Ein Tag des Staunens

IMG_20220602_104653

Eine kleine Auszeit vom stressigen Schulalltag durften am Donnerstag, dem 2. Juni 2022, die 4BHW und die 2CHW genießen – im Pankratium in Gmünd und Österreichs höchst gelegener Staumauer, der Kölnbreinsperre im Maltatal.

Die Führung im „Haus des Staunens“ ließ uns für etwas mehr als eine Stunde in eine märchenhafte, fantastische Welt abtauchen, die uns auf sehr beeindruckende Art und Weise veranschaulichte, dass sich hinter Musik, Tönen und Klängen verschiedenste Schallwellen befinden, die sehr einfach sichtbar gemacht werden können. Die Schüler*innen durften alle Stationen selbst ausprobieren und sogar für einige Zeit gemeinsam Musik machen, was eine wirklich einzigartige Atmosphäre schuf. Den Abschluss der Führung bildete eine beschwingte Fahrt mit einem 100 Jahre alten Karussell, das im wunderschön angelegten Garten des Museums aufgestellt war.

Danach ging es über die höchst spektakuläre Mautstraße hinauf zur Kölnbreinsperre auf 2000 m. Die Kulisse, die sich uns bot war imposant und Gott sei Dank war auch das Wetter gnädig mit uns. In der Mittagspause stärkten sich einige durch selbst mitgebrachte Jause in der freien Natur, andere besuchten das sehr empfehlenswerte Panoramarestaurant.

Im Anschluss wagten sich die meisten von uns auf die Aussichtsplattform und wurden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Im Zuge einer Führung erfuhren wir interessante Fakten zum Bau der Mauer und deren Bedeutung für die Stromproduktion und uns wurde auch die Möglichkeit geboten, das Innere der Staumauer zu durchschreiten.

Beide Ausflugsziele sind auf jeden Fall immer einen Besuch wert und werden uns noch lange in schöner Erinnerung bleiben!

Mag.a Lisa Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.