ERASMUS+ Schüler*innenaustausch Bordeaux

Ich habe in den letzten zwei Wochen vor den Ferien einen Schüleraustausch im Lycée Condorcet in Bordeaux gemacht. Vom 1. Februar an habe ich 2 Wochen an der Hochschule verbracht und viele neue Erfahrungen gewonnen. Am ersten Tag lernte ich meine zwei Begleiter kennen, die mich während der Schulzeit begleiteten.

Im Vergleich zu unserer Schule hatte ich fast immer von 9 bis 18 Uhr Schule, wobei die meisten schon um 8 Uhr begonnen haben. Unterrichtet wird immer in zwei Blöcken von je 4 Stunden, die Schüler*innen haben auch nur bis zu acht Fächer. Die Institution spezialisiert sich auf 2 Bereiche, den „Littéraire“- und den „Scientifique“-Bereich. Wer sich für die mathematischere Variante entscheidet, hat einen Fokus auf naturwissenschaftliche Fächer und weniger Literatur und Psychologie. Ich hatte das Glück, an beiden Optionen teilnehmen zu dürfen.

Die Schule gab mir auch die Möglichkeit, an manchen Nachmittagen die Stadt zu sehen. In den zwei Wochen habe ich sehr viel über die französische Kultur und die Menschen gelernt, auch war es eine große Hilfe, um mein Französisch zu verbessern. Ich würde jedem empfehlen, die Chance des Erasmus +-Programmes zu nutzten, da man immense Erfahrungen sammeln kann.

Lisa Scharfegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.