Project meeting in Cuneo (Italy) from 10.10. – 15.10.2004

Sunday, 10.10.:

After our arrival in the evening the students were picked up by their host families and the teachers all met in Carla’s home in the village Centallo near Cuneo:
Karel and Cathy from Schagen, Ronald and Oosten from Hengelo, Marinu from Sorrento, Elfi and Elisabeth from St. Veit and several teacher colleagues from our partner school “Liceo Scientifico Statale Giuseppe Peano”.

Over several staircases we got up to the top of Carla’s castle, where a wonderful dinner – a creation of Carla and her husband, Michele – was served:
Bollito misto di bue
Bagnèt vert and Risotto

We were all happy to see each other again. Our friendship had grown during the cooperation in the last three years.

Monday, 11.10.:

In the morning we started the teachers’ conference at school. We made a review of last schoolyear’s bilateral visits and discussed the costs, the organisation and the program for the final meeting in Castricum near Schagen (Netherlands).

At miday teachers and students were invited to attend a power point presentation of the solar system in the school’s festivity hall. Italian students translated the lecture into English and French.

We had lunch in a self service restaurant and enjoyed the typical Italian and Piemontese menues.

In the afternoon we made an excursion to Ciciu del Vilar, a nature reserve on the foot of the mountain San Bernardo with the “cicius”, small and big “stone mushrooms” in a landscape with its natural vegetation. A “ciciu” consists of soft sedimentary rock, forming the mushroom’s foot, and gneiss, an originally volcanic and metamorphic rock, as the mushroom’s hat in different shapes.
Afterwards we visited the three churches of Villar San Costanzo, one with beautiful frescoes. We were very impressed by the atmosphere of the crypta.
In Dronero we drank coffee and tasted the delicious and famous sweets “Droneresi”.

In the evening we had our international dinner at Carla’s castle with traditional food and drinks from every participating country and Piemontese food cooked with love by Michele, a real gastronomic artist. The Italian teacher colleagues enriched the dinner table with their specialities. The vegetables and the sweets were a symphony of colours.

Tuesday, 12.10.: 

In the morning we had a guided tour through Cuneo – a triangle shaped city lying on a high steep slope between the two rivers Gesso and Stura (a male and a female river that merge below the tip of the triangle). We admired the very beautiful arcades of the town with the many shops, stores and bars all along. We also visited the Town Hall with the Honour Room and the Council Hall with the famous frescoes showing events of Cuneo’s history.
Afterwards we could go shopping on the big market on Piazza Galimberti and buy the typical sweets from Cuneo, the Cunesi.
Lunch was in the self service restaurant.

In the afternoon students and teachers met in the festival hall of the school. Students presented the newspaper that had been made last school year by Austrian, Dutch and Italian students.
Italian students showed a power point presentation about all their work during the bilateral visits and commented in English and French. They also presented images of the province of Cuneo.

Then the students had their own conference about the final meeting in Castricum. They discussed their visit to the Netherlands and planned students’ activities.
The teachers also continued their conference and distributed the duties for each school during the final meeting. We sent an information by email to Juliana from the Romanian partner school.

In the evening we had dinner in a typical Piemontese restaurant and celebrated our successful cooperation.

Wednesday, 13.10.:

At 8,30 the group of teachers and students departed for an excursion. First we visited the beautiful old town of Mondovi with its medieval town walls and towers, the old squares and the spectacular facades. We especially admired the frescoes of the meridians.
Then we went to Vicoforte and visited the Santuario – Basilica della Nativita di Maria Ss. – with its elliptical cupole. Nearby in the “Casa Regina Montis Regalis” we had our lunch.

The next highlight of our trip was the chocolate factory Ferrero in Alba – passing the “Langhe”, picturesque hills with vineyards. We had not expected the Ferrero factory to be so big and we were fascinated by the modern production facilities. 708.000 tons of chocolate products are made by the Ferrero company each year.
With a bag full of Ferrero chocolates we continued to a wine cooperative to buy some bottles of the famous red wine of the region, the Barolo.

In the evening we had dinner together with the students and the hosting families. It was a farewell party with traditional and jazz music played by the Italian students.
We want to thank all the musicians for this experience. It will be unforgettable for us.

Thursday, 14.10.:

At 8,00 we met in the Science Laboratory to do some experiments together with the Italian, Dutch and Austrian students. We separated chlorophyll, xanthophylls and carotinoids from autumn leaves. Then we examined different types of starch in different plants, observing them in the microscope and we proved the presence of starch with Lugol solution in different nutrients.

