Slammen für einen guten Zweck

Slam1

Der erste Poetry Slam in St. Veit, UDLM-Projekt der 3CHW, ist am 9. Mai – im wahrsten Sinne des Wortes – gut über die Bühne gegangen. Die Benefizveranstaltung zog rund 150 neugierige BesucherInnen in den Festsaal des Fuchs Palastes. Viele wussten nicht, was sie erwartet, hatten sie doch noch nie einen Poetry Slam besucht. Aber schon in der Pause stand für viele fest, dass sie nicht zum letzten Mal einen Slam besucht haben. Neun SlammerInnen des Vereins „Slam if you can“ fesselten mit Texten von ernst bis heiter die ZuhörerInnen. Nach der Pause leitete die ehemalige HLW-Schülerin Estha Sackl mit einem Text über die Geduld das Finale ein. Die vom Publikum erkorenen SiegerInnen, Mike Hornyik ( Platz 1), Tommy Trixa (Platz 2) und Elea Engel (Platz 3) wurden mit von den Schülerinnen gebackenen Torten, auf denen das von Angelika Stampfer eigens für das Event entworfene Logo prangte, geehrt. Die Stimmung war von Beginn an großartig, der Moderator, der mit Witz und Elan durch den Abend führte, lobte das St. Veiter Publikum aufs Höchste. „Ihr seid ein tolles Publikum! In St. Veit müssen mehr Poetry Slams stattfinden“, schloss Lukas Hofbauer den Abend. Die Slam-Szene hat nun auch St. Veit erreicht und wir gratulieren der 3CHW zu ihrer tollen Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.