Pensionierung von Herrn Prof. Czell und neue Führung der Homepage

20210705_133630492_iOS

Mit dem heutigen Tag geht die Ära von Herrn Prof. Czell an der HLW zu Ende. Während seiner Dienstzeit hat er Generationen von Schüler*innen Englisch und Französisch beigebracht, vielen von ihnen zum BEC-Zertifikat verholfen und Unterrichtspraktikant*innen und Student*innen betreut und beraten. Außerdem hat er als „rasender Reporter“ – alternierend und in bester Zusammenarbeit mit Prof. Pessentheiner – bei quasi allen Veranstaltungen fotografiert und diese Homepage mit aufgebaut und stets am neuesten Stand gehalten.

Mit seiner Expertise, Erfahrung und seiner offenen und fröhlichen Art wird er der Schule sehr fehlen und ist nicht zu ersetzen. Auch seine legendären Faschingsoutfits werden uns allen abgehen! Wir wünschen Herrn Prof. Czell für seine Pension alles Gute und viel Freude und Gesundheit!

Die Homepage wird zukünftig von den Professorinnen Dürrauer und Knaller-Kasper geführt.

3 Meinungen zu “Pensionierung von Herrn Prof. Czell und neue Führung der Homepage

  1. Dear Peter, dear ticket-taker at HLW‘s proms, dear cleaning man after proms and graduation ceremonies; dear BEC co-ordinator, dear host of the school intern’s foreign language competitions and mentor of the national foreign language competitions, dear ardent HLW homepage photographer and brilliant text writer, dear Speedy Gonzalez, who always gets things done at the speed of light; dear passionate and eloquent speech giver; dear Mr. Mannerschnitten-Mann; dear Mastermind; dear friend with the biggest smile and kindest heart; dear teammate who keeps his BEC copies in 50 plastic bags, dear colleague, who can write a brilliant proposal (hlwskypers) within an hour; dear pal, who hates gossip and would never ever talk behind someone’s back, etc., etc……
    You taught for forty-two years at HLW St. Veit international, I shared twenty-four years by your side and it was a real pleasure and honor! You had a vocation for teaching, that’s for sure. Your good mood, your creativity, and your energy make you an exceptional teacher!
    According to what I perceive, you still have many contacts with former students who, far from having forgotten you, have shown you their respect, well after leaving your classes. Is not this the reward of a well-accomplished work?
    Our profession has had to adapt to manifold pedagogical changes. Nevertheless, you always maintained your optimism and focused above all on the transmission of knowledge with efficiency and professionalism.
    I wish you happiness for the new life that opens up to you, away from the schedules, the class councils, conferences, and the tons of paper to correct.

  2. Lieber Peter,
    herzliche, liebe Grüße verbunden mit allen guten Wünschen für Deine & Eure zukünftigen Unternehmungen!!
    Du hast wahrlich eine ausgiebige, wunderbar aktive, erfolgreiche Zeit als Lehrer in unserer HLW erleben können – mehr als vierzig Jahre unterrichten, eine rare Ausnahme. Jetzt am Ende Deiner Ära kommen etliche Erinnerungen an die ersten Jahre: viele Gespräche und Plaudereien und Lachen mit allen Kolleginnen und Kollegen, quer über die Fächergruppen hinweg; Beratungen und Planungen für die Schulentwicklung; Schikursszenen; u. a. eine Matura, bei der eine Schülerin an die zwanzig Minuten sprach, redete, erörterte, ohne dass ein Dazwischenfragen angebracht gewesen wäre.
    Es waren so viele Jahre des feinen, herrlichen, phantastischen, heiteren Zusammenarbeitens. Lieben Dank dafür!
    Für jetzt: Ich füge ein Zitat an, welches ich vor Jahren in einem Buch von Stephane Hessel auf-lesen konnte. Vielleicht passt’s.
    Alles Gute, viel Freudiges und Glückendes Dir & Euch! Schöne Tage
    Ernest

    Die Wahrheit als Wahrheit und zugleich als Irrtum erkennen; die Gegensätze leben, ohne sie zu akzeptieren; alles auf alle Arten fühlen und am Ende nichts sein als das Verstehen von allem – wenn der Mensch zu diesem Gipfel aufsteigt, ist er frei wie auf allen Gipfeln, ist er allein wie auf allen Gipfeln, ist er dem Himmel nahe, dem er niemals nahe sein wird, wie auf allen Gipfeln.
    [Fernando Pessoa]

  3. Liebe Kathy, lieber Ernst,

    ich danke euch von ganzem Herzen für eure unglaublichen Glückwünsche, die mich schlicht erröten lassen und gleichzeitig die Türe in längst vergangene Erinnerungen wieder weit geöffnet haben!

    Kathy, eine Lobeshymne kann nicht schöner verfasst werden und ich lese sie mit größter Demut. Die vielen Jahre an deiner Seite in unserem Lehrerteam werden mir unvergessen bleiben – vor allem aber auch, wie alle von dir initiierten Aktionen zu totalen Erfolgsgeschichten wurden! Es war mir immer eine Ehre, dir dabei den Rücken freizuhalten und mich über das große Lob, das dir dafür zuteil wurde, ehrlichen Herzens mitzufreuen.

    Und Ernst: Gemeinsam begannen wir im Herbst 1979, als sich die Schule noch ganz versteckt am Hauptplatz befand! Du der Ruhige, ich der Dampfplauderer. Und dennoch herrschte über die vier Jahrzehnte ohne vieler großer Worte ein fast magisches Verständnis zwischen uns – nicht zuletzt auch auf den vielen Schikursen und Sommersportwochen, die wir gemeinsam verbrachten. Ich danke dir für deine wertvollen Tipps, wenn ich nicht mehr weiter wusste – und vor allem für die Loyalität, derer ich mir von dir immer sicher sein durfte!

    Ich wünsche euch einen wunderschönen nächsten Lebensabschnitt und freue mich schon auf das nächste Wiedersehen – vielleicht schon bald bei einem Klassentreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.