Afterwards we met for the final teachers’ conference. We made a revision of our work here and stored all our agreements on a floppy disk for each school.

Then we had lunch in the self service restaurant. At four o’clock we all met at the station to say good bye to our Dutch friends (with a “last kiss”).
We are looking forward to meet again in April in the Netherlands.

Elfi, Marinu, Carla and Elisabeth made a late afternoon excursion to Turin to visit the Cinema Museum. We can recommend this fascinating museum to everybody, who comes to Turin.
Then we said good bye to Marinu, who took the night train to Sorrento.

At Carla’s home Michele had prepared Banja Cauda, a typical Piemontese food, for us and the Italian teachers involved in the project.

Many thanks to the Italian team: Carla, Elena, Angela, Mirella and all the others, who made us feel welcome.
Thank you, Michele, for your open house and your introduction in Piemontese gastronomie.
Thank you all for your hospitality.
Although the weather was mostly rainy and cold we felt warmth in our hearts.

by Elisabeth Hainzl

Glacier Reduction at National Park Hohe Tauern 2003

Sokrates-Comenius-Projekt: GLACIER REDUCTION AT NATIONAL PARK HOHE TAUERN 2003

Am 8. Oktober 2003 besuchten wir, die 5AHW und einige italienische Schülerinnen, den Nationalpark Hohe Tauern. Leider konnten wir auf Grund des schlechten Wetters nicht auf die Pasterze wandern. Anstatt dessen gingen wir ins Nationalparkhaus Mallnitz um uns einiges Interessantes über den Nationalpark anzuhören. Danach machten wir noch einen kurzen Spaziergang ins Seebachtal. Aus den ganzen Informationen und Bildern entstand das „Socrates Comenius Project“, dessen Ergebnisse alle in eine eigens dazu gestaltete WEBSITE eingeflossen sind.

Elsenbaumer Stefanie 5AHW

-czep-

Besuch der italienischen Projekt-Teilnehmer in St. Veit 2003

Besuch der italienischen Projekt-Teilnehmer in St. Veit

Besuch aus Sorrento (Italien) von Montag, 17. 2. bis Sonntag, 23.2. 2003

Lehrer: Marinu Guida und Augusto Festino
Schüler: Chiara Trofa und Lino Izzo

Gastgeberklasse: 3AHW (die gastgebenden Schüler: Eva Tivan, Alexander Doliner)
Weitere beteiligte Klassen: 2CHW, 3CHW, 4CHW, 5CHW

Unser gemeinsames Arbeitsthema war: „WINTERSPORT IN ÖSTERREICH“ (am Beispiel Simonhöhe)
Im Zentrum stand der Schitag auf der Simonhöhe mit Vortrag und Vorführung der Schneekanonen durch den Betriebsleiter, Herrn Kogelnig.
Eine Schülergruppe der HLW St. Veit erstellte gemeinsam mit den italienischen Gästen am darauffolgenden Tag eine viersprachige Power – Point – Präsentation und einen dazugehörigen Text in vier Sprachen (Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch).
Herzlichen Dank allen Lehrern, die sich daran beteiligt haben:
Christine Schönegger für die Organisation und die Aufsicht beim Schitag.

Ulli Kölz und Gabi Knafl für die Übersetzung und Betreuung der italienischen Gäste auf der Simonhöhe.

Christine Schönegger, Liliane Nusitz – Lefebvre und Elfi Ray – Privasnik für die Unterstützung der Schüler/innen bei der Erstellung des englischsprachigen, bzw. französischsprachigen Texts.

Folgende Schüler/innen waren beteiligt:
3AHW: Yvonne Brenner, Alexander Doliner, Andrea Graimann, Eva Tivan
4CHW: Marina Kofler, Margret Pfeifenberger, Birgit Rössler
5CHW: Sophie Bitter, Edith Ebner, Jasmin Lindner, Martina Wagner

Barbara Sabitzer für die Hilfestellungen am Computer.

Am Freitag, 21.2. Nachmittag, fand eine Exkursion der 3AHW zur Wetterstation am Flughafen Klagenfurt und auf den Magdalensberg statt.
Herzlichen Dank Armin Kern für die Organisation und den Vortrag über eiszeitliche Landschaftsformen in Kärnten, sowie Gabi Knafl für ihre Übersetzertätigkeit.

