Abschlussreise Prag 5AHW, 5CHW, 5DHW 2018

DSC09646

Am Freitag, dem 14. September um acht Uhr morgens begann unsere Abschlussreise nach Prag. Zur Mittagszeit erreichten wir unseren ersten Aufenthaltsort Krumau in Tschechien. Nach einer eindrucksvollen Führung durch die Burg und Altstadt ließen wir den ersten Tag mit einem Abendessen in dieser wunderschönen, mittelalterlichen Altstadt ausklingen. Am zweiten Tag fuhren wir weiter nach Prag. Dort wurden wir von unserer Reiseleiterin Jana begrüßt. Wir erkundeten zuerst per Bus die Stadt und danach führte uns unsere Reiseleiterin durch die Altstadt von Prag. Wir sahen uns die Hot-Spots wie Wenzelsplatz, Altstädter Ring, Karlsbrücke und die John-Lennon-Wall an. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Hotel besuchten wir den größten Club Zentraleuropas. Diesen Tanztempel muss man einfach gesehen haben – auch die Eisbar war cool. Die Taxifahrten danach werden wir nicht so schnell vergessen. Am nächsten Tag, besuchten wir nach einem ausgiebigen Frühstück das sogenannte „Judenviertel“ (Josefstadt), welches jetzt den eher wohlhabenderen Teil von Prag darstellt. Wir waren alle sehr beeindruckt. Den restlichen Tag hatten wir Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Am vorletzten Tag besuchten wir die Prager Burg mit dem Veitsdom und der goldenen Gasse. Diese zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Bei einer gemeinsamen Bootsfahrt am Abend auf der Moldau ließen wir unsere Abschlussreise ausklingen. Am letzten Tag brachen wir nach dem Frühstück Richtung Heimat auf. Zur Mittagszeit machten wir einen Halt bei der Budweiser Brauerei, wo wir noch ein gemeinsames Mittagessen zu uns nahmen. Müde, aber voll mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen, kamen wir um ca. 18 Uhr 30 in St. Veit an der Glan an. Wir danken Frau Prof. Zergoi-Wagner für die perfekte Organisation und Führung sowie unseren Begleitlehrern, Prof. Baumgartner und Prof. Derhaschnig.

Marcel Weiss, Emma Probst 5 AHW

2 Meinungen zu “Abschlussreise Prag 5AHW, 5CHW, 5DHW 2018

  1. hallö,
    eine ganz feine, gelungene reise war das: nach krumau und nach prag!! ein herzliches danke den (ehemaligen) kollegen und den maturaklassen fürs einladen (zur reise, in den bus?!?) und fürs mitnehmen!!
    srdečné díky ernest lö

    p. s.: eine taschenbuchreihe mit „smarten“, pfiffigen, lustigen texten entdeckte ich wieder: „xenophobe’s guide to the …“; diesmal natürlich „… to the czechs“ – a frank and amusing look at what makes the czechs CZECH.
    „… the czechs like to celebrate. or perhaps one should say the czech men like to celebrate: all the time and everywhere. … the czech language is a very old and very intensely scientifically-honed tongue. its alphabet has 42 letters, and foreigners,with tongue firmly in cheek. … the language is so complicated that it takes a lifetime to learn it properly, even for many born-and-bred czechs.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.