Planungstreffen an der „autArkademie“ in Brückl

IMG_4670

Am 14. September 2018 versammelten sich 20 Kolleginnen und Kollegen der HLW zwischen 8 und 15.30 Uhr in der „autArkademie“ in Brückl – um konkrete Projektideen für vernetztes und fächerübergreifendes Unterrichten sinnvoll und effizient zu planen.

Nach einer lustigen und sehr kommunikativen „Talkbox“-Aufwärmphase, bei der man kurz über die unterschiedlichsten Themen – wie auf einem „Marktplatz“ – mit ganz vielen Beteiligten ins Gespräch kam, gab es Raum und Zeit, um seinen ganz individuellen „Schul-Träumen“ in schriftlicher Form Ausdruck zu verleihen. Ab 9 Uhr wurden individuelle Fragen und Wünsche der Seminarteilnehmer angesprochen und eine Vielzahl einzelner Klassenaktivitäten, Projekte und Aktionen geplant bzw. auf Schiene gebracht. Nach einer kurzen Pause wurden diese in konkreten Team-Sitzungen gemeinsam mit anderen LehrerInnen der jeweiligen Klassen näher diskutiert und aufeinander abgestimmt.

Der Nachmittag wurde den Schwerpunkten ERASMUS, PEK – Persönlichkeitsentwickung und Kommunikation sowie UDM – Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement gewidmet. Dabei rückten auch wieder Probleme bei der Erstellung der diversen Diplomarbeiten in den Fokus. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass unsere Schule wieder an einem neuen 2-jährigen EU-Schulpartnerschaftsprojekt beiteiligt ist, in dessen Rahmen wir Besuche in Norwegen, Holland und Finnland – natürlich immer mit speziell dafür qualifizierten SchülerInnen – durchführen werden.

Fazit der Veranstaltung: Aus einem Pflichttermin ist ein reger und kommunikativer Austausch geworden und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer warten gespannt und mit Freude auf die Umsetzung der hier erarbeiteten Pläne.

Ein großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die drei Projektleiterinnen Mag. Helga Flick-Schnattler, Mag. Rosa Windbichler und Mag. Angelika Hebenstreit, die es einmal mehr verstanden haben, einen intensiven Arbeitstag kurzweilig, interessant und sehr partnerschaftlich zu gestalten.

Nicht zuletzt muss besonders hervorgehoben werden, dass dies nicht ohne die Bereitschaft aller anderen Kolleginnen und Kollegen an der HLW, die am Vormittag für uns an der Schule suppliert haben, möglich gewesen wäre!

Dr. Peter Czell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.