Eine langweilige Abschlussfahrt nach Graz? Mit der 3AMW sicher nicht!

20210930_163754

 

Nach drei (turbulenten) Jahren war es für uns endlich soweit! Mit Frau Prof. Tscharnig und Frau Prof. Derhaschnig unternahmen wir unsere Abschlussreise nach Graz.

Anfangs ging es mit der Straßenbahn in die Grazer Innenstadt, wo wir einen ersten Eindruck dieser schönen Altstadt gewinnen und uns ausgiebig stärken konnten. Danach besichtigten wir das Landeszeughaus, welches sehr eindrucksvoll war. Gleich darauf konnten wir den Dom sowie das daneben gebaute Mausoleum von Franz Ferdinand dem Zweiten bestaunen. Weiter ging es mit der Straßenbahn nach Puntigam zu unserer Führung im Brauhaus. Auf dem Weg dorthin kam es zu einem Unfall zwischen unserer Straßenbahn und einem Auto, den wir so schnell nicht vergessen werden! Irgendwie schafften wir es dann doch noch pünktlich zur Führung, welche außerordentlich interessant war. Nach der Besichtigung durfte sich jeder selbst ein Bier zapfen und eine Brezel essen. Als letzter Punkt stand die „Stärkung der Klassengemeinschaft“ im Hotel auf unserer Programmliste. Wir hatten eine lustige Zeit miteinander (Resultat dieser Nacht waren übrigens 1 Paar ruinierte Schuhe und „geistige“ Schüler*innen ).

Am nächsten Tag fuhren wir zur Universität, um uns das Studentenviertel anzusehen, in dem auch unsere Professorinnen studierten und wohnten. Es ging zur Endstation der Linie 1 und 7, wo wir einerseits die neue Vorklinik besichtigten und andererseits die Treppen hoch zur Wallfahrtskirche Mariatrost pilgerten. Ein weiterer Fixpunkt war der Gang auf den Schlossberg zum Uhrturm, welcher eine wunderschöne Aussicht über ganz Graz bot. Frau Prof. Tscharnig war an diesem Tag ganz „wild“ unterwegs und rutschte mit Thomas und Lukas die Spiralrutsche innerhalb des Schlossbergs hinunter. Natürlich durfte auch ein Spaziergang auf der Murinsel nicht fehlen. Am Abend bewunderten wir die Ausstellung von Steve McCurry und zum Abschluss drehten wir einige Runden im „Gaudepark“ am Messegelände. Leider hat jede Reise ein Ende und unsere Abschlussreise fand ihres in einem Shoppingtrip in der Shoppingcity Seiersberg.

Wir danken Frau Prof. Derhaschnig und Frau Prof. Tscharnig, dass sie unsere Abschlussreise unvergesslich gestaltet haben, denn ohne sie hätte diese nie stattfinden können. Auch dem Elternverein danken wir für die großzügige Unterstützung unserer Reise.

Tabea Bergner im Namen der 3AMW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.