Weiterer Dank gilt:
Gerald Steiner für die Information über sein Auto, das mit Biodiesel fährt.
FVSt. Günther Prommer für die Organisation der Verpflegung.
Heidi Prenter, Gerlinde Czerny und Anita Skalka für die Verpflegung unserer Gäste.
Liliane Nusitz – Lefebvre für den Ausflug am Donnerstag Nachmittag (Hüttenberg, Friesach, Maria Saal).
Max Cvetko und Gerald Horn, die spontan für mich als Unterrichtsvertreter eingesprungen sind.
Gerda und Christina für ihre Unterstützung aus dem Sekretariat.
Gabi Knafl, Ulli Kölz und Liliane Nusitz – Lefebvre für die Beteiligung am Abschlussabend.

Damit diese Woche so erfolgreich verlaufen konnte, war aber vor allem die organisatorische Unterstützung und Genehmigung des geplanten Programms durch unseren
Herrn Direktor Walter Martitsch nötig. Vielen Dank.

Es ist schön, Gäste in unsere Schule zu bringen. Sie werden begrüßt und willkommen geheißen, auch von den Kolleginnen und Kollegen, die nicht direkt am Projekt beteiligt sind.
Das ist nicht selbstverständlich. Ich sehe das als besondere Qualität unserer Schule.
Die italienischen Lehrer, die jetzt schon zum zweiten Mal bei uns waren, haben mir gesagt, sie haben sich schon fast wie zu Hause gefühlt.

Die Endprodukte und Arbeiten aus unserem Projekt im SJ 2002/03 werden wir vorstellen, nachdem auch die Besuche unserer Lehrer/innen und Schüler/innen zu den Partnerschulen nach Craiova (Rumänien) und Hengelo (Niederlande) stattgefunden haben werden.

Dieses Projekt über globale Erwärmung und Klimaänderungen in Europa können wir im Rahmen des Comenius 1 / Sokrates – Programms durch die finanzielle Unterstützung der EU durchführen.

Report on our visit to St Veit, Austria. 2002

Saturday, 19 October 2002

We leave from Schiphol to Klagenfurt. The Lufthansa plane has a delay of more than an hour, because the original plane had to stay in Frankfurt because of technical reasons, and its passengers had to change planes. When we arrived in Frankfurt we were too late to catch our connecting plane to Klagenfurt. We had to wait at Frankfurt airport for about four hours. The next plane left right on time and we arrived in Klagenfurt around six o’clock. Elisabeth met us at the airport. We make a short tour of St Veit, a very nice town, and then we meet Juliana at the station, where we also meet our Italian colleagues Marinu and Augusto. Then we have dinner together in a restaurant where we have a typically Karinthian dinner: pumpkin soup, Kaerntner Noodles and Apfelstrudel, apple pie. All quite delicious. We talk for a while and then we go to our host families.

Sunday, 20 October 2002

Today we went to a mountain called Gertrusk auf der Saualm. It was a long climb and particularly the last part was windy and very cold, so that you had to protect your head against the icy wind. The top might have given a very nice view, but when we were there were clouds right around us. The way down was a lot easier, but rather slippery. Then we had a very nice meal in a Berghütte. The meal was Schweinebraten mit Sauerkraut und Semmelknödel, followed by Reindling, a kind of cake with raisins (very nice). However, there was one problem, it was far too much. After this we went to Armin Kern, a teacher of biology, who owns a very special farm, where animals are allowed to walk freely, and where he has chickens which lay green or blue eggs. There are also very many special plants. He offered us a very nice meal, which consisted of “soup around the house”. This meant that he put all kinds of things in it which were grown at his farm. Then we got a salad with quails’ eggs, bacon, pate, cottage cheese and Glühmost. Again it was too much for most of us. We were also given cobs of Mais and pumpkins to make soup and some quails eggs to take home to our families.
Everyone felt tired and sleepy after a very interesting day. Tomorrow our first school visit and an afternoon of hard work.

Monday, 21 October 2002

This morning we walked to Elisabeth’s school. There the headmaster received us and gave us a welcoming speech. The speech had to be frequently interrupted because translations into French, Italian and English were necessary. After an interesting tour of the school we were split up in pairs in order to visit various lessons. The students were quite well-behaved. They asked many questions which was very interesting for us. All students are required to wear slippers instead of their shoes in school. The building is very neat and the classrooms are well-equipped. Our cooked lunch was provided by the school kitchen. Students and teachers can have their meals in school. After the meal we made a short walk in St. Veit, and then we returned to start working on the project, in one of the school computer rooms. At about half past six we were taken to Bachler, a renowned restaurant. First we visited the wine cellar and then we had a marvellous five-course meal, with many Austrian wines. Past midnight we were taken to our host families again.

