Unsere Kollegin MMag. Dr. Barbara SABITZER wird Universitäts-Professorin

Sabitzer Barbara

Ich lernte Kollegin Sabitzer an unserer HLW zuerst als Französisch- und Italienischlehrerin kennen, schon bald galt sie aber als DAS MULTITALENT schlechthin. Ihr akademischer Werdegang ist unglaublich und nahm mit steigendem Alter an Rasanz noch zu!
An unserer Schule scheute sie nie zurück, helfend einzugreifen, wo immer sie gebraucht wurde. So war sie über viele Jahre eine treue Begleiterin unserer Kandidatinnen und Kandidaten bei den Landes- und Bundes-Fremdsprachenwettbewerben und organisierte – gemeinsam mit ihrem Mann – die Aufräumaktionen an den Sonntagen nach unseren Schulbällen. Sie initiierte weiters die „Lernen lernen Workshops“ und unterrichtete Fremdsprachen wie Spanisch und Russisch in Freigegenständen.
Liebe Barbara, wir gratulieren dir von ganzem Herzen zu deinen tollen Erfolgen und wissen ganz genau, dass du uns auch als waschechte Universitätsprofessorin immer mit diesem fröhlichen Lachen begegnen wirst, das dich über die vielen gemeinsamen Jahre stets begleitet hat!
Dr. Peter Czell
(Koordinator lebende Fremdsprachen)

PS:
Die vielen unterschiedlichsten Aktivitäten unserer Kollegin zu beschreiben, ist in diesem Rahmen schlicht unmöglich. Ihr Curriculum Vitae (Lebenslauf) steht HIER zum Download bereit:

5 Meinungen zu “Unsere Kollegin MMag. Dr. Barbara SABITZER wird Universitäts-Professorin

  1. liebe Barbara,
    ein herzliches hallö mit herzlichen grüßen.
    ich gratuliere dir erfreut, anerkennend, jubelnd, überrascht, hochschätzend, bewundernd, ernst – nein heiter, froh, lachend. mögen dir deine aktivitäten weiterhin glücken und gelingen.
    good luck & bon voyage

  2. Sehr geehrte Frau Doktor Sabitzer!
    Ich versuche mithilfe Ihres Buches „Que tal?“ mein Spanisch aufzufrischen und zu vertiefen.
    Dabei fällt mir auf, dass in den Übungen Fehler auftreten. ZB im ersten Teil, Seite 30/7.
    Hier ist ein Kästchen zu viel (corrieron hat nur 9 Buchstaben). Mir sind noch andere Fehler aufgefallen, aber das ist schon eine Zeitlang her, deshalb weiß ich nicht mehr, auf welchen Seiten sie waren.
    Ich werde Sie aber, wenn ich diese Fehler beim Durchgehen des Buches finde, informieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Johanna Floner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.