Meeresbiologische Woche der 4AHW und 4DHW in Pula

DSCN0067

In Begleitung der Professorinnen Dürrauer, Raccuia und Winkler fuhren wir – die 4AHW und die 4DHW – auf eine meeresbiologische Woche in Kroatien, welche voller Abenteuer war . Die Landschaft – vor allem das Meer und die Sonnenuntergänge – waren wunderschön. In der Meeresschule Pula haben wir vieles über das Mittelmeer und dessen verschiedene Bewohner gelernt – unter anderem erfuhren wir, dass es Tomaten nicht nur im Salat gibt sondern auch im Meer. Wir haben auch viel über Plankton gelernt, manch einer hat es sogar geschluckt.

Wir hatten viele Highlights, mitunter das Schnorcheln und – für fünf Freiwillige – das Tauchen. Besonders atemberaubend war die Grotte, die wir mittels Boot besuchten. Dort konnten wir auch von einer Klippe springen – ein besonderes Highlight. Das unabsichtlich getrunkene Meerwasser und die Sonne gaben dem Satz „stay hydrated“ eine neue Bedeutung und wurde dann abends ausgeglichen 😉 Apropos Abendbeschäftigung: Ein paar Freiwillige schauten sich zur Sommersonnwende im Amphitheater ein Ballett an und die Schüler*innen der 4DHW nahmen am letzten Abend noch an einer Wanderung teil, da Prof. Dürrauer bei dem „Cannyon“ unbedingt Delfine sehen wollte. Delfine haben wir zwar leider keine gesehen (bis auf den Selfies von Frau Prof. Raccuia, wie wir aber erst bei der Rückfahrt bemerkten), dafür aber andere schöne Meerestiere.

Nachdem wegen Corona die meisten unserer Ausflüge ausgefallen sind, war die Woche ein tolles Erlebnis und trug auch dazu bei, die Klassen noch mehr zusammen zu bringen 🙂

Die Schüler*innen der 4AHW und 4DHW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.