Tuesday 22 October 2002 

This morning it rained. At school we worked hard on the programme for the coming years, particularly on setting dates and filling in all kinds of forms. We also tried to create an electronic office, but the results were not completely satisfying yet. Lunch was in the school and was excellent again. The first part of the afternoon was used to work on the project and then we got a tour of St. Veit, organised and led by one of the students of the school. Very interesting and well-done. Dinner was in a “Buschenschank”, a kind of farmhouse which is only permitted to sell home-made products. A really enjoyable experience. Then return to the host families. Tomorrow the last work on the project.

Wednesday 23 October 2002 

At 9 o\´clock we start again in de \´creative\´ class room to finish our plan for the second year. All dates for the bilateral visits and a preliminary plan for the third project year are set. At 10h30 Caty, Karel and Oosten fix the job in the computer and Oosten hands out a disk with plans and reports to everyone. While all of us are working on the plans or the registration for either Science Across the World or our virtual workspace Viadesk (registrations weren\´t successful for all of us yet) all participants,. headed by Elisabeth, were interviewed by the students Pia (questions) and Martin (video). Their story will appear on the school\´s web site: www.hlw.at. Elisabeth also gave an interview to a journalist of the local paper. This journalist also took a picture of the project participants and the headmaster in front of the school. Just before 11 o\´clock we say goodbye with presents and kisses: till next year in Sorrento! We enjoy our last coffee together. Everybody including the teachers from HLW try Oosten\´s \´krentenwegge\´, a delicacy from Eastern Netherlands. Headmaster Walter, Günther, Peter, Armin and all participating teachers come to say goodbye to the Dutch delegation that is leaving today. We take another group photo with nearly all cameras present. We tidy up our room from all documents and leave with Liliane to Klagenfurt for a typical lunch with Puntigamer beer in restaurant Pumpe. After the typical Karinthian lunch we walked through Klagenfurt along the Landeshaus, churches, fountains and old squares. We visit the music school in an old building that has been restored with a lot of glass to preserve the old and provide modern facilities.
The last international evening with Elisabeth and her family offers wonderful food and Neapolitan music by Marinu (vocals) and Augusto (piano).Even dog Nubia starts dancing!

Thursday 24 October 2002 

All good things end: Marinu and Augusto leave at 8h, Juliana, after attending lessons with Liliane at 12h. Sorrento, we come!

1. Arbeitskonferenz an der HLW 2002

Das Thema dieses von der EU geförderten Projekts lautet KLIMAVERÄNDERUNG UND GLOBALE ERWÄRMUNG. Es geht um Vergleiche auf nationaler und internationaler Ebene in Zusammenarbeit mit unseren zukünftigen Partnerschulen in den Niederlanden, in Rumänien und Italien. 
Es wurde bereits fix genehmigt, mit 4 Schülern der 3CHW nach Rumänien zu fahren – Projektsprache wird in diesem Fall Französisch sein, da an jener Schule noch niemand die englische Sprache beherrscht. In einer pädagogischen Konferenz am 8. Oktober 2002 berichtete Koll. Hainzl über die neuesten Entwicklungen und sprach ihren Dank an alle jene KollegInnen aus, die ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf dieses Mega-Projekt angeboten haben.

Bekanntgabe des Besucherprogramms: Die Teilnehmer aus dem Ausland kommen am 19.10.2002 in St. Veit an. Im Anschluss findet ein erstes Treffen dieser 8 Leute aus den Partnerländern im Hotel-Restaurant Mosser um 20 Uhr statt. Sonntag 20.10.: Weißberger Alm und „Arche Noah“ bei Koll Kern. Montag 21.10.: 9 Uhr Begrüßung an der HLW durch Direktor Martitsch (Dolmetsch Koll. Nusitz und Czell) mit Hausführung, Unterrichtsbesuchen und anschließendem Mittagessen, nachmittags große internationale Arbeitskonferenz. Abendessen bei Bachler in Treibach. 
Ein detailliertes Gesamtprogramm liegt auf und interessierte KollegInnen und SchülerInnen mögen sich diesbezüglich direkt an Koll. Hainzl wenden.

Bilder dazu finden sich in der BILDERGALERIE. 

(Weitere Berichte zu diesem Projekt folgen an dieser Stelle)